Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • FIFA 16 für PS4 erstmals gespielt: Sinnvolle Verbesserungen, mehr Spaß beim Kicken

    FIFA 16 für PS4 in der Vorschau! Bereits im Vorfeld der E3 2015 konnten wir die auf der Messe gezeigte Version der diesjährigen Fußballsimulation von Electronic Arts ausführlich spielen. Wir haben erste Partien mit den neuen Frauen-Nationalmannschaften bestritten, Schiedsrichtern bei der Verwendung des Freistoßsprays zugeschaut und den FIFA-Trainer ausprobiert. Was die Entwickler unter "Magic Moments" verstehen, durften wir im Rahmen unserer ersten Test-Matches in FIFA 16 ebenfalls erfahren. Electronic Arts verbessert die Fußballsimulation im Detail - aber auf dem gesamten Spielfeld.

    Wenige Tage vor der E3 2015 kündigte Electronic Arts eine große Überraschung für FIFA 16 an. In der neuen Fußballsimulation besteht erstmals die Möglichkeit, mit zwölf Frauen-Nationalmannschaften zu kicken. Die Damenteams repräsentieren ihre entsprechenden Fußballverbände in mehreren Spielmodi von FIFA 16, darunter Freundschaftsspiele, Offline-Turniere sowie Online-Freundschaftsspiele. Mit den Frauen-Nationalmannschaften wollten wir natürlich als erstes spielen, als uns Electronic Arts mit einer frühen Vorabversion von FIFA 16 für PlayStation 4 in der Redaktion besuchte. In der nach Herstellerangaben zu rund 65 Prozent fertigen Fassung stehen uns die beiden Damenteams von Deutschland und der USA zur Auswahl. Für die Handelsversion verspricht Electronic Arts insgesamt zwölf Frauenmannschaften, darunter China, Brasilien und Schweden. Diverse Männermannschaften waren ebenfalls enthalten, darunter FC Barcelona, Juventus Turin und Borussia Dortmund.

    Im optisch aufgepeppten Menü nehmen wir zunächst Taktikeinstellungen und Kaderänderungen vor - und werfen einen ersten Blick auf die einzelnen Werte der Spielerinnen. Beide uns zur Verfügung stehenden Frauenmannschaften weisen einen Gesamtstärkewert von circa 80 auf. Die Werte der deutschen und amerikanischen Damenteams sind damit in etwa vergleichbar mit denen der Männermannschaft von Borussia Mönchengladbach in FIFA 16. Final seien die Werte aber noch nicht, erklärte uns René Correia Espada vom Presseteam bei Electronic Arts Deutschland. Die einzelnen Daten und Spielerstatistiken werden in der Regel erst kurz vor Veröffentlichung der Vollversion eingespielt, damit sie möglichst die aktuellen Werte der realen Spieler und Spielerinnen widerspiegeln. Partien zwischen Frauen- und Männermannschaften sind im neuen EA-Kicker übrigens nicht möglich.

    Erste Matches mit den Damenteams

          

    Wir haben eine erste Vorabversion von FIFA 16 für PS4 gespielt. In unserer Vorschau lest ihr erste Details. Wir haben eine erste Vorabversion von FIFA 16 für PS4 gespielt. In unserer Vorschau lest ihr erste Details. Quelle: Electronic Arts Anpfiff, der Ball rollt. Bereits nach nur wenigen Spielminuten stellen wir fest, dass es sich mit den Frauenteams erstaunlich direkt spielt. Unsere Befürchtung, die Damenteams spielten sich wesentlich anders als Männermannschaften, bewahrheitete sich nicht. Ganz im Gegenteil: Es entsteht ein großartiger Spielfluss, die Spielerinnen sind flink unterwegs, verschieben die Reihen taktisch geschickt und stellen Räume zu. Letzteres hat Electronic Arts für FIFA 16 übrigens von Grund auf überarbeitet. In einer kurzen Präsentation vor der Spielesession zeigte uns der EA-Mitarbeiter die wesentlichen Unterschiede im Vergleich zum Vorgänger FIFA 15. Die gegnerische Abwehrreihe antizipiert das Spielgeschehen nun besser und stellt offene Räume blitzschnell wieder zu. Außerdem erkennen die Defensivspieler, mit welchem Tempo der Angreifer auf sie zu gerannt kommt. Plötzlich abbremsende oder gar stolpernde Abwehrspieler soll es in FIFA 16 nicht mehr geben.

