Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Gog.com: Blick hinter die Kulissen der DRM-freien Online-Plattform

    Gog.com: Blick hinter die Kulissen der DRM-freien Online-Plattform Quelle: PC Games

    Gute und alte Spiele zu fairen Preisen? Wir haben die polnischen DRM-Abstinenzler kurz vor ihrem Deutschlandstart besucht. Wir sprachen in diesem Zusammenhang auch mit Marcin Iwiński. Der Mitgründer von CD Projekt Red verrät unter anderem, warum Gog.com nun auch in Deutschland startet.

    Neue und alte Spiele zu anständigen Preisen, ohne lästigen Kopierschutz und obendrein mit Rückgaberecht sowie einem fairem Dollar-zu-Euro- Wechselkurs? Klingt nach einem Angebot, das fast zu schön ist, um wahr zu sein. Doch so etwas gibt es tatsächlich und dürfte auch den meisten PC-Spielern bereits bekannt sein: die Downloadplattform GOG.com. Wir haben der polnischen Firma einen Besuch abgestattet und bekamen so kurz vor ihrem Deutschlandstart einen Blick hinter die Kulissen der Spieleaufbereitungsschmiede.

    Gute alte Spiele

    GOG.com gibt es bereits seit 2008, jedoch in den ersten Jahren nach der Gründung unter dem Namen Good Old Games. Damals konzertierte sich das von CD Projekt (The Witcher-Serie) ins Leben gerufene Unternehmen ausschließlich auf den digitalen Verkauf von DRM-freien Spieleklassikern der DOS und der frühen Windows-Ära, sprich vornehmlich Titeln aus den Jahren 1995 bis 2000. Nach einigen mehr oder minder erfolgreichen Marketingaktionen, wie etwa der Behauptung, dass die Seite in ihrer damaligen Form nicht weiterbestehen könne, kam 2011 mit The Witcher 2: Assassins of Kings der erste Vollpreistitel ohne Kopierschutz auf die Downloadplattform. 2012 wurde das Sortiment um weitere aktuelle Spiele wie Trine, The Whispered World und Legend of Grimrock erweitert und der Name des Dienstes auf das schlichte GOG.com umgetauft. Inzwischen sind fast 1.000 DRM-freie Spiele auf der Downloadplattform erhältlich, davon nach dem Deutschlandstart am 26. Februar rund 300 auf Deutsch.

    Lizenzgewirr

    Die Abteilung von Robert Przybylski ist für den Einkauf von Lizenzen zuständig. Die Abteilung von Robert Przybylski ist für den Einkauf von Lizenzen zuständig. Quelle: PC Games Man könnte leicht auf die Idee kommen, dass die Verantwortlichen bei GOG.com es sich gut gehen lassen und alte Spielelizenzen en masse zu Schleuderpreisen kaufen, vielleicht noch kurz überprüfen, ob der Titel sich starten lässt, anschließend die Installationsdateien auf ihre Seite stellen und dafür dann fünf bis zehn Euro pro Spiel verlangen. Doch wie wir nun bei unserem Besuch erfuhren, steckt in der Restaurierung der alten Titel jede Menge Arbeit. So stellt bereits der Kauf von Lizenzen der Klassiker mitunter eine beinahe unüberwindbare Barriere dar. Damit GOG.com zum Beispiel die Star Wars-Spiele wie Tie Fighter oder Jedi Knight vertreiben darf, musste Firmengründer Marcin Iwinski insgesamt fünf Mal zu LucasArts nach San Francisco fliegen.

    Der Grund: Bei dem Publisher wechselte das Management fast im Sekundentakt und so waren zuvor vereinbarte Rahmenverträge wegen der neuen Chefs nicht mehr gültig. Erst als Disney die Rechte an Star Wars erwarb, konnte Iwinski eine Lizenz für die Klassiker ergattern - sprich nach fünf Jahren seit den ersten Verhandlungen! Noch komplizierter wird es bei älteren Spielen, wie uns der Lizenz- Einkaufsleiter Robert Przybylski berichtet. In vielen Fällen existieren die damaligen Publisher nicht mehr und die Suche nach den verantwortlichen Entwicklern oder zuständigen Lizenzinhabern artet in regelrechte Detektivarbeit aus.

    5-1/4-Zoll-Disketten sind heute eine echte Rarität und ebenso die entsprechenden Laufwerke. 5-1/4-Zoll-Disketten sind heute eine echte Rarität und ebenso die entsprechenden Laufwerke. Quelle: PC Games Manchmal wissen große Hersteller nicht einmal, dass sie überhaupt die Rechte vor zig Jahren an einem Spiel erworben haben oder die Lizenz liegt nach einer Insolvenz bei einer Gesellschaft, die mit der Spieleindustrie nichts am Hut hat. Im Falle von System Shock 2 kam all das zusammen: Entwickler Looking Glass hatte vorsorglich nur das Trademark an Electronic Arts verkauft, behielt aber die Namensrechte, damit der Publisher die Serie nicht eigenständig fortführen kann. Dummerweise ging Looking Glass bereits ein Jahr nach dem Erscheinen des Sci-Fi-Klassikers pleite und die Namensrechte landeten in Folge der Insolvenz bei der Star Insurance Company. Przybylski konnte nach langer Recherche das Lizenzgewirr auseinanderklamüsern und ist zu Recht sehr Stolz darauf, dass System Shock 2 ganze 14 Jahre nach seinem Release auf GOG.com erhältlich ist.

