Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • End of Nations: Gamescom-Vorschau zum motivierenden Strategie-MMO

    End of Nations wird das erste wahre MMORTS und PC Games konnte einen Blick auf das neue Spiel der Star Wars: Empire at War-Entwickler werfen. Und was wir sahen verzückte uns.

    Entwickler Petroglyph und Publisher Trion Worlds freuten sich riesig, als PC Games-Redakteur Christian Schlütter zur Präsentation kam. Endlich mal ein Magazin, welches sich den PC-Spielen verschrieben hat – sie wollten uns kaum mehr gehen lassen. Und nach der Präsentation wollten wir auch gar nicht mehr weg, denn End of Nations gefiel uns wirklich gut. Doch beginnen wir vorne.

    In End of Nations sind riesige Gefechte möglich - wir spielten eine PvP-Mission 20 gegen 20. In End of Nations sind riesige Gefechte möglich - wir spielten eine PvP-Mission 20 gegen 20. Quelle: Trion Worlds Michael Legg von Petroglyph und Chris Lena von Trion Worlds präsentierten uns den PvP-Modus anhand einer Mission im Nordwest-Pazifik. Hier spielen 20 gegen 20 Spieler. Enorm. Neben dem Strategiepart spielt sich End of Nations fast wie ein Rollenspiel. Im Menü finden Sie einen Newsfeed anhand dessen Sie sehen, was Ihre Freunde gerade so treiben. Ein weiterer Feed zeigt Ihnen, was gerade in der Spielwelt passiert. Darüber hinaus finden Sie über das Hauptmenü Zugang zum Hauptquartier, dessen Location Ihnen zugelost wird, sobald Sie das Spiel zum ersten Mal betreten.

    In der Präsentation verfügte unser Charakter über eine Basis in Südamerika. Viele Palmen und ein zerklüftetes Gelände schaffen Atmosphäre. Sobald Sie aufleveln, dürfen Sie in andere Regionen umziehen. In Ihrer Basis dürfen Sie Gebäude bauen – beispielsweise Forschungsstationen oder Fabriken für Ihre Einheiten. Für die Herstellung sammeln Sie in den Missionen Altmetall und weitere Materialien. Hergestellte Waffen und Einheiten dürfen Sie dann über einen Schwarzmarkt verscherbeln. Unter Ihrer Basis versteckt sich die Waffenkammer. Hier stehen all Ihre bislang angesammelten Einheiten. Davon dürfen Sie zwar nur immer 20 mit in die Schlacht nehmen, doch einzelne Panzer und andere Einheiten können Sie auflveveln und mit neuen Waffen, Buffs, Ketten oder Chassis ausstatten. Das soll einen WoW-ähnliche Sammelwut entfachen. Auch Rüstungssets sind vorhanden. Wer dieses komplettiert, erhält extra Buffs und teilt beispielsweise besonders viel Schaden aus.

    So viel zur Theorie. Doch wie sieht das dann in der Praxis aus? Legg zeigt es uns anhand einer recht kleinen Karte. Das bedeutet in End of Nations, dass maximal 20 Spieler gegen 20 andere Spieler antreten dürfen. In dieses Gefecht kann jeder Spieler nahtlos ein- und aussteigen. So kommt ein flotter PvP-Modus zustande. Die Grundlegende Mechanik dahinter ist überaus einfach, denn jede Fraktion muss auf der Karte Punkte einnehmen, um dadurch Siegpunkte zu generieren. So weit, so simpel. Allerdings gibt es drei verschiedene Klassen. Zwar kann jede grundsätzliche alle Einheiten nutzen, allerdings hat jede ihre Stärken wie Artellerie oder Unterstützung. Zudem bekommt jeder Spieler für einen Sieg Erfahrungspunkte gutgeschrieben und schaltet so neue Fähigkeiten und Skills frei, die sie wie in einem Online-Rollenspiel einsetzen können. Jede Fähigkeit verfügt über einen Cooldown.

