Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • F1 2015 im Test: Der Fluch des Zeitdrucks macht sich bemerkbar

    Durch die aggressiven KI-Fahrer ist so ein Pulk nach dem Start immer besonders gefährlich. Quelle: PC Games

    Mit F1 2015 wendet sich Codemasters ganz der neuen Hardware-Generation zu. Laut Aussage des Teams wurde F1 2015 komplett neu entwickelt und auf keinerlei vorhandene Assets der Vorgänger zurückgegriffen. Die neue Engine kommt dem Spiel auch zugute, blöd allerdings, dass viele Features und Kleinigkeiten nicht mehr ins aktuelle Spiel gefunden haben. Mehr lest ihr im Test zu F1 2015.

    F1 2015 im Test: Der letztjährige Ableger der Formel-1-Reihe von Codemasters hinterließ bei den Fans eher gemischte Gefühle. So machte der Titel zwar nichts wirklich verkehrt, aber auch rein gar nichts neu. Vor allem technisch wirkte F1 2014 nicht mehr aktuell. Da Codemasters vertraglich gebunden ist, jährlich ein Spiel mit der Lizenz zu veröffentlichen, reichte die Zeit wohl nicht, den Titel aufzubohren und auch auf den neuen Konsolen herauszubringen. Dadurch wurde F1 2014 eben nur ein Update der Vorjahres-Version mit genau dem gleichen Technikgerüst. Und darunter hatte auch die PC-Umsetzung zu leiden.

    Gut also, dass sich Codemasters mit dem neuen Teil ganz der neuen Hardware-Generation zugewendet haben und dieses Jahr eine Umsetzung präsentieren, die der Königsklasse des Motorsports zumindest optisch durchaus würdig ist. Laut Aussage des Teams wurde F1 2015 komplett neu entwickelt und auf keinerlei vorhandene Assets der Vorgänger zurückgegriffen. Die neue Engine kommt dem Spiel auch wirklich zugute, blöd allerdings, dass viele Features und Kleinigkeiten, die es bei den Vorgängern gab, nun nicht mehr ins aktuelle Spiel gefunden haben. Hier können wir uns wohl wieder beim Zeitdruck bedanken.

    Lineares Gegnerverhalten

    In Monaco geht es naturgemäß heiß her. Die enge Piste ist immer wieder eine Herausforderung. In Monaco geht es naturgemäß heiß her. Die enge Piste ist immer wieder eine Herausforderung. Quelle: PC Games Wie schon gewohnt bei Codemasters-Rennspielen, lässt sich das Fahrverhalten individuell nach den eigenen Wünschen einstellen. Wer es eher arcadig mag, aktiviert also einige Fahrhilfen, wer eine Simulation bevorzugt, schaltet alles aus. Das ist besonders für Anfänger schön, da sie sich so behutsam vortasten können und sich bei jeder weiteren ausgeschalteten Hilfe mehr fahrerisches Können erarbeiten. Sofern F1 2015 nicht gerade euer erstes Rennspiel ist, solltet ihr – egal, welche Fahreinstellungen ihr bevorzugt – die KI jedoch direkt zumindest auf "Schwer" stellen.

    Die gegnerischen Fahrer haben nämlich leider im neuen Teil etwas an Schläue eingebüßt und lassen sich selbst auf "Mittel" sofort abhängen. Doch ohnehin sucht man verbissene Positionskämpfe der KI-Recken vergeblich. Mal abgesehen vom Pulk beim Start, verfolgen sie zumeist stur die Ideallinie. Ungefährlich sind eure Konkurrenten dadurch allerdings nicht, denn sie verteidigen ihre Linie überaus aggressiv. So kam es öfters vor, dass wir ein Überholmanöver starteten, mit dem wir unseren Rivalen eigentlich zum Abbremsen zwingen – dieser fuhr aber einfach mit Vollgas weiter und rammte uns damit von der Strecke.

    Zudem stören sich die zu überrundenden Fahrer auch kaum an blauen Flaggen und blockierten uns des Öfteren. Gerade bei knappen Rennen ist dies mehr als nervig. Doch auch unsere eigene Crew verhielt sich oftmals etwas blöde. So konnten wir mehrmals beobachten, wie wir gleichzeitig mit unserem Teamkameraden an die Box gerufen wurden, wodurch einer der Fahrer dann geduldig in der Boxengasse warten musste, bis der Teamkollege seinen Stopp beendete.

    Technischer Fortschritt

    Die Gegner kleben nicht nur auf der Linie, sondern verteidigen sie auch aggressiv und rammen euch von der Piste. Die Gegner kleben nicht nur auf der Linie, sondern verteidigen sie auch aggressiv und rammen euch von der Piste. Quelle: PC Games Doch es ist natürlich nicht alles schlecht, denn abseits der mittelmäßigen KI, fehlender Features und eines sehr vereinfachten und nicht immer sauber funktionierenden Online-Modus ist F1 2015 ein mehr als ordentliches Spiel geworden. Ob nun in einer Mischung aus Simulation und Arcade oder gleich direkt im neuen Profi-Modus ohne sämtliche Fahrhilfen, die Boliden steuern sich sehr gut und das Geschwindigkeitsgefühl ist wirklich hervorragend gelungen. Vor allem die Regenrennen machen unglaublich viel Spaß. Diese sind nicht nur spielerisch herausfordernd, sondern auch noch audiovisuell beeindruckend.

