Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Electronic Arts legt Quartalszahlen vor: Nettoverlust vergrößert, FIFA und Battlefield laufen erfolgreich

    Electronic Arts hat seine Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres veröffentlicht. Der Nettoverlust hat sich im Vergleich zum Vorjahr noch einmal vergrößert, auch der Umsatz ist geschrumpft. Der Branchenriese gibt sich allerdings optimistisch und schwört auf seine starken Marken, alle voran Battlefield und FIFA. Von der Kickersimulation wurden allein in den ersten vier Wochen über sieben Millionen Exemplare verkauft.

    Branchenriese Electronic Arts muss auch im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2013 Verluste hinnehmen. Der Gesamtumsatz schrumpfte auf 711 Millionen US-Dollar (2012: 715). Außerdem stieg der Nettoverlust auf 381 Millionen US-Dollar an, im Vorjahr belief sich der Verlust noch auf 340 Millionen US-Dollar. Trotzdem konnte der Publisher die Erwartungen der Börse übertreffen. Die Einnahmen aus dem Vertrieb von Spielen über digitale Kanäle sind im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Damit sieht sich Electronic Arts in seiner derzeitigen Strategie bestätigt.

    In Zukunft will sich der Konzern weiterhin auf seine zugkräftigen Marken verlassen, allen voran Battlefield und FIFA. Der aktuelle Ableger der Kickersimulation FIFA 13 ging nach Angaben von EA über sieben Millionen Mal über die Ladentheke - und zwar innerhalb von vier Wochen. Ebenfalls erfolgreich ist der Branchenriese mit seinem Premium-Dienst zu Battlefield 3. Über zwei Millionen Abonnements konnte Electronic Arts an seine Kunden bringen. Enttäuscht ist man hingegen von den Launch von Medal of Honor: Warfighter, wobei keine konkreten Verkaufszahlen genannt wurden.

    Abgesehen von der Top-Platzierung in den UK-Charts, gab es im Hinblick auf den Kriegs-Shooter bislang nur wenig positives zu vermelden. Das Unternehmen glaubt allerdings, dass der Titel sein "Publikum finden wird". In Anbetracht der schwachen Quartalszahlen, korrigiert EA seine Erwartungen an das nächste Jahr nach unten. In den nächsten Monaten steht unter anderem die die Veröffentlichung Dead Space 3, Crysis 3 und Sim City an. Den kompletten Quartalsbericht von Electronic Arts könnt ihr euch unter dem Link anschauen.

  • Es gibt 11 Kommentare zum Artikel
    Von Shadow_Man
    Ich kauf von solchen großen Firmen die Spiele max. nur noch als Low Budget Version. Mein letztes Vollpreisspiel von…
    Von Seebaer
    Die meisten Spieler wissen, warum sie EA inzwischen boykottieren, Nur die Bosse stecken, mit Selbstbeweihräucherung,…
    Von DBqFetti
    PC-Spieler raffen es früher oder später, die sind ja auch intelligenter als RTL-Gucker. ;)Jetzt mal Spaß bei Seite.…
    • Es gibt 11 Kommentare zum Artikel

      • Von Shadow_Man Erfahrener Benutzer
        Ich kauf von solchen großen Firmen die Spiele max. nur noch als Low Budget Version. Mein letztes Vollpreisspiel von Activision ist 4-5 Jahre her, bei Ubisoft 3 Jahre und bei EA jetzt auch schon ein Jahr (seitdem hab ich sogar gar kein EA Spiel mehr gekauft).

        Bei der ganzen Politik, die solche Firmen fahren…
      • Von Seebaer Erfahrener Benutzer
        Die meisten Spieler wissen, warum sie EA inzwischen boykottieren, Nur die Bosse stecken, mit Selbstbeweihräucherung, weiterhin den Kopf in den Sand.
      • Von DBqFetti Erfahrener Benutzer
        Zitat von dennis-2810
        EA erinnert mich immer mehr an RTL. Nur geht es bei RTL leider nicht bergab.
        PC-Spieler raffen es früher oder später, die sind ja auch intelligenter als RTL-Gucker. ;)

        Jetzt mal Spaß bei Seite. Mich hat diese Meldung richtig gefreut und mir ein Lächeln auf's Gesicht…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1033233
Electronic Arts
Electronic Arts legt Quartalszahlen vor: Nettoverlust vergrößert, FIFA und Battlefield laufen erfolgreich
Electronic Arts hat seine Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres veröffentlicht. Der Nettoverlust hat sich im Vergleich zum Vorjahr noch einmal vergrößert, auch der Umsatz ist geschrumpft. Der Branchenriese gibt sich allerdings optimistisch und schwört auf seine starken Marken, alle voran Battlefield und FIFA. Von der Kickersimulation wurden allein in den ersten vier Wochen über sieben Millionen Exemplare verkauft.
http://www.pcgames.de/Electronic-Arts-Firma-15412/News/Electronic-Arts-Quartalszahlen-fuer-Geschaeftsjahr-2013-1033233/
31.10.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2012/10/ea.jpg
ea electronic arts,publisher
news