Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Divinity: Original Sin - Einstieg leicht gemacht - Tipps zum Start eures Abenteuers

    Divinity: Original Sin - Hilfreiche Tipps und Tricks zum Start. Quelle: buffed

    Divinity: Original Sin setzt auf Rollenspiel-Tugenden von Klassikern der 90er Jahre und verzichtet dabei auf Komfortfunktionen, die sich in den letzten Jahren durchgesetzt haben. Wir geben euch ein paar hilfreiche Tipps, die euch den Einstieg erleichtern sollen. Von der Gruppenplanung, über die Anfänge in Cyseal, bis zur Nutzung der Elemente, gibt es einiges zu beachten.

    Divinity: Original Sin ist kein Rollenspiel für verwöhnte Spieler, die allerlei Komfortfunktionen erwarten, um sie durch das Spiel zu leiten. Wer mit den Genregrößen der Infinity-Ära wie Baldur's Gate und Planescape Torment sowie Ultima 7 aufgewachsen ist, sollte sich schnell zurecht finden. Kenner moderner Rollenspiele fühlen sich häufig jedoch erst einmal überfordert. Daher wollen wir euch einige Hilfreiche Tipps und Hinweise für den Start in ein erfolgreiches Abenteuer in Rivellon an die Hand geben.

    Mit den folgenden Tipps zu Divinity: Original Sin verraten wir natürlich keine wichtigen Details der Story. Ihr könnt die Hinweise also völlig Spoilerfrei lesen. Wir geben auch keine Questlösungen vor, da es in diesem Spiel zum Teil des Spielspaßes gehört, sich die Lösungswege selbst zu erarbeiten. Stattdessen geben wir hilfreichen Einblick in bestimmte Spielmechaniken, die euch zu Beginn vielleicht noch nicht so klar sind und erleichtern euch den Einstieg.

    Gruppenzusammenstellung

    Eine gute Gruppenzusammenstellung beginnt im Editor. Eine gute Gruppenzusammenstellung beginnt im Editor. Quelle: buffed Bei der Erstellung eurer beiden Protagonisten habt ihr die Auswahl aus diversen Klassen, die unterschiedliche Rollen einnehmen. Rollenspielexperten können sich die Charakter auch völlig frei aus allen verfügbaren Attributen, Talenten und Fähigkeiten zusammen stellen. Als Einsteiger reichen die vorgefertigten Klassen jedoch völlig aus. Wenn ihr euch bei folgenden Stufenaufstiegen dann an die Attribute und Talente haltet, die zur Klasse und eurem Spielstil passen, könnt ihr eigentlich nicht viel falsch machen. Besonders am Anfang des Spiels könnt ihr auch noch relativ leicht Neuausrichtungen am Charakter vornehmen.

    Auf jeden Fall solltet ihr aber darauf achten, nicht alle vier Charaktere als Allrounder zu entwickeln. Stattdessen bietet es sich an die Helden auf verschiedene Rollen zu spezialisieren. So reicht es vollkommen aus, wenn ein Charakter der Gruppe über Schurkenfähigkeiten wie Schlösserknacken und Taschendiebstahl verfügt. Gleiches gilt für den Kampf. Zwei Magier können sich zum Beispiel auf unterschiedliche Elemente konzentrieren.

    Bei der Planung eurer Helden könnt ihr bei Bedarf auch die beiden bisher im Spiel enthaltenen zusätzlichen Gefährten einbeziehen. Innerhalb der ersten Spielstunden könnt ihr eine Kriegerin mit Zweihand-Waffe und einen Magier, der sich auf Wasser- und Luft-Magie spezialisiert hat, in eure Gruppe aufnehmen. Die Wahl der Klassen eurer Helden muss aber nicht zwingend daran ausgerichtet werden. Immerhin erhaltet ihr später auch die Möglichkeit die Gruppe mit sogenannten Henchmen aufzufüllen, die in quasi jeder Klassenkombination zur Verfügung stehen.

