Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Diablo 3-Klassenguide und Zauberer-Builds: Vier mögliche Spielweisen des Magiers

    Auch der Zauberer aus Diablo 3 kann auf unterschiedliche Weisen gespielt werden. Genaugenommen muss er das sogar, wie alle anderen Charaktere auch, damit er auf den späteren Schwierigkeitsgraden gegen alle Arten von Dämonen und Monstern bestehen kann. Unser neuer Klassenguide mit Builds zu den Spielweisen bringt euch auf den neuesten Stand.

    Wir haben einen neuen Diablo 3-Klassenguide für euch inklusive Builds zum Zauberer. Wie die anderen Charaktere des Hack'n'Slays auch, muss sich der Zauberer später im Spiel immer wieder an die Gegebenheiten anpassen, um nicht ständig den virtuellen Tod zu sterben. Dabei macht ihm oft hauptsächlich seine niedrige Bewegungsgeschwindigkeit zu schaffen. Elite-Packs und Champions, die ihn einfangen, einfrieren, oder schlicht schneller laufen als er, setzen dem Magier auf den Stufen Hölle und Inferno besonders zu. Auf der anderen Seite verfügt der Zauberer jedoch über einige der mächtigsten Fähigkeiten im gesamten Spiel und gleicht damit seine mangelnde Mobilität wieder aus.

    Welche Builds dem Magier ab Erreichen des zweiten Schwierigkeitsgrades, Alptraum, wirklich weiterhelfen, verraten wir euch in unserem Guide. Darin findet ihr einige Skills noch einmal detailliert beschrieben und könnt die Nützlichkeit der verschiedenen Spielweisen vergleichen. Falls ihr unsere Diablo 3-Themenseite sucht, findet ihr diese hier verlinkt. Auf ihr findet ihr haufenweise Wissenswertes und neue Informationen zu Blizzards Hack'n'Slay. Den ausführlichen Diablo 3-Klassenguide zum Zauberer könnt ihr hier einsehen.

    Der Zauberer gegen Bosse

    Mit diesem Build besteht ihr selbst gegen die ganz großen Brummer.

    Die Fähigkeiten im Kampf gegen Bosse

    Sie wählen als Defensivfähigkeiten Diamanthaut und Teleportation. Diamanthaut kommt immer dann zum Einsatz, wenn unausweichlicher Schaden auf Sie zukommt. Mit dieser Fähigkeit schützt sich Ihr Zauberer mit einem Schild, welcher mit der Rune Kristallhülle gut 20.000 Schaden absorbiert. Als zweite Defensivfähigkeit wählen Sie Teleportation. Beim Benutzen dieser Fähigkeit teleportiert sich Ihr Zauberer 35 Meter nach vorne. Mit der Rune Fraktur erschaffen Sie beim Teleportieren zwei Spiegelbilder, die ein paar Sekunden für Sie kämpfen. Die Spiegelbilder verursachen etwas Schaden und lenken manchmal den Gegner auf sich, sodass Sie mehr Zeit haben, sich aus der Gefahrenzone herauszubewegen. Teleportation nutzen Sie immer dann, wenn Sie ein Gegner anstürmt, fesselt, oder einen schädlichen Flächeneffekt unter Ihnen erscheinen lässt. Mit diesem Zauber können Sie sich sogar auf tiefere oder durch einen schmalen Krater getrennte Ebenen teleportieren. Mit einer Abklingzeit von 16 Sekunden können Sie sich nicht wie wild herumteleportieren, sondern müssen den Zauber mit Bedacht einsetzen und nur in brenzligen Situationen benutzen.

    Und womit verursache ich Schaden?

