Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dragon Quest 7: Fragmente der Vergangenheit - Tipps für eure Abenteuerreise
    Quelle: NZone

    Dragon Quest 7: Fragmente der Vergangenheit - Tipps für eure Abenteuerreise

    Schnell leveln, Kämpfe meistern, die riesige Spielwelt effektiv erkunden und alle Items aufspüren: Mit unseren Tipps und Tricks zum legendären Rollenspiel Dragon Quest 7 schafft ihr das mit links.

    Fragmente

          

    Wie der Titel des Spiels schon verrät, sind Fragmente die wichtigsten Items, die ihr in Dragon Quest VII sammeln müsst. Mit ihnen schaltet ihr im Tempel der Mysterien neue Inseln in der Vergangenheit frei, die ihr dann bereisen könnt, um ihren Bewohnern zu helfen - und die Inseln schließlich auch in der Gegenwart erscheinen zu lassen. Um die Puzzle-Teile aufzuspüren, solltet ihr prinzipiell immer mit allen Menschen sprechen, denen ihr begegnet. So erhaltet ihr wichtige Hinweise auf die Fundorte der Fragmente, manchmal bekommt ihr sie sogar direkt geschenkt.

    Nach einigen Spielstunden erhaltet ihr außerdem zwei sehr nützliche Hilfsmittel, die euch die Suche nach den begehrten Items erleichtern: Einerseits das Radar, das auf dem unteren Bildschirm neben der Karte erscheint, und blau aufblinkt, sobald sich ein Fragment in eurer Nähe befindet. Außerdem könnt ihr im Menü über die Reiter "Info" -> "Nächstes Tafelfragment" erfahren, wo sich Tafelfragmente befinden, die ihr aktuell erreichen könnt. Diese Angaben sind ziemlich genau, da sie Informationen zur Insel, dem Ort und weitere Hinweise enthalten - beispielsweise, ob ihr das Item von einer Person bekommt oder ob es in einem Keller liegt.

    Items, Ausrüstung und Geld

          

    Dragon Quest 7: Fragmente der Vergangenheit - Tipps für eure Abenteuerreise. (2) Dragon Quest 7: Fragmente der Vergangenheit - Tipps für eure Abenteuerreise. (2) Quelle: NZone Ihr findet viele nützliche Items, indem ihr neue Gebiete gründlich absucht und jede Ecke erkundet. Häufige Fundorte sind Schränke, Vasen oder Fässer, nach denen ihr deswegen immer Ausschau halten solltet - manchmal stoßt ihr so auf teure, seltene Gegenstände. Vieles braucht ihr aber nicht wirklich, sodass ihr diese Items in Läden verkaufen könnt. Das dadurch erhaltene Geld könnt ihr dann direkt wieder in bessere Ausrüstung investieren, mit der ihr im Kampf mehr Schaden anrichtet, schneller seid und euch besser verteidigen könnt. Prinzipiell lohnt es sich deswegen, stets die Waffenläden aufzusuchen, die ihr in fast jedem Dorf findet - dort bekommt ihr für das nötige Kleingeld sehr mächtige Ausrüstung. Übrigens erreichen eure Charaktere die besten Statuswerte, wenn ihr sie mit möglichst viel Ausrüstung gleichzeitig ausstattet: Nutzt also alle Möglichkeiten wie Rüstung, Helm, Waffe, Ohrringe usw.

    Kampftaktiken

          

    Einige Taktiken lassen euch Monster besonders effektiv ins Jenseits befördern. Als sehr nützlich erweisen sich zum Beispiel Waffen, die mehrere Gegner gleichzeitig treffen. Rüstet ihr den Protagonisten oder Ruff beispielsweise mit einem Bumerang aus, trefft ihr sämtliche Gegner auf einen Schlag; Maribel mit einer Peitsche erwischt immerhin noch alle Gegner, die in einer Gruppe zusammenstehen. Besonders dann, wenn ihr vielen Monstern auf einmal gegenübersteht, könnt ihr so schnell ordentlich Schaden anrichten. Außerdem habt ihr im Kampf einen Vorteil, wenn ihr die spezifischen Stärken und Schwächen eurer einzelnen Charaktere kennt und geschickt einsetzt: Maribel hat eine recht niedrige Angriffsstärke - deswegen ist es sinnvoll, mit ihr lieber die anderen Charaktere zu heilen oder Angriffszauber zum Besten zu geben. Sehr hilfreich gegen starke Gegner, wie etwa Bosse, ist Maribels Schwächungszauber, der die Verteidigung des Ziels senkt. Diesen könnt ihr mehrfach hintereinander anwenden, um so den erlittenen Schaden eures Widersachers deutlich zu erhöhen. Der Protagonist lernt zwar auch schnell Heilzauber, greift aber viel heftiger an als Maribel, nutzt dafür also lieber ihn.

