Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Driveclub: Entwickler nutzen NASA-Daten für Wolkendarstellung - neue Infos

    NASA-Daten helfen bei der virtuellen Darstellung des Himmels in Driveclub. 51 Fakten zum PS4-Racer wurden kürzlich von Sony und Evolution Studios veröffentlicht. Quelle: Sony

    Sony und Evolution Studios veröffentlichten kürzlich 51 erstaunliche Fakten zur Entwicklung des PS4-Rennspiel Driveclub. So soll der Himmel anhand von NASA-Daten möglichst realistisch berechnet werden. Die wichtigsten Aussagen zum Spiel haben wir für euch zusammengefasst.

    Sony Blog Manager Fred Dutton veröffentlichte kürzlich einen Blog-Post mit erstaunlichen Fakten zum kommenden Sony-Rennspiel Drive Club für die PlayStation 4. Einer der interessantesten Punkte ist sicherlich die Tatsache, dass die Entwickler der Evolution Studios in ihrem Bestreben, ein möglichst detailliertes und realistisches Spiel zu schaffen, auf NASA-Daten zurückgriffen, um etwa die Berechnung der Wolken am virtuellen Himmel zu berechnen. Somit sollen realistische Muster des Wettergeschehens im Spiel simuliert werden.

    Außerdem kreierten die Entwickler 3D-Wolken, die sich auch der Windgeschwindigkeit anpassen und Sonnenstrahlen möglichst akkurat für eine realistische Beleuchtung zerstreuen sollen. Am Nachthimmel hingegen seht ihr die korrekte Sternenkonstellation abhängig von eurer Position am Himmel. Auf den Strecken von Norwegen, Schottland und Kanada sollen mit ein wenig Glück gar die Nordlichter sichtbar sein. Besonders stolz können die Entwickler sicherlich auf folgende Behauptung sein: "Der Himmel wird jedes Mal neu berechnet, wenn ihr spielt. Wie im echten Leben werdet ihr also ein und denselben Himmel nicht zweimal sehen."

    Die Detailverliebtheit der Evolution Studios spiegelt sich also nicht ausschließlich in den fahrbaren Untersätzen wieder. Doch nicht nur am Himmel, auch am Boden gibt es viele Details zu entdecken. Über 100 Variationen der Pflanzenwelt wurden mit Hilfe von Botanikern ins Spiel portiert. Einige Strecken sollen mehr als 1,2 Millionen Bäume am Streckenrand aufweisen, Zahl steigend. Sämtliche der 51 erstaunlichen Fakten zu Drive Club lest ihr auf dem offiziellen PlayStation Blog. Ihr wollt mehr über Drive Club erfahren, das am 8. Oktober 2014 exklusiv für die PS4 erscheint? Dann behaltet unsere Themenseite im Auge.

    03:50
    Driveclub gespielt: Brandaktuelles Gameplay-Video mit neuen Szenen
    Spielecover zu Driveclub
    Driveclub
  • Driveclub
    Driveclub
    Publisher
    Sony
    Developer
    Evolution Studios
    Release
    08.10.2014
    Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
    Von Mothman
    Meine erste Reaktion war: "Wer guckt denn bei einem Rennspiel so genau auf die Wolken?"Mein zweiter, reflektierter…
    Von paysen
    Nicht wirklich. In ein paar Jahren werden solche Sachen mal ein Standard sein, den viele Spiele haben werden. Es muss…
    Von masterofcars
    Nein, sehe ich nicht so. Ich bin nur der Meinung das für so einen Quatsch keine Entwicklungskosten entstehen müssen.…

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von World Rally Championship 6 Release: World Rally Championship 6 Bigben Interactive , Kylotonn Games
    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    Cover Packshot von Trials of the Blood Dragon Release: Trials of the Blood Dragon Ubisoft , RedLynx
    Cover Packshot von Dirt Rally Release: Dirt Rally Codemasters , Codemasters
    • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel

      • Von Mothman Erfahrener Benutzer
        Meine erste Reaktion war: "Wer guckt denn bei einem Rennspiel so genau auf die Wolken?"
        Mein zweiter, reflektierter Gedanke ging dann aber eher in Richtung paysen's.
        Sie haben halt den Mut und die Möglichkeiten die Branche technisch weiterzubringen. Klar ist es nicht wirklich "nötig" für ein Rennspiel. Aber…
      • Von paysen Erfahrener Benutzer
        Nicht wirklich. In ein paar Jahren werden solche Sachen mal ein Standard sein, den viele Spiele haben werden. Es muss aber auch mal jemand anfangen und sich was trauen, auch wenn es Leistung schluckt. Wenn es danach ginge, hätten wir heute immernoch Shader wie vor 15 Jahren usw.

        Ich finde das klasse. Volumetrische Wolken, die je nach Dicke das Licht anders durchlassen, sind alleine schon ein großer Beitrag zur Immersion.
      • Von masterofcars Erfahrener Benutzer
        Zitat von Enisra
        super
        warum überhaupt ein Spiel spielen, kannst ja auch rausgehen und so Autofahren :rolleyes:
        weshalb also Autos gut nachbauen und dem eine ordentliche Fahrphysik basteln wenn man sich das eigentlich auch sparen kann?

        Und das ist nicht übertrieben, denn warum soll…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1123921
Driveclub
Entwickler nutzen NASA-Daten für Wolkendarstellung
Sony und Evolution Studios veröffentlichten kürzlich 51 erstaunliche Fakten zur Entwicklung des PS4-Rennspiel Driveclub. So soll der Himmel anhand von NASA-Daten möglichst realistisch berechnet werden. Die wichtigsten Aussagen zum Spiel haben wir für euch zusammengefasst.
http://www.pcgames.de/Driveclub-Spiel-54250/News/Entwickler-nutzen-NASA-Daten-fuer-Wolkendarstellung-1123921/
06.06.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2013/08/DriveClub__4__b2teaser_169.jpg
drive club,sony,ps4 playstation 4
news