Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • GTA 5: Take-Two betrachtet Verkaufsstopp als gefährlich für Meinungsfreiheit

    Dass GTA 5 nicht länger Kmart und Target in Australien zum Verkauf steht, wirkt sich laut Take-Two nicht auf das Firmengeschäft aus. Bedauerlich (und gefährlich) sei diese Entscheidung dennoch. Quelle: Rockstar Games

    GTA 5 wird in den australischen Filialen der Händler Kmart und Target nicht länger verkauft. Nach Angaben von Take-Two-Chef Karl Slatoff hat dies keine nennenswerte Auswirkung auf das Firmengeschäft. Er hält die Aktion dennoch nicht nur für überzogen, sondern auch gefährlich für die Meinungsfreiheit. Jeder solle selbst entscheiden, ob GTA 5 für einen das richtige Spiel ist - oder eben nicht.

    Läden in Australien der Händler Kmart und Target führen GTA 5 nicht länger. Beide Unternehmen geben an, im Interesse der Kunden gehandelt zu haben. Eine Großteil der Verbraucher hätte die Gewaltdarstellung in Grand Theft Auto 5 besorgniserregend gefunden. Take-Two bezeichnete diese Entscheidung später in einem Kommentar als "enttäuschend". Nun hat sich Firmenchef Karl Slatoff ausführlicher zu dem Sachverhalt geäußert. Er hält den Verkaufsstopp nicht nur für überzogen, sondern auch gefährlich und spielt in diesem Zusammenhang auf die Meinungsfreiheit an. Wer sich aus freien Stücken dazu entscheidet, GTA 5 nicht zu kaufen, ist das laut Slatoff absolut nachvollziehbar. Gefährlich würde es werden, wenn eine Obrigkeit im vermeintlichen Interesse des Gemeinwohls eine Entscheidung für einzelne Leute oder eine Gruppe von Menschen trifft.

    "Wir haben 34 Millionen Menschen, die Grand Theft Auto erworben haben und wenn diese Leute den Willen durchsetzen würden, könnte niemand von ihnen Grand Theft Auto kaufen", argumentiert Slatoff. "Und das ist ein Schlag ins Gesicht für alles, worauf eine freie Gesellschaft basiert. Es geht um Meinungsfreiheit und der Versuch, diese einzuschränken, ist gefährlich und führt über einen rutschigen Abhang nach unten. Es ist deshalb eher eine Enttäuschung für uns, als in dem Kontext unseres Geschäfts." Nach Angaben von Take-Two-Chef Slatoff hat der Verkaufsstopp von GTA 5 in den australischen Filialen von Kmart und Target "keinerlei" Auswirkung auf das Unternehmensgeschäft. "Es macht für uns keinen Unterschied. Obwohl man es am Ende des Tages auch nicht begrüßt, weil es eine schwache Führungsentscheidung darstellt." Australien sei für Take-Two ohnehin kein großer Absatzmarkt und die beiden Händler würden nur einen kleinen Teil des Umsatzes erwirtschaften. "Es gibt andere Orte, wo die Leute Grand Theft Auto in Australien kaufen können", schlussfolgert Slatoff.

    Quelle: gamesindustry.biz

    01:51
    GTA 5: Video-Grafikvergleich Xbox One vs. PS4
    Spielecover zu GTA 5 - Grand Theft Auto 5
    GTA 5 - Grand Theft Auto 5
  • GTA 5 - Grand Theft Auto 5
    GTA 5 - Grand Theft Auto 5
    Publisher
    Rockstar Games
    Developer
    Rockstar Games
    Release
    14.04.2015
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    Es gibt 15 Kommentare zum Artikel
    Von HanFred
    Diese Argumentation zieht höchstens in den USA.
    Von USA911
    Das es die Entscheidung des Händlers ist, sehe ich genauso. Was ich kritisiere ist die Art und Weise, wie das…
    Von staplerfahrer
    Es bleibt immer noch die Entscheidung des Händlers. Völlig unerheblich wie sie zustande gekommen ist. Es wäre mir neu…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Friday the 13th Release: Friday the 13th
    Cover Packshot von Rime Release: Rime Devolver Digital , Tequila Works
    Cover Packshot von Strafe Release: Strafe
    • Es gibt 15 Kommentare zum Artikel

      • Von HanFred Erfahrener Benutzer
        Zitat von staplerfahrer
        Dito. Die Masche mit der Meiningsfreiheit zieht auch nicht.
        Diese Argumentation zieht höchstens in den USA.
      • Von USA911 Erfahrener Benutzer
        Zitat von staplerfahrer
        Es bleibt immer noch die Entscheidung des Händlers. Völlig unerheblich wie sie zustande gekommen ist. Es wäre mir neu daß man gezwungen werden kann bestimmte Sachen zu verkaufen (franchisesystem ausgenommen).
        Das es die Entscheidung des Händlers ist, sehe ich genauso.…
      • Von staplerfahrer Erfahrener Benutzer
        Es bleibt immer noch die Entscheidung des Händlers. Völlig unerheblich wie sie zustande gekommen ist. Es wäre mir neu daß man gezwungen werden kann bestimmte Sachen zu verkaufen (franchisesystem ausgenommen).
    • Aktuelle GTA 5 - Grand Theft Auto 5 Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1145333
GTA 5 - Grand Theft Auto 5
Meinungsfreiheit gefährdet - Was Take-Two über den Verkaufsstopp denkt
GTA 5 wird in den australischen Filialen der Händler Kmart und Target nicht länger verkauft. Nach Angaben von Take-Two-Chef Karl Slatoff hat dies keine nennenswerte Auswirkung auf das Firmengeschäft. Er hält die Aktion dennoch nicht nur für überzogen, sondern auch gefährlich für die Meinungsfreiheit. Jeder solle selbst entscheiden, ob GTA 5 für einen das richtige Spiel ist - oder eben nicht.
http://www.pcgames.de/GTA-5-Grand-Theft-Auto-5-Spiel-4795/News/Meinungsfreiheit-gefaehrdet-Was-Take-Two-ueber-den-Verkaufsstopp-denkt-1145333/
10.12.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/09/GTA_5_PS4_XBO_PC__6_-gamezone_b2teaser_169.jpg
gta 5,action,take 2
news