Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dungeonland - Endlich wieder böse sein! - Leser-Test von Chaz0r

    Mit Dungeonland ist vor kurzem ein neues Indie-Spiel erschienen, auf welches viele Spieler gewartet haben. Ist es nun die erwartete Perle geworden, oder doch eher ein großer Haufen Mist?

    Wenn ich Dungeonland einem Genre zuordnen müsste, so würde ich es in etwa "Hack'n'Slay-MOBA-Dungeon Keeper-Trading Card-Game" nennen, denn Dungeonland besitzt Elemente aus all diesen Genres. Doch worum geht es überhaupt in diesem Spiel? Kurz gesagt: 3 Helden, ein Magier, ein Schurke und ein Krieger, kämpfen sich durch ein Gebiet um den dort ansässigen Boss einen auf den Deckel zu geben und jede Menge Reichtum zu erlangen. Hm…naja…so etwas hat man doch schon gefühlte zehntausend Mal gehabt. Dungeonland versucht in erster Linie das Ganze erst einmal mit einem etwas anderen Setting zu verbinden. Das Spiel trägt den Namen nämlich nicht nur, weil man sich von einem zum nächsten Dungeon schlägt, sondern Dungeonland ist gleichzeitig der namensgebende Freizeitpark, durch den man sich schlägt. Und der Stil des Freizeitparks wird auch konsequent eingehalten und somit haben wir hier eher ein sehr humoristisches Setting, was sich selbst nicht ernst nimmt. Die Gegnertypen spiegeln das genauso wieder. Muskulöse Kampfenten, welche erst durch den Spieler geweckt werden müssen und dann eine Bewegung machen, wie Donald Duck, wenn er wütend ist und dicke rosa Raupen mit Zauberhütchen sind nur einige der vorhandenen Gegner.

    Der Grafikstil passt genau zum Setting. Natürlich ist Dungeonland wie nahezu jedes Indi-Spiel keine Grafikrevolution, aber der bunte Look passt wunderbar zum Setting und wirkt durch die großen Mengen Comic-Blut jedoch auch nicht kindisch. Wenn ich den Grafikstil mit einem Spiel vergleichen müsste, so würde ich es mit Torchlight 2 vergleichen.

    Doch nun zum Gameplay: Offline mit Bots oder online mit zwei Mitspielern schlägt man sich also durch den Freizeitpark. Die Dungeons gliedern sich dabei immer in mehrere Abschnitte. Wenn man den nächsten Abschnitt betreten möchte, so müssen alle Gegner vor der Grenze alle gemacht werden. Die herausfordernden Situationen sind erfahrungsgemäß im Bereich der bereits erwähnten Raupen mit Zauberhüten, denn die beschwören konstant immer weitere Gegner. So schnetzelt man sich also fröhlich durch die Gegend, bekommt es hin und wieder mit Passagen zu tun, wo man mehrere Wellen abwehren muss und dazu Gegner auch mit Gegenständen aus der Umgebung bewerfen kann. Stirbt ein Held, so hat man 10 Sekunden Zeit wiederzubeleben. Schafft man das nicht, respawnt dieser und man verliert eines der gemeinsam genutzten Leben. Verloren hat man, wenn alle Leben aufgebraucht sind. Zwischen den Helden kommt es also stark auf Teamplay an. Stirbt einer, ist das ein Leben weniger für alle. Entweder gewinnen alle zusammen, oder es verlieren alle zusammen.

    Dungeonland - Endlich wieder böse sein! - Leser-Test von Chaz0r Quelle: dungeonland.com In den Dungeons selbst fallen aber oft auch Gegenstände, welche einen heilen und auch Schafe, die dort rumlaufen, lassen nach ihrem Tod oft solche Gegenstände fallen. Die Klassen haben dabei einige unterschiedliche Fertigkeiten, vier insgesamt sowie die Möglichkeit aktiv auszuweichen. Die Klassen selbst kann man dann in eine Unterklasse aufteilen, wovon es pro Klasse jeweils drei gibt und die komplett andere Fertigkeiten haben. Auch kann man die Klassen mit Gegenständen ausrüsten. Fertigkeiten, Gegenstände und derartiges müssen dabei durch die erspielten Münzen freigekauft werden.
    Die Schwierigkeitsgrade sind dabei alles andere als einfach, aber nach bisheriger Erfahrung nicht unfair.

    Gesteuert werden die Helden aktiv per WASD oder Controller. Die Entwickler selbst empfehlen die Wahl zum Controller, ich empfinde die Tastatur-Steuerung aber durchaus als gut nutzbar. Aber was ist denn jetzt das Besondere? Haufenweise Gegner umnieten kann ich auch in Diablo 3, Torchlight 2, Path of Exile und Co. Da ändert das eher humoristische Setting von Dungeonland doch auch nichts.

    Der Punkt, der Dungeonland zu einer richtigen Perle macht, ist der "Dungeon Maestro"-Modus. Hier übernimmt ein vierter Spieler (oder man selbst gegen Bots) die Rolle des Dungeonmeisters. Eure Aufgabe: böse sein und die Helden von ihrem Ziel abhalten. Dies geschieht mit Karten, welche man auch durch das erspielte Gold freikauft. Man wählt zwischen einigen aktiven Fertigkeiten, wie die Möglichkeit Helden zu verlangsamen, Türme zu bauen, Wände zu setzen, Monster zu heilen und derartiges, drei Monstertypen, welche man spawnen kann und welche gleichzeitig die Monster bestimmen, welche auch so im Dungeon zu finden sind, zwei starke Monstertypen, ein Bossmonster sowie zwei Talente.