    Tutorial

    Am Anfang des Spiels lauf ihr über einen Strand und kommt kurz darauf an den sogenannten Tutorial-Dungeon. Diesen solltet ihr nicht links liegen lassen, sondern dringend mitnehmen. Mit verschiedenen kleinen Aufgaben lernt ihr hier grundlegende Mechaniken des Spiels. Darunter die verschiedenen Wege eine Truhe zu öffnen, das Zusammenspiel der Elemente und der geschickte Einsatz der Schleichfähigkeit. Am Ende erwartet euch ein erster kleiner Boss, der euch mit eurem neu erlangten Wissen jedoch vor keine allzu großen Probleme stellen sollte.

    In der Ruhe liegt die Kraft

    Schaut euch in Cyseal gründlich um. Schaut euch in Cyseal gründlich um. Quelle: buffed Schon bald kommt ihr in der Stadt Cyseal an, die im ersten Abschnitt des Spiels zum Ausgangspunkt für eure Abenteuer wird. Dort solltet ihr euch sehr gründlich umsehen und euch darauf einrichten die nächsten Spielstunden innerhalb der Mauern zu verbringen. Zum einen weil ihr zunächst einige Erfahrungspunkte sammeln solltet, um gegen die Gefahren vor den Toren gewappnet zu sein. Zum anderen, weil es diverse interessante Charaktere zu treffen gilt, die teilweise ihre eigenen Probleme und Aufträge für euch haben. Auf diese Weise erfüllt ihr die ersten Quests im Schütze der Stadt.

    Es empfiehlt sich mit allen NPCs zu sprechen, die einen eigenen Namen haben. Mit dem Talent Tierfreund könnt ihr sogar mit Hunden, Schafen und anderen tierischen Einwohnern sprechen und erhaltet so weitere Quests oder alternative Hinweise zur Lösung von Problemen. Ihr solltet euch also nicht hetzen. Bevor eure Helden mindestens Stufe drei erreicht haben, solltet ihr euch sowieso nicht vor die Stadttore wagen. Als Hilfestellung für die verschiedenen Aufgaben, könnt ihr euch übrigens Notizen direkt auf die Map machen. So verliert ihr nicht den Überblick über interessante und questrelevante Orte.

    Ausrüstung

    Ausrüstung reparieren nicht vergessen. Ausrüstung reparieren nicht vergessen. Quelle: buffed Rüstungsklassen, die nur für bestimmte Klassen zugänglich sind, gibt es in Divinity: Original Sin nicht. Stattdessen wird die Nutzung unterschiedlicher Rüstungstypen durch vorausgesetzte Werte eines Attributs beschränkt. So benötigen schwerere Rüstungen in der Regel einen hohen Stärkewerte, womit diese Items vor allem für Krieger interessant sind. Bei der Wahl der richtigen Kleidung für eure Helden solltet ihr natürlich auch auf die gebotenen Boni achten. Eine Rüstung, die zum Beispiel eure Schleichfähigkeiten verbessert, ist am Besten an einen Charakter aufgehoben, der sich eh auf diese Talente spezialisiert hat. Natürlich gilt es auch auf die wichtigen Attribute wie Stärke für Krieger und Intelligenz für Magier zu achten.

    Eure Ausrüstung verfügt über Haltbarkeit, die mit der Zeit abnutzt. Besonders schnell verschleißen die Waffen. Erst recht, wenn ihr eure Schwerter ständig zur einschlagen von Kisten und Türen verwendet. Wenn ein Gegenstand stark beschädigt ist und kurz davor steht seinen Geist auf zu geben, erscheint ein entsprechendes Symbol im Portrait des betreffenden Helden. Spätestens jetzt solltet ihr reagieren, da Gegenstände für immer verschwinden, wenn ihr Haltbarkeit einmal auf Null gesunken ist. Aber keine Panik, ein Charakter mit der Fähigkeit Schmiedekunst ist in der Lage angeschlagene Ausrüstung zu reparieren. Überschüssigen Loot, für den keiner eurer Helden eine Verwendung hat, könnt ihr übrigens bei nahezu jedem NPC über das Handelsfenster verkaufen. Natürlich nur, wenn er euch entsprechende Gegenleistung in Form von Gold oder anderen Gegenständen bieten kann.

