Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Endless Space: Würdiger Nachfolger für Masters of Orion 2? - Leser-Special von Sharicardi

    Eine neue Entwicklerschmiede aus Paris namens Amplitude Studios bietet als erstes Spiel ein sehr gutes 4X-Produkt an. Im Weltraumspiel Endless Space geht es ums Erforschen, Erobern, Rohstoffe abbauen und um Kämpfe. Dieser Artikel stellt das Endless Space anhand der derzeit laufenden Alpha-Testphase vor.

    Seit einigen Tagen können Spieler weltweit die Alpha-Version von Endless Space, dem ersten Produkt des Pariser Amplitude Studios, kaufen. Amplitude Studio ist ein Neuling in der Branche, die Leute dahinter jedoch keine Anfänger. Die Chefs haben bei Ubisoft Karriere gemacht und an solchen Titeln wie Heroes of Might and Magic, R.U.S.E. oder Battlefield in führenden Positionen gearbeitet. Sie wissen, was sie tun, und das merkt der Spieler schnell.

    Das Spiel ist ein Klassiker im Genre der 4X-Spiele (eXplore,eXpand,eXploit,eXterminate), zeichnet sich jedoch durch mehrere Merkmale aus, die - je nach Spieler - für Frust oder Begeisterung sorgen. Am Anfang kommt man in den Genuß, seine eigene Spielwiese zu gestalten: wie die Galaxis aussieht, wie viele Gegner man trifft und wer sie sind. Selbstverständlich darf der Spieler unter 5 (beim Release 8 und darüber hinaus einen Multiplayer-Modus) verschiedenen Fraktionen entscheiden, die sich durch eine eigene Geschichte, eigene Stärken und Schwächen oder auch eigenes Design kennzeichnen.

    Wenn man soweit ist, dass man weiss, man möge in einer Spiral-Galaxis mit 8 Armen gegen 7 KIs in einer Riesen-Galaxis (Huge-Setting) als Horatio spielen, muss man nur noch nach dem Schwierigkeitsgrad bzw. den Grafik-Optionen entscheiden. Für Anfänger wird ein Tutorial angeboten, das viele Spiel-Mechanismen erläutert.

    Endless Space Battles The Cravers vs United Empire Endless Space Battles The Cravers vs United Empire Quelle: (c) Amplitude-Studios Was beim ersten Moment überzeugt, ist die Schönheit des Spiels. Die Galaxis sieht einfach klasse aus. Dann versucht man, sich zurechtzufinden und dann kommt die zweite Überraschung: das User-Interface ist wirklich benutzerfreundlich und intuitiv. Ich bin selbst seit 25 Jahren Spieler, habe selten so eine durchdachte UI erlebt. Keine unnötigen Klicks oder Schnickschnack, jede Aktion wirkt logisch.

    Der Eröffnungsbildschirm ist wunderschön. Da merkt man, dass Künstler bei der Ausarbeitung der Fraktionen an der Arbeit waren. Wie ich später feststellte, kein Wunder, solche Konzepte werden durchdekliniert, vom Aussehen einer Fraktion bis zum Schiffs-Design. Ich fange auf einem kleinen Sonnensystem an, ein Planet gehört mir und ich verfüge über zwei Raumschiffe: ein Scout und ein Colony-Ship.

    Als erstes sehe ich das Galaxis-Bild und ich kann auf mein System klicken, dann sehe ich, welchen Planet ich besiedelt habe und was für andere Typen da sind. Neben dem System-Namen sehe ich Punkte: so viele Punkte wie Planeten im System. Blau heißt kolonisiert, weiß kolonisierbar und orange nicht kolonisierbar. Mit einem Blick weiß ich, ob ich in diesem System direkt Entwicklungspotential habe oder ob ich lieber mein Glück im All versuchen möchte.

    Ein Linksklick auf meinen Anfangsstern bringt mich ins Systemmenü. Da kann ich mir alle Planeten anschauen und festlegen, was deren FIDS-Werte bzw. Grundnatur (Lava, Desert, Asteroid, Tundra usw...) sind. FIDS ist ein Begriff, der permanent im Spiel auftaucht, steht für Food (Nahrung), Industry, Dust (Geld in Endless Space) und Science (Wissenschaft). Im Grunde die vier Steuerungsmerkmale für eine Faktion: Ernährung, Produktion, Geld, Forschung. Auf einen Blick sehe ich, dass ich keine anderen Planeten in meinem Anfangssystem kolonisieren kann und auch keine System-Erweiterungen aufbauen kann, bis auf Dust- oder Science-Production. Ich entscheide mich dafür, mein Planet als Industrie-Stützpunkt zu entwickeln. Ein Klick auf mein Planet und ich bin in der Planeten-Sicht, ein Klick aufs Industrie-Merkmal und dann rechter Mausklick und ich bin in der System-Übersicht wieder.

