Ghost Pirates of Vooju Island (PC)

Release:
06.11.2009
Genre:
Rollenspiel
Publisher:
dtp
Übersicht News Tests(1) Tipps Specials Bilder Videos Downloads

Ghost Pirates of Vooju Island-Test: Keine Konkurrenz für Monkey Island

28.11.2009 09:02 Uhr
|
Neu
|
Gescheitert: Autumn Moons nobler Versuch, Monkey Island das Wasser zu reichen. Die Geisterpiraten bleiben in Wortwitz und Spielbarkeit hinter Guybrush zurück.

Jane trickst zwei Dämonen aus, indem sie ihren Körper kurzzeitig verlässt – bei solchen Rätseln muss man ein wenig um die Ecke denken. Jane trickst zwei Dämonen aus, indem sie ihren Körper kurzzeitig verlässt – bei solchen Rätseln muss man ein wenig um die Ecke denken. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Geister, Voodoo, Zombiepiraten - was so verführerisch nach Monkey Island klingt, ist in Wahrheit Ghost Pirates, das neue Spiel der Entwickler von A Vampyre Story. Mit dem Vampir-Adventure teilt es vor allem eine traurige Gemeinsamkeit: Es bleibt hinter den Erwartungen zurück. Drei Charaktere geraten in Ghost Pirates in einen hübschen Schlamassel: Die Piratenbraut Jane, der Hexenmeister Papa Doc und der gutmütige Schiffskoch Blue Belly geben zu Spielbeginn den Löffel ab. Der Grund: Sie werden von einer bösen Priesterin verzaubert, wodurch ihre Seelen von ihren Körpern getrennt werden. Das untote Trio möchte die Wandlung natürlich umkehren und die böse Lady stoppen. Von dieser netten Grundidee mal abgesehen, lehnt sich Ghost Pirates merklich an das große Vorbild Monkey Island an, erreicht jedoch nie seine Qualität. Der originelle Ansatz des Spiels: Die drei Protagonisten sind Geister, sie können Situationen also anders meistern als typische Adventure- Helden. Unsichtbar schleichen sie an Wachen vorbei, durch Türen marschieren sie einfach hindurch und Gegenstände wandern meist nicht physisch, sondern als "Ideen-Icon" ins Inventar - so wie in A Vampyre Story. Schöne Konzepte also, die jedoch nicht konsequent umgesetzt wurden. So überlebt das Geister-Trio zwar beispielsweise locker einen Steinschlag, doch sobald Jane ein paar heiße Kohlen aufheben soll, verweigert sie den Dienst. Wieso? Die Helden liefern in solchen Fällen kaum nützliche Antworten, stattdessen geben sie oft unsinnige Kommentare ab, die nichts mit der Spielsituation zu tun haben und beim Lösen der Rätsel nicht weiterhelfen. Hinzu kommt, dass die Kommentare kaum witzig sind - das Spiel will lustig sein, ist es aber nur selten.

Der gutmütige Blue Belly, hier in Geistergestalt, ist einer der drei liebenswerten Helden. Der gutmütige Blue Belly, hier in Geistergestalt, ist einer der drei liebenswerten Helden. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Selbst die Mängel im Rätseldesign ließen sich noch verkraften, wäre da nicht die Sprachausgabe: Die Figuren sind zwar meist passend besetzt und die Sprecher geben sich hörbar Mühe, doch das verblasst angesichts der Tatsache, dass sich kein (!) gesprochener Satz abbrechen lässt! Da die Helden oft ausufernde Kommentare abgeben und viele Rätsel sich ohne stures Rumprobieren gar nicht erst lösen lassen, muss der Spieler viel zu oft das immergleiche Gerede erdulden - G aus unserer Sicht ist dies der größte Spaßkiller im ganzen Spiel. Dass die Story ziemlich originell ausfällt und die Grafik einige hübsch gezeichnete Hintergründe bietet, gerät angesichts der übrigen Kritikpunkte fast zur Nebensache.

