Ghost Recon: Future Soldier (PC)

Release:
28.06.2012
Genre:
Action
Publisher:
Ubisoft

Ghost Recon: Future Soldier im Test - Grundsolider Genre-Mix aus Taktik-Shooter und spektakulär inszenierter Action - Jetzt im Handel

29.06.2012 17:51 Uhr
|
Neu
|
Ghost Recon: Future Soldier im Test für PC - Der neue Taktik-Shooter von Ubisoft punktet vor allem mit einem Genre-Mix, tollen Gadgets und vielen Taktiken. Die Einzelspieler-Kampagne ist außerdem abwechslungsreich gestaltet. Punktabzüge gibt's für den linearen Spielverlauf und diverse Technik-Macken.


Ghost Recon: Future Soldier im Test - Der Taktik-Shooter von Ubisoft bietet einen Genre-Mix und viele tolle Gadgets. Lohnt sich der Kauf? Ghost Recon: Future Soldier im Test - Der Taktik-Shooter von Ubisoft bietet einen Genre-Mix und viele tolle Gadgets. Lohnt sich der Kauf? [Quelle: Siehe Bildergalerie] Nach einigen Jahren Pause wird die Ghost Recon-Reihe endlich fortgeführt. Mit Future Soldier erwartet euch ein grundsolider Genre-Mix aus Taktik-Shooter und spektakulär inszenierter Action im Stile von Battlefield 3 oder Call of Duty. Die Story des Spiels lässt sich mit dem Begriff "08/15" zwar umfassend beschreiben, dafür entschädigen abwechslungsreiche Szenarien, diverse interessante Gameplay-Elemente sowie ein ordentlicher Umfang. Für alle, die es einen Tick genauer wissen wollen: Ihr begleitet eine US-Spezialeinheit bei der Hatz auf fiese Bombenleger, die sich im Spielverlauf als brandgefährliche Revolutionäre entpuppen und einen Putschversuch in Russland planen.

Bis die Suppe ausgelöffelt ist, besucht ihr 12 Orte auf der ganzen Welt und bringt allerlei Bösewichte um die Ecke. Die PC-Fassung von Ghost Recon: Future Soldier kommt mit einer recht ordentlichen Technik daher. Die Grafik ist zwar nicht in allen Details spektakulär, übertrifft die der Konsolen-Fassungen jedoch dramatisch. Und die gelungene Audio-Kulisse sorgt für eine dichte Atmosphäre. Die deutschen Synchronsprecher machen dabei einen guten Job, brillieren aber nie wirklich. Schön, dass man ihnen auch andere Sprachen in den Mund legen kann. Update: Nach weiteren Spielstunden mit Ghost Recon: Future Soldier haben wir die Wertung auf 80% korrigiert, dies wird auch die Wertung im Print-Test in der kommenden Ausgabe der PC Games sein. Die Pro- und Kontra-Punkte haben wir entsprechend angepasst.

Das hat uns an Ghost Recon: Future Soldier gefallen

Schöner Genremix

Ghost Recon: Future Soldier gibt euch viele Taktik-Elemente in die Hand, lässt sich aber auch in vielen Missionen wie ein klassischer Shooter spielen. Es ist eure Sache, ob ihr schleichen wollt, oder drauf los stürmt und ballert. Ersteres ist weitaus kniffliger, aber auch deutlich befriedigender. Die Baller-Lösung ist weniger anspruchsvoll, funktioniert aber gut und macht auch Spaß. In manchen Missionen müsst ihr jedoch schleichen! Ganz kommt ihr also nicht drumherum.

Guter Umfang, viel Abwechslung

Mit zwölf Kapiteln zu je etwa einer Stunde Spielzeit ist der Solo-Modus des neuen Ghost Recon deutlich üppiger als im Shooter-Genre üblich. Mit zwölf Kapiteln zu je etwa einer Stunde Spielzeit ist der Solo-Modus des neuen Ghost Recon deutlich üppiger als im Shooter-Genre üblich. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Mit zwölf Kapiteln zu je etwa einer Stunde Spielzeit ist der Solo-Modus des neuen Ghost Recon deutlich üppiger als im Shooter-Genre üblich. Obendrein sind die verschiedenen Levels allesamt sehr abwechslungsreich. In jeder Mission wird euch eine neue Kulisse geboten - feuchtes Sumpfgebiet in Nigeria, frostige Ebenen in der Arktis oder ein düsteres Gefängnis in Russland. Und auch der Spielverlauf ist erfreulich abwechslungsreich: Ihr infiltriert Basen, verteidigt euch gegen Angriffe, bemannt Geschütze, legt Bomben, rettet Gefangene oder lenkt Luftangriffe ins Ziel.