    Endless Space Planet View Endless Space Planet View Quelle: (c) Amplitude-Studios Ein neuer rechter Klick und ich bin im Galaxis-Menü. Dann ist es Zeit, meine Schiffe zu beschäftigen. Da ich vorsichtig bin, entscheide ich mich dafür, nur meinen Scout nach draußen zu schicken. Mein Colony-Ship wartet dann auf die Ergebnisse.
    Ein Klick aufs Schiff-Icon, ein Klick, um die Scout-Flotte zu selektieren, ein Stern in Reichweite durch eine Warp-Leine und ein rechter Mausklick aufs neue System und los geht's. Das neue System ist etwas weit entfernt, ich kriege erst in der nächsten Spielrunde Feedback von meinem Scout. Inzwischen kann ich mir zwei Aufgaben widmen: Forschung und Helden.
    Forschung läuft über vier Branchen: Militär (Xterminate), Produktion (Xploit), Diplomatie und soziale Fortschritte (Xplore) und Terraforming und Raumschiffe (Xpand). Ich entscheide mich für das Xpand (Untere Branche), damit ich schnell andere Planeten-Typen kolonisieren kann. Ich klicke mich durch und stelle fest, beim Halten der STRG-Taste kann ich mehrere Technologien hinteraneinder forschen. Praktisch!

    Bei den Helden stehen drei zur Verfügung, die für gewaltige Boni sorgen, sei es als Administratoren eines Systems oder als Admirale, je nachdem, wofür man diese Helden einsetzt. Leider wollen diese Helden erstmals Geld von mir, was im Moment fehlt... Aber nicht lange! So geht das Spiel weiter, ich kann am Anfang nur durch Warp Lanes reisen, und manche Warp Lanes sind blockiert (sehen anders aus, sind sogenannte Wormholes), weil die Technologie fehlt.

    Dann habe ich mit Piraten zu tun... Fiese Kerle, die versuchen, meine Schiffe anzugreifen. Ich hatte inzwischen ein paar Kriegsschiffe gebaut, diese werden direkt eingesetzt. Ich habe mich erstmals für die Standard-Modelle entschieden, werde erst danach feststellen, dass die Schiffe durch neue Technologien zu verbessern sind. Das Kampf-System verläuft wie in ein klassisches Schere-Stein-Papier Spiel. Ich habe drei Phasen: Long Range, Middle Range, Short Range und darf vor jeder Phase eine Entscheidung treffen, zum Beispiel eine Aktion wählen. Solche Aktionen können vom Feind gekontert werden, sorgen dafür, dass ich Boni in der Abwehr oder im Angriff bekomme, oder mich reparieren kann, oder den Feind schwächen usw. Einfach, aber funktioniert gut. Manche Aktionen stehen nur für einen Helden zur Verfügung, manche nur nach der Erforschung der entsprechenden Technologie, die Anfangs-Aktionen sorgen jedoch schon für Spannung. Für die Entscheidung hat man ca. zehn Sekunden, dann fängt die erste Phase an... und es wirkt wie in einem Film, zwei Flotten treffen sich, eine wird überleben... Grafisch überzeugend, gute Musik, schöne Effekte.

    Endless Space Galaxy View Endless Space Galaxy View Quelle: (c) Amplitude-Studios Nach meiner ersten Schlacht versuche ich zu verstehen, was passierte. Da hilft mir einen Nachkampf-Bericht, der Statistiken zusammenfasst. Eines steht schnell fest: Entscheidend für den Erfolg ist nicht unbedingt, die größten Schiffe zu haben, sondern vielmehr, den richtigen Mix von Waffen und Rüstung anzubieten (immer noch das Prinzip "Schere-Stein-Papier"). Es gibt drei Angriffsmöglichkeiten: Missiles, Beams, Kinetics und drei Konter: Flak, Shield und Armor. Je nach Reichweite funktionieren manche Waffen und Rüstungen besser und die Kunst liegt im Mix, den man für einen bestimmten Gegner produziert.

