Flat Out (PC)

Release:
05.11.2004
Genre:
Rennspiel
Publisher:
Empire Interactive

Flat Out

05.01.2005 15:00 Uhr
|
Neu
|

Flat Out [Quelle: Siehe Bildergalerie] Bestimmt kennen Sie die Fernsehserie Bitte lächeln: Videos zeigen, wie Menschen auf die Nase fallen, während Tonbandgelächter den anschließenden Krankenhausaufenthalt vergessen machen will. Das ist ein bisschen so wie in Flatout: Bei Crashs krachen die Fahrer durch die Windschutzscheibe und knallen gegen das nächste Hindernis. Auf Wunsch auch in Zeitlupe. Um die Nerven von Spielern und Jugendschützern zu schonen, handelt es sich bei den Opfern um Dummy-Puppen. Die Verrenkungen lassen einen geistig trotzdem "Aua" murmeln. Ein Druck auf "R" setzt die Puppe wieder ans Steuer, doch der Zeitverlust tut weh: Wer Unfälle baut, liegt schnell hinten, und weiter geht’s erst, wenn Sie unter den ersten Drei landen. 36 Rennen trennen Sie vom Siegertreppchen.

Schwerkraft vom Mond

Flat Out [Quelle: Siehe Bildergalerie] Es gibt 16 Wagen in Flatout. Die einen fahren schneller, die anderen liegen besser in den Kurven. Doch eines ist immer gleich: Hügel und überhöhte Geschwindigkeit sind der schnellste Weg in den Graben. Wer gegen zusammengeschobenen Schnee rutscht, überschlägt sich auch mit 50 Sachen. Die Schwerkraft scheint vom Mond zu stammen. Doch das macht nichts, denn Flatout versteht sich als Spaß-Rennspiel - und als solches funktioniert es prächtig. Gegen dosierte Rammattacken ist nichts einzuwenden, sofern Sie nicht von der Straße abkommen. Im Gegenteil: Am Ende eines Rennens wird Ihnen ein Crash-Bonus aufs Geldkonto gutgeschrieben. Davon und vom Preisgeld finanzieren Sie Reifen-, Auspuff- und Motor-Tuning. Ist die Kasse knapp, nehmen Sie einfach mehrmals an Rennen teil und häufen so ein Vermögen an, bis auch die Kurbelwelle aus Gold erschwinglich wird. Der Einkaufspart ist nicht einmal halb so umfangreich wie der aus Need for Speed Underground 2: Im Nu haben Sie sich durch die Mini-Menüs geklickt und das Auto aufgemotzt.

Fehlende Streckenvielfalt

Flat Out [Quelle: Siehe Bildergalerie] Über die Anzahl der Rennen kann man nicht klagen, über die der Kurse schon. Fünf Gebiete sind zu wenig. Dafür stimmt das Streckendesign: Im Waldgebiet verlaufen hinter Haarnadelkurven Seen, auf dessen Grund sich zu schnell unterwegs gewesene Wagen türmen. Auf dem Land rasen Sie durch Scheunen, statt auf der Straße zu bleiben - solche Abkürzungen sind zahlreich. Auf einer Baustelle weichen Sie Baggerschaufeln aus, die in den Weg ragen. Zum Gasgeben laden die asphaltierten Straßen ein: Hier nehmen Sie Kurven dank besserer Bodenhaftung aggressiv, ohne dass der Wagen ausbricht. Wer trotzdem aneckt, sieht zum Trost den Nitro-Balken anwachsen. Durch den Einsatz des Nitro-Schubs lassen sich im richtigen Augenblick verlorene Sekunden gutmachen. Je eindrucksvoller die Manöver, desto mehr Nitro winkt wiederum: Ein platt gewalzter Zaun bringt weniger als einstürzende Säulen. Irgendwann schaut Ihr Auto aus, als käme es frisch aus der Schrottpresse: eiernde Reifen, verformter Rahmen, abgerissener Auspuff. Das letzte Quäntchen Realismus verpufft. Das Rennen geht weiter.

Flat Out (PC)
Spielspaß-Wertung

81 %
Leserwertung
(0 Votes):
-
Ordentliche, technisch saubere Grafik
Schwierigkeitsgrad für Profis zu leicht
Geschmeidiges Fahrgefühl
Wenig Strecken, wenig Abwechslung
Schönes Streckendesign
   
Thomas Weiß
Als jemand, der lieber fährt statt schraubt, gefällt mir Flat-out ganz besonders gut.
Vielleicht gehören Sie auch zu jenen Leuten, die noch immer an der ersten GTR-Kurve scheitern. Dann möchte ich Ihnen Flatout empfehlen: Hier gewinnt auch, wer vom Rennfahren keine Ahnung hat. Meterhohe Sprünge, Vierfachsaltos, brennende Motorhauben - alles kein Problem, die Karre würde auch nach einem Weltuntergang weiterlaufen. Den fehlenden Tiefgang rechne ich Flatout positiv an, weil das Fahrgefühl stimmt: Zwar rutscht ein Colin realistischer in Kurven, aber die Gaudi ist die gleiche. Blöd nur, dass es Dauerspieler an einem Wochenende aufs Siegertreppchen schaffen. Ich will mehr Strecken!
   
Moderation
05.01.2005 15:00 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Neuer Benutzer
Bewertung: 0
24.01.2005 22:56 Uhr
Ich sag nur, das ist der geilste Reißer den ich habe.

PC-Games schmeißt bloß diesen Tester raus. Der hat null Ahnung.

Flat-out toppt in Sachen Grafik (schnell und tolle optik ) bisher alle gängigen Racer-Spiele.

Von der Physik und den Schadensmodellen mal ganz zu schweigen.

Warum nur so eine beschissene Benotung.
Das Ding sieht besser aus als NFSUG2. Und ist weitaus Kurzweiliger.

Und in MP-Modus ist der Spielspass unschlagbar.
Neuer Benutzer
Bewertung: 0
09.01.2005 11:02 Uhr
Finde das Spiel super und total lustig ... vor allem im Multiplayer !! Hoffe allerdings auch auf mehrere Strecken, die über Internet zum Download bereit gestellt werden. (gibts hier bereits welche ?)
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
05.01.2005 18:33 Uhr
Warum werden in dem Artikel die lusitgen Mini-Games nicht erwähnt??? Mit denen man auch viel schneller zu viel Geld kommt...
(Immerhin sieht man sie auf einiges Screens!)