    Ihr könnt im Kampf auch Items benutzen, um eure Charaktere zu heilen, dafür müssen sie aber im Inventar eines Charakters bereitliegen. Legt also immer eine Handvoll verschiedener Items in die Beutel, um zum Beispiel Statusveränderungen wie Schlaf heilen zu können - manche Monster fügen euch so viele Veränderungen zu, dass ihr kaum noch angreifen könnt. Trefft ihr auf Monster, die besonders stark sind oder weitere Monster als Unterstützung herbeirufen, besiegt sie zuerst, um euch den Kampf nicht unnötig zu erschweren. Zu guter Letzt solltet ihr zudem die Angriffe eurer Charaktere so aufteilen, dass kein Schaden verschwendet wird. Habt ihr beispielsweise einem Gegner, der 50 Lebenspunkte (LP) besitzt, mit einem starken Angriff eures Protagonisten schon 40 LP abgezogen, könnt ihr einen schwächeren Angriff von Maribel nutzen, um ihn zu besiegen. Den stärkeren Angriff des Protagonisten nutzt ihr dann bei einem anderen Monster, das noch mehr LP übrig hat.

    Schnell Leveln - So sammelt ihr fix Erfahrungspunkte

          

    Die einfachste und sehr naheliegende Strategie, um eure Charaktere möglichst schnell hochzustufen: Kämpft gegen möglichst viele Monster. Jeder Sieg bringt euch wertvolle Erfahrungspunkte (EP), die ihr zum Levelaufstieg benötigt - und mit jedem Level steigen auch eure Werte wie Angriff oder Verteidigung. Wenn ihr großes Glück habt, trefft ihr auf Metall-Schleime und deren Abwandlungen, die euch besonders viele EP einbringen - dafür haben diese Monster aber auch eine sehr starke Verteidigung und fliehen schnell aus dem Kampf, wenn ihr sie nicht rechtzeitig besiegt. Um die Chance zu erhöhen, einen Metall-Schleim zu besiegen und ordentlich EP einzuheimsen, könnt ihr Ausrüstung, eine passende Berufung oder eine Fähigkeit wählen, die eine größere Chance auf einen kritischen Treffer verspricht - bei einem solchen besiegt ihr nämlich selbst einen Metall-Schleim mit seiner sehr hohen Verteidigung auf einen Schlag. Achtet dazu einfach auf die Beschreibung von Ausrüstungs-Gegenständen, einer Berufung bzw. einer Fähigkeit: Dort findet ihr eine Information, falls ihr die Chance auf kritische Treffer erhöht. Mit der Kampfkünstler-Berufung habt ihr beispielsweise eine höhere Chance auf kritische Treffer. Ebenfalls hilfreich ist das Erlernen der letzten Schwertkampftechnik der Krieger-Berufung, da diese eine sehr hohe Chance auf kritische Treffer bietet - im Schnitt ist etwas mehr als jede dritte Attacke damit kritisch.

    Die Spielwelt erkunden

          

    Dragon Quest 7: Fragmente der Vergangenheit - Tipps für eure Abenteuerreise. (3) Dragon Quest 7: Fragmente der Vergangenheit - Tipps für eure Abenteuerreise. (3) Quelle: NZone Die wichtigste Grundregel lautet: Sprecht immer mit allen Menschen, denen ihr begegnet. Da Dragon Quest VII ein sehr textintensives Rollenspiel ist, erfahrt ihr so, wie es weitergeht und ihr bekommt öfters auch nützliche Items geschenkt - oder zumindest einen Hinweis, wo sich ein wertvoller Gegenstand befindet. Weil der Spielfortschritt an vielen Stellen an Gespräche gebunden ist, kommt ihr ohnehin nicht darum herum. Auf diesem Grundsatz baut auch das optimale Vorgehen auf einer neuen Insel auf: Sucht Orte wie Dörfer, Städte, Paläste etc. auf, sprecht mit sämtlichen Personen und sucht alle Ecken nach Items ab. Aus anfänglich völliger Ahnungslosigkeit setzt sich so nach und nach ein Bild zusammen, was auf einer Insel passiert ist und was ihr machen müsst, um weiterzukommen und den Bewohnern zu helfen. Solange ihr diesen Ratschlag befolgt, kommt ihr so gut wie nie an den Punkt, an dem ihr nicht weiter wisst.