    Interaktive Umgebung

    Divinity: Original Sin zeichnet sich durch eine nahezu vollständig interaktive Spielwelt aus. Nahezu alles was nicht niet und nagelfest ist lässt sich einsammeln oder zumindest in der Spielwelt bewegen. Das Spiel macht ausführlichen Gebrauch von dieser Mechanik, weshalb ihr euch schnell angewöhnen solltet, diesen Umstand bei der Suche nach Lösungen zu bedenken. So lassen sich unter Teppichen versteckte Falltüren und hinter Bergen von Kisten versteckte Schlüssel finden, um nur zwei Beispiele zu nennen. Auch zur Überwindung von Fallen, ist häufig die Bewegung von Objekten nötig, um zum Beispiel austretendes Gas mit einer schweren Kiste zu blockieren.

    Kraft der Elemente

    Kombination der Elemente führt zu heftigen Reaktionen. Kombination der Elemente führt zu heftigen Reaktionen. Quelle: Larian Studios Ein weiterer wichtiger Aspekt des Spiels ist die Ausnutzung der Elemente. Wind, Wasser, Feuer und Erde bilden logische Synergien, die es für einen erfolgreichen Kampfablauf geschickt zu nutzen gilt. Der Feind steht in einer Pfütze? Dann am besten einen Blitz-Zauber oder -Pfeil auf das Wasser und schon werden alle betroffenen Charaktere gelähmt. Gefährlich wird es unter anderem auch bei Giftwolken. Gezielter Einsatz von Feuer führt bei dieser Kombination zu einer gewaltigen Explosion. Bei all diesen Elementar-Spielereien müsst ihr aber bedenken, dass eure Helden ebenfalls von den möglichen Folgen betroffen sein können. Eine Giftgasexplosion auszulösen während auch die eigenen Figuren im Epizentrum stehen, ist daher nicht immer eine intelligente Idee.

    Lebenspunkte

    Das wichtigste in den Kämpfen von Divinity: Original Sin ist, am Leben zu bleiben. Es ist von unschätzbarem Vorteil, mindestens einen Charakter mit Heilfähigkeiten in der Gruppe zu haben. Dafür bietet sich zum Beispiel der Magier Jahan an, den ihr in der Bibliothek von Cyseal trefft. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass alle eure Helden stets genügend Heiltränke bei sich tragen. Diese lassen sich relativ einfach aus leeren Phiolen und Steinpilzen herstellen oder recht günstig bei Händlern erwerben.

    Scheut nicht davor zurück die Pots auch wirklich zu nutzen, um einen Charakter vor dem Tod zu bewahren. Die selteneren Wiederbelebungsschriftrollen sind im Vergleich zu den Tränken wesentlich teurer. Nach jedem Kampf solltet ihr auf jeden Fall alle eure Helden wieder auf maximale Lebenspunkte bringen, da man nie weiß, wann der nächste Kampf bevor steht. Nutzt dazu am Besten Heilfähigkeiten und Nahrungsmittel. Sollte ein Bett in der Nähe sein, könnt ihr euch auch kurz hinlegen, um zu regenerieren.

    09:32
    Divinity: Original Sin im Testvideo - Rollenspiel für Geduldsmenschen
    Spielecover zu Divinity: Original Sin
    Divinity: Original Sin
  • Divinity: Original Sin
    Divinity: Original Sin
    Publisher
    Larian Studios
    Developer
    Larian Studios
    Release
    30.06.2014

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1128005
Divinity: Original Sin
Einstieg leicht gemacht - Tipps zum Start eures Abenteuers
Divinity: Original Sin setzt auf Rollenspiel-Tugenden von Klassikern der 90er Jahre und verzichtet dabei auf Komfortfunktionen, die sich in den letzten Jahren durchgesetzt haben. Wir geben euch ein paar hilfreiche Tipps, die euch den Einstieg erleichtern sollen. Von der Gruppenplanung, über die Anfänge in Cyseal, bis zur Nutzung der Elemente, gibt es einiges zu beachten.
http://www.pcgames.de/Divinity-Original-Sin-Spiel-21794/Tipps/Einstieg-leicht-gemacht-Tipps-zum-Start-eures-Abenteuers-1128005/
14.07.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/06/Divinity_Original_Sin___10_-buffed_b2teaser_169.jpg
divinity original sin,rollenspiel,larian studios
tipps