Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Diablo 3: Blizzard gesteht eigene Fehler beim Crafting, Matchmaking und dem Inferno-Modus

    Neben den immer noch aktuellen Problemen der Diablo 3-Server gibt Blizzard jetzt offen bestehende Fehler beim Crafting, Matchmaking und dem Inferno-Modus zu. In persona "Bashiok" äußerte sich die US-amerikanische Branchengröße via Forenpost zu den Problemen mit dem Crafting-System, Matchmaking und dem Firmen-internen Test des Inferno-Modus von Diablo 3.

    Außer den bestehenden Diablo 3-Serverproblemen des Battle.net hat Blizzard nach eigenen Angaben auch noch an anderen Ecken und Enden mit Spielfehlern von Diablo 3 zu kämpfen. So hatten die Entwickler laut Bashiok (Community-Manager Blizzards) selbst nicht genügend Zeit, um den Inferno-Modus vollständig testen zu können. Diablo 3-Game Director Jay Wilson hatte bereits vor einigen Wochen bekannt gegeben, dass den Entwicklern selbst nicht das gelungen ist, was mittlerweile einige Spieler geschafft haben: den Inferno-Modus durchzuspielen.

    Zum aktuellen Zeitpunkt beschweren sich einige Diablo 3-Spieler über den Zustand, dass sie trotz hoher Resistenzen und Verteidigungswerte durch einen einzigen Schlag ihrer Gegner getötet werden können. Community Manager Bashiok räumte in seinem Bluepost die eigenen Fehler Blizzards ein und verspricht, anhand der Erfahrungen aus den ersten Wochen Verbesserungen am Inferno-Modus vorzunehmen.

    Auf offizieller Seite ist man außerdem auch mit dem aktuellen Stand des Crafting-Systems nicht zufrieden, so Blizzard. Da durch das Spiel-interne Auktionshaus von Diablo 3 meist bessere Gegenstände zu niedrigeren Preisen erhältlich sind, wirkt das Handwerkssystem überflüssig. Ursprünglich war das Crafting-System laut Bashiok für die Zeitüberbrückung ohne "sinnvolle Rüstungsupgrades" gedacht.

    Als letzten Punkt der Fehlerliste kreidet sich Blizzard selbst das Matchmaking von Diablo 3 an. In diversen Foren beschweren sich täglich Spieler über die unzureichende Teamverteilung auf den Servern des Action-Rollenspiels. So sollen durch das Gruppensuche-Tool auf zugewiesenen Servern meist Teams aus weniger als der maximal zur Verfügung stehenden Mitgliederzahl zusammenstellen. Zustande kommt das laut Bashiok durch eine Vorkehrungsmaßnahme Blizzards, die die Diablo 3-Server gleichmäßig auslasten will. Solange Blizzard noch mit den anderen Problemen beschäftigt ist, wird die Behebung dieses Fehlers noch warten müssen. Bashioks Bluepost könnt ihr auf battle.net nachlesen, weitere Infos und News zu Diablo 3 findet ihr auf unserer Themenseite.


    08:08
    Diablo 3 Zauberer Klassen Guide
  • Diablo 3
    Diablo 3
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    15.05.2012
    Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
    Von MiLCHMAUSiE
    Matchmaking? no interest. Inferno? no interest.Mir wäre es lieber, man würde mal die Droprate bzw. die Itemwerte der…
    Von Zelias
    Kapiere auch nicht wieso Blizzard das nicht bei ihren zich Testiterationen gemerkt hat. Mir kommt der Schmied absolut…
    Von LostHero
    Das Craftingsystem ist absolut mangelhaft! Erst muss man mehr Gold in die Ausbildung der Handwerker stecken, als man…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Abzû Release: Abzû 505 Games
    Cover Packshot von Battle Chasers: Nightwar Release: Battle Chasers: Nightwar
    Cover Packshot von Deliver Us The Moon Release: Deliver Us The Moon
    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    • Es gibt 7 Kommentare zum Artikel

      • Von MiLCHMAUSiE
        Matchmaking? no interest. Inferno? no interest.

        Mir wäre es lieber, man würde mal die Droprate bzw. die Itemwerte der Uniques/Sets für Normal und Alptraum ein wenig anheben. Ich habe mittlerweile beides durch und nicht ein Teil gefunden.
        Beim 1er und 2er hatte ich zumindest nach einem mal Durchspielen 2-3…
      • Von Zelias Erfahrener Benutzer
        Kapiere auch nicht wieso Blizzard das nicht bei ihren zich Testiterationen gemerkt hat. Mir kommt der Schmied absolut sinnlos vor, ich rüste ihn zwar gelegentlich auf, dennoch hängen die von ihm produzierten Items immer dem nach was man im Loot oder Auktionshaus findet. Aber vielleicht macht der Schmied bei einem zweiten Durchgang mehr Sinn, immerhin ist er ja Accountgebunden und muss nicht pro Charakter aufgelevelt werden.
      • Von LostHero Erfahrener Benutzer
        Das Craftingsystem ist absolut mangelhaft! Erst muss man mehr Gold in die Ausbildung der Handwerker stecken, als man für komplettes Equipment im Auktionshaus brauchen würde, dann muss man hunderte Items zerlegen die wiederum im AH deutlich mehr Gold gebracht hätten, nur um an die Rohstoffe zu kommen, die…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
886218
Diablo 3
Diablo 3: Blizzard gesteht eigene Fehler beim Crafting, Matchmaking und dem Inferno-Modus
Neben den immer noch aktuellen Problemen der Diablo 3-Server gibt Blizzard jetzt offen bestehende Fehler beim Crafting, Matchmaking und dem Inferno-Modus zu. In persona "Bashiok" äußerte sich die US-amerikanische Branchengröße via Forenpost zu den Problemen mit dem Crafting-System, Matchmaking und dem Firmen-internen Test des Inferno-Modus von Diablo 3.
http://www.pcgames.de/Diablo-3-Spiel-21367/News/Diablo-3-Crafting-Matchmaking-Inferno-Modus-886218/
25.05.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2012/05/Diablo-3-10.jpg
diablo,action-rollenspiel,blizzard
news