Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • F1 2016 in der Vorschau: Der neue Karrieremodus erstmals angespielt

    Technisch hat sich nicht sonderlich viel getan. Die Fahrzeugmodelle sehen aber noch einen Ticken schärfer aus und das lästige Tearing während der Rennen ist verschwunden. Quelle: Codemasters, Koch Media

    Am 19. August erscheint das offizielle Spiel zur aktuellen Formel-1-Weltmeisterschaftssaison F1 2016 von Codemasters. Wir durften den Titel bereits ausgiebig anspielen und somit auch das erste Mal den brandneuen Karrieremodus ausprobieren. Was wir von dem Weg zum Motorsport-Ruhm halten, erfahrt ihr im Artikel.

    Als Codemasters im letzten Jahr mit F1 2015 den Sprung auf die neue Hardware-Generation wagten, lief noch nicht alles rund. Das Fahrgefühl war zwar wie bei allen Produktionen aus dem Haus sehr gut und glänzte mit vielen Einstellungsmöglichkeiten für Anfänger und Profis, doch einige essenzielle und teils aus den Vorgängern bekannte Elemente wurden vermisst. Es gab keine Einführungsrunde, kein Safety Car und auch keinen Karrieremodus. Dieses Jahr möchten die Entwickler jedoch wieder an die Pole Position und haben alle Bausteine wieder eingefügt. Vor allem der Karrieremodus wurde komplett überarbeitet und sorgte in unserem Hands-on für viel Motivation.

    02:00
    F1 2016: Gameplay-Trailer - eine Runde auf dem Silverstone Circuit

    Spielerisch gewohnt toll

    Bevor wir zum Karrieremodus kommen, widmen wir uns dennoch kurz den kleinen aber feinen Neuerungen im Gameplay. Selbstredend wurden sämtliche vom greisen Bernie durchgedrückten Regeländerungen für die aktuelle Saison auch in F1 2016 integriert. Darunter eben auch die neuen superweichen Reifen, mit denen man auf trockener Strecke noch ein paar Extrasekunden gutmachen kann, dafür aber nicht so lange halten. Die unterschiedlichen Pneus wirken sich jetzt noch einmal etwas deutlicher auf das Fahrverhalten aus, als es schon im Vorgänger der Fall war. Fahrt ihr zunächst ein paar Runden mit superweichem Gummi und wechselt schließlich auf die normalen weichen Reifen, merkt ihr sofort, dass der Grip leicht anders ist.

    Das Safety Car ist dieses Mal wieder dabei. Sollte die Rivalität von Rosberg und Hamilton realistisch dargestellt werden, ist dies wohl auch besser so. Das Safety Car ist dieses Mal wieder dabei. Sollte die Rivalität von Rosberg und Hamilton realistisch dargestellt werden, ist dies wohl auch besser so. Quelle: Codemasters, Koch Media Profis haben dank dem überragenden fahrerischen Feedback - ob nun mit Controller oder Lenkrad - natürlich noch ein wenig mehr Gefühl für diese kleinen Anpassungen, doch auch Anfänger, die sämtliche Fahrhilfen eingeschaltet haben, spüren leichte Auswirkungen. Überhaupt kann man dem Titel spielerisch nicht viel vorwerfen. Mit allen Einstellungen spielt sich F1 2016 richtig gut. Profis müssen richtig arbeiten, um die Boliden zu beherrschen und Einsteigern wird durch das sehr gute Geschwindigkeitsgefühl und Feedback erfolgreich vorgegaukelt, wirklich so eine leistungsstarke Rennsemmel zu beherrschen.

    Auch die KI machte in unserer PC-Vorschau-Version bereits einen ordentlichen Eindruck. Sie startete nun auch selbst des Öfteren Überholvorgänge und fuhr nicht mehr wie an einer Schnur gezogen, wie es im Vorgänger oft noch der Fall war. Zudem ist sie bei Weitem nicht mehr so rempelwütig. Nur ein einziges Mal wurden wir von einem über-aggressiven Kontrahenten von der Piste geschossen. Und das war Lewis Hamilton. Hier könnte man also von Realismus sprechen. Das sind zumindest unsere ersten Eindrücke. Für ein abschließendes Urteil zur KI warten wir natürlich die fertige Version ab.

    Motivierender Weg zum Erfolg

    Wurde der Karrieremodus letztes Jahr noch schmerzlich vermisst, wurde er für F1 2016 eben komplett neu gestaltet. Statt nur von Rennen zu Rennen zu springen und ab und an Angebote besserer Teams zu erhalten, soll der Modus nun mehr Facetten einer echten Karriere bieten. Natürlich könnt ihr immer noch direkt beim Team eines Titelkandidaten anheuern und die Konkurrenz sofort in Grund und Boden fahren, doch ihr dürft nun auch kleinere Teams zum Erfolg führen.

