Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Far Cry 3: ein Alleskönner? - Leser-Test von Marko3006

    Es liest sich schon recht interessant, was das neue Spiel von Ubi Soft so zu bieten hat. Eine große offene frei begehbare Insel, ein Craftingsystem, 3 Verschiedene Skillbäume, Fahrzeuge (zu Land, Wasser und in der Luft) um große Strecken schnell zurücklegen zu können und für die, denen es nicht schnell genug gehen kann, ein Schnellreise- System. Wie gesagt klingen diese Sachen sehr gut, doch kann so etwas in einem Shooter funktionieren? Ist die Umsetzung denn auch so gut gelungen, wie es auf dem Papier klingt?

    Ein Charismatischer Bösewicht....... Far Cry 3: ein Alleskönner? - Leser-Test von Marko3006 Quelle: Eigener Screenshot Vaas, so lautet der Name des wohl verrücktesten Bösewichts des Jahres in einem Computerspiel. Wie er über die Insel herrscht, wie er seinen Willen durchsetzt oder was er mit seinen Gefangenen macht, kann man nur mit dem Wort wahnsinnig beschreiben. In einem Moment in einem cholerischen Anfall herumbrüllend, wandelt sich seine Stimmung in Sekundenschnelle in die andere Richtung nur um ohne mit der Wimper zu zucken jemanden zu töten. Großartig vertont, im Deutschen von Simon Jäger (Heath Ledger), dazu toll animiert wird er wohl dem Spieler lange im Gedächtnis bleiben. Auch die anderen Charaktere wie Citra, Dr.Earnhardt oder auch Buck sind hervorragend gelungen. Bravo Ubi Soft für diese fantastisch ausgearbeiteten Charaktere.

    ...in einer jedoch stellenweise albernen trashigen Story.

    Jason Brody, seine 2 Brüder und einige Freunde sind auf Party Urlaub. Auf einer Insel geraten in die Fänge eines durchgeknallten Psychopaten. Jason gelingt mit seinem älteren Bruder Grant zwar die Flucht aus dem Lager, dabei stirbt jedoch Grant und Jason stürzt bei einem Hubschrauber Angriff von einer Hängebrücke ins Wasser. Bis hier hin ist alles noch gut, die Story wird stimmig präsentiert und man fiebert mit den Charakteren mit. Zwar bleibt die Story Präsentation das ganze Spiel über, dank gut gemachter Zwischensequenzen (immer aus den Augen des Protagonisten), auf hohem Niveau, an anderen Stellen krankt die Story doch ein wenig. Da wird Jason von einem Einheimischen gerettet und soll nun dem Volk der Rakyat bei der Befreiung ihrer Insel helfen.Ein Tattoo soll ihm die nötige Macht verleihen und so steht Jason kurze Zeit später mit einigen Waffen, vor einem kleinen Außenposten von Vaas Männern und nimmt den Kampf auf. Bitte? Eben noch in Todesangst geflohen, nicht in der Lage sich zu verteidigen, seinen Bruder verloren und jetzt kurze Zeit später mutig mit einer AK47 im Anschlag ein Banditennest ausräuchern? Mit Hilfe eines Kraft spendeten Tattoos? Das ist einfach nur Albern. Die Wandlung vom hilflosen Gefangenen zum Krieger verläuft viel zu schnell und unglaubwürdig. Überhaupt tut man sich ein wenig schwer mit diesem sehr merkwürdigen Plot um einen Teenager, der zum mächtigen Krieger wird.

    Crafting und Skillsystem machen Spaß...... Far Cry 3: ein Alleskönner? - Leser-Test von Marko3006 Quelle: Eigener Screenshot Drei verschiedene Skillbäume stehen dem Spieler zur Verfügung, welche dem Spieler viele Spezialfähigkeiten verleihen. Vom aggressiven Rambo bis zum lautlosen Jäger, alles ist möglich und sehr gut spielbar. Ihr wollt mehr Waffen als nur eine mit euch herumtragen? Euer Rucksack ist zu klein und ständig voll mit Pflanzen und gefundenen Sachen? Dann fertigt euch doch einen größeren an! Oder einen besseren Waffengurt, mit dem ihr bis zu 4 Waffen tragen könnt. Das ist alles machbar in Far Cry 3 und ihr werdet das auch nutzen. Zumal das Crafting System nicht wirklich komplex ist.

    ...zumindest auf dem Papier!

