Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Rennspielspezialist Eutechnyx arbeitet an Racer mit bekannter Lizenz und hyperrealistischem Schadensmodell

    Der Ride to Hell-Entwickler Eutechnyx arbeitet an einem weiteren Rennspiel, das Verwendung von einer sehr bekannten Lizenz machen soll.

    Eutechnyx Eutechnyx Quelle: Eutechnyx Der englische Indieentwickler Eutechnyx, mehr oder weniger bekannt durch Big Mutha Truckers oder Ferrari Challenge, arbeitet neben dem Open World-Rennspiel Ride to Hell (mit Publisher Deep Silver) noch an einem weiteren Titel. Dabei handelt es sich -natürlich- wiederum um einen Racer. So weit nicht weiter ungewöhnlich oder gar bemerkenswert. Wirklich interessant wird diese Neuigkeit erst dadurch, dass das Spiel laut Eutechnyx' Darren Jobling auf einer "sehr bekannten Lizenz" basieren soll. Um welchen Lizenzgeber es sich dabei handeln könnte lässt er leider offen, was Raum für Spekulationen eröffnet. In Frage käme dabei ein einzelner Autohersteller wie eben Ferrari oder eine komplette Rennserie wie die amerikanische Nascar.

    Diesbezüglich erwähnenswert ist, dass der noch namenlose Racer über ein extrem realistisches ja sogar "das aufwendigste bisher in einem Lizenztitel gesehene Schadensmodell" verfügen soll. Außerdem soll eine besondere Stärke darin liegen den Event-Charakter eines Rennspektakels akkurat zu vermitteln.

  • Es gibt 8 Kommentare zum Artikel
    Von nikiburstr8x
    Vllt. wird's ja arcadelastig wie Burnout, wobei ein Lizenzgeber nicht unbedingt will, dass seine Edelkarossen…
    Von Prime85
    Die sollen sich erst einmal auf die Fertigstellung von Ride to Hell konzentrieren oder wenigstens mal neue…
    Von Enisra
    mir geht's darum das man auch nur realistisch sagen kann . . wozu eine steigerung des wortes realismus? man kann es…
    • Es gibt 8 Kommentare zum Artikel

      • Von nikiburstr8x Erfahrener Benutzer
        Vllt. wird's ja arcadelastig wie Burnout, wobei ein Lizenzgeber nicht unbedingt will, dass seine Edelkarossen möglichst realistisch in Einzelteile zerlegt werden. 
      • Von Prime85 Erfahrener Benutzer
        Die sollen sich erst einmal auf die Fertigstellung von Ride to Hell konzentrieren oder wenigstens mal neue Informationen preis geben. Ich beobachte das Spiel schon seit Ankündigung und man könnte denken, dass es eingestellt wurde.
      • Von Enisra Erfahrener Benutzer
        naja, aber du warst die Letzten Jahrzehnte auch von der Medienwelt abgeschottet?
        Superlative werden von den Marketingfutzies doch Überall drangetackert
        ob die Komisch wirken oder nicht

        Wobei mich wenn eher interessieren wie das so Aussehen soll, wollen die dann so eine Abgespeckte Crashsimulation ablaufen…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
744812
Eutechnyx
Rennspielspezialist Eutechnyx arbeitet an Racer mit bekannter Lizenz und hyperrealistischem Schadensmodell
Der Ride to Hell-Entwickler Eutechnyx arbeitet an einem weiteren Rennspiel, das Verwendung von einer sehr bekannten Lizenz machen soll.
http://www.pcgames.de/Eutechnyx-Firma-15424/News/Rennspielspezialist-Eutechnyx-arbeitet-an-Racer-mit-bekannter-Lizenz-und-hyperrealistischem-Schadensmodell-744812/
11.04.2010
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2010/04/Unbenannt_100411133034.JPG
rennspiel,f1 2010
news