Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Divinity 2: Flames of Vengeance im Test: Ein gutes Addon zum Abschluss der Story

    Alles hat ein Ende, auch Divinity 2: Die gute Addon Divinity 2: Flames of Vengeance schließt die Geschichte des Hauptspiels ab. PC Games verrät im Test die Stärken und Schwächen der Erweiterung.

    Der Held (entweder aus dem Hauptspiel importiert oder neu erstellt) darf jederzeit seine Festung aus Divinity 2 besuchen. Der Held (entweder aus dem Hauptspiel importiert oder neu erstellt) darf jederzeit seine Festung aus Divinity 2 besuchen. Quelle: dtp Wir erinnern uns: Divinity 2: Ego Draconis enttäuschte viele Spieler mit seinem offenen Finale. Die Erweiterung Flames of Vengeance setzt da an und führt die Geschichte zu einem würdigen Ende. Und das gelingt ihr in gewohnt lässiger, augenzwinkernder Divinity 2-Manier. Denn eines der markantesten Merkmale des Hauptspiels, nämlich dessen Humor, zieht sich auch durch das Abenteuer des Add-ons.

    Bereits der Beginn sorgt für Schmunzeln. Nach einer kurzen Zusammenfassung der Ereignisse des Hauptspiels reist Ihr Held (oder Ihre Heldin) – von einer Energiekugel umgeben – durch Zeit und Raum und landet in einer Gasse der Stadt Ale­roth, begleitet von spannungsgeladenen Trommelschlägen. Der Seitenhieb auf die Terminator-Filme ist nicht zu übersehen und -hören! Bei Ihrer Mission (Aleroth wird belagert, Sie suchen nach einer Macht, die die Belagerung durchbrechen kann) stolpern Sie immer wieder über skurrile Szenen und Charaktere.

    Die meisten Kämpfe des Add-ons finden in finsteren Verliesen statt. Die meisten Kämpfe des Add-ons finden in finsteren Verliesen statt. Quelle: dtp Der große Minuspunkt: Weitläufige Gegenden des Hauptspiels weichen in der Erweiterung engen, unterirdischen Gängen von Aleroth – das ist eintönig. Auch als Drache fliegen dürfen Sie nur am Schluss des Spiels. Die bis dahin nötigen rund 20 Stunden Spielzeit verbringen Sie allerdings mit unterhaltsamen Quests, actionreichen Kämpfen und netten Parallelhandlungen. Gut: Auch im Add-on entwickeln Sie Ihren Charakter nicht nach einem Klassenmuster, sondern kombinieren Talente von Kriegern, Magiern, Waldläufern und Priestern nach Belieben. Weniger gut: Marotten des Hauptspiels, etwa die ruckeligen Animationen und unübersichtliche Menüs, trüben auch in der Erweiterung den ansonsten guten Gesamteindruck.

    Divinity 2: Flames of Vengeance (PC)

    Spielspaß
    81 %
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Abwechslungsreiche Quests
    Viele humorvolle Szenen und Dialoge
    Sehr gute Synchronisation
    Viele Optionen bei der Entwicklung des Charakters
    Actionreiche Kämpfe
    Sehr kleine Spielwelt: nur die Stadt Aleroth
    Optisch recht abwechslungsarm, ruckelige Animationen
    Schlechte Vertonung der Heldin
  • Divinity 2: Flames of Vengeance
    Divinity 2: Flames of Vengeance
    Publisher
    dtp
    Developer
    Larian Studios
    Release
    30.07.2010
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
    Von Balduvista
    Man kann eigentlich kaum etwas an dem Addon negativ beurteilen. Wer findet das es zu kurz war hat nach meiner meinung…
    Von CKomet
    für ein Addon finde ich die Spielzeit überhaupt nicht zu kurz sondern angemessen.Allerdings wurde finde ich wenig im…
    Von Eberhard
      Das ist ein sehr kleines Studio, das da Divinity erstellt!Wenn man das Spiel mag, warum sollte man da an der Länge…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Syberia 3 Release: Syberia 3 Anuman Interactive , Microids (FR)
    Cover Packshot von Shiness Release: Shiness Focus Home Interactive , Enigami
    Cover Packshot von The Sexy Brutale Release: The Sexy Brutale Tequila Works , Tequila Works
    • Es gibt 7 Kommentare zum Artikel

      • Von Balduvista Neuer Benutzer
        Man kann eigentlich kaum etwas an dem Addon negativ beurteilen. Wer findet das es zu kurz war hat nach meiner meinung keine ahnung für dieses gelungene Addon hab ich gern den preis bezahlt. Statt jammern lieber an das spiel klammern. xD
        Positiv :

        1) Tolle Story
        2) abwechslungsreiche und dynamische…
      • Von CKomet Neuer Benutzer
        für ein Addon finde ich die Spielzeit überhaupt nicht zu kurz sondern angemessen.

        Allerdings wurde finde ich wenig im Test drauf eingegangen, das das Addon einen Gegnerrespawn besitzt, der an machen stellen einfach nur nervig ist. Desweiteren betrifft das Charstimmernproblem nicht nur die Weiblichen Chars…
      • Von Eberhard Erfahrener Benutzer
        Zitat von LWHAbaddon
        Das Hauptproblem bei Divinity 2 - Ego Draconis war für mich die zu kleine Spielwelt und die geringe Durchspielzeit. Als ich plötzlich am Spielende angelangte, war ich doch relativ enttäuscht. Für ein Addon hätte ich mir vor allem gewünscht, daß der Umfang stimmt…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
769604
Divinity 2: Flames of Vengeance
Divinity 2: Flames of Vengeance im Test: Ein gutes Addon zum Abschluss der Story
Alles hat ein Ende, auch Divinity 2: Die gute Addon Divinity 2: Flames of Vengeance schließt die Geschichte des Hauptspiels ab. PC Games verrät im Test die Stärken und Schwächen der Erweiterung.
http://www.pcgames.de/Divinity-2-Flames-of-Vengeance-Spiel-21801/Tests/Divinity-2-Flames-of-Vengeance-im-Test-Ein-gutes-Addon-zum-Abschluss-der-Story-769604/
26.08.2010
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2010/08/divinity_2_addon__003_.jpg
divinity 2,rollenspiel,addon
tests