    Neue Tacklings beherrschen die Spieler in FIFA 16 ebenfalls. Die Entwickler der Fußballsimulation überarbeiteten etwa die Animationen der Grätschen. Abgegrätschte Spieler stehen außerdem schneller wieder auf als im Vorgänger, was dem EA-Kicker in diesem Jahr mehr Dynamik verleiht. Leichtes Spiel haben die Stürmer jedoch nicht: Aufgrund der erwähnten Änderungen müssen für FIFA 16 neue Taktiken ausgetüftelt werden, um die gegnerische Defensive auszuhebeln und zum Torerfolg zu kommen. In Vorgängern gern gespielte Lupferpässe sind in FIFA 16 zwar noch möglich, führen aber weitaus seltener zu einer Torchance. Besser funktionieren hingegen Fernschüsse. In unseren Probematches zappelte das Leder nach einem Distanzschuss aus circa 20 Metern regelmäßig im Netz. Manchmal wurde der Ball unhaltbar abgefälscht, mitunter einfach zu platziert geschossen.

    01:28
    FIFA 16: Erster Trailer bestätigt Frauen-Teams für neuen EA-Kicker

    Änderungen im gesamten Bereich des Spielfeldes

          

    Starspieler, wie Lionel Messi oder Neymar, können sich außerdem mit ihrer individuellen Klasse durchsetzen und gegnerische Abwehrspieler mit gekonnten Finten umspielen. Electronic Arts nennt das "Magic Moments". In einem weiteren Einspieler zeigte man uns zunächst einen realen Fußballclip mit dem Brasilianer Neymar, in dem er mit einem verblüffenden Trick seinen Gegenspieler austanzte. Im darauffolgenden Video bekamen wir eine in FIFA 16 nachgestellte Szene zu sehen. Electronic Arts betonte, dass in FIFA 16 eine Vielzahl der Finten enthalten sein soll, die die Profis auch im echten Leben regelmäßig praktizieren. Wer die entsprechenden Tastenkombinationen beherrscht, kann sich somit großartige Torchancen erspielen.

    In FIFA 16 haben wir Änderungen im gesamten Bereich des Spielfeldes vorgenommen - Electronic Arts"In FIFA 16 haben wir Änderungen im gesamten Bereich des Spielfeldes vorgenommen", erklärte uns der EA-Mitarbeiter. Das schließt auch die im vergangenen Jahr eingeführten "Next-Gen-Goalkeeper" mit ein. Der Begriff sorgt bei Spielern von FIFA 15 eher für ein müdes Lächeln als für Jubelschreie: Zu groß sind die Schnitzer, die sich die Torhüter im Vorgänger von FIFA 16 erlauben. Teilweise greifen sie neben den Ball, schätzen die Spielsituation falsch ein oder reagieren vogelwild. In FIFA 16 soll sich das schließlich ändern. In der Tat: In unseren Probematches leisteten sich die virtuellen Keeper keine Böcke, agierten je nach Spielsituation geschickt. Allerdings sei an dieser Stelle erwähnt, dass sich das wahre Können der Torhüter erst nach wochenlangem Spielen beurteilen lässt. Wir sind gespannt, wie sich die Torhüter im Online-Modus von FIFA 16 schlagen.

    Dynamisches Flankensystem, harte Pässe und der FIFA-Trainer

          

    Für FIFA 16 verbesserten die Entwickler außerdem das Flankensystem. Die Hereingaben in den Strafraum verlaufen in der neuen Fußballsimulation weitaus dynamischer als bisher. Landeten die Bälle in den Vorgängern meist entweder am kurzen oder langen Pfosten, gibt es nun weitaus mehr Möglichkeiten, wie und wo eine Flanke im Strafraum ankommt. Wir hatten schnell Freude mit dem überarbeiteten System: Nicht selten führten die Hereingaben in unseren Matches zum Torerfolg. Die im Strafraum platzierten Stürmer bewegten sich klug zum Ball und köpften ihn per Tastendruck auf den gegnerischen Kasten. Konnten sie den Ball nicht im Netz unterbringen, so entstanden immerhin gefährliche und ansehnliche Torchancen. Möglichweise müssen die Entwickler noch etwas am Balancing arbeiten. Für unseren Geschmack fallen die Hereingaben in der Vorabversion einen Tick zu gefährlich aus.

