Gas Powered Games

Übersicht News(12) Tests Tipps Specials Bilder Videos Downloads

Spieldesigner Chris Taylor: Deshalb trägt mein neues Spiel meinen Namen

28.04.2010 15:38 Uhr
|
Neu
|
Er ist der Erfinder von Total Annihilation, Demigod, Dungeon Siege und Supreme Commander und einer der bekanntesten Köpfe der Spielebranche: Chris Taylor von Gas Powered Games. Bei seinem Vortrag im Rahmen der Berliner Gamestage verrät er den Nachwuchs-Spieleentwicklern, wie man ein erfolgreiches Studio gründet.

Nach einer Reihe von klassischen Echtzeitstrategiespielen wagt sich Chris Taylor in das Segment der Free2play-Clientgames: Chris Taylor's Kings and Castles heißt sein jüngstes Projekt, für das er auch in Berlin die Werbetrommel rührte, indem er gleich zu Beginn seiner gewohnt vergnüglichen Keynote Visitenkärtchen im Publikum verteilte. Es ist eher ungewöhnlich, dass ein Spiel den Namen des Designers trägt (der letzte historisch verbürgte Fall dürfte Sid Meier's Colonization sein), doch Chris erklärt: "Auf Büchern steht der Name der Schriftstellers, ein Maler signiert sein Gemälde - Spiele sind Kunst, also sollten wir unseren Namen darunter setzen."

Für Spieledesigner hat er zehn Tipps für erfolgreiche Studiogründer zusammengestellt, die wir hier in Kürze wiedergeben:

1. Echt bleiben - eine Strategie finden, die zu den eigenen Stärken passt.
Das imposante Echtzeitstrategiespiel Supreme Commander 2 ist das letzte klassische PC-Spiel von Gas Powered Games. Das imposante Echtzeitstrategiespiel Supreme Commander 2 ist das letzte klassische PC-Spiel von Gas Powered Games. [Quelle: Siehe Bildergalerie] 2. Einen Plan entwickeln - und sich daran halten.
3. Die Finanzierung sicherstellen
4. Ein starkes Team aufbauen, das die Vision teilt.
5. Beziehungen pflegen - zu Mitarbeitern, Finanzierern usw.
6. Technik und Kreativität in Balance bringen - zuviel Perfektion schadet nur
7. Finanzierungslücken zwischen zwei Projekten überbrücken
8. Genre-Erfahrung aufbauen (sorgt für eine treue Fanbase und führt zu besseren Spielen)
9. Mit einem sich dramatisch verändernden Markt Schritt halten (Beispiele: iPhone-Spiele, DLC, Browsergames usw.)
10. Eigene Welten, Figuren, Marken schaffen Hire & fire: Chris Taylor rät dazu, sich so schnell wie möglich von Mitarbeitern zu trennen, die wider Erwarten nicht ins und zum Team passen. Hire & fire: Chris Taylor rät dazu, sich so schnell wie möglich von Mitarbeitern zu trennen, die wider Erwarten nicht ins und zum Team passen. [Quelle: Siehe Bildergalerie]

Für Taylor war die größte Motivation für die Gründung eines Studios, dass er nicht bis an sein Lebensenede Fortsetzungen und Klone produzieren wollte.

Print-Chefredakteurin
Moderation
28.04.2010 15:38 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
29.04.2010 08:59 Uhr
Zitat: (Original von KeiteH;8660606)
iPhone-Spiele, DLC, Browsergames ...
das sind doch eigentlich nur die "Schimpfwörter", die mit echtem gaming nu wirklich nix zu tun haben...

Wie man hier schön sehen kann befolgst Du Regel 9 nicht 

(9. Mit einem sich dramatisch verändernden Markt Schritt halten)

(Ich…
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
29.04.2010 05:05 Uhr
Ohje, jetzt fängt der auch noch mit dem free-2-play mist an.....  
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 1
28.04.2010 18:40 Uhr
Ich hab CT im Facebook gebeten das klarzustellen von wegen Browsergame (kann fast nicht sein), und werde ier eine eventuelle Antwort posten.