Motivierende Bonus-Ziele

Zu jeder Mission gibt es besondere Herausforderungen, die ihr zusätzlich zu den Haupt-Zielen erledigen könnt. Und die machen selbst aus der einfachsten Mission einen Spezialeinsatz. Dann dürft ihr etwa nur eine gewisse Zahl Kugeln benutzen, müsst besonders viele Nahkampf-Kills absolvieren oder dürft im Verlauf eures Einsatzes überhaupt nicht entdeckt werden. Schleich-Profis finden hier eine tolle Herausforderung. Belohnt wird die Mühe mit neuer Ausrüstung und Waffen-Upgrades.

Tolle Gadgets und Taktiken

Die Zukunfts-Technologien wie Radar-Granate, Unsichtbarkeits-Anzug, Magnet-Kamera oder Fernlenk-Drohne bereichern das Gameplay. Die Zukunfts-Technologien wie Radar-Granate, Unsichtbarkeits-Anzug, Magnet-Kamera oder Fernlenk-Drohne bereichern das Gameplay. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Die Zukunfts-Technologien wie Radar-Granate, Unsichtbarkeits-Anzug, Magnet-Kamera oder Fernlenk-Drohne bereichern das Gameplay und bringen Spaß. Obendrein beherrscht euer Spezialkommando einige coole Moves wie Simultan-Schüsse auf bis zu vier Gegner. Ihr markiert bis zu vier Gegner und schießt dann auf Befehl gleichzeitig. Die Bösewichte sinken zu Boden und niemand hat irgendetwas davon bemerkt. Supercool! Eine lobende Erwähnung gibt es außerdem für die KI der Verbündeten. Die verhalten sich in der Regel recht clever und stellen im Kampf brauchbare Unterstützung dar.

Schöne Grafik

Die Optik von Ghost Recon: Future Soldier sind herrlich weitläufig, detailreich und toll ausgeleuchtet. Obendrein zaubert die Engine einige schöne Effekte: Das Flirren eures Tarnanzugs, diverse Spezial-Sichtmodi, tolle Explosionen und stimmungsvolle Wetter-Effekte. Auch die Animationen sind große Klasse.

Zwiespältige PC-Umsetzung

Bei der Umsetzung des Spiels auf den auf den PC, hat sich Ubisoft offensichtlich Mühe gegeben, aber nicht alle unsere Wünsche erfüllt. Die Grafik ist beispielsweise deutlich besser als auf der Konsole, wo die Engine spürbar überlastet wirkte. Besitzer von flotten Systemen freuen sich über bessere Effekte und eine höhere Texturqulität – dennoch findet sich immer wieder mal eine Matschtextur im Spiel. Und auf unseren durchaus flotten Spiele-Rechnern erreichte die Framerate selten die maximale Obergrenze von 60 Bildern pro Sekunde.

Die Tastatur-Steuerung ist zwar recht vollgepackt, geht nach etwas Übung aber gut von der Hand. Besitzer von Gaming-Mäusen mit mehreren Zusatztasten sind klar im Vorteil. Ärgerlich ist jedoch, dass die Tastenbelegung aus dem laufenden Spiel heraus nicht geändert werden kann und dass die Menüs bestenfalls mäßigen Bedienkomfort gewähren. Während einer Online-Partie bestätigen Sie einen Respawn beispielsweise per Mausklick, müssen den Spawnpunkt jedoch per Tastatur wählen. Bereits zwei Patches gab es nach dem Release, da sollten solche Kinderkrankheiten eigentlich behoben sein.
Alles in allem bietet Ubisoft hier mehr als einfach nur einen 1:1-Konsolenport, kann aber nicht ganz überzeugen.

Voll vernetztes Gameplay

Die komplette Kampagne des Spiels lässt sich - bis auf eine Mission - auch mit bis zu vier Spielern im Koop-Modus zocken. Obendrein gibt es einen speziellen 4-Spieler-Koop-Modus, in dem ihr auf speziellen Maps bis zu 50 Gegner-Wellen abwehren müsst - inklusive witziger Spezial-Features. So werdet ihr im Verlauf der Ballerei mit Power-Ups für eure Spielfigur belohnt und alle zehn Wellen wird eine Schleich-Mission eingestreut.

