Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dungeon Siege 3 im Test: Stimmungsvolles Gemetzel - Obsidian krempelt die RPG-Reihe um

    Mit Dungeon Siege 3 krempelt Obsidian die Reihe um und verhilft ihr mit frischen Ideen und eigenen Ansätzen zu neuer Stärke. Welche Änderungen das sind, lest ihr in unserem Test von Dungeon Siege 3.

    Dungeon Siege 3 im Test! Wenn man über Dungeon Siege 3 spricht, muss man eines vorneweg klären: Der dritte Teil unterscheidet sich sehr stark von Dungeon Siege 1 & 2. Bis auf die gleiche Spielwelt und zahlreiche Referenzen auf wichtige Figuren oder Storyhintergründe hat der dritte Teil sogar fast gar nichts mehr mit den Action-RPGs von Gas Powered Games gemein. Die vierköpfige Heldenparty weicht einem Duo aus Spielfigur und Begleiter.

    Es gibt kein "Learning by Doing mehr". Stattdessen wählt ihr eingangs einen von vier verschiedenen Helden aus. Heil- und Manatränke wurden durch passive Heilungsfähigkeiten und Orbs ersetzt, die von Gegnern fallen gelassen werden und bei Kontakt die Lebens- und Energiepunkte wieder auffüllen. Die Handlung rückt weiter in den Vordergrund und das Kampfsystem wurde komplett umgekrempelt. Fans der ursprünglichen Teile sollten sich daher lieber zunächst die Demo ansehen, um eine Überraschung zu vermeiden. Übrigens: In unserem Sammel-Thread zu Dungeon Siege 3 könnt ihr mit anderen Fans über das Spiel diskutieren.

    Das hat uns an Dungeon Siege 3 gefallen:

    Die flotten, taktischen Kämpfe
    Wo man zuvor seinem Heldentrupp beim Kämpfen eigentlich nur über die Schulter sah und lediglich Heiltränke einwerfen musste, verlangen euch die Kämpfe nun mehr Denk- und Klickleistung ab. Das Repertoire eures Helden umfasst neben gewöhnlichen Attacken auch Fähigkeiten, Spezialangriffe und drei verschiedene Kampfhaltungen. Die eingenommene Kampfhaltung entscheidet maßgeblich über das Spielgefühl und bestimmt die nutzbaren Fähigkeiten des Charakters. Die Musketenschützin Katarina wechselt beispielsweise zwischen einer starken, aber langsamen Flinte, zwei Pistolen mit kurzer Reichweite und einer Verteidigungshaltung, über die jeder Held verfügt.

    Die Skills verbrauchen bei Einsatz Fokusenergie, die ihrerseits durch Treffer mit gewöhnlichen Angriffen aufgefrischt wird. Spezialattacken und Defensiv­fähigkeiten greifen wiederum auf Energiesphären zurück, die ihr durch den Einsatz von Angriffsfähigkeiten aufladet. Ihr seht schon: Es entsteht ein dynamischer Kreislauf. Darüber hinaus agieren die Gegner auch grundsätzlich unterschiedlich. Die mächtigen Zyklopen stürmen mit ihrem Hammer auf euch zu und werfen die Spielfigur mit ihren gewaltigen Schlägen teilweise sogar zu Boden. Schurken hingegen bewegen sich sehr agil, greifen gezielt an und gewinnen danach sofort wieder Abstand, um Gegentreffer zu vermeiden. Ihr müsst euch also stets an die Gegner anpassen und die effektivsten Fähigkeiten verwenden, um eine frühzeitige Bekanntschaft mit dem Dungeonboden zu vermeiden. Wird euer Held indes doch einmal besiegt, kann er vom Begleiter jederzeit wiederbelebt werden du umgekehrt.

    Die verschiedenen Helden
    Ähnlich wie in Diablo wählt ihr in Dungeon Siege 3 zu Beginn einen von vier unterschiedlichen Helden aus. Schwertkämpfer Lucas, Schützin Katharina, Erfinder Reinhart und Anjali, die eine Mischung auf Feuerwesen und Speerkämpferin ist. Jeder der Helden hat seine ganz eigenen Waffen und Rüstungsgegenstände. Außerdem spielen sich die vier Recken angenehm unterschiedlich und bieten für jeden Geschmack etwas.

