Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Diablo 3 endlich angespielt! Warum das Action-Rollenspiel süchtig macht

    Diablo 3 endlich angespielt! Warum das Action-Rollenspiel süchtig macht Beim Starten der Diablo 3-Demo stimmt hinter mir ein imaginärer Engelschor seine fröhlichste Melodie an. Mann, was habe ich mich auf diesen Moment gefreut!
    Zehn Sekunden später bin ich "drin", angefixt, und kann nicht mehr aufhören. Diablo 3 spielt sich schon jetzt ganz vorzüglich - Dungeons erforschen, Monster totklicken, Items absahnen, das fühlt sich mindestens so gut an wie seinerzeit im Vorgänger - der nicht ohne Grund auch heute noch als Maß aller Hack'n-Slay-Dinge gilt.

    Die dritte spielbare Klasse

    Natürlich spiele ich mit einer zierlichen Zauberin, der frisch enthüllten dritten Klasse in Blizzards Action-Rollenspiel. Anfangs trägt die luftig bekleidete Dame nur schmucklose Standard-Ausrüstung, zum Monsterklatschen stehen ihr aber einige Angriffszauber zur Verfügung.

    Bei ausreichenden Mana-Reserven greift sie im Nahkampf nicht mit ihrer Waffe, sondern magisch erzeugten Spektralklingen an, die den Gegner auf kurze Distanz zerfetzen. Wird die Zauberin von mehreren Monstern umzingelt (und meine Güte, auf was für Gegnermassen wir da trafen!), schockt sie die Biester mit Stromschlägen oder befreit sich durch eine Druckwelle, die sich in kurzem Radius um die Heldin ausbreitet. Eine Frostnova verhält sich ähnlich, friert Gegner aber augenblicklich ein, was wertvolle Sekunden verschafft - etwa, um den Teleportationszauber einzusetzen, mit dem die Zauberin blitzschnell kurze Distanzen zurücklegt und sich so aus der Gefahrenzone entfernt.

    Mit "Desintegration" feuert die Zauberin auch aus größere Entfernung einen präzisen, durchgängigen Energiestrahl aus ihren Händen - man lenkt seine Richtung mit der Maus, zieht so eine Schneise der Verwüstung durch die Reihen des Feindes. Auch besonders praktisch, um ruckzuck Fässer und ähnliche zerstörbare Objekte in den Leveln zu zerstören! Wer es durchschlagskräftiger mag, der setzt eher auf "magische Geschosse", eine Art arkaner Raketen, mit denen man zwar etwas besser zielen muss, dafür aber auch ordentlich Schaden anrichtet.

    Ein toller Trick: Die Zauberin aktiviert eine magische Blase um sich herum, in der die Zeit deutlich verlangsamt wird. So kann sie heransausenden Geschossen spielend ausweichen, während ihre eigenen Zauber jedoch mit normalen Tempo wirken. Auch im Nahkampf bringt die Blase irre Vorteile, denn Gegner landen so natürlich deutlich weniger Treffer.

    Beute und Inventar – so funktioniert das Looten in Diablo 3

    Diablo 3 endlich angespielt! Warum das Action-Rollenspiel süchtig macht Das Inventar hat sich gegenüber den ersten beiden Diablo-Spielen gehörig verändert: Diesmal nehmen alle Items eine feste Größe ein - egal ob Rüstung, Breitschwert, Spruchrolle oder Heiltrank, sie alle verbrauchen einen Slot. Und die sind anfangs rar gesät: Ähnlich wie in World of Warcraft gilt es, im Spielverlauf Taschen und Rucksäcke zu finden, die in vier spezielle Slots wandern und so das Inventar um einige Plätze vergrößern. Alle Items sind mit ihrem Verkaufspreis versehen, außerdem müssen magische Beutestücke wie gehabt mit Spruchrollen identifiziert werden. Ob man auch - wie in Diablo 2 - alle gefühlten drei Minuten einen Stadtportal-Zauber aktivieren wird, um wertvolle Items zu verkaufen, lässt sich so derzeit noch nicht beantworten. Wir staunten jedenfalls über den arg begrenzten Inventarsplatz und sind gespannt, ob Blizzard an diesem Konzept festhalten wird.

  • Diablo 3
    Diablo 3
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    15.05.2012
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    Es gibt 46 Kommentare zum Artikel
    Von Shinizm
    Das mit dem Manareg find ich gut. Aber fdas man seine Attribute nicht mehr selbst verteilen kann, finde ich äußerst…
    Von badbattlebird
    Für mich war es immer ein wichtiger Teil die Attribute selbst zu steigern. Mag sein dass das neue System besser für…
    Von terreus
    Tach, was mich jetzt brennend interessieren würde ist der direkte Vergleich der Diablo 3 Demo mit Sacred 2 aus der…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Syberia 3 Release: Syberia 3 Anuman Interactive , Microids (FR)
    Cover Packshot von Shiness Release: Shiness Focus Home Interactive , Enigami
    • Es gibt 46 Kommentare zum Artikel

      • Von Shinizm
        Das mit dem Manareg find ich gut. Aber fdas man seine Attribute nicht mehr selbst verteilen kann, finde ich äußerst merkwürdig...worin besteht der Sinn darin???
      • Von badbattlebird Benutzer
        Für mich war es immer ein wichtiger Teil die Attribute selbst zu steigern. Mag sein dass das neue System besser für Anfänger ist und man sich nicht verskillen kann. Das war für mich aber der Reiz. Solange Punkte aufheben bis man keine Chance gegen Monster mehr hatte oder mehr Stärke für Rüstung…
      • Von terreus Neuer Benutzer
        Tach,
        was mich jetzt brennend interessieren würde ist der direkte Vergleich der Diablo 3 Demo mit Sacred 2 aus der Feder des Authors.... Bugs hin oder her, es geht ja auch um die Darstellung und die Atmosphäre. Sowohl Diablo 2 als auch Sacred 2 haben mich bisher kaum losgelassen!
        Grüße
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
663135
Diablo 3
Diablo 3 endlich angespielt! Warum das Action-Rollenspiel süchtig macht
http://www.pcgames.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Diablo-3-endlich-angespielt-Warum-das-Action-Rollenspiel-suechtig-macht-663135/
11.10.2008
news