Solides Mehrspieler-Angebot

Neben den zwei Koop-Spielarten gibt es auch ein paar gute Versus-Modi für bis zu zwölf Spieler. Neben den zwei Koop-Spielarten gibt es auch ein paar gute Versus-Modi für bis zu zwölf Spieler. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Neben den zwei Koop-Spielarten gibt es auch ein paar gute Versus-Modi für bis zu zwölf Spieler. Dank Deckungs-System und Hightech-Gadgets spielen sich die Mehrspieler-Gefechte angenehm taktisch und wer clever mit seinem Team zusammen spielt, feiert schnell erste Erfolge. Ihr levelt im Spielverlauf drei verschiedene Soldaten-Klassen auf, schaltet neue Ausrüstung frei und individualisiert eure Online-Krieger. Das ist Genre-Standard, wird aber gut ins Spiel integriert und bietet manch witzige Eigenheit - so müsst ihr euch beim Aufleveln zuweilen zwischen zwei verschiedenen Skills für euren Kämpfer entscheiden. Mit zehn Maps und vier Spielmodi - einer davon auch ohne Respawns - ist der Umfang des Mehrspielermodus voll in Ordnung.

03:47
Ghost Recon: Future Soldier im PC Games-Videotest
Für die Verwendung in unseren Foren:
Print-Redakteur
Moderation
29.06.2012 17:51 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Community Officer
Bewertung: 1
04.07.2012 14:01 Uhr
das ist doch nur ein kurzer Test, der besteht eh nur aus Pro (Seite 1) und Contra (Seite 2) - kannst Du dich so schlecht konzentrieren, dass Du das ganze schon nach wenigen Sekunden vergessen hast und daher noch eine dritte Seite willst, die Seite 1+2 nur zusammenfasst? ^^
so was gehört nicht zu ner…
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
04.07.2012 12:34 Uhr
Also ich finde diesen Test echt Schlecht
Ich seh ne Wertung von 80% aber wirklich übersichtliche Zusammenfassung von Pro und Conta gibt es nicht, dazu kommt ob das Spiel nun nur in der 3ten Person gespielt werden kann/muss oder auch wie in nem klassischen Ego Shooter. Was ist mit Online Aktivierung? online…
Neuer Benutzer
Bewertung: 0
04.07.2012 11:44 Uhr
Zitat: (Original von Para911;9473126)
Zur Grafik:
Bin ich der Einzige der einfach mal das reinste Treppenhaus auf dem Bildschirm hat? (Alle Settings auf High, 1680x1050 Auflösung, VSync aus)
Vor allem bei schnellen Bewegungen?
Dann hätte ich da noch diese berühmten "Kino-Balken", die früher auf dem 4…

Verwandte Artikel

Neu
 - 
Tom Clancy's Ghost Recon: Future Soldier erscheint im ersten Quartal des kommenden Jahres, so zumindest die aktuelle Planung von Ubisoft. mehr... [2 Kommentare]
Neu
 - 
Driver: San Francisco und Ghost Recon: Future Soldier erscheinen erst im Fiskaljahr 2012. Das gab Ubisoft im Zuge des Finanzberichtes mit. Das Unternehmen gab außerdem bekannt, dass die Verkaufszahlen von Hawx 2 und Ruse enttäuschten. mehr... [4 Kommentare]
Neu
 - 
Passen zu Ghost Recon: Future Soldier erscheint der Kurzfilm Ghost Recon: Alpha. Und genau dazu veröffentlichte Ubisoft jetzt die ersten Szenen im Teaser-Trailer. mehr... [1 Kommentar]
Neu
 - 
Um Tom Clancy's Ghost Recon: Future Soldier zu promoten, hat sich Ubisoft dazu entschlossen zwei französische Oscar-Gewinner zu engagieren und sie einen Kurzfilm drehen zu lassen. Auf der Comic Con in San Diego gab es einen ersten Einblick in den Film. mehr... [2 Kommentare]
Neu
 - 
Sowohl Assassin's Creed: Brotherhood als auch Ghost Recon: Future Soldier werden auf der Comic Con 2010 gezeigt. Das Line-Up für die Gamescom 2010 dürfte ähnlich ausfallen. mehr... [1 Kommentar]