    Die Charakterentwicklung
    Wer kennt es nicht, dieses schöne Gefühl, wenn sich der Erfahrungsbalken des Helden endgültig füllt und der Schriftzug "Level up" den Bildschirm ziert? In Dungeon Siege 3 ermöglicht der im Genre schon zum Ritual gewordene Stufenaufstieg die Wahl neuer Fähigkeiten und deren Verbesserung durch Fertigkeiten. Jeder Held erlernt im Laufe der Geschichte bis zu neun Fähigkeiten, die er wiederum mit Fertigkeitspunkten verbessern kann. Der Clou: Die Skills können auf zwei unterschiedliche Arten verbessert werden, allerdings insgesamt nur fünf Mal. So verpasst ihr einer Attacke beispielsweise entweder mehr Flächenwirkung oder erhöht deren Schaden. Ihr müsst euch also entscheiden. Dazu kommen noch zehn passive Talente pro Held, die sich ebenfalls um fünf Ränge steigern lassen. So könnt ihr euren Schützling ganz eurer Vorliebe nach anpassen. Ein paar mehr Skills wären zwar schön gewesen, allerdings hatten wir aber nie das Gefühl, dass für die jeweilige Situation ein geeigneter Skill fehlt.

  • Dungeon Siege 3
    Dungeon Siege 3
    Publisher
    Square Enix
    Developer
    Obsidian Entertainment (US)
    Release
    17.06.2011
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    Es gibt 57 Kommentare zum Artikel
    Von kornhill
    Hmm also ich mag das Spiel auch sehr gerne. Habe das auch schon in Posts hier ausgedrückt. Gestern habe ich zusammen…
    Von LordCrash
    Ich verstehe gar nicht, warum alle die Steuerung so schlecht finden. Mit WASD laufen und mit der Maus die Perspektive…
    Von ogiphon
    Nach 10 Minuten kann man eigentlich kein Urteil über das Spiel fällen.Da muss man meiner Meinung nach schon von vorn…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Syberia 3 Release: Syberia 3 Anuman Interactive , Microids (FR)
    Cover Packshot von Shiness Release: Shiness Focus Home Interactive , Enigami
    • Es gibt 57 Kommentare zum Artikel

      • Von kornhill Erfahrener Benutzer
        Hmm also ich mag das Spiel auch sehr gerne. Habe das auch schon in Posts hier ausgedrückt. Gestern habe ich zusammen mit nem Kumpel gespielt, mit 2 Gamepads an einem Rechner. Und hier ist das Steuerungsproblem und vor allem Sichtproblem wirklich vorhanden! Im Singleplayer geht es meiner Meinung nach…
      • Von LordCrash Gesperrt
        Ich verstehe gar nicht, warum alle die Steuerung so schlecht finden. Mit WASD laufen und mit der Maus die Perspektive ändern und angreifen, geht doch gut von der Hand nach ein paar Minuten Eingewöhnung!? An das Aktionen einleiten per Taste E gewöhnt man sich auch schnell, nur die F-Tasten sind nicht optimal…
      • Von ogiphon Neuer Benutzer
        Nach 10 Minuten kann man eigentlich kein Urteil über das Spiel fällen.

        Da muss man meiner Meinung nach schon von vorn herein ne Phobie gegen RPG´s haben.

        Ich darf gar nicht daran denken, wie viele Games ich 3 Stunden gezockt habe um festzustellen, dass ich mich nicht wirklich auf Dauer dafür begeistern…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
830124
Dungeon Siege 3
Dungeon Siege 3 im Test: Stimmungsvolles Gemetzel - Obsidian krempelt die RPG-Reihe um
Mit Dungeon Siege 3 krempelt Obsidian die Reihe um und verhilft ihr mit frischen Ideen und eigenen Ansätzen zu neuer Stärke. Welche Änderungen das sind, lest ihr in unserem Test von Dungeon Siege 3.
http://www.pcgames.de/Dungeon-Siege-3-Spiel-22321/Tests/Dungeon-Siege-3-im-Test-Stimmungsvolles-Gemetzel-Obsidian-krempelt-die-RPG-Reihe-um-830124/
19.06.2011
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2011/06/Dungeon_Siege_3_01.jpg
dungeon siege,square enix,rollenspiel
tests