Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Auf doppelte Rechnung

    Auf doppelte Rechnung An Arbeitstagen wie diesen, möchten selbst Geheimagenten Mitglied einer Gewerkschaft sein. Sam Fisher taucht des Nachts durch eiskaltes Wasser, um sich am Zielort durch eine mehrere Zentimeter dicke Eisschicht zu hacken. Draußen erwartet ihn aber kein warmer Empfang. Dutzende Terroristen lauern nur darauf, Sams Lebenslicht auszupusten. Und deshalb bleibt er besser im Verborgenen. Denn er hat einen Auftrag: Die Sprengung einer Atomrakete! Fisher schleicht, robbt und hangelt sich an Drahtseilen entlang, bis er fast am Ziel ist. Da erreicht ihn ein Funkspruch aus dem Hauptquartier. Die National Security Agency befiehlt ihm, den Auftrag abzubrechen. Die ganzen Mühen also umsonst! Als braver Agent macht Sam auf dem Absatz kehrt und findet sich zum Dank im Knast wieder. Er soll als Doppelagent die Terrorgruppe unterwandern und die Organisation von innen zerschlagen. Dabei wird er auf harte Proben gestellt. Sein neuer Arbeitgeber erwartet, dass er ein Kreuzfahrtschiff mittels Bomben versenkt. Um glaubwürdig zu bleiben, nimmt Fisher den Auftrag an. Allerdings darf kein Zivilist zu Schaden kommen. Deshalb will er statt hochexplosivem Sprengstoff Rauchbomben platzieren und so eine Evakuierung des Schiffes erzwingen. Die Küstenwache hat jedoch einen Wink bekommen und sucht den ganzen Dampfer nach Eindringlingen ab. Das wird ein Tanz auf dem Vulkan!

    Im Grunde unterscheidet sich Splinter Cell 4: Double Agent nicht von den Vorgängern. NSA-Agent Sam Fischer schleicht sich durch allerlei Geheimmissionen und setzt Schusswaffen nur im absoluten Notfall ein. Wie bei den Vorgängern haben die Entwickler wieder an der Grafik gearbeitet. So schön wie Double Agent, sah noch kein Splinter Cell-Teil aus. Sehenswerte Shader-Effekte, Schattenspiele und extrem komplexe Level gaukeln dem Spieler eine sehr real wirkende Welt vor. In Teil 4 wurden die Menüs und HUD-Anzeigen zudem weiter beschnitten, damit der Spieler möglichst selten daran erinnert wird, dass er nur vor einem PC-Spiel sitzt. Sogar die Sichbarkeitsanzeige wurde auf das Notwendigste reduziert. Links unten im Sichtfeld befindet sich ein winziger Balken, der via Farbcode anzeigt, wie gut Sam Fisher gerade von Wachen oder Passanten zu sehen ist. Grün bedeutet nahezu unsichtbar, gelb schwer zu erkennen und rot heißt, dass er auch ein Martinshorn samt Blaulicht um den Hals tragen könnte - der Unterschied wäre gleich Null. Die Entwickler haben jedoch weitere Änderungen vorgenommen. So dürfen Sie sich nicht mehr hundertprozentig auf eine grüne Anzeige verlassen. Machen Sie etwa Geräusche, fliegt auch die beste Tarnung auf.

    Auch die Missionen sind durch die Doppelagenten-Story nicht mehr streng linear. Es gibt in jedem Level nicht nur mehrere Sekundär-, sondern auch konkurrierende Primärziele. Nehmen Sie die Sabotagemission auf dem Schiff: Die Terroristen beauftragen Sie mit der Anbringung von Sprengsätze. Die NSA fordert dagegen Rauchbomben und keine zivilen Verluste. Allerdings werden Sie von braven Gesetzeshütern gejagt. Töten Sie ein Mitglied der Küstenwache, verlieren Sie bei der NSA an Ruf. Hat die NSA eine äußerst schlechte Meinung über Sie, werden Sie als Amokläufer eingestuft und die Mission ist verloren. Den NSA-Rufwert können Sie jedoch auch verbessern, indem Sie mehr Rauchbomben anbringen.

    Können Sie sich einen Sam Fisher ohne Nachtsichtgerät auf dem Haupt vorstellen? In Splinter Cell 4: Double Agent keine Seltenheit. Um seine Coverstory aufzubauen, bricht er aus einem staatlichen Gefängnis aus. Und da Häftlinge für gewöhnlich nicht über schallgedämpfte Maschinenpistolen, schwarze Kampfanzüge und - eben - Nachtsichtgeräte verfügen, sind Sie auf Ihre Fähigkeiten und jene Dinge angewiesen, die Sie unterwegs auflesen. Das vermittelt ein völlig neues Spielgefühl. Haben wir Ihnen Appetit gemacht? Bis zum Oktober müssen Sie sich noch gedulden.

  • Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
    Von Agent-Smith-7
    Ich finds echt blöd das Splinter Cell immer verschoben wird  Aber wenns raus kommt ist eins sicher: Es wird…
    Von Timiboy
    Oha, ich will ZOGGEN  ^^ Und dann auch noch Gothic 3... Und meine Grafikkarte, ich werd arm   Sonst, hört…
    Von chaos777
    mit dem Hammer meinte ich die Grafik vom Double Agent Splinter Cell   falsch ausgedrückt
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
499560
Games Convention 2006
Auf doppelte Rechnung
http://www.pcgames.de/Games-Convention-2006-Event-124180/News/Auf-doppelte-Rechnung-499560/
24.08.2006
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2006/08/1156442981317.jpg
news