Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Elex angespielt: Fantasy trifft Sci-Fi in unserer Hands-on-Preview
    Quelle: Piranha Bytes / Nordic Games

    Elex erstmals gespielt: ​Fantasy trifft Sci-Fi im neuen Werk der Gothic-Erfinder. Alle Infos in unserer großen Hands-on-Preview!

    Fantasy trifft Sci-Fi: Das neue Spiel der Gothic- Schöpfer soll gewaltig werden - mit riesiger Spielwelt, freier Jetpack-Erkundung und komplett unterschiedlichen Fraktionen. Wir haben bereits zwei Wochen vor der E3 die Entwickler in Essen besucht und das Open-World-RPG in Ruhe Probe gespielt: Alle Infos zur deutschen Rollenspiel-Hoffnung in unserer großen Hands-on-Vorschau!

    Ein x-beliebiges, unscheinbares Wohnhaus irgendwo in Essen. Keine Logos, keine Schilder verzieren die grün gestrichene Fassade, nichts deutet auf den prominenten Mieter hin. Erst am Briefkasten entdecken wir das winzige Namensschild: Piranha Bytes. Der Eingangsbereich zeigt dann ein anderes Bild: Die Wände gepflastert von Awards und gerahmten Titelseiten, in Vitrinen stehen Preise. Viel Ehre für ein kleines Team, das mit den Gothic- und Risen-Serien berühmt wurde - und das nun genau diesen Marken den Rücken kehrt, um sich auf etwas Neues einzulassen. Elex heißt das ambitionierte Rollenspiel, mit dem Piranha Bytes zu unbekannten Ufern aufbricht. Wir haben es schon vor der E3 in Ruhe angeschaut und sogar Probe gespielt.

    Science-Fantasy aus dem Ruhrpott

          

    Mithilfe von Elex haben Berserker magische Fähigkeiten erlangt, sind aber auch im Einsatz von Schwert und Schild geübt. Mithilfe von Elex haben Berserker magische Fähigkeiten erlangt, sind aber auch im Einsatz von Schwert und Schild geübt. Quelle: Nordic Games Bei der Präsentation ergreift Jenny Pankratz (unter anderem zuständig für Story und Game-Design) das Wort: Schon vor vielen Jahren habe das Team mit dem Gedanken gespielt, Elemente aus Fantasy- und Science-Fiction-Settings in einem neuen Spiel-Universum zu vereinen. Aus der Idee entstand schließlich Elex - ein Open-World-Rollenspiel in einer postapokalyptischen Welt, das die unverkennbare Handschrift von Piranha Bytes trägt. Schauplatz der Sci-Fi-Geschichte ist der Planet Magalan, einst eine futuristische Welt, die von einem Meteoriteneinschlag verwüstet wurde. Die wenigen Überlebenden, die sich aus den Ruinen erhoben, erschufen sich eine neue Weltordnung, die sich um das namensgebende Elex dreht: Dieser seltene Rohstoff kam mit dem Meteoriten auf den Planeten und verfügt über herausragende Eigenschaften, was ihn ausgesprochen kostbar macht. So lässt sich Elex etwa als Energiequelle für modernste Technologien nutzen, man kann es aber auch konsumieren, wodurch manche Nutzer sogar magische Fähigkeiten entwickeln.

    Der Spieler bestimmt seinen Weg

          

    Vier Fraktionen ringen in Elex um die Vorherrschaft. Eine von ihnen sind die gewissenlosen Albs, die im eisigen Hochgebirge hausen und von der Eroberung Magalans träumen. Albs konsumieren Elex, um ihre Sinne zu schärfen, verlieren dadurch aber jegliche Emotionen. Der Held, den wir in Elex spielen, war früher selbst ein Mitglied dieser Albs, bis er zu Spielbeginn von ihnen verstoßen wird. Ohne regelmäßigen Elex-Nachschub lernt er so erstmals seine Gefühle kennen und muss nun seinen Platz in dieser Welt finden. Zurück zu den Albs kann der Held - der übrigens stets männlich ist - natürlich nicht mehr. Doch dafür stehen ihm drei andere Fraktionen offen, einer von ihnen muss er sich im Verlauf der Hauptquest anschließen. Es ist die wichtigste Entscheidung im ganzen Spiel.

    06:18
    Elex: Video-Vorschau mit allen Fakten zum Rollenspiel der Gothic-Macher

    Drei Fraktionen, drei Gesinnungen

          

    Zur Auswahl stehen etwa die Berserker, die in der üppig bewaldeten Region Edan herrschen. Sie besitzen die Fähigkeit, Elex in reines Mana umzuwandeln und so die Natur zu beeinflussen. Berserker verbreiten Hoffnung unter den Überlebenden Magalans und lehnen die modernen Technologien anderer Fraktionen ab - bei ihnen erlernen wir vor allem mächtige Nahkampffähigkeiten und erhalten magisches Training.