    Mit der Tastenkombination R1+X spielt ihr einen harten Pass zum Mitspieler. Mit der Tastenkombination R1+X spielt ihr einen harten Pass zum Mitspieler. Quelle: Electronic Arts Mit FIFA 16 führt Electronic Arts außerdem eine neue Möglichkeit des Passens ein. Wer R1+X auf dem Gamepad der PlayStation 4 drückt (Klassiksteuerung), der passt den Ball mit einem strammen Schuss zum Mitspieler. Das funktioniert tadellos! In unseren ersten FIFA 16-Matches konnten wir das Spiel damit besonders schnell gestalten. Die Methode eignet sich vor allem dann bestens, wenn man rasch einen Konter spielen will. Mit einem R1+X-Pass lässt sich die Kugel beispielsweise flach vom Strafraum zum Stürmer spielen, der an der Mittellinie wartet. Anfangs noch ungewohnt, machten wir in späteren Matches deutlich häufiger Gebrauch von diesem tollen Feature.

    Eine Funktion für Anfänger hat FIFA 16 ebenfalls mit an Bord: Mit Drücken des rechten Analogsticks schaltet sich der FIFA-Trainer ein. Was das ist, fragt ihr euch? Ganz einfach: Der FIFA-Trainer zeigt über dem ballführenden Spieler in Echtzeit die Tasten an, die ihr als nächstes Drücken solltet. Empfiehlt euch das Programm, einen Pass zu spielen, so werden X und die jeweilige Schussrichtung angezeigt. Für fortgeschrittene Spieler eignet sich das System nur bedingt. Dafür lenkt es einfach zu sehr vom eigentlichen Spiel ab. Übrigens: Sollte im Online-Modus von FIFA 16 der gegnerische Spieler das Feature einschalten, bekommt ihr davon nichts mit. Das bestätigte uns Electronic Arts auf Nachfrage.

    Hübschere Grafik, verbesserte Präsentation

          

    Wer den Debüt-Trailer zu FIFA 16 aufmerksam anschaute, der hat möglicherweise eine weitere Neuerung entdeckt: Bei Minute 1:10 sprühte der Schiedsrichter per Freistoßspray eine Markierung vor den Ball. In der Vorabversion konnten wir das neue Feature erstmals in Aktion erleben. Mit dem Spray markiert der Schiedsrichter vor einem Freistoß die Position des Balls und den Mindestabstand der Mauer zum Ball. Damit soll sichergestellt werden, dass alle Spieler bei Freistößen die vorgeschriebene Distanz von 9,15 Metern zum Ball einhalten. Die entsprechende Animation nimmt in FIFA 16 etwas Zeit in Anspruch, kann auf Wunsch aber weggedrückt werden.

    Die Spielergesichter wurden in FIFA 16 überarbeitet. Dadurch wirken die virtuellen Fußballprofis deutlich lebendiger. Die Spielergesichter wurden in FIFA 16 überarbeitet. Dadurch wirken die virtuellen Fußballprofis deutlich lebendiger. Quelle: Electronic Arts Die Grafik haben die Entwickler für FIFA 16 ebenfalls verbessert - wenn auch nur minimal. In der Präsentation zeigte uns Electronic Arts etwa Vergleiche anhand der Spielergesichter zwischen FIFA 15 und FIFA 16. Die einzelnen Stars schauen im diesjährigen Ableger der Fußballsimulation realistischer aus, wirken weniger wie Plastikfiguren. Dank Optimierungen an der Engine sind beispielsweise einzelne Puren in den Gesichtern der virtuellen Kicker auszumachen. Die Präsentation der Stadien wurde ebenfalls verbessert. "Das Camp Nou schaut einfach umwerfend aus", schwärmte der EA-Mitarbeiter. Gerne hätten wir uns das Stadion des FC Barcelona in der Demo angeschaut, konnten wir aber nicht: Es war nicht enthalten. Unsere Freundschaftsspiele wurden im Estadio Santiago Bernabéu ausgetragen. Die Spielstätte von Real Madrid hinterließ einen optisch hervorragenden Eindruck. Vor allem das Intro, das vor jeder Partie abgespielt wird, hätten wir uns immer und immer wieder anschauen können. Mehr Dynamik verspricht Electronic Arts auch beim Wetter von FIFA 16. "Komplett dynamisch läuft es aber nicht ab", erklärte man uns. Zur Auswahl stehen wie gewohnt Schnee, Regen, Sonne und viele mehr.

