Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Far Cry 4: Ubisoft entsperrt bereits aktivierte Keys

    Die von der Sperraktion betroffenen Spieler können Far Cry 4, Assassin's Creed Unity und Konsorten wieder spielen, wenn die gekauften Keys erfolgreich eingelöst und die Spiele gestartet wurden. Quelle: Ubisoft

    Ubisoft hat eine Reihe von Far Cry 4-Keys entsperrt, die Dritte mit gestohlenen Kreditkartendaten in EAs Origin Store erwarben und anschließend an ahnungslose Spieler weiterverkauften. Betroffen sind Kunden, die ihre Keys erfolgreich aktiviert und Far Cry 4 mindestens einmal gestartet haben. Alle anderen Keys bleiben weiterhin ungültig.

    Neuigkeiten zum Key-Skandal um Far Cry 4 und Assassin's Creed Unity: Ubisoft hat sich entschieden, einen Teil der gesperrten Keys freizugeben. "Nach eingehenden Recherchen im Bezug auf Keys, die auf betrügerische Art und Weise über EAs Origin Store erworben wurden, haben wir Keys all jener Kunden wiederhergestellt, die sie bereits erfolgreich aktiviert und die Spiele gestartet haben", teilte ein Ubisoft-Sprecher dem Fachmagazin Game Informer mit. "Alle weiteren arglistig erbeuteten und weiterverkauften Keys bleiben deaktiviert." Ubisoft würde mit Electronic Arts zusammenarbeiten, damit solche Situationen in Zukunft gar nicht erst entstehen. Der Publisher empfiehlt Spielern ausdrücklich Keys und herunterladbare Spiele nur über Uplay oder vertrauenswürdige Händler zu beziehen.

    Vergangene Woche berichteten wir über die von der Sperraktion betroffenen Spieler. Jene meldeten das plötzliche Verschwinden diverser Ubisoft-Titel wie Far Cry 4 und Assassin's Creed Unity. Publisher Ubisoft begründete die Deaktivierung mit illegalen Aktivitäten. Betroffene Keys wurden von Dritten mit gestohlenen Kreditkartendaten in EAs Origin Store gekauft. Diese Keys wiederum landeten offenbar im Anschluss bei Resellern wie Kinguin und G2A - und damit schließlich bei den ahnungslosen Endverbrauchern. Ubisoft rät betroffenen Kunden sich direkt an den Verkäufer zu wenden, um ihr Geld zurückzufordern. Reseller Kinguin bezeichnete die von Ubisoft initiierte Sperraktion später als ungerecht.

    "Die gesperrten Titel wurden bei lizenzierten Großhändlern erworben und damit stammen die Keys direkt vom Publisher selbst. Wir glauben, dass Ubisoft keine rechtliche Grundlage für sein Handeln besitzt. Sie haben das getan, weil sie es nun einmal schlicht können", heißt es in der Stellungnahme seitens Kinguin. G2A versicherte alles in der Macht stehende zu unternehmen, um entstandenen Schaden wiedergutzumachen. "Bei Usern, die keine Verwendung von G2A-Shield gemacht haben, werden wir überprüfen, ob der jeweilige Händler für die Sperrung des Keys verantwortlich zu machen ist. Ist das der Fall, werden diese User entschädigt. Betroffene, die G2A-Shield verwendet haben, bekommen einen neuen Key oder ihr Geld zurück." Funktionieren eure gesperrten Keys wieder? Hinterlasst uns einen Kommentar.

    Quelle: Game Informer

    06:05
    Far Cry 4: Walkthrough-Video zu "Flucht aus dem Durgesh-Gefängnis"
    Spielecover zu Far Cry 4
    Far Cry 4
  • Far Cry 4
    Far Cry 4
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Ubisoft Montreal
    Release
    18.11.2014
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    Es gibt 9 Kommentare zum Artikel
    Von knarfe1000
    Gute Aktion, auch wenn es nur durch den Shitstorm erzwungen wurde.
    Von Rabowke
    :rolleyes:Ist ja nicht so, dass man bei Amazon und zig anderen Versandhändlern nicht auch mit einer gefälschten…
    Von Rabowke
    Was ist dann für eine schwachsinnige Argumentation? :confused:Wenn die Spiele wirklich mit geklauten Kreditkarten…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Outlast 2 Release: Outlast 2
    Cover Packshot von Inner Chains Release: Inner Chains
    Cover Packshot von Mr. Shifty Release: Mr. Shifty tinyBuild Games , Team Shifty
    Cover Packshot von Yooka-Laylee Release: Yooka-Laylee
    • Es gibt 9 Kommentare zum Artikel

      • Von knarfe1000 Erfahrener Benutzer
        Gute Aktion, auch wenn es nur durch den Shitstorm erzwungen wurde.
      • Von Rabowke Klugscheißer
        Zitat von battschack
        [...]
        LÖSUNG: Löscht uplay und spiele nur noch auf disc verkaufen^^
        :rolleyes:

        Ist ja nicht so, dass man bei Amazon und zig anderen Versandhändlern nicht auch mit einer gefälschten Kreditkarte einkaufen und bezahlen könnte.
      • Von Rabowke Klugscheißer
        Was ist dann für eine schwachsinnige Argumentation? :confused:

        Wenn die Spiele wirklich mit geklauten Kreditkarten erworben wurden, hätte ich sofort auch alle Keys gesperrt. Denn schlussendlich wird bei 'creditcard fraud' der zu unrecht abgebuchte Betrag zurück überwiesen. Warum sollte also Ubisoft…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1149723
Far Cry 4
Ubisoft entsperrt bereits aktivierte Keys
Ubisoft hat eine Reihe von Far Cry 4-Keys entsperrt, die Dritte mit gestohlenen Kreditkartendaten in EAs Origin Store erwarben und anschließend an ahnungslose Spieler weiterverkauften. Betroffen sind Kunden, die ihre Keys erfolgreich aktiviert und Far Cry 4 mindestens einmal gestartet haben. Alle anderen Keys bleiben weiterhin ungültig.
http://www.pcgames.de/Far-Cry-4-Spiel-23145/News/Ubisoft-entsperrt-bereits-aktivierte-Keys-1149723/
03.02.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/05/FarCry4Logo-gamezone_b2teaser_169.jpg
far cry,ubisoft,ego-shooter
news