    Im Kampf gegen Bosse spielen Sie natürlich nicht nur Katz und Maus, sondern wollen die Trefferpunkte des Gegners auch irgendwann auf null bringen. Da Sie sehr vielen Attacken ausweichen müssen, bleibt kaum Zeit, um kanalisierte Zauber wie Froststrahl oder Desintegration zu wirken. Daher greifen Sie bei der Wahl Ihrer Schadenszauber zu Arkane Kugel und Hydra. Wann immer Sie vom Boss ein paar Sekunden Luft zum Atmen bekommen, wirken Sie drei bis vier Arkane Kugeln in seine Richtung. Dadurch, dass der Zauber eine sehr hohe Reichweite hat, schicken Sie die Kugeln einfach in Richtung des Bosses, selbst wenn dieser gar nicht unittelbar zu sehen ist – schauen Sie einfach auf die Minimap am oberen rechten Bildschirmrand und schicken Sie dem Dämon mit dem Totenkopf ein paar arkane Präsente entgegen. Ihr Kernzauber kommt in vielen Bosskämpfen gar nicht zum Einsatz, da Sie viel zu sehr mit Laufen beschäftigt sind. Falls Sie nach dem Wirken von Arkane Kugel noch etwas Zeit vor dem nächsten fiesen Bossangriff haben, nutzen Sie Magisches Geschoss mit der Rune Überladener Schlag. Mit 143 Prozent Waffenschaden richten Sie mit dieser Attacke viel Schaden gegen Einzelziele an. Falls Sie es in einem Bosskampf mit zusätzlichen, kleinen Gegnern zu tun bekommen, wählen Sie als Kernzauber Schockimpuls mit der Rune Durschlagende Kugel. Dieser Kernzauber verursacht zwar nur 105 Prozent Waffenschaden, trifft dafür aber mehrere Ziele, da die elektrische Kugel beim Aufprall auf einem Gegner nicht erlischt, sondern durch sie hindurchfliegt. Verstärkt werden Ihre Zauber durch Magische Waffe. Dieser Buff erhöht Ihren gesamten Schaden dank der Rune Mächtige Waffe auf 15 Prozent – einfach genial.

    Gegen Bosse ein Muss: Hydra

    Mit dem Benutzen von Hydra erschaffen Sie an der Position Ihres Mauszeigers eine Hydra, die alles im Umkreis mit ihren drei Köpfen beschießt. Hydra ist Ihre Hauptschadensquelle in Bosskämpfen, weil sie stetig nebenbei Schaden verursacht, selbst wenn Sie laufen, sich teleportieren oder einen Heiltrank einwerfen. Es klingt vielleicht etwas feige, aber die meisten Bosskämpfe gewinnen Sie, indem Sie einfach die Hydra in die Nähe des Bosses setzen und ansonsten die ganze Zeit außer Reichweite der Attacken laufen. Als Rune wählen Sie Gifthydra.

    Die passiven Fähigkeiten:

    Im Kampf gegen einzelne Bossgegner setzen Sie auf einen Mix aus Offensive und Defensive.

    Verschwimmen

    Reduziert den erlittenen Nahkampfschaden um 20 Prozent. Falls Sie doch mal ein paar Nahkampftreffer durch den Boss erleiden, ist Verschwimmen Ihre Lebensversicherung. Wenn Sie auf einen Boss treffen, der hauptsächlich mit Zauberschaden agiert, wechseln Sie von Verschwimmen auf Hervorrufung. Hervorrufung reduziert alle Abklingzeiten um 15 Prozent.

    Glaskanone

    Erhöht Ihren verursachten Schaden um 15 Prozent, reduziert allerdings Rüstung und Widerstände Ihres Zauberers um 10 Prozent. Zwar weichen Sie den Großteil des Kampfes den mächtigen Attacken des Bossgegners aus, dennoch wollen Sie ihn so schnell wie möglich auf die Bretter schicken. Daher verstärken Sie Ihre Fähigkeiten mit Glaskanone. Die Rüstungsreduzierung nehmen Sie gerne in Kauf, immerhin haben Sie noch andere starke Defensivfähigkeiten in petto.

    Zeitstrom

    Immer wenn Sie Arkanschaden verursachen, wird der Bossgegner um 30 Prozent verlangsamt. Da Sie mit Arkane Kugel stets Arkanschaden verursachen, haben Sie somit eine passive Verlangsamung, wann immer Sie den Bossgegner mit der Kugel treffen.


    08:08
    Diablo 3 Zauberer Klassen Guide
  • Diablo 3
    Diablo 3
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    15.05.2012

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
978528
Diablo 3
Diablo 3-Klassenguide und Zauberer-Builds: Vier mögliche Spielweisen des Magiers
Auch der Zauberer aus Diablo 3 kann auf unterschiedliche Weisen gespielt werden. Genaugenommen muss er das sogar, wie alle anderen Charaktere auch, damit er auf den späteren Schwierigkeitsgraden gegen alle Arten von Dämonen und Monstern bestehen kann. Unser neuer Klassenguide mit Builds zu den Spielweisen bringt euch auf den neuesten Stand.
http://www.pcgames.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Diablo-3-Guide-Zauberer-Wizard-Builds-978528/
10.07.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2012/05/Diablo-3-05.jpg
diablo,action-rollenspiel,blizzard
news