    Allerdings verschenkt Ubi Soft hier viel Potential. Denn wenn ich schreibe ihr werdet das auch nutzen dann meine ich das auch so. Warum? Ganz einfach, Ihr müsst. Far Cry 3: ein Alleskönner? - Leser-Test von Marko3006 Quelle: Eigener Screenshot Nur so kommt ihr zu besseren Equipment, man wird quasi gezwungen, sich zumindest einige Sachen anzufertigen. Um Sachen herzustellen, braucht ihr verschiedene Ledersorten. Dazu fahrt ihr einfach zu dem Ort, wo die gesuchten Tiere sind, (werden auf der Karte extra markiert) häutet sie und fertigt direkt vor Ort die benötigten Gegenstände an. So simpel aber auch mit der Zeit so langweilig und stellenweise so nervig. Warum kann ich in einem Shop alle möglichen Waffen kaufen aber kein Zubehör?Dasselbe macht ihr um Heilmittel oder Aufputschmittel zu bekommen. Pflanzen suchen, pflücken, herstellen, fertig.Auch das Skill System ist nicht frei von kleineren Logik Fehlern. Wer wie ich selbst eher der Schleicher ist, wird sich wundern. Wieso muss ich erst eine gewisse Anzahl von Banditen mit dem Messer töten, damit ich einen Skill freischalten kann um die Leichen zu verstecken? Alles in allem macht das Aufleveln des Charakters jedoch Spaß , das Craftingsystem ist jedoch zu plump und schlecht in das Spiel integriert. Eine Zeit lang macht es Spaß, dann wird es langweilig.

    Das Gameplay überzeugt...

    Ein kleines Missions Beispiel: Far Cry 3: ein Alleskönner? - Leser-Test von Marko3006 Quelle: Eigener Screenshot Eine Spur führt mich zu einem großem Lager der Piraten. Dort soll Vaas Lösegeld Videos drehen und meine Freundin soll dort gefangen sein. Auf leisen Sohlen nähere ich mich einer Wache und schicke sie mit einem gezielten Pfeil ins Reich der ewigen Träume! Pfeil? Ja es gibt auch einen Bogen, um lautlos seine Gegner auszuschalten. Wer dazu noch auf die Takedowns (Stealthkills) setzt kommt sich wie ein Assassine vor. Auch die nächsten Wachen erledige ich auf diese Weise.
    Far Cry 3: ein Alleskönner? - Leser-Test von Marko3006 Quelle: Eigener Screenshot Doch dann passiert mir ein Fehler. Ich übersehe einen der Piraten der sofort das Feuer eröffnet, also wechsel ich auf meine Zweitwaffe eine AK47. Vorbei ist es mit der Heimlichkeit aus allen Richtungen kommen sie angerannt! Als meine Munition leer ist und ich nachlade springt ein Gegner um die Ecke. Schnell auf die F-Taste gehämmert und der Typ bekommt mein Messer in den Hals. Kurze Zeit später ist alles ruhig und ich kann mich weiter auf die Suche machen.

    Diese kurze Beschreibung eines Missionsverlaufs zeigt den größten Pluspunkt des Spiels. Bei fast allen Mission bleibt es Sache des Spielers, wie man vorgeht. Rambo oder Sam Fisher beides ist möglich und beides funktioniert sehr gut. Das Aimung ist punktgenau, die Waffen fühlen sich "realistisch" an und wer lieber die unauffällige Methode bevorzugt kann seine Gegner mit Steinwürfen ablenken und dann mit dem Messer oder Bogen lautlos zuschlagen. Getötete Gegner können auch versteckt werden zumindest wenn man, wie schon geschrieben, den Skill dazu hat. Die KI überzeugt dadurch, dass sie bei den Gefechten Schutz sucht, durch Zangenbewegungen versucht den Gegner einzukreisen und auf Geräusche reagiert.

    ...mit Ausnahmen.

    Allerdings ist die KI nicht fehlerfrei, man kann sie z. B. relativ leicht austricksen. Einfach mal hinter einen Busch oder Container versteckt schon verliert die KI hin und wieder zu schnell die Spur. Dazu ist das Sichtfeld der Piraten recht eingeschränkt. So kam es vor das Ich mich nur einen Meter entfernt seitlich von einem Gegner hockte und dieser mich, obwohl sein Kopf in meine Richtung blickte, nicht bemerkte.

    Neben den Story Missionen gibt es noch Nebenaufgaben wie das töten bestimmter Personen oder das Transportieren von Medizin auf Zeit. Oder ihr erobert einen der Funktürme, die überall auf der Insel stehen, und schaltet dadurch neue Gebiete und Waffen frei. Das jeweilige Gebiet ist dann auch gesichert und relativ ungefährlich. Das Ständige Respawnen aus Teil 2 ist damit vorbei. Leider nutzen sich diese Aufgaben schnell ab da sie sich zu schnell wiederholen. Ansonsten gibt es abseits der Story (bis auf Mini Spiele wie Pokern) nichts zu tun. Schade hier wurde am meisten Potenzial verschenkt, denn der Erforschungsdrang wird kaum gefördert, dabei bietet der Schauplatz so viele Möglichkeiten.

    Ein weiteres Ärgernis ist jedoch die Speicherfunktion. Automatisches Speichern an bestimmten Punkten während einer Mission? Gut die meisten Checkpoints sind während einer Mission immerhin recht fair verteilt, doch nicht jeder kann sich damit anfreunden. Besonders nervig ist, wenn man bei einem Auftrag früh scheitert, dass man sich immer wieder die Einführungssequenz ansehen muss. Abbrechen ist nicht drin. Zwar kann man zwischen den Missionen auch selbst speichern, doch überschreibt man dann immer den vorhergegangenen Spielstand.