    Fußball-Fans dürfen sich freuen: In FIFA 16 verbessern die Entwickler jede Menge Details, um die Mäkel des Vorgängers auszubügeln. Bis zum Release am 24. September haben sie noch jede Menge Zeit, um ihrer diesjährigen Fußballsimulation den letzten Feinschliff zu verpassen. Wir freuen uns bereits auf torreiche Online-Matches mit den Frauen-Nationalmannschaften und sind auf das neue Kommentatoren-Duo um Frank Buschmann und Wolff-Christoph Fuss gespannt. Denn den beiden konnten wir in der Vorabversion noch nicht zuhören. Unsere Partien wurden von den Engländern Alan Smith und Martin Tyler kommentiert. Übrigens: Auf Nachfrage wollte uns Electronic Arts bisher nicht bestätigen, welcher Fußballstar das Cover von FIFA 16 ziert. Ob Messi auch auf dem Packshot der diesjährigen Fußballsimulation abgedruckt ist? In Kürze dürften wir es erfahren.

    03:32
    FIFA 16: Making-Of-Video stellt neues Kommentatoren-Duo vor
    • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel

      • Von Theojin Erfahrener Benutzer
        Ich hoffe, die KI der eigenen nicht selbst gesteuerten Spieler, insbesondere die der Abwehr wird enorm verbessert. Das, was die Fifa 15 Spieler da machen, läßt mein Gamepad regelmäßig spüren, wie fest ich vor Ärger zudrücken kann. Grafisch muß sich gar nicht viel tun, war ok so bei 15, insbesondere mit…
      • Von Loop-86 Neuer Benutzer
        Ich hoffe auf einen Story Modus im neuen Teil, ähnlich wie den 2K Games.
        Ansonsten wünsche ich mir verbesserte Torhüter KI und allgemein überarbeitetes Gameplay.
      • Von Kerusame Erfahrener Benutzer
        ich würds toll finden wenn sie den managermodus mal ausbauen würden nachdems vom original ja keine neuen ausgaben mehr geben wird. muss garnicht viel sein, bisschen sponsoring, ticketverkauf, stadionbau, trainingseinheiten um spieler aufzuwerten, eventuell dress-/logodesign und (ganz wichtig) spiele vom…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1161445
FIFA 16
Erstmals für PS4 gespielt - Sinnvolle Verbesserungen, mehr Spaß beim Kicken
FIFA 16 für PS4 in der Vorschau! Bereits im Vorfeld der E3 2015 konnten wir die auf der Messe gezeigte Version der diesjährigen Fußballsimulation von Electronic Arts ausführlich spielen. Wir haben erste Partien mit den neuen Frauen-Nationalmannschaften bestritten, Schiedsrichtern bei der Verwendung des Freistoßsprays zugeschaut und den FIFA-Trainer ausprobiert. Was die Entwickler unter "Magic Moments" verstehen, durften wir im Rahmen unserer ersten Test-Matches in FIFA 16 ebenfalls erfahren. Electronic Arts verbessert die Fußballsimulation im Detail - aber auf dem gesamten Spielfeld.
http://www.pcgames.de/FIFA-16-Spiel-55522/News/Erstmals-fuer-PS4-gespielt-Sinnvolle-Verbesserungen-mehr-Spass-beim-Kicken-1161445/
15.06.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/06/FIFA_16_Screenshots_Frauen_6-pc-games_b2teaser_169.jpg
fifa,fußball,ea electronic arts
news