Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • DIABLO 3

    Diablo 3 Klassenguide: Der Dämonenjäger - Fertigkeiten, Spielweise und Besonderheiten

    Als letzte der fünf in Diablo 3 verfügbaren Klassen stellen wir euch den Dämonenjäger vor. Unser Leitfaden gibt euch Tipps und Ratschläge zum Fernkämpfer, der sich als Einziger zwei Ressourcen bedient. Außerdem erfahrt ihr Wissenswertes zu den verschiedenen Spielweisen und den Besonderheiten des Dämonenjägers.

    Last but not least stellen wir euch in unserem Klassen-Guide den furchteinflößenden Fernkämpfer mit dem stimmigsten Namen aller Diablo 3-Klassen vor: der Dämonenjäger. Als einzige der fünf Diablo 3-Klassen (Barbar, Zauberin, Hexendoktor, Mönch und Dämonenjäger) nutzt der gleichzeitig zwei Ressourcen: Hass und Disziplin. Die Dämonenjäger-Klasse bringt allgemein viele neue Ideen und Konzepte in den neuesten Diablo-Teil ein. Dieser Klassenguide soll euch neben den allgemeinen Fakten auch mögliche Spielweisen und Besonderheiten des Dämonenjägers erläutern.

    Da der Dämonenjäger im Gegensatz zu den anderen Klassen wie oben bereits erwähnt über zwei Ressourcen verfügt, spielt sich die neue Klasse komplett anders. Auch müsst ihr immer auf einen gewissen Abstand zu euren Gegnern achten. Übrigens findet ihr den Ursprungs-Guide im PC Games-Sonderheft zu Diablo 3, dass ihr seit dem 9. Mai 2012 im Handel käuflich erwerben könnt. Das Diablo 3-Sonderheft liefert euch neben den Guides zu allen fünf Klassen auch interessante Ratschläge zum Handwerk und dem Auktionshaus. Falls ihr euch das Diablo 3-Sonderheft der PC Games-Redaktion bestellen möchtet, könnt ihr das im Online-Shop tun. Weitere Klassen-Guides findet Ihr auf unserer Diablo 3-Themenseite.

    Der Diablo 3-Dämonenjäger: Allgemeine Fakten zum Dämonenjäger

    Das Töten der gegnerischen Monster hat, wie auch bei den andern Klassen in Diablo 3, höchste Priorität für euren Dämonenjäger. Solltet ihr jedoch die besonderen Eigenheiten des Fernkämpfers nicht beachten, landet ihr selbst früher oder schneller auf dem Heldenfriedhof. Eins solltet ihr von Anfang an beachten: Haltet immer genügend Abstand zu euren Gegnern! Je näher ihr euren Feinden kommt, desto Um nicht selbst einen der Grabsteine zu benötigen, müsst ihr auf eure Ressourcenkugel, die in Hass und Disziplin unterteilt ist, achten. Um nicht selbst einen der Grabsteine zu benötigen, müsst ihr auf eure Ressourcenkugel, die in Hass und Disziplin unterteilt ist, achten. Quelle: Blizzard größer wird die Wahrscheinlichkeit eures Ablebens. Vor allem zu Beginn eures Abenteuers besitzt euer Held nur eine dürftige Stoffrüstung, die euch kaum vor den Attacken der Dämonen schützen kann – erst später verfügt ihr über ausreichend gepolsterte Lederrüstungen, die einigen Schaden absorbieren. Um für eine konstante Aufrechterhaltung der Distanz zum Gegner zu sorgen, besitzt ihr Fähigkeiten wie Unsichtbarkeitszauber oder Möglichkeiten, weite Entfernungen in Sekundenschnell zurückzulegen. Letztlich passt sich euer Schaden dem Umgang der beiden Dämonenjäger-Ressourcen, Hass und Disziplin, an: Erst wenn ihr den Umgang mit Beiden richtig beherrscht, werdet ihr euren Feinden das Fürchten lehren!

    Der Diablo 3-Dämonenjäger: Frei nach Jogi Löw - "Höchste Disziplin" ist der Schlüssel zum Erfolg

    Da ihr gleichzeitig über zwei Ressourcen verfügt, müsst ihr den Einsatz von Hass- bzw. Disziplin-kostenden Fähigkeiten weise wählen. Der Disziplin-Vorrat, der für defensive und Jagd-Fertigkeiten verbraucht wird, generiert sich sekundenweise um einen Punkt – übrigens ist dieser Vorrat auf 30 Punkte begrenzt, was in manchen Situationen sehr gefährlich sein kann. Ihr solltet daher nie mehr als zwei Fertigkeiten, die Disziplin kosten, verbrauchen. Sonst steht euch bei wenigen Lebenspunkten die Salto-Fähigkeit, die euch 35 Meter aus der Gefahrenzone entfernt, nicht zur Verfügung.