    Die zweite spielbare Fraktion sind die Kleriker, die im vulkanischen Gebiet Ignadon leben und dort ihren Gott Calaan verehren. Der Konsum von Elex gilt für Kleriker als Sünde, stattdessen nutzen sie die Substanz, um ihre fortschrittlichen Maschinen, schweren Rüstungen und Plasmawaffen zu betreiben.

    Wem weder Berserker noch Kleriker zusagen, der kann sich auch den Outlaws anschließen, die im steinigen Wüsten-Ödland Tavar beheimatet sind. Sie beugen sich keinen Regeln, sondern streben ein Leben in Freiheit an, in dem das Recht des Stärkeren gilt. Outlaws nutzen verschiedene Waffengattungen und leichte Rüstungen, die sie sich auf ihren Beutezügen in den Ruinen Magalans unter den Nagel reißen.
    Großartige Weitsicht: Alles was wir am Horizont sehen, können wir auch erreichen. Es gibt keine unnatürlichen Grenzen. Großartige Weitsicht: Alles was wir am Horizont sehen, können wir auch erreichen. Es gibt keine unnatürlichen Grenzen. Quelle: Nordic Games

    Verbrechen lohnt sich - zumindest manchmal

          

    In unserer Präsentation demonstriert Piranha Bytes zunächst ein Dorf der Berserker - ein Fantasy-lastiges Gebiet, das auf den ersten Blick ebensogut aus Risen oder Gothic stammen könnte. Sofort zeigt sich die Handschrift der Essener Entwickler: Zig NPCs füllen die mittelalterliche Siedlung mit Leben, jede Figur hat einen Job oder eine Aufgabe. Es wird gehämmert, geplaudert, gegessen und getrunken, abends trifft man sich in der Taverne auf ein Bier und nachts legen sich die KI-Figuren in ihren Bettchen schlafen. Begeben wir uns ungefragt in eine fremde Hütte, rücken sofort Wachleute oder die Bewohner an und behalten uns im Auge. Wenn wir uns beim Stehlen erwischen lassen oder unerlaubt ein Bett benutzen, setzt es eine Tracht Prügel und wir müssen eine Strafe bezahlen, außerdem verweigern uns manche Händler und Handwerker eventuell ihre Dienste.

    Zudem merken sich die Anwohner einer Ortschaft, was wir dort angestellt haben, bis unsere Schuld getilgt ist. Schräges Detail: Piranha Bytes betont, dass man in Elex viele NPCs umbringen kann, wenn man das will und bereit ist, die Konsequenzen zu tragen - eine Texteinblendung zeigt dann deutlich, wenn sich unser Handeln auf eine Quest oder die Story auswirkt. Der spielerische Sinn dahinter erschließt sich uns zwar nicht, doch vielleist ist es für jene interessant, die gern eine "böse" Spielweise verfolgen.

    Unverkennbar Piranha Bytes

          

    Viele Tiere haben sich durch das Elex in gefühllose Kreaturen verwandelt. Viele Tiere haben sich durch das Elex in gefühllose Kreaturen verwandelt. Quelle: Nordic Games Grundsätzlich können wir jede Art von Waffen und Rüstungen nutzen, allerdings bestimmt unsere gewählte Fraktion, in welche Richtung wir uns einmal spezialisieren wollen. Wer etwa eine Karriere als Magier anstrebt, der heuert bei den Berserkern an. Liebhaber von Fernwaffen kommen dagegen besser bei den Klerikern unter, die über die besten Kanonen verfügen. Da sich die Entscheidung, welcher Gilde man sich anschließt, nicht nachträglich ändern lässt, wird es auch nicht möglich sein, alles zu lernen! Dafür soll man aber alle Spielweisen und Waffengattungen früh genug kennenlernen, damit man die Entscheidung guten Gewissens treffen kann. Neben verschiedensten Zaubersprüchen stehen reichlich Einhand- und Zweihand-Nahkampfen zur Wahl, außerdem Schilde, Schrotflinten, Gewehre, Granatwerfer, Harpunen, Bögen, Armbrüste, Laser- und Plasmakanonen und noch einiges mehr. Magier können Ausrüstung verzaubern und damit stärker machen, außerdem sind in der Spielwelt spezielle Steine versteckt, die man in Waffen einsetzen kann, wodurch sich ihre EIgenschaften verbessern.

    Obendrein verspricht Piranha Bytes ein robustes Crafting-System, mit dem sich neue Ausrüstung herstellen lässt, man wird Kräuter und andere Zutaten sammeln und sie mithilfe von Rezepten zu nützlichem Zeug verarbeiten können - eben Elemente, die man schon aus Gothic und Risen kennt.

