Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • Auferstanden aus Ruinen

    EIN KÖNIGREICH FÜR EINEN BOGEN Die herkömmlich bewaffneten Mitglieder der Gruppe sehen hilflos zu, wie sich die zwei Magier über eine Schlucht hinweg duellieren. EIN KÖNIGREICH FÜR EINEN BOGEN Die herkömmlich bewaffneten Mitglieder der Gruppe sehen hilflos zu, wie sich die zwei Magier über eine Schlucht hinweg duellieren. Das Projekt LMK endete in einem Fiasko. Die federführenden Entwickler stürzten sich nach mehrmonatiger Besinnungspause in ein neues Abenteuer: Seit anderthalb Jahren basteln sie an einem Titel, der Rollenspieler durch packende Kämpfe à la Diablo 2 und eine mitreißende Story im Stil von Baldur's Gate begeistern soll.
    Während unseres Besuchs in den düsteren Dungeons der Larian Studios in Gent macht uns Firmenchef Swen Vincke mit rund einem Dutzend junger Fans des Rollenspiels "Das Schwarze Auge" bekannt. Sie sind aus allen Teilen Deutschlands in die belgische Universitätsstadt gereist, um die Entwicklung von Divinity live zu verfolgen. "Ich finde die Story toll und mag die Art, wie ich jeden Gegenstand in die Hand nehmen und irgendwas damit machen kann", sagt ein begeisterter Student aus Mannheim. Die Hintergrundgeschichte entwickelt sich im Spielverlauf entsprechend der Verhaltensweise des Helden gegenüber seiner Umwelt. Zu Beginn definieren Sie einen Charakter, indem Sie eine der vier Klassen auswählen und einen von drei Lebenswegen einschlagen. Sie können als Krieger, Zauberer oder Überlebender in den Kampf ziehen und Ihre magischen Fähigkeiten auf einem bestimmten Gebiet erweitern, was Geld oder Mana kostet.
    Sie erwachen nach einer mehrminütigen Eingangssequenz im Haus eines Zwergs, der Sie mit der Beschaffenheit seines Wohnorts vertraut macht. Gehen Sie gleich los und schlachten die Schweine des Hausherrn, wird er sauer und bewirft Sie mit Feuerbällen. Und verhalten Sie sich später ungebührlich gegenüber harmlosen Zivilisten, dann werden die Leidtragenden darüber tratschen und damit Ihren guten Ruf vernichten; möglicherweise wird niemand mehr mit Ihnen tauschen, was das Fortkommen erheblich erschwert. Fügen Sie sich hingegen in die Rolle des Retters einer bedrohten Welt, dann finden sich stets hilfreiche Geister, um Ihnen im Kampf beizustehen.
    Sie erhalten stets neue Aufträge von Ihrem Lehrmeister, einem mächtigen Zauberer, und werden von anderen Menschen um Gefälligkeiten gebeten. Sie bereisen eine Sumpfwelt, ein Waldreich und eine mehrere tausend Bildschirme ausfüllende Wüstenregion, wo Ihnen vielerlei Gegner begegnen. Neben menschlichen Widersachern dringen Zwerge, Trolle, Elfen und Orks auf Sie ein; diese Kreaturen verhalten sich unterschiedlich clever, die Zombies auf einem Friedhof werden durch ihre Dämlichkeit nicht gefährlich, wohl aber dadurch, dass sie in Dutzenden auf den Helden zutorkeln. In der Fantasy-Welt begegnen Ihnen Gegner und Hunderte von neutralen Figuren; Tausende von verschiedenen Objekten lassen sich in Häusern oder im Freien finden und beliebig gebrauchen. Finden Sie eine Vase, können Sie diese mitnehmen und verhökern, zerstören oder an einen anderen Ort stellen. Gewöhnliche Hebelrätsel sind selten, typisch sind Rätsel, bei denen Sie etwa mehrere Teile eines magischen Gegenstands zusammentragen müssen, um den Zugang zu einem Kerker freizulegen.
    Die Kämpfe finden in Echtzeit statt und gewinnen durch die natürlich wirkenden Bewegungen der Figuren an Lebendigkeit. Nimmt der Held eine Hellebarde in die Hand, dann können Sie dies auf dem Bildschirm sehen. Jedes Kleidungsstück, das er anzieht, wird auf seinem Leib sichtbar. Drücken Sie während eines Schlagabtauschs die Pausentaste, dann dürfen Sie Ihren Helden in aller Ruhe mit neuen Waffen oder Heil- und Zaubertränken aus dem Inventar ausstatten. Die Menüs sind zweckmäßig und schlicht gestaltet; hier ist eine Überarbeitung nötig, damit Divinity in dieser Hinsicht mit Titeln wie Dungeon Siege konkurrieren kann. Die Objekte und Figuren sind zweidimensional, Lichteffekte werden via Direct3D und Glide, möglicherweise gar über OpenGL unterstützt.
    Bislang hat sich Swen Vincke noch nicht für eine Vertriebsfirma entschieden, Verhandlungsgespräche werden mit mehreren europäischen Unternehmen geführt. Der Vertrieb wird bestimmen, ob er weiterhin Zeit und Geld in die Entwicklung eines Mehrspielermodus' investiert oder Divinity in den kommenden Monaten veröffentlicht wird.

    Bildergalerie: Divine Divinity
    Bild 1-3
    Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (3 Bilder)
  • Divine Divinity
    Divine Divinity
    Publisher
    cdv Software Entertainment AG (DE)
    Developer
    Larian Studios
    Release
    2. Quartal 2002
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 08/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
5038
Divine Divinity
Auferstanden aus Ruinen
http://www.pcgames.de/Divine-Divinity-Spiel-21798/News/Auferstanden-aus-Ruinen-5038/
07.03.2001
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2001/11/3921original[1].jpg
news