Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dragon Age: Die Welt von Thedas #6 - Das Königreich von Nevarra

    Dragon Age: Die Welt von Thedas #6 - Das Königreich von Nevarra. Quelle: PC Games

    Wir sind zurück mit der sechsten Ausgabe unserer Lore-Reihe zur Geschichte der Welt von Thedas. Wir geben euch einen Einblick in zahlreiche Hintergründe und Details, die helfen sollen, das Dragon Age-Universum besser zu verstehen. In dieser sechsten Ausgabe beschäftigen wir uns mit dem Königreich von Nevarra, dem Pufferstaat zwischen den Imperien von Orlais und Tevinter.

    Mit Dragon Age haben die Entwickler von Bioware nicht nur drei ausgezeichnete Fantasy-Rollenspiele, sondern ein völlig eigenes und unglaublich tiefgründiges Universum geschaffen, dessen Geschichten, Hintergründe und Details weit über die Spiele hinausreichen. Die Welt von Thedas benötigt mehr, als einmaliges durchspielen der drei Games, um sie in ihrer vollen Tragweite zu erfassen. Mit diesem Artikel setzen wir unsere Special-Reihe zur Lore von Dragon Age fort. Wir hoffen euch auf diese Weise interessante Einblicke in die Welt von Thedas zu ermöglichen.

    Nevarra

    Fakten
    Offizieller Name: Königreich von Nevarra
    Volksbezeichnung: Nevarraner
    Regierungsform: Monarchie
    Hauptstadt: Nevarra City
    Religion: Orlaisianische Kirche
    Wenn es um die großen rivalisierenden Nationen von Thedas geht, dreht sich meistens alles um Orlais und Tevinter. Doch auch Nevarra spielt mit seiner zentrale Lage zwischen den beiden Großmächten eine nicht zu unterschätzende Rolle. Lange gehörte Nevarra lediglich zu den Stadtstaaten der freien Marschen, hat sich vor rund vierhundert Jahren jedoch rasant ausgedehnt. Heutzutage erstreckt sich das nevarrische Herrschaftsgebiet von den Stillen Ebenen im Norden bis nach Cumberland an der Küste der Wachen See sowie von Hasmal an der Grenze zu den Freien Marschen im Osten bis nach Perendale am Fuße der Hunterhorn Mountains im Westen.

    Für viele stellt Nevarra inzwischen den größten Rivalen des orlaisianischen Reiches dar, nicht das Tevinter Imperium. Ansehen und Wohlstand des heutigen Nevarra erkämpfte sich das Königreich in einem langen und blutigen Krieg mit Orlais um die rohstoffreiche Hügelregion im Westen des Landes. Der Aufstieg von Nevarra beginnt in der Mitte des Glorreichen Zeitalters, vor siebenhundert Jahren, als mit Caspar Pentaghast der erste Vertreter des berühmten Drachenjäger-Clans den Thron des Stadtstaates besteigt. Die Familie Pentaghast herrscht seit dem über Nevarra, jedoch unterbrochen von einer Zeit der sogenannten Van Markham Dynastie.

    Geschichte

    Cassandra Pentaghast, berühmte Sucherin und rechte Hand der Göttlichen, ist ein Mitglied des mächtigen Pentaghast-Clans. Cassandra Pentaghast, berühmte Sucherin und rechte Hand der Göttlichen, ist ein Mitglied des mächtigen Pentaghast-Clans. Quelle: Bioware Im Glorreichen Zeitalter fiel Nevarra durch untaugliche Herrscher und permanente interne Machtkämpfe weit hinter die anderen Stadtstaaten der Freien Marschen zurück. König Ionas war lange Zeit in keiner guten gesundheitlichen Verfassung, was zahlreiche Freunde und Berater zu ihrem Vorteil ausnutzten, um sich selbst Vorteile zu verschaffen. Dem Untergang geweiht, spielten einige Berater des Königs mit dem Gedanken die Herrschaft über die Stadt an Orlais oder einen starken Stadtstaat der Freien Marschen zu übergeben.

    Bevor es soweit kommen konnte, erschien Caspar Pentaghast auf der Bildfläche und führte einen Umsturz an, der zur Absetzung von König Ionas führte. Er bestieg selbst den Thron, bewahrte dem Stadtstaat seine Unabhängigkeit und schaffte es wieder für bessere Zeiten zu sorgen. Fast einhundert Jahre lang kehrte darauf hin Ruhe in dem kleinen Staat ein, bis die dritte Verderbnis über Thedas herein brach. Die vereinten Armeen von Orlais, des Tevinter Imperiums und der Grauen Wächter besiegten die Dunkle Brut im Jahre 3:25 des Turm-Zeitalters.

    Jedoch gingen die siegreichen Nationen von Orlais und Tevinter dazu über ihre von der Verderbnis befreiten Gebiete in das eigene Reich einzuverleiben. So fiel das gesamte Gebiet von Nevarra mit Ausnahme der Stadt Hunter Fell unter die Kontrolle von Orlais. Erst vierzig Jahre später gelang unter der Führung von Caspar II. die Rückerlangung der Unabhängigkeit, wofür der Herrscher noch heute als einer der verehrtesten Könige der Pentaghast-Familie angesehen wird.

    Die erste Dynastie der Pentaghasts endete im Jahre 5:37 des Erhabenen Zeitalters, in den Nachwehen der vierten Verderbnis. Mit General Tylus Van Markham beschuldigt ein Held des Krieges gegen die Dunkle Brut die regierende Pantaghast-Familie ihre Werte verraten haben und schürt so eine stetig wachsenden Anti-Pentaghast-Haltung im Land. Schließlich wurde der amtierende König Nestor Pentaghast mit sechzehn Messerstichen auf seinem Thron getötet und alle überlebenden Familienmitglieder flohen nach Hunter Fell.

    Die Krypten von ausgestorbenen nevarrischen Familien werden dem Verfall und Grabräubern überlassen. Die Krypten von ausgestorbenen nevarrischen Familien werden dem Verfall und Grabräubern überlassen. Quelle: Bioware Unter der Herrschaft von Tylus Van Markham und drei weiteren Nachfolgern erfolgt die rasante Expansion die Nevarra vom Stadtstaat zu einer eigenen Nation und ernstzunehmenden Macht in der Region machte. Dabei nahmen die Navarraner vor allem dem orlaisianischen Reich zahlreiche Gebiete ab. Erst nach mehr als einhundert Jahren, während des Stahl-Zeitalters, konnten die Pantaghasts ihren Anspruch auf den Thron wieder durchsetzen und die zweite Dynastie ihrer Familie einleiten.

    Der letzte Van Markham-König starb ohne einen Sohn hinterlassen zu haben, während seine Tochter einen Pentaghast heiratete und die mächtigen Familien damit zusammenführte. Beide Familien leiten die Geschicke von Nevarra bis heute. Gegen Ende des gesegneten Zeitalters starten die Nevarraner neue Eroberungszüge. Während sie im Westen in einem Krieg gegen Orlais erfolgreich sind, werden ihre Pläne im Osten gegen die Freien Marschen von Cade Arvale gestoppt.

    Im Jahre 8:99 des Gesegneten Zeitalters verwüsten Drachen weite Landstriche in Orlais und Nevarra, was die Göttliche Faustine II. dazu veranlasst das kommende Zeitalter Dragon Age zu nennen. Die Zukunft der Königslinie in Nevarra ist unterdessen ungewiss. Der amtierende König Markus Pentaghast ist alt, leidet an schwindender körperlicher und geistiger Gesundheit. Erster der Thronfolge wäre sein Bruder Ferdinand, der selbst jedoch bereits ein stattliches Alter erreicht hat. Direkte Nachkommen von beiden sind nicht bekannt. So werden bereits Stimmen laut, dass es an der Zeit wäre die Herrschaft der Pentaghasts und Van Markhams zu brechen.

    Totenkult in Nevarra

    Die nevarrische Tradition der Mumifizierung erhöht das Risiko wandelnder Leichen. Die nevarrische Tradition der Mumifizierung erhöht das Risiko wandelnder Leichen. Quelle: Bioware Die größten Unterschiede zwischen Nevarra und den anderen Nationen von Thedas findet man im Umgang mit den Verstorbenen. Bei den meisten Völkern werden die Toten verbrannt, um das Martyrium der Prophetin Andraste auf dem Scheiterhaufen von Minrathous zu ehren. Die Nevarraner dagegen mumifizieren ihre Verstorbenen und bewahren ihre Körper in Krypten und Nekropolen auf. Über die Toten wacht der Magierorden der Mortalitasi, der bereits zu Zeiten von Caspar Pentaghast von einem Magier aus Tevinter gegründet wurde, der am Hof des Königs als Berater diente.

    Vor den Toren von Nevarra City steht die große Nekropole, die mit seinen Herrenhäusern, Palästen, Gärten, Badehäusern und Ballräumen fast schon eine eigene Stadt ist, eine Stadt der Toten. Durch den Orden der Mortalitasi haben Magier in Nevarra auch wesentlich größeren politischen Einfluss, als in den meisten anderen Nation, mal abgesehen von Tevinter. Die Mortalitasi dienen vielen Adligen als Berater und erhalten auf diese Weise Wohlstand und politische Macht. Außerhalb Nevarras machen Gerüchte von Totenkult und Nekromantie als bestimmende Elemente der Gesellschaft die Runde.

    Bisherige Ausgaben der Reihe

    02:18
    Dragon Age: Inquisition - Video zu den visuellen Effekten
    Spielecover zu Dragon Age: Inquisition
    Dragon Age: Inquisition
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1152243
Dragon Age
Die Welt von Thedas #6 - Das Königreich von Nevarra
Wir sind zurück mit der sechsten Ausgabe unserer Lore-Reihe zur Geschichte der Welt von Thedas. Wir geben euch einen Einblick in zahlreiche Hintergründe und Details, die helfen sollen, das Dragon Age-Universum besser zu verstehen. In dieser sechsten Ausgabe beschäftigen wir uns mit dem Königreich von Nevarra, dem Pufferstaat zwischen den Imperien von Orlais und Tevinter.
http://www.pcgames.de/Dragon-Age-Thema-259929/Specials/Die-Welt-von-Thedas-6-Das-Koenigreich-von-Nevarra-1152243/
03.03.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/03/dragon_age_nevarra-pc-games_b2teaser_169.jpg
dragon age,rollenspiel,bioware
specials