    Jede Karte benötigt dabei Mana, welches sich mit der Zeit regeneriert. Ausgespielte Karten werden etwa jede halbe Minute neu gezogen. Man baut sich also ein entsprechendes Deck zusammen, mit welchem man das Leben der Helden schwer machen möchte. Und dies bringt durchaus ein gewisses Maß an taktischer Tiefe mit sich. Es macht Sinn sich genau zu überlegen, wo ich meine Türme hinsetze, es macht auch Sinn sich damit zu beschäftigen welche Karte man wie einsetzt. Ausgespielte Objekte, welche erst durch die Nähe des Spielers aktiviert werden, machen also nur an den Stellen Sinn, wo die Spieler auch tatsächlich lang gehen. So kann man dann auch versuchen seine Beschwörer-Raupen zu verteidigen, oder eben auch die eigenen Türme. Auch wenn die gesamte Anzahl der Karten nun keinen Award für besondere Vielzahl gewinnt, sind schon jetzt viele taktische Möglichkeiten vorhanden. Und man kann davon ausgehen, dass in der Zukunft weitere Karten hinzukommen und die Möglichkeiten noch deutlich erweitert werden.

    Dungeonland - Endlich wieder böse sein! - Leser-Test von Chaz0r Quelle: Dungeonland.com Damit das Spiel aber für den Dungeon Maestro auch immer fair bleibt, bekommt er ein komplett neues Blatt und aufgefülltes Mana, sobald die Helden einen neuen Bereich betreten. Auch bekommt er für taktisches Vorgehen Bosheitspunkte, welche eine entsprechende Bosheitsleiste füllen. Ist diese ganz voll, kann ich für vier Mana eine große Horde Gegner auf einmal beschwören oder für zwei weitere Mana noch einen großen Elite-Gegner dazu spawnen lassen. Dies bringt die Helden meist sehr ins Schwitzen und wird deswegen auch immer mit einem großen "Danger" auf dem Bildschirm angekündigt. Am Ende eines Dungeons erwartet die Helden immer ein Boss, aus welchem der Dungeon Maestro, sofern freigespielt, einen in sein Deck packen kann. Dieser wird dann wie die Helden auch, aktiv vom Dungeon Maestro gesteuert.

    Und das wohl "wichtigste" Feature des Dungeon Maestros überhaupt, ist ein großer lila Button. Wird dieser geklickt, so ertönt für alle Spieler ein teuflisches Lachen. Einen tieferen Sinn hat das natürlich nicht, untermalt aber wunderbar das Setting.
    Dieser Modus macht einfach einen riesen Spaß. Entweder gegen einen Spieler spielen, welcher den Dungeon beeinflusst und uns daran hindern will ans Ende zu kommen, oder eben selbst die Spieler an ihrer Aufgabe hindert. Das funktioniert einfach wunderbar.

    Was könnte man besser machen? In erster Linie die Vielfalt an Karten und Ausrüstungen, sowie Fertigkeiten, zwischen denen man Wählen kann, deutlich erhöhen. Es ist nicht so, dass man nur eine winzige Menge hat, aber das eigentlich sehr taktische und hervorragende Teamspiel, könnte so noch deutlich mehr Tiefe bekommen. Auch schön gewesen wäre das Setting des Freizeitparks noch weiter auszubauen. Vielleicht auch etwas Gruseliges wie eine Geisterbahn oder derartiges. Neue Modi und derartiges braucht das Spiel meiner Meinung nach nicht unbedingt, wären aber nette Zusätze für spätere DLCs oder Patches, vor allem Modi, welche den hervorragenden Dungeon Maestro Modus noch weiter ausbauen.

    Das heißt im Fazit:
    Dungeonland gewinnt keine Umfangspreise im Bereich Karten, Ausrüstung oder Map-Settings, bietet aber von allem für die Release-Version ausreichend. Im Gameplay macht das Spiel vieles verdammt richtig. Dieser Konflikt der kooperativ arbeitenden Helden gegen einen Meister, der den Dungeon beeinflusst, macht einen riesen Spaß. Für knapp unter 10 Euro bekommt man hier meiner Meinung nach eine kleine Perle von einem Spiel!

    02:22
    Dungeonland: Witziger Release-Trailer

    Dungeonland

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Chaz0r
    82 %
    Multiplayer
    88%
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    8/10
    Atmosphäre
    9/10
    PC GAMES
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Dungeonland
    Dungeonland
    Publisher
    Paradox Interactive
    Release
    2012
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von RDSQUIRREL
    ...netter Test. Ich warte da aber dennoch lieber auf "IMPIRE". (gibt es in knapp 4 Tagen auf Steam Greenlight).

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von RDSQUIRREL Benutzer
        ...netter Test. Ich warte da aber dennoch lieber auf "IMPIRE". (gibt es in knapp 4 Tagen auf Steam Greenlight).
    • Aktuelle Dungeonland Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1047067
Dungeonland
Dungeonland - Endlich wieder böse sein! - Leser-Test von Chaz0r
Mit Dungeonland ist vor kurzem ein neues Indie-Spiel erschienen, auf welches viele Spieler gewartet haben. Ist es nun die erwartete Perle geworden, oder doch eher ein großer Haufen Mist?
http://www.pcgames.de/Dungeonland-Spiel-22299/Lesertests/Dungeonland-Endlich-wieder-boese-sein-Leser-Test-von-Chaz0r-1047067/
04.02.2013
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2013/02/dungeonland3.jpg
indie game
lesertests