    Der Diablo 3-Dämonenjäger: Hass ist die Mutter eurer Angriffe

    Was für eure Defensive die Disziplin ist, ist der Hass für eure offensiven Attacken. Im Gegensatz zur Disziplin generiert ihr die Angriffs-Ressource durch eure Primär-Attacken, ähnlich den anderen Klassen. Um durch sekundäre Angriffe mehr Schaden als durch Haupt-Attacken zu verursachen, benötigt ihr eben jene Hass-Ressource. Um schnelle Stufenaufstiege zu erzwingen, nutzt ihr als Sekundär-Fähigkeit hauptsächlich Schnellfeuer, bis die linke Hälfte eures Ressourcen-Vorrats erschöpft ist. Übrigens regeneriert ihr ohne Attacken im Kampf fünf Hasspunkte pro Sekunde. Falls ihr jedoch nicht warten wollt, wendet ihr Hungriger Pfeil oder Einfangender Schuss an, da diese neben der Hass-Generierung auch Schaden verursachen.

    Der Diablo 3-Dämonenjäger: Die wichtigsten Attribute

    An der Spitze der Attribut-Tabelle des Dämonenjägers steht der Geschicklichkeits-Wert. Pro punktueller Erhöhung dieses Werts steigert ihr euren verursachten Schaden um ebenfalls einen Punkt, eure Ausweich-Chance wächst um 0,1 Prozent. Als Vize-Attribut setzt ihr auf Vitalität: Jeder Punkt an Vitalität steigert eure Lebensvorrat um zehn Punkte. Eure Kleidung wählt ihr also nach Geschicklichkeits- und Für Notfälle eignet sich die Salto-Fähigkeit als letzter Rettungsanker eures Helden. Für Notfälle eignet sich die Salto-Fähigkeit als letzter Rettungsanker eures Helden. Quelle: Blizzard Vitalitäts-Boni aus – sollten euch solche nicht zur Verfügung stehen, setzt ihr auf die sekundären Attribute eures Helden. Lebensregenerationsbonus, Schadenserhöhung, Steigerung der kritischen Trefferchance sowie Hass- und Disziplinregeneration sind die zweitwichtigsten Werte auf einer Rüstung beziehungsweise Waffe des Dämonenjägers. Falls ihr euch unsicher bezüglich der Klamotten-Wahl eures Helden seid, findet ihr im Spiel selbst dank der Tool-Tips Ratschläge und Auswirkungen der einzelnen Attribute.

    Der Diablo 3-Dämonenjäger: Wer die Wahl hat, hat die Qual – auch bei den Waffen eures Helden

    Wie bei anderen Klasse auch, steht ihr bei der Ausrüstung eures Dämonenjägers vor der Frage, was besser ist - entweder entscheidet ihr euch für zwei Handarmbrüste oder eine Zweihand-Armbrust mit Köcher. Euch stehen als einziger Klasse überhaupt Handarmbrüste (Einhandwaffen mit hoher Geschwindigkeit) zur Verfügung. Solltet ihr also auf das Alleinstellungsmerkmal zurückgreifen und euren Fernkämpfer mit den entsprechenden Waffe ausrüsten? Jein. Je nach Spielweise sind die beiden Alternativen besser oder schlechter. Wenn ihr auf die Hass-erzeugenden Primär-Fähigkeiten setzt, profitiert ihr von der hohen Geschwindigkeit und der schnellen Hass-Generierung der Handarmbrüste. Wer auf die Sekundär-Fähigkeiten wie Schnellfeuer setzt, wird den Dämonenjäger-Only-Waffen nichts abgewinnen können. Zum Leveln empfehlen wir euch wie oben bereits geschrieben die Sekundär-Fähigkeit Schnellfeuer in Kombination mit einer langsameren Zweihand-Armbrust, die mehr Schaden als Handarmbrüste verursacht.

  • Diablo 3

    Diablo 3

    Plattform
    PC
    X360
    PS3
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Blizzard
    Release
    15.05.2012

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Sacred 3 Release:

    Sacred 3

    Koch Media , keen games
    Cover Packshot von The Fall Release:

    The Fall

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 08/2014 PC Games Hardware 09/2014 PC Games MMore 03/2014 play³ 09/2014 Games Aktuell 09/2014 buffed 04/2014 XBG Games 05/2014
    PC Games 08/2014 PCGH Magazin 09/2014 EDGE 267 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run

    Unser Netzwerk

    PC GAMES HARDWARE BUFFED GAMES AKTUELL VIDEOGAMES ZONE READMORE GAMEZONE 4PLAYERS