Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Diablo 3: Blizzard startet Echtgeld-Auktionshaus in Europa - vorerst nur Ausrüstungshandel, Regionsbeschränkungen

    Blizzard hat das Echtgeld-Auktionshaus für Diablo 3 wie angekündigt am heutigen Freitag, den 15. Juni, in Europa freigeschaltet. Genau einen Monat nach dem Release des Hack'n'Slays startet Blizzard also den Handel mit barer Münze. Vorerst dürfen nur Ausrüstungsgegenstände über die virtuelle Ladentheke wandern. Das Auktionshaus ist für jeden Charakter auf dessen jeweilige Region beschränkt.

    Diablo 3-Spieler können mit dem Start des Echtgeld-Auktionshauses ihre gefundenen Items zu barem Geld machen beziehungsweise selbst für begehrte Items das eigene Portmonee öffnen. Blizzard hat wie angekündigt zum heutigen Freitag, den 15. Juni – genau einen Monat nach dem Diablo 3-Release –, das Echtgeld-Feature auf dem Marktplatz für Europa freigeschaltet. Zu Beginn gibt es jedoch noch Einschränkungen, zumindest beim verfügbaren Angebot. So sollen wie bereits angekündigt lediglich Ausrüstungsgegenstände (etwa Waffen und Rüstung) im Echtgeld-Auktionshaus gehandelt werden können. Verbrauchsgegenstände (etwa Tränke) sollen später folgen.

    Diablo 3 lässt sich zwar via Global Play mit Gamern aus allen Regionen der Welt zusammen spielen, doch das Echtgeld-Auktionshaus ist lediglich für das mit dem jeweiligen Charakter verknüpfte Gebiet zugänglich. Ihr könnt euren Battle.net-Charakter, für den laut Konto die europäische Region ausgewählt wurde, also nicht mit Items aus dem Echtgeld-Auktionshaus beispielsweise in Amerika ausstatten. Euer angegebener Wohnsitz im Battle.net bestimmt eure jeweilige Region. In Europa gilt zudem eine Freigabe ab 18 Jahren für den Echtgeld-Handel.

    Für die Bezahlung im Echtgeld-Auktionshaus von Diablo 3 steht das Battle.net-Guthaben sowie in den meisten Regionen Paypal zur Verfügung. Nutzt ihr das Battle.net-Guthaben, so benötigt ihr einen Battle.net-Authenticator, entweder in Geräteform oder als Mobile-App für iOS und Android. Damit verknüpft ihr euren Battle.net-Account und erschwert Hackern den Zugriff auf eure Daten – sowie euer Eigentum. Paypal-Nutzer greifen auf das System der "Mobilen Benachrichtigungen" zurück, das euch SMS-Nachrichten des Online-Bezahldiensts mit einem Code als Authentifizierungsmaßnahme schickt. Details gibt es über die vorangegangene Verlinkung im Text. Mehr zu Diablo 3 lest ihr hier.

    03:42
    Diablo 3: Ein Blick auf das Auktionshaus
  • Diablo 3
    Diablo 3
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    15.05.2012
    Es gibt 29 Kommentare zum Artikel
    Von MiLCHMAUSiE
    Interessant finde ich wieder die unterschiedlichsten Gerüchte darüber, was man nun alles benötigt, um mit Echtgeld…
    Von Phone83
    Klar ändert es nix ander Sache. Aber verhindern kann man sowas einfach nicht.Daher ist dies wohl das geringere Übel.
    Von cryer
    Naja, der "Böse" wurde nur ersetzt. Da es sich dabei nun um den Eigentümer der Pixel handelt, kann er nicht mehr…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Abzû Release: Abzû 505 Games
    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    Cover Packshot von Deliver Us The Moon Release: Deliver Us The Moon
    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    • Es gibt 29 Kommentare zum Artikel

      • Von MiLCHMAUSiE
        Interessant finde ich wieder die unterschiedlichsten Gerüchte darüber, was man nun alles benötigt, um mit Echtgeld Gegenstände handeln zu können.

        Ich habe mich jetzt angemeldet und das erste Item auch prompt verkauft.

        In Deutschland braucht man:
        - KEINE Kreditkarte
        - KEINEN Authenticator
        - KEIN Guthaben…
      • Von Phone83 Erfahrener Benutzer
        Klar ändert es nix ander Sache. Aber verhindern kann man sowas einfach nicht.
        Daher ist dies wohl das geringere Übel.
      • Von cryer Erfahrener Benutzer
        Naja, der "Böse" wurde nur ersetzt. Da es sich dabei nun um den Eigentümer der Pixel handelt, kann er nicht mehr gebannt werden. Da stellt sich für mich die Frage: Heiligt der Zweck alle Mittel?
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
890955
Diablo 3
Diablo 3: Blizzard startet Echtgeld-Auktionshaus in Europa - vorerst nur Ausrüstungshandel, Regionsbeschränkungen
Blizzard hat das Echtgeld-Auktionshaus für Diablo 3 wie angekündigt am heutigen Freitag, den 15. Juni, in Europa freigeschaltet. Genau einen Monat nach dem Release des Hack'n'Slays startet Blizzard also den Handel mit barer Münze. Vorerst dürfen nur Ausrüstungsgegenstände über die virtuelle Ladentheke wandern. Das Auktionshaus ist für jeden Charakter auf dessen jeweilige Region beschränkt.
http://www.pcgames.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Diablo-3-Echtgeld-Auktionshaus-Europa-890955/
15.06.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2012/05/Screenshot184.jpg
diablo,action-rollenspiel
news