Ghost Pirates of Vooju-Island: Kurzüberblick

Grafik
Schön gezeichnete, farbenfrohe 2D-Hintergründe. Manche der 3D-Charaktere sind detailarm und recht hölzern animiert. Die Zwischensequenzen wirken technisch völlig veraltet.

Sound
Ein atmosphärischer, guter Soundtrack. Die Sprechrollen sind meist gut besetzt, allerdings nerven die Kommentare der Helden schnell, da sie sich nicht abbrechen lassen.

Steuerung
Solide: ein übersichtliches Inventar, Schnellreise per Doppelklick und eine Hotspot-Anzeige per TAB-Taste (nicht wie im Handbuch beschrieben per Leertaste). Furchtbar störend: Die Sprachausgabe lässt sich nicht abbrechen!

Kopierschutz
Protect DVD, keine Online-Aktivierung. Die Disc wird beim Spielstart überprüft.

Systemvoraussetzungen
Minimum: P4 mit 1,8 GHz/Athlon XP 2000+, Geforce 7600 GT/Radeon X1600 Pro, 1 GB RAM (2 GB für Vista)
Empfehlenswert: Core 2 Duo E6600 / Athlon 64 X2 5000+, Geforce 8800 GT/Radeon HD 3870 2 GB (4 GB für Vista)

Bildergalerie zum Ghost Pirates of Vooju Island-Test

Werbung
Ghost Pirates of Vooju Island jetzt im PCG-Amazon-Shop bestellen

Ghost Pirates of Vooju Island (PC)
Spielspaß-Wertung

71 %
Leserwertung
(0 Votes):
-
Drei sympathische Hauptfiguren
Irre nervig: Sprachausgabe lässt sich generell nicht abbrechen!
Liebevoll gezeichnete Hintergründe
Logikschwächen im Rätseldesign
Atmosphärischer Soundtrack
Schwach inszenierte Cutscenes
   
Felix Schütz
„Guybrush kann aufatmen – hier droht keine Gefahr.“
Ich klicke auf eine Holzkiste, Jane soll sie benutzen. Die Piratin antwortet: „Meine Stiefel müssten erst noch eingetragen werden.“ Verstehen Sie diese Antwort? Ich jedenfalls nicht. So ging’s mir oft bei Ghost Pirates. Ich wunderte und ärgerte mich über solch sinnlose Kommentare. Letzteres vor allem, weil man das ausufernd lange Gerede zu keinem Zeitpunkt abbrechen kann, es sich bei dem ungewöhnlichen, teils inkonsequenten Rätseldesign aber auch nicht vermeiden lässt! Die witzige Grundidee, liebenswerte Helden, hübsch gezeichnete Settings und der stimmige Soundtrack retten die Wertung noch knapp in den 70er-Bereich.
   
Print-Redakteur
Moderation
28.11.2009 09:02 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Community Officer
Bewertung: 0
30.11.2009 08:55 Uhr
So eine "Dialog-abbrech-Funktion" dürfte doch per Patch machbar sein, oder? 
Ich hab zwar keine Ahnung vom Programmieren, aber so schwer kann das nicht sein. 
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
28.11.2009 21:27 Uhr
Hmm...klingt echt nach den gleichen Problemen wie bei A Vampyre Story. Da wären viele Ideen da und vor allem die Spielwelt super gemacht, aber die Umsetzung insgesamt doch eher durchwachsen.
Hoffe, ihnen gelingt dann beim nächsten Spiel endlich der Durchbruch 
Neuer Benutzer
Bewertung: 0
28.11.2009 19:47 Uhr
Es ist schade,das nach den ersten 3 Teilen von Monkey Island die Qualität abnahm.Ganz besonders der aktuelle Teil 5 ist langweilig und erzeugt bei mir den Eindruck,das man nur am Namen Monkey Island verdienen will.Ghost Pirates of Vojuu Island ist besser als Monkey Island 5,auch wenn bis heute nichts an die…