    Ich bin gerade in einer Schlacht ums Überleben, wenn meine Süße in mein Ohr flüstert, dass es inzwischen 2 Uhr morgens ist und wir wollen am kommenden Tag früh raus... So spannend ist das Spiel, dass ich die Zeit nicht merkte. Die Alpha steht bei Steam zur Verfügung, in zwei Versionen, die verschiedene Boni anbieten. Damit ihr nicht denkt, ich bin der einzige begeisterte Spinner, solltet ihr einen Blick auf die Foren auf Steam oder Amplitude werfen. Der Grundtenor ist sehr positiv.

    Ich hoffe, ich habe da ein bisschen Appetit gemacht, diesen würdigen Master of Orion 2-Nachfolger zu testen. Jetzt muß ich los, die blöden Cravers wollen unbedingt zwei meiner Systeme erobern. Das Spiel wird in der Endfassung übrigens auch auf Deutsch veröffentlicht, die Alpha-Version enthält jedoch nur die englische Fassung. Der Alpha funktioniert erstaunlich stabil und ich hatte bisher keine Crashs, was mich sehr positiv überrascht hat. Das Spiel ist in der Form absolut spielbar und es bleibt eigentlich "nur" die Kalibrierung der KI (die ist im Moment sehr, sehr mächtig) und manche Grafik-Arbeit, um das Spiel noch besser zu machen. Aber wie es ist, ist es schon ein würdiger Nachfolger MOO2s.

    01:10
    Endless Space - Explore the Alpha Trailer
    Spielecover zu Endless Space
    Endless Space
  • Endless Space
    Endless Space
    Publisher
    Iceberg Interactive
    Release
    31.08.2012
    Es gibt 20 Kommentare zum Artikel
    Von Kasio91
    Das mag sein. Aber du musst zugeben, dass MOO2 einfach ungeschlagen bleibt und da nichts ranreicht. Ich kann nicht…
    Von Sharicardi
    Hmm kleines Misverständnis hier.Klar ist ES nicht 100% mit MOO2 zu vergleichen. ABER, das ist für mich das erste 4X…
    Von Sharicardi
    Ich spiele selbst keinen Sins of a Solar Empire.Aber soweit ich weiss, ist Sins Real Time mit dem Fokus auf Schlachten…

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rollercoaster Tycoon World Release: Rollercoaster Tycoon World Atari , Pipeworks Software
    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    • Es gibt 20 Kommentare zum Artikel

      • Von Kasio91 Neuer Benutzer
        Zitat von Sharicardi
        Hmm kleines Misverständnis hier.

        Klar ist ES nicht 100% mit MOO2 zu vergleichen. ABER, das ist für mich das erste 4X seit MOO2, das mich dazu führt, bis spät in der Nacht zu spielen. Und in dieser Hinsicht ist es ein Super-Spiel.
        Ist jedoch kein MOO4, gar…
      • Von Sharicardi Neuer Benutzer
        Hmm kleines Misverständnis hier.

        Klar ist ES nicht 100% mit MOO2 zu vergleichen. ABER, das ist für mich das erste 4X seit MOO2, das mich dazu führt, bis spät in der Nacht zu spielen. Und in dieser Hinsicht ist es ein Super-Spiel.
        Ist jedoch kein MOO4, gar keine Frage.

        Sorry für das Misverständnis. Ich habe nur den Vergleich gemacht, weil MOO2 für mich DIE Meßlatte für 4X-Spiele ist.
      • Von Sharicardi Neuer Benutzer
        Ich spiele selbst keinen Sins of a Solar Empire.

        Aber soweit ich weiss, ist Sins Real Time mit dem Fokus auf Schlachten (bitte mich korrigieren, wenn ich da falsch liege).
        Endless Space ist runden-basiert und strategisch orientiert, die Schlachten sind nur ein Teil von dem Spiel, ein zwar…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
881929
Endless Space
Endless Space: Würdiger Nachfolger für Masters of Orion 2? - Leser-Special von Sharicardi
Eine neue Entwicklerschmiede aus Paris namens Amplitude Studios bietet als erstes Spiel ein sehr gutes 4X-Produkt an. Im Weltraumspiel Endless Space geht es ums Erforschen, Erobern, Rohstoffe abbauen und um Kämpfe. Dieser Artikel stellt das Endless Space anhand der derzeit laufenden Alpha-Testphase vor.
http://www.pcgames.de/Endless-Space-Spiel-22622/News/Endless-Space-Wuerdiger-Nachfolger-fuer-Masters-of-Orion-2-Leser-Special-von-Sharicardi-881929/
07.05.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2012/05/Endless_Space_Keyart.jpg
strategie
news