    Gigantische Welt ohne Ladezeiten

          

    Fantasy: Die mittelalterlichen Festungen der Berserker könnten ebensogut aus einem Gothic stammen. Fantasy: Die mittelalterlichen Festungen der Berserker könnten ebensogut aus einem Gothic stammen. Quelle: Nordic Games Elex soll die größte Welt werden, die Piranha Bytes je erschaffen hat - sogar deutlich größer als das viel gescholtene Gothic 3! Zum Beweis aktiviert Björn Pankratz (der schon seit Gothic-1-Tagen mit an Bord ist!) einen Cheat-Befehl, um mit einer freien Kamera durch die Spielwelt zu düsen. Minutenlang fliegen wir so den riesigen Schauplatz ab, der aber nicht nur mit schierer Landmasse, sondern auch mit Abwechslung glänzt - wir entdecken neben üppigen Wäldern und Wiesen auch Eiswüsten, Steppen, Sümpfe und Dschungel, dazu Dörfer, Seen und Ruinen, alles immer wieder durchsetzt von riesigen futuristischen Bauten und mittelalterlichen Ortschaften, die sich in Elex wie selbstverständlich aneinanderreihen.

    Die Welt kommt zudem ohne Ladezeiten aus, sie wird zu Spielbeginn mitsamt aller Dungeons und Innenräume blitzschnell in den Speicher geladen - man muss daher so gut wie nie nervige Wartebildschirme wie etwa bei The Witcher 3 oder Fallout 4 erdulden. Dazu soll kein Highend-PC nötig sein, Piranha Bytes präsentiert uns das Spiel auf einem handelsüblichen Rechner mit 8 GB RAM und einer Nvidia GTX 980. Wie flott die weiterentwickelte Risen-Engine (die derzeit noch nicht mal optimiert ist!) ihre Arbeit verrichtet, zeigt sich auch bei der Schnellreise: Sobald wir einen Reisepunkt entdeckt haben, können wir ihn jederzeit auf der Übersichtskarte anklicken - nur Sekunden später sind wir am Ziel. Beeindruckend! Da stört es uns auch nicht, dass Elex bislang grafisch nur einen soliden Eindruck macht - weder Effekte noch Texturen lassen uns in der frühen Pre-Alpha-Version staunen, auch die Vegetation haben wir in anderen Spielen schon hübscher gesehen. Trotzdem sieht das Elex gut und stimmungsvoll aus - und es läuft schon jetzt sehr flüssig.

    01:19
    Elex: Erster Atmo-Trailer der Gothic-Entwickler zeigt Science-Fantasy

    Freie Erkundung dank Jetpack

          

    Fantastisch: Alles, was man am Horizont sehen kann, soll der Spieler auch erreichen können! Es werden allenfalls natürliche Grenzen wie das Meer oder unüberwindbare Gebirge gesetzt. Der Rest steht uns frei zum Erkunden. Fahrzeuge oder Reittiere gibt es zwar nicht, dafür aber ein cooles Jetpack, das wir beim doppelten Betätigen der Sprungtaste aktivieren. Damit düsen wir einige Sekunden lang hoch in die Luft oder erreichen tiefere Ebenen - den Fallschaden gleichen wir einfach durch gezielte Schübe des Jetpacks aus. So erklimmen wir mühelos selbst entlegenste Orte und können uns dort nach Secrets umsehen.

    Dicke Gegner wie diese Mechs sind nichts für niedrigstufige Helden. Zum Glück entscheiden wir in Elex selbst, wann und wo wir uns ins Gefecht stürzen. Dicke Gegner wie diese Mechs sind nichts für niedrigstufige Helden. Zum Glück entscheiden wir in Elex selbst, wann und wo wir uns ins Gefecht stürzen. Quelle: Nordic Games Die Entwickler wollen den Spieler zum Erkunden animieren, darum soll die Welt vollgestopft sein mit interessanten Orten, Schätzen, Audio-Logs, Charakteren und Quests. Es wird auch kein Levelcap geben, selbst nach Beenden der Hauptquest wird man sich in Elex weiter austoben können. Die geplante Spielzeit liegt bei 50 bis 70 Stunden, dabei soll nicht nur die Welt mit Umfang beeindrucken: Elex umfasst etwa 300.000 gesprochene Wörter. Zum Vergleich: Risen bot etwa 160.000 Wörter. Ein Teil dieser Dialoge entfällt auch auf unsere Begleiter, die wir anheuern können - Details dazu will Piranha Bytes aber erst zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen. Zumindest eines ist schon sicher: Auch Romanzen sollen möglich sein.

