Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Epic entwickelt vorerst keine Singleplayer-Games mehr

    Bei Epic Games möchte man sich zukünftig auf die Entwicklung von kostenlosen Multiplayer-Titeln konzentrieren. Quelle: The Coalition

    Epic Games plant in Zukunft keine Singleplayer-Spiele mehr zu entwickeln und sich stattdessen auf Free2Play-Multiplayer-Titel wie Paragon zu konzentrieren. Das verrieten Mitarbeiter des Unternehmens in einem Interview und begründeten diese Entscheidung.

    Vielleicht sind die Tage von Gears of War und ähnlichen Spielen, die eine Singleplayer-Kampagne besitzen, bei Epic Games gezählt. Denn das Unternehmen möchte sich in Zukunft von Spielen mit Singleplayer, die in der Entwicklung sehr kostenintensiv sind, abwenden und verstärkt Free2Play-Multiplayer-Spiele entwickeln, wie Polygon berichtet. Gamer sollten sich für die Zukunft auf Titel wie Paragon oder Fortnite einstellen, behaupteten aktuelle und frühere Mitarbeiter der US-amerikanischen Spieleschmiede.

    "Die Beschaffenheit solcher Spiele zwingt Entwickler dazu, mit großen Publishern zusammenzuarbeiten, um Erfolg zu haben. Und das scheint irreversibel zu sein", sagte Epics CEO Tim Sweeney im Bezug auf kostspielige Singleplayer-Titel, von denen sich das Unternehmen nun distanzieren möchte. Das Umdenken begann nach der Veröffentlichung von Gears of War: Judgement, das ein weiteres Projekt mit einem großen Budget für das Studio darstellte und dessen Entwicklungskosten ungeahnt in die Höhe schossen. Dieser Umstand brachte das Unternehmen dazu, sich mit dem Trend von dynamischen Multiplayer-Spielen zu befassen, die laufend an die Bedürfnisse der Spieler angepasst werden.

    "Wir haben gemerkt, dass das Geschäft einen Wechsel dringend benötigt. Wir haben einige der besten Spiele in der Industrie gesehen, die als Live-Games entwickelt und betreut werden, anstelle von großen Retail-Veröffentlichungen", so Sweeney zu den Gründen des Umdenkens. "Wir bei Epic haben erkannt, dass es für uns die ideale Rolle ist, das voranzutreiben." So verspricht man sich von großen Publishern losgelöst zu sein und Spiele selbst veröffentlichen zu können. Dadurch sehe man sich in einer neuen Position als "Indie-Studio in einem größeren Maßstab".

    Dass die Idee auch in die Tat umgesetzt wird, zeigen aktuelle Titel des Unternehmens, wie Paragon, das in Entwicklung befindliche Fortnite oder auch die angekündigte, neue Version von Unreal Tournament. Jedes der genannten Spiele soll laut Epic "dynamisch" sein. Konkret bedeutet das laut Polygon, dass das Unternehmen zukünftig möglicherweise "unfertige" Spiele herausbringt, die nach dem Release weiterentwickelt und angepasst werden.

    Mehr zu Epic Games halten wir auf unserer umfangreichen Themenseite für euch bereit. Ob ihr die beschriebenen Zukunftspläne gut findet, oder eher Bedenken habt, könnt ihr uns gerne in den Kommentaren unterhalb dieses Artikels mitteilen.

    Quelle: Polygon

    01:52
    Paragon: Gameplay-Launch-Trailer zum Early Access in 60 Fps
  • Es gibt 38 Kommentare zum Artikel
    Von knarfe1000
    Wenn man mit 20 Mio. rechnet, sind 10 Mio. natürlich ein Reinfall  
    Von Scholdarr
    Neue IP ja, aber im Grunde war es kein großes Risiko, eben ein typisches MP-FPS von den alten CoD Machern. Das muss…
    Von Enisra
    hmmm ja, das sollte man abändern dahin, dass es nach nem Monat keiner mehr spieltNur wie Sinnvoll ist das in Zeiten…
    • Es gibt 38 Kommentare zum Artikel

      • Von knarfe1000 Erfahrener Benutzer
        Zitat von Bonkic
        über 10 millionen exemplare für eine neu ip kommt mir jetzt nicht allzu schlecht vor.
        dass das spiel nach geschätzten 3 wochen keine sau mehr interessiert hat, ist ein anderes thema. ;-)
        Wenn man mit 20 Mio. rechnet, sind 10 Mio. natürlich ein Reinfall  
      • Von Scholdarr Erfahrener Benutzer
        Zitat von Bonkic
        über 10 millionen exemplare für eine neu ip kommt mir jetzt nicht allzu schlecht vor. dass das spiel nach geschätzten 3 wochen keine sau mehr interessiert hat, ist ein anderes thema. ;-)
        Neue IP ja, aber im Grunde war es kein großes Risiko, eben ein typisches MP-FPS von den…
      • Von Enisra Erfahrener Benutzer
        hmmm ja, das sollte man abändern dahin, dass es nach nem Monat keiner mehr spielt
        Nur wie Sinnvoll ist das in Zeiten von Seasonpässen und DLCs
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1194497
Epic Games
Epic entwickelt vorerst keine Singleplayer-Games mehr
Epic Games plant in Zukunft keine Singleplayer-Spiele mehr zu entwickeln und sich stattdessen auf Free2Play-Multiplayer-Titel wie Paragon zu konzentrieren. Das verrieten Mitarbeiter des Unternehmens in einem Interview und begründeten diese Entscheidung.
http://www.pcgames.de/Epic-Games-Firma-15421/News/Zukunft-Keine-Singleplayer-Games-1194497/
06.05.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/04/Gears-of-War-4-MP-Beta-4--gamezone_b2teaser_169.jpg
epic,multiplayer,free2play
news