Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Final Fantasy XIV Online Vorschau: Ein Online-Ableger für die epische Geschichte

    Die unendliche Rollenspielgeschichte erhält einen neuen Online-Ableger.

    Auf dem PC ist Final Fantasy wahrlich kein großes Thema. Kaum einer der Konsolen-Titel wurde für den Computer umgesetzt. Eine der wenigen Ausnahmen war das reine Online-Abenteuer Final Fantasy XI, das jetzt einen Nachfolger erhält. Und auch wir PCler dürfen wieder mitmischen. Der virtuelle Makrokosmos Eorzea soll dabei eine Brücke zwischen Alt und Neu schlagen. Einige Monster sowie die Rassenzugehörigkeit der Spielfiguren werden hierfür aus dem elften Teil übernommen, deren Erscheinung und Verhalten allerdings rundum erneuert. So werden sich Neueinsteiger ebenso wohl fühlen wie erfahrene Final Fantasy XI-Veteranen. Letztere werden sich sogar einen Charakter erstellen können, der ihrem XI-er-Haudegen extrem ähnelt und dürfen ihm zum Start der Beta-Phase auch den alten Namen reservieren. Diese beginnt voraussichtlich im Sommer 2010 und soll dann ein halbes Jahr andauern.

    Die Chocobo-Reittiere sind Markenzeichen der Serie und sind auch online mit dabei. Die Chocobo-Reittiere sind Markenzeichen der Serie und sind auch online mit dabei. Quelle: PC Games Hier hören die Ähnlichkeiten aber auch schon wieder auf. Das Entwicklerteam, das bereits an diversen Serien-Titeln arbeitete, entwirft nicht nur ein neues Kampfsystem, auch das Aufleveln soll gänzlich anders verlaufen als in anderen genreverwandten Spielen. Die Charakter-Entwicklung wird nicht über Erfahrungspunkte funktionieren, sondern ist mit dem ebenfalls neuen Waffensystem gekoppelt, bei dem das ausgerüstete Equipment großen Einfluss auf die Spielweise und eben die Entwicklung der Spielfigur haben soll.

    Ein weiterer vager Hinweis auf das Gameplay: Als Haupteinflüsse nennen die Entwickler neben ihrem eigenen Titel Final Fantasy XI Online-Spiele wie World of Warcraft, Age of Conan oder Warhammer Online. Drei grundverschiedene MMORPGs, die aber eine Sache gemeinsam haben: Zwar hat das Spiel in der Gruppe die größte Bedeutung, allerdings können Abenteurer hier auch mal alleine auf die Reise gehen, Quests erledigen und so Fortschritte machen. In Final Fantasy XI war das kaum möglich. Besonders am Balancing, dem größten Kritikpunkt des Vorgängers, will Square Enix deswegen arbeiten.

    Der Pandemonium-Warden-Zwischenfall
    Das Balancing von Final Fantasy XI war alles andere als ausgereift. Das hatte Folgen für das Spiel – und die Spieler.

    Einer der härtesten Bosse in Final Fantasy XI war Pandemonium Warden, der im Kampf mehrmals seine Gestalt änderte. Bis es zu einem Zwischenfall mit einem der stärksten Spielerverbände „Beyond the Limitation“ kam, hatten die wenigsten Spieler diese Kreatur gesehen. Über 20 verschiedene Formen hatte die Gilde besiegt, bei einigen davon nahm dies mehrere Stunden in Anspruch.

    Nach etwa 18 Stunden (!) Dauerzocken begannen die Spieler, sich langsam unwohl zu fühlen, einige mussten sich übergeben, andere kippten einfach weg. Als dies bekannt wurde, veröffentlichte Square Enix einen Patch, der solche ausufernden Bossfights entschärfen und für bessere Balance sorgen sollte. Dummerweise schoss man dabei übers Ziel hinaus. Der Schwierigkeitsgrad wurde so immens heruntergeschraubt, dass der Pandemonium Warden dann schon in wenigen Minuten zu bezwingen war.

  • Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Final Fantasy 14: A Realm Reborn
    Publisher
    Square Enix
    Developer
    Square Enix
    Release
    27.08.2013
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
    Von LWHAbaddon
    Egal wie gut es ist. Egal wie viele es spielen werden.Für mich bleibt Final Fantasy das nonplusultra Single Player…
    Von Bonkic
    weil "dieser rotz" auf dem pc gut läuft, ganz einfach.  edit: wirtschaftlich gesehen natürlich. ;-)[/quote] Ach…
    Von lenymo
    weil "dieser rotz" auf dem pc gut läuft, ganz einfach.   edit: wirtschaftlich gesehen natürlich. ;…

    Aktuelle Online-Spiele Releases

    Cover Packshot von Skyforge Release: Skyforge
    Cover Packshot von Otherland Release: Otherland gamigo AG (DE) , Drago Entertainment
    • Es gibt 6 Kommentare zum Artikel

      • Von LWHAbaddon Erfahrener Benutzer
        Egal wie gut es ist. Egal wie viele es spielen werden.
        Für mich bleibt Final Fantasy das nonplusultra Single Player Spiel für Konsolen.
      • Von Bonkic Erfahrener Benutzer
        höchstwahrscheinlich nicht - nein (oder zumindest wäre das risiko ungleich höher). zumindest nicht so, dass sich eine umsetzung lohnen würde.

        aber wer weiss: vielleicht kommt da ja sogar was.
        die japaner sind ja dabei sich in richtung westen zu orientieren und da spielt der pc ja noch eine gewisse rolle…
      • Von lenymo Erfahrener Benutzer
        Zitat

        Zitat von
        Warum bekommt der PC eigentlich nur diesen MMORPG Rotz?



        weil "dieser rotz" auf dem pc gut läuft, ganz einfach.  

        edit:
        wirtschaftlich gesehen natürlich. ;-)


        Ach und ein FF13 würde nicht laufen?

        edit:
        wirtschaftlich gesehen natürlich. 
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
692797
Final Fantasy 14: A Realm Reborn
Final Fantasy XIV Online - Square Enix - Rollenspiel
Die unendliche Rollenspielgeschichte erhält einen neuen Online-Ableger.
http://www.pcgames.de/Final-Fantasy-14-A-Realm-Reborn-Spiel-16140/News/Final-Fantasy-XIV-Online-Square-Enix-Rollenspiel-692797/
18.08.2009
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2009/08/screen_ffxiv_scene.jpg
square enix
news