Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Diablo 3: Server-Probleme & Co. - Südkoreanische Internet-Cafe-Besitzer wollen Blizzard verklagen

    Diablo 3 läuft fast vier Wochen nach Release noch nicht ganz rund: Server-Probleme, Login-Fehler und Lags vermiesen Spielern den Spaß. In Südkorea ist auch das Geschäft der Internet-Cafe-Betreiber betroffen. Die Besitzer zahlen Blizzard Gebühren, können Diablo 3 auf Grund der genannten Probleme jedoch nicht in vollem Umfang anbieten. Die Asiaten wollen nun klagen.

    Während verschiedene Diablo 3-Probleme (Server instabil oder offline, diverse Fehler-Codes oder Lags) Spieler hierzulande nerven und ihnen den Spielspaß rauben, sind in Südkorea ganze Geschäftszweige betroffen. Laut einem aktuellen Bericht der Webseite Daily Game rief die südkoreanische Gesellschaft IPCA (Internet PC Culture Association) Internet-Cafe-Betreiber über eine Webseite namens "Diablo 3 Damage Lawsuit" (Diablo 3-Schadensersatzklage) dazu auf, Blizzard Korea vor Gericht zu zerren. Auf der besagten Webseite soll es heißen: "Blizzard Korea schadet Spielern und PC-Bangs [Internet-Cafes, Anm. d. R.] mit anhaltenden Server-Problemen."

    Laut der IPCA würden andauernde Verbindungsschwierigkeiten und Server-Wartungen das Spielen von Diablo 3 erschweren beziehungsweise unmöglich machen. Cafe-Besitzer blieben auf ihren Verlusten sitzen. Sie durften Diablo 3 ab dem Release zwar kostenlos auf den Cafe-Rechnern installieren. Seit dem 2. Juni jedoch gibt es eine Gebühr für das Action-Rollenspiel in unbestimmter Höhe. Wie die IPCA sagt, gebe es Server-Wartungen, die entgegen der jeweiligen Ankündigungen von wenigen Stunden ganze Tage in Anspruch nehmen würden. Blizzard Korea entgegnete gegenüber Korea Times, dass häufig auf eine Bestätigung seitens des US-Hauptquartiers von Blizzard gewartet werden müsse, bevor Server wieder online gehen können.

    Für den IPCA-Chef Kim Chan-kuen sieht die Sache folgendermaßen aus: "Südkorea sorgt für einen großen Prozentteil an Blizzards Gesamtumsatz. Gemessen am Beitrag der heimischen Spieler am Profit des Entwicklers, ist Blizzards Kundenservice wirklich enttäuschend." Kim fuhr laut kotaku.com fort: "Wir bereiten eine Klage vor, während Spieler und Cafe-Besitzer unter andauernden Server-Fehlern […] leiden und Blizzard sich der Verantwortung entzieht." Wie das weiter geht, darüber halten wir euch auf unserer Diablo 3-Themenseite auf dem Laufenden. Übrigens: Wenige Tage nach dem Release berichteten wir noch vom florierenden PC-Geschäft mit Diablo 3 in Südkorea.

    01:19
    Diablo 3: Der Truck des Teufels
  • Diablo 3
    Diablo 3
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    15.05.2012
    Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
    Von hifumi
    Ich denke das ist schon was anderes. Die Leute die in einem Laden Musik hören können das ja ohne anderweitig dafür zu…
    Von Nightwolf37
    Ich muß sagen ich bin schwer enteuscht von dem spiel blizzard kämpft gegen cheater und bekommt die eigenen problemme…
    Von l0l
    Du meinst so, wie "warum muss ich Geld an die GEMA bezahlen, nur weil ich Musik in meinem Laden abspiele". Denk mal…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Kona Release: Kona Ravenscourt , Parabole
    • Es gibt 7 Kommentare zum Artikel

      • Von hifumi Erfahrener Benutzer
        Zitat von l0l
        Du meinst so, wie "warum muss ich Geld an die GEMA bezahlen, nur weil ich Musik in meinem Laden abspiele". Denk mal nach.
        Ich denke das ist schon was anderes. Die Leute die in einem Laden Musik hören können das ja ohne anderweitig dafür zu bezahlen.
        Man kann in einem Internetcafe…
      • Von Nightwolf37 Neuer Benutzer
        Ich muß sagen ich bin schwer enteuscht von dem spiel blizzard kämpft gegen cheater und bekommt die eigenen problemme nicht in den griff.Ich sag nur schade ums Geld
      • Von l0l Erfahrener Benutzer
        Zitat von pSyCeNeTiC
        Warum müssen Internet Cafes eine Gebühr an Blizzard zahlen? Damit die Kunden das Spiel in einem Internet Cafe spielen können, müssen sie doch eh selbst nen Account haben. Das ist ja so als müsste mein Freund um die Ecke, ne Gebühr dafür zahlen, das ich mit MEINEM…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
890403
Diablo 3
Diablo 3: Server-Probleme & Co. - Südkoreanische Internet-Cafe-Besitzer wollen Blizzard verklagen
Diablo 3 läuft fast vier Wochen nach Release noch nicht ganz rund: Server-Probleme, Login-Fehler und Lags vermiesen Spielern den Spaß. In Südkorea ist auch das Geschäft der Internet-Cafe-Betreiber betroffen. Die Besitzer zahlen Blizzard Gebühren, können Diablo 3 auf Grund der genannten Probleme jedoch nicht in vollem Umfang anbieten. Die Asiaten wollen nun klagen.
http://www.pcgames.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Diablo-3-Server-Probleme-Klage-890403/
12.06.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2012/05/Diablo_III_2012-05-15_13-48-39-57.jpg
diablo,action-rollenspiel,blizzard
news