    Im neuen Karrieremodus könnt ihr auch ein kleineres Team wie Haas F1 zum Titelaspiranten aufbauen. Im neuen Karrieremodus könnt ihr auch ein kleineres Team wie Haas F1 zum Titelaspiranten aufbauen. Quelle: Codemasters, Koch Media Wir fingen in unserem Hands-on beim neuen Rennstall Haas F1 an und waren damit den meisten Teilnehmern im Feld natürlich unterlegen. Allerdings stellen euch eure Ingenieure vor den verschiedenen Trainings-Sessions immer wieder optionale Aufgaben. Erfüllt ihr diese, erlangt das Team wertvolle Daten zur potenziellen Verbesserung eures Boliden. Für bestandene Aufgaben, erhaltet ihr Punkte, die sich für Aufwertungen ausgeben lassen. Beim Großen Preis von Australien erfüllen wir alle Ziele und leisten uns einen leistungsstärkeren Motor, der zum nächsten Rennen fertig wird.

    Und tatsächlich sind wir in Bahrain plötzlich ein wenig konkurrenzfähiger. Mit den Silberpfeilen und Ferraris können wir natürlich immer noch nicht mithalten, aber wir bekommen zumindest genauso viel Leistung auf die Strecke wie Force India oder Toro Rosso. Natürlich könnt ihr auch weiterhin den Rennstall wechseln, doch nun ist es eben auch möglich, ein kleines Team Schritt für Schritt zum Titelanwärter aufzubauen. Das ist richtig motivierend und macht Spaß. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob dieses Spielelement auf längere Zeit vernünftig gebalanced ist. In unserer Version bestand eine Karriere-Saison bisher nämlich nur aus fünf Strecken.

    Sterile Rivalität

    Der Karrieremodus macht bislang einen motivierenden, aber auch etwas bieder präsentierten Eindruck. Der Karrieremodus macht bislang einen motivierenden, aber auch etwas bieder präsentierten Eindruck. Quelle: Codemasters, Koch Media Doch ihr könnt euch nicht nur stetig verbessern, sondern euch auch mit verschiedenen Fahrern anlegen und eine echte Rivalität ausleben. In unserem Fall wurde Teamkollege Romain Grosjean sauer, weil er nach unseren guten Leistungen seinen Platz als Fahrer Nummer 1 gefährdet sah. Eigentlich eine coole Sache, in unserer Fassung wurde dies jedoch noch etwas bieder dargestellt. Wir bekamen erneut Ziele von unserer Crew, diesmal aber eben Romain betreffend. "Lande im Rennen vor Romain", "Fahre Sektor 3 schneller" - Aufgaben dieser Art eben.

    Nach dem Rennen wurde in einer Tabelle dann angezeigt, wer mehr Ziele erreicht hat. Nett, aber auf und abseits der Strecke gab es keinerlei Interaktion mit unserem Rivalen. Hier muss die fertige Version ein wenig mehr bieten, damit das Feature nicht zu aufgesetzt wirkt. Überhaupt wirkte die Aufmachung des Karrieremodus mitsamt der Monologe unserer Agentin und unseres Ingenieurs noch ein wenig steril. Wir hoffen, dass sich in dieser Beziehung noch ein wenig tut, denn ansonsten macht F1 2016 einen richtig starken Eindruck.

  • F1 2016
    F1 2016
    Publisher
    Koch Media
    Developer
    Codemasters
    Release
    16.09.2016
    Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
    Von Batze
    hehe top:top:
    Von Dango
    Bin ich der Einzige, der Rennspiele ala Destruction Derby 2 oder Burnout Paradise vermisst? 
    Von GoldennBoy
    Rennspiele sollten verboten werden! Wieviele Unschuldige müssen noch durch rasende Gamer getötet werden?

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Forza Horizon 3 Release: Forza Horizon 3 Microsoft
    Cover Packshot von Trials of the Blood Dragon Release: Trials of the Blood Dragon Ubisoft , RedLynx
    Cover Packshot von The Collider 2 Release: The Collider 2 Techland
    Cover Packshot von FutureGrind Release: FutureGrind
    • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel

      • Von Batze Erfahrener Benutzer
        Zitat
        Nur ein einziges Mal wurden wir von einem über-aggressiven Kontrahenten von der Piste geschossen. Und das war Lewis Hamilton. Hier könnte man also von Realismus sprechen.
        hehe top:top:
      • Von Dango Benutzer
        Bin ich der Einzige, der Rennspiele ala Destruction Derby 2 oder Burnout Paradise vermisst? 
      • Von GoldennBoy Neuer Benutzer
        Rennspiele sollten verboten werden! Wieviele Unschuldige müssen noch durch rasende Gamer getötet werden?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1202615
F1 2016
F1 2016 in der Vorschau: Der neue Karrieremodus erstmals angespielt
Am 19. August erscheint das offizielle Spiel zur aktuellen Formel-1-Weltmeisterschaftssaison F1 2016 von Codemasters. Wir durften den Titel bereits ausgiebig anspielen und somit auch das erste Mal den brandneuen Karrieremodus ausprobieren. Was wir von dem Weg zum Motorsport-Ruhm halten, erfahrt ihr im Artikel.
http://www.pcgames.de/F1-2016-Spiel-57066/News/Preview-Vorschau-Karrieremodus-1202615/
25.07.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/07/F1-2006-2--pc-games_b2teaser_169.png
news