    Kampfsystem mit Altlasten

          

    Endlich dürfen wir das Gamepad ergreifen und uns in ein paar Probekämpfe stürzen! Mutanten, Soldaten, riesige Mechs - sie alle verkloppen wir in typischer Piranha-Bytes-Manier. Obwohl die Animationen des Heldens von Grund auf neu erschaffen wurden, erinnert das Spielgefühl an Risen. Mit anderen Worten: Den Kämpfen fehlt es noch an Wucht und Eleganz, da sind andere Action-Rollenspiele wie Lords of the Fallen einfach schon sehr viel weiter. Das gilt nicht nur für den Nahkampf, auch die Schusswaffen könnten mehr Rumms vertragen. Immerhin sind die Gefechte aber schon recht taktisch, beispielweise müssen wir aktiv mit dem Schild blocken, unsere Ausdauer-Anzeige im Auge behalten, leichte und schwere Schläge kombinieren und Spezialattacken auslösen, wenn wir genug Energie dafür gesammelt haben. Bei den Bosskämpfen gelobt Piranha Bytes Besserung: Es wird in Elex keine Quicktime-Events geben, keinen übertriebenen Einsatz von Cutscenes und auch keine geschlossenen Arenen, aus denen man erst entkommt, wenn der Boss besiegt ist. Missglückten Experimenten wie dem Schiffskampf aus Risen 3 erteilt Björn Pankratz ebenfalls eine klare Absage. Ein Glück!

    In Edan durchstreifen wir dichte Wälder, in denen Schrott und Ruinen an vergangene Tage erinnern. In Edan durchstreifen wir dichte Wälder, in denen Schrott und Ruinen an vergangene Tage erinnern. Quelle: Nordic Games Seit zwei Jahren werkelt Piranha Bytes an Elex. Noch steckt das ambitionierte Rollenspiel in der Pre-Alpha-Phase, die Welt ist aber schon fertig gebaut und alle wichtigen Quests mitsamt Charakteren sind bereits platziert. Nun muss Magalan "nur" noch mit Gegnern, Items, NPCs und vielem mehr bevölkert werden, auch an Technik, Interface und Kämpfen wird kräftig gefeilt. Piranha Bytes hat also noch viel Arbeit vor sich, die sich aber auszahlen dürfte - Elex hat zweifellos das Zeug, ihr bestes Spiel seit Gothic 2 werden.

    Elex soll voraussichtlich im 1. Quartal 2017 erscheinen. Publisher ist Nordic Games.

    • Es gibt 14 Kommentare zum Artikel

      • Von Scholdarr Erfahrener Benutzer
        ELEX schaut ganz gut aus imo. PB Spiele haben immer jede Menge Ecken und Kanten, aber sind irgendwie immer charmant. Sie sind natürlich nicht auf einem Level wie etwa Witcher 3, aber das müssen sie auch nicht sein. Ist eine schöne Abwechslung zu den ganzen Hochglanzspielen. ;)

        Zitat von kingston
        Ist Kai Rosenkranz wieder dabei? Seine Soundtracks waren immer genial.
        Nein, ich fürchte nicht.
      • Von kingston Erfahrener Benutzer
        Ist Kai Rosenkranz wieder dabei? Seine Soundtracks waren immer genial.
      • Von MrFob Erfahrener Benutzer
        Also das Setting mit dem Mix aus SciFi und Fantasy finde ich schon sehr cool. Das wirkt auf mich mal richtig unverbraucht.
        Allerdings hoffe ich wirklich, dass sich PB gerade beim Thema Story Praesentation ordentlich gegenueber Risen 3 steigert. Inzwischen sind detailierte Charakter Modelle mit ordentlicher…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1198706
Elex
Elex erstmals gespielt: ​Fantasy trifft Sci-Fi im neuen Werk der Gothic-Erfinder. Alle Infos in unserer großen Hands-on-Preview!
Fantasy trifft Sci-Fi: Das neue Spiel der Gothic- Schöpfer soll gewaltig werden - mit riesiger Spielwelt, freier Jetpack-Erkundung und komplett unterschiedlichen Fraktionen. Wir haben bereits zwei Wochen vor der E3 die Entwickler in Essen besucht und das Open-World-RPG in Ruhe Probe gespielt: Alle Infos zur deutschen Rollenspiel-Hoffnung in unserer großen Hands-on-Vorschau!
http://www.pcgames.de/Elex-Spiel-55815/News/Preview-Vorschau-gespielt-Handson-Release-Termin-1198706/
15.06.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/06/ELEX-Artwork-PCGames-Preview-pc-games_b2teaser_169.jpg
elex,piranha bytes,risen,gothic
news