    Technik die begeistert? Far Cry 3: ein Alleskönner? - Leser-Test von Marko3006 Quelle: Eigener Screenshot Far Cry 3: ein Alleskönner? - Leser-Test von Marko3006 Quelle: Eigener Screenshot Far Cry 3: ein Alleskönner? - Leser-Test von Marko3006 Quelle: Eigener Screenshot Far Cry 3: ein Alleskönner? - Leser-Test von Marko3006 Quelle: Eigener Screenshot Grafisch bietet Far Cry 3 ordentlich bis sehr schöne Kost, ohne wirklich herauszuragen. Dafür sind die Systemanforderungen relativ hoch zumindest unter DX11 hatte mein Rechner stellenweise zu kämpfen, wo Spiele wie Battlefield 3 oder Warfighter ohne mit der Wimper zu zucken flüssig liefen.Dazu hat man immer wieder mal das Gefühl Teil 2 zu spielen, da sich der Look der beiden Spiele gleicht wie einem Ei dem anderen.

    Soundtechnisch überzeugt das Spiel ohne Makel. Besonders die sehr gute deutsche Synchronisation hat sich wirklich ein Lob verdient. Auch die Effekte und die Musik überzeugen auf ganzer Linie.

    Und die Moral von der Geschicht'?

    Es gibt Dinge die macht Far Cry 3 sehr gut, anderes wiederum nicht. Wer bei den ganzen angekündigten Features ein Skyrim für Shooter erwartet, wird wohl enttäuscht sein. Wer sich hauptsächlich auf den Shooterpart mit seiner spielerischen Freiheit konzentriert macht mit Far Cry 3 nichts verkehrt. Dazu stimmt der Umfang 15-20 Stunde sind locker drin, wer sich noch mit den Nebenmissionen und dem Sammeln von Schätzen beschäftigt kann noch einige Stunden mehr einplanen! Weiter überzeugt die sehr Stimmige Atmosphäre, die Freiheit beim Erledigen der Missionen. Und über Vaas brauch ich nichts weiter zu sagen, der ist ganz klar der Star des Spiels! Jedoch alles abseits der Storyline ist zwar gut gemeint aber nicht alles gut gemacht. Abgesehen vom eher blassen Hauptdarsteller, der etwas albernen trashigen Story, stören besonders das aufgezwungene Craftingsystem und die sich zu schnell wiederholenden Nebenquests. Zwar gibt es auch einen Mehrspielermodus, doch dieser ist eine nette Dreingabe, aber keine wirklich Konkurrenz zu den großen seiner Zunft.

    Wertung: 83%

    01:46
    Far Cry 3 - Editor: Piraten, ein Bär und sehr viel Benzin
    Spielecover zu Far Cry 3
    Far Cry 3
  • Far Cry 3
    Far Cry 3
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Ubisoft Montreal
    Release
    29.11.2012
    Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
    Von Sha6rath
    Für die Musik muss man aber schon fan von dubstep und elektrogedöns sein. Ich erwische mich zumindest oft bei dem…
    Von Marko3006
    @Shaboo freut mich! 
    Von shaboo
    Sehr schöner, ausgewogener Test, vielen Dank! Habe das Spiel mittlerweile durch und finde hier sämtliche positiven und…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 7 Kommentare zum Artikel

      • Von Sha6rath
        Für die Musik muss man aber schon fan von dubstep und elektrogedöns sein. Ich erwische mich zumindest oft bei dem gedanken die musik einfach ab zu machen weils ausser nervig nur nervig ist...
      • Von Marko3006 Erfahrener Benutzer
        @Shaboo freut mich! 
      • Von shaboo Erfahrener Benutzer
        Sehr schöner, ausgewogener Test, vielen Dank! Habe das Spiel mittlerweile durch und finde hier sämtliche positiven und negativen Aspekte genau so beschrieben und gewürdigt wie auch ich es tun würde. Auch die Gesamtwertung von 83% entspricht exakt meinem finalen Urteil.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1040521
Far Cry 3
Far Cry 3: ein Alleskönner? - Leser-Test von Marko3006
Es liest sich schon recht interessant, was das neue Spiel von Ubi Soft so zu bieten hat. Eine große offene frei begehbare Insel, ein Craftingsystem, 3 Verschiedene Skillbäume, Fahrzeuge (zu Land, Wasser und in der Luft) um große Strecken schnell zurücklegen zu können und für die, denen es nicht schnell genug gehen kann, ein Schnellreise- System. Wie gesagt klingen diese Sachen sehr gut, doch kann so etwas in einem Shooter funktionieren? Ist die Umsetzung denn auch so gut gelungen, wie es auf dem Papier klingt?
http://www.pcgames.de/Far-Cry-3-Spiel-23143/Lesertests/Far-Cry-3-ein-Alleskoenner-Leser-Test-von-Marko3006-1040521/
17.12.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2012/12/Vaas.jpg
far cry 3
lesertests