    Mini-Medaillen

          

    Die Mini-Medaillen findet ihr überall auf der Spielwelt in Dragon Quest VII verteilt - sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Gegenwart. Um alle zu entdecken, müsst ihr jeden Winkel penibel absuchen, denn die Medaillen können überall versteckt sein. Zudem bekommt ihr sie manchmal geschenkt, wenn ihr Leute ansprecht. Habt ihr genug der glänzenden Items gesammelt, könnt ihr sie beim Medaillen-König gegen wertvolle Items eintauschen. Für die erste Belohnung braucht ihr schon 45 Medaillen - um an die richtig mächtigen Items zu kommen, müsst ihr noch viel mehr Mini-Medaillen suchen. Ihr findet den Medaillen-König, nachdem ihr die vierte gelbe Insel in der Vergangenheit gerettet habt. Besucht nun Grönkilde in der Gegenwart, segelt leicht nach Südosten und danach den Fluss entlang, bis ihr an eine Stelle mit einigen Bäumen und Hügeln kommt. Dort verlasst ihr das Schiff und lauft nach Westen, bis ihr auf ein Schloss trefft, in dem ihr den König findet.

    Dungeons

          

    Beim Erkunden von Dungeons ist vor allem logisches Vorgehen gefragt. Der Aufbau ist zu Beginn meist recht verwirrend, folgt aber immer einer leicht durchschaubaren Logik - sobald ihr diese erkannt habt, wirken die Dungeons nicht mehr wie ein unüberschaubares Labyrinth. Wichtig ist, dass ihr immer alle Ecken und Gänge absucht, auch wenn ihr dabei in Sackgassen lauft, denn gerade dort findet ihr beispielsweise oft Truhen mit wertvollen Items oder ordentlich Geld. Um aus jedem Dungeon möglichst viele EP mitzunehmen, ist es natürlich sinnvoll, alle Monster zu besiegen, die euch über den Weg laufen. Allerdings wartet am Ende in der Regel ein mächtiger Boss auf euch, den ihr bezwingen müsst - füllt eure LP und Magiepunkte (MP) also vor dem Kampf nochmal mit Items auf. Für die Boss-Kämpfe sollten eure Charaktere topfit sein, denn die Obermotze halten einiges aus und greifen meist auch sehr heftig an.

    Berufungen

          

    Die Klassen, in Dragon Quest VII Berufungen genannt, könnt ihr in der Allesneu-Abtei auf der dritten blauen Insel ändern. Je nach Berufung ändern sich die Statuswerte eurer Charaktere - ein Krieger hat beispielsweise einen höheren Basisangriff als ein Dieb. Zudem haben alle Berufungen ihre eigenen Spezialfähigkeiten, sodass ihr zum Beispiel als Matrose stärkere Wasser-Angriffe ausführt. Der größte Vorteil, den ihr von einem Klassenwechsel habt, sind die zahlreichen spezifischen Fähigkeiten und Zauber, die ihr so sehr schnell erlernt. Wechselt ihr die Berufung, behaltet ihr diese Fähigkeiten, wenn sie aus einer Standard-Berufung stammen. Habt ihr eine Standard-Berufung abgeschlossen, indem ihr eine bestimmte Anzahl an Kämpfen bestritten habt, wird sie zu einer fortgeschrittenen Berufung. Diese könnt ihr dann wiederum miteinander kombinieren, um besonders mächtige Berufungen zu erschaffen. Habt ihr beispielsweise die Kriegerund die Kampfkünstler-Berufung abgeschlossen, könnt ihr die Gladiator-Berufung wählen. Die Zauber und Fähigkeiten aus einer fortgeschrittenen Berufung dürft ihr bei einem Wechsel allerdings nicht behalten - wechselt ihr allerdings zur Berufung zurück, habt ihr sie wieder.

    03:48
    Dragon Quest VII: Trailer zum 3DS-Remake
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1207723
Dragon Quest 7: Fragmente der Vergangenheit
Dragon Quest 7: Fragmente der Vergangenheit - Tipps für eure Abenteuerreise
Schnell leveln, Kämpfe meistern, die riesige Spielwelt effektiv erkunden und alle Items aufspüren: Mit unseren Tipps und Tricks zum legendären Rollenspiel Dragon Quest 7 schafft ihr das mit links.
http://www.pcgames.de/Dragon-Quest-7-Fragmente-der-Vergangenheit-Spiel-56476/Tipps/Tipps-fuer-eure-Abenteuerreise-1207723/
16.09.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/09/dragon-quest-7-test-0022-pc-games_b2teaser_169.jpg
nintendo
tipps