    Die Grafik von End of Nations ist zwar nicht herausragend - aber vollkommen in Ordnung. Die Grafik von End of Nations ist zwar nicht herausragend - aber vollkommen in Ordnung. Quelle: Trion Worlds Dementsprechend befindet sich am unteren Bildschirmrand ein MMO-typisches Interface. Auf der linken Seite sehen Sie die verfügbaren Skills, auf der rechten Seite die Einheiten. So haben Sie alles im Griff, auch wenn das Interface auf den ersten Blick ein wenig erschlagend wirkt. Im fertigen Spiel entdecken Sie die bei unserer Präsentation aufgedeckten Features natürlich erst nach und nach und werden so nicht direkt mit einem Interface-Brocken konfrontiert.

    Sobald Sie einen Punkt auf der Karte eingenommen haben, dürfen Sie diesen ausbauen. Das hat zur Folge, dass Sie beispielsweise einen Atomschlag spendiert bekommen, der auf einen Schlag einen Haufen Feinde ausradiert. Während der Präsentation wurde der Entwickler übrigens vernichtet, konnte aber an einem eroberten Siegpunkt wieder einsteigen.

    Die Stärken und Schwächen von End of Nations
    Hier kommt das erste echte Strategie-MMO für PC. Die Story ist spannend, düster und nicht allzu komplex. Alles wirkt durchdacht und bereits jetzt funktioniert das gesamte System wunderbar. Die verschiedenen Skills, Einheiten, Buffs und Items motivieren und die vielen Spieler auf den Karten sind einfach beeindruckend. Was bleibt zur Kritik? Die Grafik. Die ist nicht bahnbrechend, aber völlig ausreichend. Und die Übersicht. Die fehlte zu Beginn. Einarbeitungszeit ist hier nötig. Einmal verstanden, geht die Bedienung aber scheinbar in Mark und Knochen über.

  • End of Nations
    End of Nations
    Publisher
    Trion Worlds
    Developer
    Petroglyph
    Release
    30.09.2012
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
    Von z3ro22
    nennt mir an rts mmo wo mehr als 50 spieler gleichzeitig auf einer map spielen können???????????????
    Von Ray-X
    Spielzeug, wie schön....Ich glaub die verwechseln Playmobil mit ner richtigen Kriegsmaschinerie...
    Von DrProof
    Es gab mit genau dem Konzept schon Free To Play MMORTS SPiele.. also bitte denkt nicht immer das wär das neu erfundene…

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Hand of Fate 2 Release: Hand of Fate 2
    Cover Packshot von Halo Wars 2 Release: Halo Wars 2 Microsoft , 343 Industries
    Cover Packshot von Urban Empire Release: Urban Empire Kalypso Media GmbH
    Cover Packshot von Endciv Release: Endciv
    Cover Packshot von Frozen Synapse 2 Release: Frozen Synapse 2
    • Es gibt 3 Kommentare zum Artikel

      • Von z3ro22 Erfahrener Benutzer
        nennt mir an rts mmo wo mehr als 50 spieler gleichzeitig auf einer map spielen können???????????????
      • Von Ray-X Erfahrener Benutzer
        Spielzeug, wie schön....
        Ich glaub die verwechseln Playmobil mit ner richtigen Kriegsmaschinerie...
      • Von DrProof Erfahrener Benutzer
        Es gab mit genau dem Konzept schon Free To Play MMORTS SPiele.. also bitte denkt nicht immer das wär das neu erfundene Rad... nur weil es jetzt Geld kosten wird..
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
768732
End of Nations
End of Nations: Gamescom-Vorschau zum motivierenden Strategie-MMO
End of Nations wird das erste wahre MMORTS und PC Games konnte einen Blick auf das neue Spiel der Star Wars: Empire at War-Entwickler werfen. Und was wir sahen verzückte uns.
http://www.pcgames.de/End-of-Nations-Spiel-22624/News/End-of-Nations-Gamescom-Vorschau-zum-motivierenden-Strategie-MMO-768732/
20.08.2010
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2010/07/end_of_nations_991.jpg
end of nations,pc games,star wars,gamescom,mmo
news