    _____________________________________________________________________________________________

    DRM-Frei? Was bedeutet das?

    Mit dem sogennanten Digital Rights Management will die Spieleindustrie Raubkopierern das Leben schwer machen. Früher sorgten Kopierschutzmaßnahmen wie Securom für Unmut bei den Kunden, heute können wir dagegen Spiele kaum ohne eine Internetverbindung spielen. Schuld daran ist das Digital Rights Management, das in einem bestimmten Intervall überprüft, ob ihr ein Spiel legal erworben hat. Die Spieleindustrie möchte damit gegen Raubkopierer vorgehen, doch wie die Internettauschbörsen gezeigt haben, gibt es am Ende keinen Schutz, der nicht umgangen werden könnte. Die Kopierschutzmaßnahme hat für die Kunden neben der benötigten Internetleitung einen weiteren großen Nachteil: Die Überprüfung erfordert Performance, laut Marcin Iwinski von CD Projekt gar bis zu 30 Prozent im Falle von The Witcher 2.

    GOG.com geht hier einen anderen Weg: Alle Spiele auf Downloadplattform sind DRM-frei, wodurch ihr sie ohne Probleme von einem PC zum anderen übertragen könnt und garantiert ohne eine Internetverbindung überall spielen könnt - es sei denn, es handelt sich um einen Multiplayer-Titel. Im Gegensatz zu anderen Downloadplattformen kommt GOG.com deshalb ohne Clientsoftware aus. Nach dem Kauf eines Titels könnt ihr komfortabel über die Internetseite die Setup-Dateien (und falls erwünscht Handbücher sowie andere Extras) herunterladen und auf dem gewünschten Rechner installieren. Was jedoch noch nicht bei GOG.com möglich ist, ist das Verkaufen von erworbenen Spielen. Immerhin könnt ihr aber eure Spiele zurückgeben, falls sie nicht funktionieren sollten.
    _______________________________________________________________________________________________

    01:37
    GOG Galaxy: Das DRM-freie Steam
  • Es gibt 56 Kommentare zum Artikel
    Von doomkeeper
    Da wir uns in einem legalem Forum bewegen müssen wir über die legalen Umstände diskutieren. Wie du darüber denkst…
    Von Wut-Gamer
    Nein, es geht ums KÖNNEN, nicht ums DÜRFEN. Deswegen zitiere ich nochmal meinen Lieblingspost in diesem Thread:Wenn…
    Von doomkeeper
    Ich habe viel mehr unter diesem Absatz geschrieben nur möchtest du es anscheinend nicht lesen. Das digitale Zeitalter…
    • Es gibt 56 Kommentare zum Artikel

      • Von doomkeeper Erfahrener Benutzer
        Da wir uns in einem legalem Forum bewegen müssen wir über die legalen Umstände diskutieren. Wie du darüber denkst spielt eigentlich keine große Rolle. Wichtig sind die AGBs die man zustimmt.

        Wenn du die Nutzungsrechte akzeptierst dann akzeptierst du die Bedingungen unter denen du dieses Produkt nutzt etc…
      • Von Wut-Gamer Erfahrener Benutzer
        Nein, es geht ums KÖNNEN, nicht ums DÜRFEN. Deswegen zitiere ich nochmal meinen Lieblingspost in diesem Thread:

        Wenn ich mein Spiel verkaufen will, frage ich doch nicht um Erlaubnis! Es ist mir völlig egal, ob ich das "darf" oder nicht. Weder bin ich ein Kind noch ist Valve (oder GoG) meine Mutter.
        Und…
      • Von doomkeeper Erfahrener Benutzer
        Ich habe viel mehr unter diesem Absatz geschrieben nur möchtest du es anscheinend nicht lesen.

        Das digitale Zeitalter bringt nunmal neue Modelle mit sich und das lässt sich eben früher oder später nicht vermeiden.
        Aber wer hat diese Modelle & Co. schön eingeführt und wer hat diese Modelle unterstützt?…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1153086
GOG.com
Blick hinter die Kulissen von Gog.com - Lizenzhürden, DRM-Freiheit und Fans in Deutschland
Gute und alte Spiele zu fairen Preisen? Wir haben die polnischen DRM-Abstinenzler kurz vor ihrem Deutschlandstart besucht. Wir sprachen in diesem Zusammenhang auch mit Marcin Iwiński. Der Mitgründer von CD Projekt Red verrät unter anderem, warum Gog.com nun auch in Deutschland startet.
http://www.pcgames.de/GOGcom-Firma-256620/Specials/Blick-hinter-die-Kulissen-von-Gogcom-Lizenzhuerden-DRM-Freiheit-und-Fans-in-Deutschland-1153086/
11.03.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/03/gog-pc-games_b2teaser_169.jpg
cd projekt,drm,pc spiele
specials