    Die Gischt der Vordermänner spritzt einem entgegen, der Regen prasselt unaufhörlich aufs Chassis, im Hintergrund hört man ein Gewitter – toll! Die neue Engine trägt mit ihren Effekten spürbar zur Atmosphäre bei. Gerade die Licht- und Schattendarstellungen, wie beispielsweise in Monza, sehen wirklich gut aus. Insgesamt kommt der Titel zwar nicht an die grafische Opulenz eines Project Cars heran, doch zu meckern gibt es hier wirklich wenig. Lediglich vereinzelt auftretende Mikroruckler sind zu bemängeln, die jedoch keine Auswirkungen auf das Spielerlebnis haben. Mit mehr Inhalt und Feintuning im nächsten Jahr ist auch wieder ein Hit drin. Diesmal ist es etwas zu wenig.

    Info: Da fehlt doch was

    Keine Karriere, kein Safety Car - die Modi-Auswahl in F1 2015 ist leider recht enttäuschend. Keine Karriere, kein Safety Car - die Modi-Auswahl in F1 2015 ist leider recht enttäuschend. Quelle: PC Games Wer das Titelmenü durchscrollt, wird schnell feststellen, dass altbekannte Modi und Inhalte ersatzlos gestrichen wurden. Kurz vor Release gab Codemasters bekannt, dass der beliebte Karrieremodus in F1 2015 fehlt. Dieser wird auch nicht per Patch nachgereicht, sondern soll erst wieder im nächsten Ableger enthalten sein. Gerade in Sachen Langzeitmotivation drückt diese Entscheidung gehörig auf den Spielspaß. Daran ändert auch nicht, dass nun auch die komplette Vorjahressaison im Spiel enthalten ist. Zudem gibt es seltsamerweise kein Safety Car mehr und auch der launige Splitscreen-Modus wurde in F1 2015 gestrichen. Das ist richtig blöd, da der rudimentäre Online-Multiplayer-Modus bisweilen öfters Verbindungsprobleme hat.


    F1 2015 (PC)

    Spielspaß
    78 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Die neue Engine glänzt mit detaillierter Optik und vielen Details
    Herausfordernder neuer Profi-Modus
    Vorjahres-Saison ist komplett im Spiel enthalten
    Zahlreiche Einstellungen für ein Fahrgefühl nach individuellem
    Hervorragendes Geschwindigkeitsgefühl
    Modi wie Karriere und Multiplayer-Splitscreen wurden ersatzlos gestrichen
    Gelegentliche auftretende Mini-Ruckler
    Halbgarer Online-Modus, der öfters unter Verbindungsabbrüchen leidet
    Zahlreiche KI-Ungereimtheiten, sowohl bei den Gegnern als auch im eigenen Team

    04:15
    F1 2015 im Testvideo: Pole Position oder Rohrkrepierer?
  • F1 2015
    F1 2015
    Publisher
    Codemasters
    Developer
    Codemasters
    Release
    10.07.2015
    Es gibt 11 Kommentare zum Artikel
    Von Batze
    Wäre das Game von irgendeinem Unbekannten Studio so in die Läden gekommen, hätte es noch nicht mal für eine 70…
    Von Spruso
    Also das mit der "Seife" ist nicht mehr so schlimm, aber mir ist aufgefallen, dass der Verschleiss zum Teil schon…
    Von Herbboy
    okay, das wäre dann gut. Bist du denn 100% gefahren oder weniger, wo der Verschleiss ja dann idR auch schneller ist,…

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Forza Horizon 3 Release: Forza Horizon 3 Microsoft
    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    Cover Packshot von Trials of the Blood Dragon Release: Trials of the Blood Dragon Ubisoft , RedLynx
    Cover Packshot von The Collider 2 Release: The Collider 2 Techland
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1165464
F1 2015
Test - Der Fluch des Zeitdrucks macht sich bemerkbar
Mit F1 2015 wendet sich Codemasters ganz der neuen Hardware-Generation zu. Laut Aussage des Teams wurde F1 2015 komplett neu entwickelt und auf keinerlei vorhandene Assets der Vorgänger zurückgegriffen. Die neue Engine kommt dem Spiel auch zugute, blöd allerdings, dass viele Features und Kleinigkeiten nicht mehr ins aktuelle Spiel gefunden haben. Mehr lest ihr im Test zu F1 2015.
http://www.pcgames.de/F1-2015-Spiel-55277/Tests/Test-Der-Fluch-des-Zeitdrucks-macht-sich-bemerkbar-1165464/
22.07.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/07/F1_2015_Test_3-pc-games_b2teaser_169.jpg
formel 1,codemasters,rennspiel
tests