Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • FIFA 12: EA-Strategie sieht künftig MMORPG-Service und Abkehr von jährlichen Neuauflagen vor

    FIFA 12 könnte eine der letzten jährlichen Neuauflagen der Fußballmarke von Electronic Arts sein. Statt womöglich einem FIFA 13 oder FIFA 14 sieht der Publisher vor, mit dem bald kommenden "FIFA Football Club"-Service einen dauerhaften Online-Dienst im Stile eines FIFA-MMORPGs zu verwirklichen.

    Bei Electronic Arts macht man sich für die Zeit nach dem FIFA 12-Release Gedanken um die Zukunft der Sportreihe. Nach der Veröffentlichung von über 15 verschiedenen Fußballspielen seit Mitte der 1990er möchte der Publisher mit dem "FIFA Football-Club" künftig auf einen digitalen Live-Service umsteigen, der mit persistenten Online-Identitäten einem FIFA-MMORPG gleichkommt. Eine Idee für ein solches Online-System entstand bereits vor fünf Jahren, wie Andrew Wilson (EA Sports' Senior Vice President) auf der Develop Conference (19. bis 21. Juli 2011) in Brighton, Großbritannien sagte.

    "Die erste Phase war, FIFA-Spielern 11-gegen-11-Matches in echten Weltmeisterschafts-Turnieren zu ermöglichen. Das haben wir mit FIFA 10 und FIFA 11 geschafft. Der nächste Schritt ist, ein Online-System wie in einem MMORPG zu schaffen, das Spieler immer begleiten wird. Es gibt eine einzigartige Identität für jeden Spieler mit einer Entwicklung über mehrere Jahre auf verschiedenen Plattformen. Der Content ändert sich stets mit. […] Die Spieler entscheiden und beeinflussen, wie sich die Zukunft einer solchen Welt ändert, nicht EA." Den Beginn dieser Entwicklung markiert der Electronic Arts-Football-Club, der mit FIFA 12 erstmals Einzug in die Reihe erhält. Wilson glaubt, dass die Zeiten, in denen es für Spieler am besten war, FIFA auf einer Disc zu kaufen, vorbei sind. Die Teilnahme an der FIFA-Marke werde sich für Spieler vom jährlichen Retail-Kauf zum dauerhaften Online-Dienst entwickeln.

    Mit der Zeit werden die täglichen und wöchentlichen Updates für einen Live-Service auf Basis von User-Feedback zunehmen, während jährliche Veröffentlichungen von FIFA-Spielen abnehmen. Als Grund für diese Entwicklung nennt der EA-Executive das Business-Modell sowie den technischen Fortschritt. Zum einen seien die Zeiten, in denen Spieler 60 US-Dollar und mehr für Spiele ausgeben wollen, bald vorbei. Zum anderen biete der technologische Fortschritt mit dem stetigen Ausbau der Netz-Infrastruktur bald eine lohnenswerte Alternative zur klassischen Disc. Ob FIFA-Fans bereits nächstes Jahr oder erst später FIFA nur noch online spielen werden, konnte Wilson nicht genau beantworten. Ein FIFA 13 oder FIFA 14 ist somit noch nicht ganz vom Tisch. Das vollständige FIFA 12-Interview findet ihr auf gamesindustry.biz. Mehr zum kommenden Fußballspiel gibt es auf unserer FIFA 12-Seite.


  • FIFA 12
    FIFA 12
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Electronic Arts
    Release
    29.09.2011
    Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
    Von Bonkic
    ich denke, dass das sehr wohl und sehr viel mit der realität zu tun hat.jedwede software, darunter eben auch spiele,…
    Von Andy-Fifaplanet
    Unfassbar was sich manche so ausdenken!
    Von Shadow_Man
    "Zum einen seien die Zeiten, in denen Spieler 60 US-Dollar und mehr für Spiele ausgeben wollen, bald vorbei."Komisch,…

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Steep Release: Steep
    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von EA Sports UFC 2 Release: EA Sports UFC 2 Electronic Arts
    • Es gibt 6 Kommentare zum Artikel

      • Von Bonkic Erfahrener Benutzer
        ich denke, dass das sehr wohl und sehr viel mit der realität zu tun hat.
        jedwede software, darunter eben auch spiele, bewegt sich hin in richtung service.
        der klassische retail-handel wird zunehmend an bedeutung verlieren, dieser prozess hat ja bekanntlich schon längst begonnen. welche zahlungsmodelle sich…
      • Von Andy-Fifaplanet Benutzer
        Unfassbar was sich manche so ausdenken!
      • Von Shadow_Man Erfahrener Benutzer
        "Zum einen seien die Zeiten, in denen Spieler 60 US-Dollar und mehr für Spiele ausgeben wollen, bald vorbei."

        Komisch, was die Entwickler einfach so in den Raum werfen, was vermutlich gar nichts mit der Realität zu tun hat. Man liest doch gar nichts in den Foren davon, dass Spieler sagen:"Nöö, ich geb…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
835271
FIFA 12
FIFA 12: EA-Strategie sieht künftig MMORPG-Service und Abkehr von jährlichen Neuauflagen vor
FIFA 12 könnte eine der letzten jährlichen Neuauflagen der Fußballmarke von Electronic Arts sein. Statt womöglich einem FIFA 13 oder FIFA 14 sieht der Publisher vor, mit dem bald kommenden "FIFA Football Club"-Service einen dauerhaften Online-Dienst im Stile eines FIFA-MMORPGs zu verwirklichen.
http://www.pcgames.de/FIFA-12-Spiel-23267/News/FIFA-12-EA-Strategie-sieht-kuenftig-MMORPG-Service-und-Abkehr-von-jaehrlichen-Neuauflagen-vor-835271/
22.07.2011
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2011/06/FIFA12_lyon_header_intercept.jpg
fifa,fußball,ea electronic arts
news