Dragonshard (PC)

Release:
19.09.2005
Genre:
Strategie
Publisher:
k.A.

Dragonshard

26.09.2005 15:00 Uhr
|
Neu
|

Getötete Gegner bringen Erfahrungspunkte, mit denen Ihre Truppen stärker werden und neue Attacken erlernen. Getötete Gegner bringen Erfahrungspunkte, mit denen Ihre Truppen stärker werden und neue Attacken erlernen. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Abenteuer, Magie, Drachen - Rollenspieler kennen das Dungeons- &-Dragons-Regelwerk und verbringen ungezählte Nächte damit, holde Jungfrauen aus den Fingern garstiger Untoter zu befreien. Dass hinter dem System auch eine gewisse Taktik steckt, will nun Dragonshard beweisen. Das neue Echtzeit-Strategiespiel von Liquid Entertainment (Battle Realms) versetzt Sie in die nagelneue Welt Eberron, wo Sie sich auf die Suche nach dem Herz von Siberys begeben. Dieser Edelstein verheißt ungeahnte magische Kräfte, weshalb ihn natürlich jeder in die Finger bekommen will. In zwei Kampagnen forsten Sie entweder nach dem Kleinod oder beschützen es - je nachdem, ob Sie dem heroischen Orden der Flamme angehören oder das Echsenvolk vertreten.

Ohne Helden geht nichts

Der Orden der Flamme fällt in einer Basis des Echsenvolkes ein. Ohne eine große Übermacht endet so ein Angriff böse. Der Orden der Flamme fällt in einer Basis des Echsenvolkes ein. Ohne eine große Übermacht endet so ein Angriff böse. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Zu Beginn jeder Mission entscheiden Sie sich für einen von vier Helden, die alle unterschiedliche Kräfte besitzen. Ob Kämpfer, Magier, Dieb oder Priester, die Heroen bringen eine gewisse Rollenspielkomponente ins Spiel. Die mäßig detaillierte 3D-Welt erinnert allerdings fatal an das vor zwei Jahren erschienene War of the Ring vom selben Entwickler. Eckige Figuren wandern teilweise lächerlich animiert über triste Landschaften.

Während Ihr Held durch die Pampa stapft, um einen Platz für eine Basis zu suchen, donnert Ihnen ein orchestraler Soundtrack um die Ohren, der mehr sein soll, als er tatsächlich ist. Haben Sie endlich eine geeignete Stelle für ein Lager gefunden, stampfen Sie Barracken, Magierakademien und andere nützliche Gebäude aus dem Boden. Das Baumenü scheint direkt aus Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde entsprungen zu sein, dürfen Sie doch nur an vorgegebenen Stellen innerhalb der Stadtmauern Bauwerke errichten.

Nun stellen Sie eine Armee zusammen. Diese nutzen Sie nicht nur, um Feinde zu bekämpfen, sondern auch, um Rohstoffe abzubauen. Jede Einheit sackt Gold und so genannte Shards ein, mit denen Sie Ihre Bau- und Rekrutierungskosten decken. Während Shards vom Himmel regnen und in Form von Kristallen auf der Erde zu finden sind, suchen Sie Gold in Kisten oder neben verblichenen Einheiten.

Ab in die Unterwelt

In den Verliesen treten Ihre Helden gegen zahlreiche finstere Kreaturen an, um prachtvolle Schätze zu erbeuten. Damit kaufen Sie anschließend neue Einheiten und Gebäude. In den Verliesen treten Ihre Helden gegen zahlreiche finstere Kreaturen an, um prachtvolle Schätze zu erbeuten. Damit kaufen Sie anschließend neue Einheiten und Gebäude. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Nicht nur unter freiem Himmel finden die Schlachten statt - auch unter Tage. Steigen Sie in finstere Verliese hinab, liefern Sie sich dort heiße Gefechte mit unangenehmen Monstern, um unterirdisch einen Weg zur feindlichen Festung zu finden und sich mit Schätzen einzudecken. Diese bestehen nicht zwangsläufig aus Gold. Auch Heiltränke und Ringe, die Feuerbälle beschwören, erleichtern Ihnen das Leben.

Solche Gegenstände erhalten Sie auch als Belohnung nach einer abgeschlossenen Mission. Die Gegnerhorden, welche die magischen Gegenstände und das Gold bewachen, erscheinen oft aufs Neue, was die Sache etwas unfair macht. Dragonshard würde nicht auf dem Dungeons-&-Dragons-Regelwerk basieren, erhielten Ihre Einheiten keine Erfahrungspunkte. Dadurch steigen die Kämpfer auf und werden stärker. Ihre Helden erhalten mit der Zeit auch neue Spezialattacken, die Sie über ein großes Menü zur Geltung bringen. Wieso sich das Menü aber nicht ausblenden lässt und viel vom Spielgeschehen verdeckt, bleibt ein Rätsel.

Gut, aber nicht überragend

Dragonshard [Quelle: Siehe Bildergalerie] Die Missionen sind in Dragonshard sehr abwechslungsreich. Wenn Sie beispielsweise die Überreste eines gefallenen Kameraden in ein Verlies zur Beerdigung bringen oder bei der Geburt von Drachen helfen, kommt schnell Freude auf. Allerdings lässt der Titel deutlich die Strategie vermissen. Wer die größte Armee hat, gewinnt in den chaotischen Kämpfen. Auch die stellenweise grausame Sprachausgabe und die unterirdischen Dialoge trüben das Geschehen. Dafür erfreuen die Rollenspiel-Elemente.

Lernt Ihr Held einen neuen Angriff, wollen Sie diesen unweigerlich ausprobieren. Der Mehrspieler-Modus macht mehr Freude, auch wenn Sie sich dabei lediglich im (Team-)Deathmatch mit bis zu sieben weiteren Spielern messen. Die Auseinandersetzungen an der Oberfläche und unter der Erde sorgen für spannende Schlachten. Trotz allem: Aus Dragonshard hätte vor allem mit der Dungeons-&-Dragons-Lizenz an Bord wesentlich mehr werden können. So erwartet Sie "nur" ein Standard-Echtzeit-Strategiespiel mit verstärkter Rollenspielkomponente.

   
Bildergalerie: Dragonshard
Bild 1-3
Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (4 Bilder)
Dragonshard (PC)
Spielspaß-Wertung

77 %
Leserwertung
(1 Vote):
71 %
Viele Rollenspiel-Elemente
Für ein Strategiespiel wenig taktische Tiefe
Abwechslungsreiche Missionen
Schlechte Dialoge
Veraltete Grafik
Moderation
26.09.2005 15:00 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar