Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dragon Age: Inquisition - Keine Heilzauber - Autor Patrick Weekes erklärt seine Sicht der Dinge

    Dragon Age: Inquisition - Patrick Weekes über den Verzicht auf Heilzauber. (2) Quelle: Bioware

    Keine Heilmagie in Dragon Age: Inquisition. Diese Nachricht hat zahlreiche Fans zu regen Diskussionen angeregt und erzeugt seit dem auch einige Befürchtungen. Im offiziellen Forum spricht nun Autor Patrick Weekes über seine Erfahrungen mit dem Kampfsystem und erklärt, wie die Kämpfe trotzdem herausfordernd und strategisch ablaufen.

    Vor einigen Wochen verrieten die Entwickler von Bioware, dass es in Dragon Age: Inquisition keine Heilzauber mehr geben wird. In einem ausführlichen Posting im offiziellen Forum versuchte das Team später diese Entscheidung zu erklären. Trotzdem gibt es unter den Fans noch immer sehr viele Bedenken über den Wegfall der Heilmagie. Um diese Bedenken zu zerstreuen hat sich nun auch Autor Patrick Weekes zu Wort gemeldet. Als Writer versucht er eine etwas außenstehende Sicht der Dinge darzulegen. Außerdem gibt er zu, dass er kein Freund hoher Schwierigkeitsgrade ist und zunächst auch voller Sorge auf den Verzicht auf Heilzauber geblickt hat.

    Eine der oft genannten Befürchtungen ist, dass die Kämpfe in Dragon Age: Inquisition durch permanentes einwerfen von Heiltränken bestimmt sein werden. Patrick Weekes erklärt dazu, dass er bei normalen Kämpfen kaum Tränke verwendet, maximal ein oder zwei auf die ganze Gruppe gesehen. Bei schwierigeren Handlungsrelevanten Auseinandersetzungen kämen demnach ein bis zwei Pots während des Kampfes zum Einsatz und ungefähr noch einmal so viel danach. Dem Spieler stehen allerdings genügend Möglichkeiten zur Verfügung, die Notwendigkeit von Tränken zu reduzieren. So sollte stets ein Magier in der Gruppe sein, der mit dem Zauber "Barriere" für einen Großteil der Zeit den eintreffenden Schaden reduzieren kann.

    Im weiteren Spielverlauf von Dragon Age: Inquisition soll der Spieler dann fortgeschrittene Strategien entwickeln, um den Schaden auf seine Gruppe zu reduzieren. Außerdem ist das Rollenspiel nicht völlig ohne Heilzauber. Später erhaltet ihr nämlich "Wiederaufleben", der die Gruppe heil und gefallene Begleiter wiederbelebt. Allerdings benötigt der Zauber Fokus, eine wertvolle Kampfressource, die ihr vielleicht lieber in mächtige Angriffe investieren wollt. In seinem Beitrag spricht Patrick Weeks auch über die begrenze Zahl an Tränken, die ihr mitführen könnt und das die dadurch erzwungene Rückkehr zu Lager nicht lästig wird.

    Die Kämpfe in Dragon Age: Inquisiton sollen allerdings auch nicht so leicht sein, dass der Verzicht auf Heilmagie keine Rolle spielt. Auf normaler Schwierigkeit soll der Spieler bereits gefordert sein seine Strategie anzupassen, ohne jedoch vom Spiel gequält zu werden. Der Autor gibt aber zu auch auf Normal den Todesbildschirm mehr als einmal gesehen zu haben. Das vollständigen Posting von Patrick Weekes mit vielen interessanten Gedanken zum Wegfall der Heilzauber lest ihr im offiziellen Forum. Dragon Age: Inquisition erscheint am 20. November 2014 für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One.

    01:58
    Dragon Age: Inquisition - Promo-Video zur PC-Version
    Spielecover zu Dragon Age: Inquisition
    Dragon Age: Inquisition
  • Dragon Age: Inquisition
    Dragon Age: Inquisition
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Bioware
    Release
    20.11.2014
    Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
    Von a53z9x32
    habe erfahren, dass es keinen Blutmagier geben wird...... dafür aber Nekormant ach ja ist das nicht toll.......
    Von Triplezer0
    A guade Brotzeit und ois basst wiada 
    Von MatthiasDammes
    Das stimmt.Selbstständig stellt sich das Leben nicht wieder her.Nach dem Kampf Tränke einwerfen oder Rasten ist…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Kona Release: Kona Ravenscourt , Parabole
    • Es gibt 4 Kommentare zum Artikel

      • Von a53z9x32 Neuer Benutzer
        habe erfahren, dass es keinen Blutmagier geben wird...... dafür aber Nekormant ach ja ist das nicht toll.......
      • Von Triplezer0 Erfahrener Benutzer
        Zitat von MatthiasDammes
        Das stimmt.
        Selbstständig stellt sich das Leben nicht wieder her.
        Nach dem Kampf Tränke einwerfen oder Rasten ist angesagt.


        A guade Brotzeit und ois basst wiada 
      • Von MatthiasDammes Redakteur
        Zitat von Kwengie
        vor etwas längerer Zeit haben die von Bioware auch geschrieben, daß sich das Leben nicht regenerieren soll.
        Das stimmt.
        Selbstständig stellt sich das Leben nicht wieder her.
        Nach dem Kampf Tränke einwerfen oder Rasten ist angesagt.
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1139025
Dragon Age: Inquisition
Keine Heilzauber - Autor Patrick Weekes erklärt seine Sicht der Dinge
Keine Heilmagie in Dragon Age: Inquisition. Diese Nachricht hat zahlreiche Fans zu regen Diskussionen angeregt und erzeugt seit dem auch einige Befürchtungen. Im offiziellen Forum spricht nun Autor Patrick Weekes über seine Erfahrungen mit dem Kampfsystem und erklärt, wie die Kämpfe trotzdem herausfordernd und strategisch ablaufen.
http://www.pcgames.de/Dragon-Age-Inquisition-Spiel-21976/News/Keine-Heilzauber-Autor-Patrick-Weekes-erklaert-seine-Sicht-der-Dinge-1139025/
13.10.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/09/dragon_age_inquisition_30sep_0005-pc-games_b2teaser_169.jpg
dragon age,rollenspiel,bioware
news