Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Destiny in der Vorschau: Wir haben die Alpha-Version ausführlich Probe gespielt

    Teamwork: Diesem übel gelaunten Roboter geben wir in einer Drei-Mann-Mission Saures. Einzelgänger kommen nicht weit, denn er verfügt über reichlich Feuerpower. Quelle: PC Games

    Die Bungie Studios (Halo-Reihe) arbeiten derzeit an Destiny. Anhand einer Alpha-Version durften wir Anfang Juni schon vor der E3 in aller Ruhe neue Eindrücke zum mit MMO-Elementen versehenen Shooter sammeln - und waren sehr angetan.

    Halo: The Master Chief Collection und Halo 5: Guardians wurden beide auf der E3 vorgestellt und führen die altehrwürdige Shooter-Reihe ins neue Konsolen-Zeitalter. Verantwortlich für die neuen Abenteuer des Master Chief sind aber nicht mehr die Bungie Studios. Die ursprünglichen Väter der Halo-Reihe setzen stattdessen auf ihr neues Baby Destiny und sind neben der Xbox One auch auf Sony-Konsolen am Start. Anhand einer Alpha-Version durften wir Anfang Juni schon vor der E3 in aller Ruhe neue Eindrücke zum mit MMO-Elementen versehenen Shooter sammeln – und waren sehr angetan.

    Eine Frage der Klasse

    Nach der Erstellung unserer Spielfigur wählten wir eine von drei Klassen – der Hunter ist der Experte für Attacken aus dem Hinterhalt, der Titan stellt die kompromisslose Kampfmaschine da und der Warlock verfügt über mächtige Magie-Attacken – und begaben uns ins Abenteuer. Zur Verfügung standen eine Story-Mission, die wir im Alleingang bewältigten, eine Mission, die auf drei Online-Spieler ausgelegt war und eine große, offene Map, auf der wir in zufallsgenerierten Mini-Herausforderungen unser Ego-Shooter Talent unter Beweis stellen durften. Angesiedelt waren alle Missionen auf der Erde - im fertigen Spiel werdet ihr auf insgesamt vier Planeten unseres Sonnensystems unterwegs sein.

    Alleine oder im Team

    Bombenstimmung: Eure futuristische Granate ist vor allem gegen Gegnertruppen hilfreich. Nach Benutzung muss sich der Sprengsatz erst wieder aufladen. Bombenstimmung: Eure futuristische Granate ist vor allem gegen Gegnertruppen hilfreich. Nach Benutzung muss sich der Sprengsatz erst wieder aufladen. Quelle: Bungie Die Singleplayer-Mission war dabei recht klassisch aufgebaut und führte uns nach einigen Auseinandersetzungen mit Außerirdischen und Drohnen in einen Bosskampf gegen einen besonders starken extraterrestrischen Widersacher. Die Mehrspieler-Mission lief nach einem ähnlichen Muster ab – mit dem Unterschied, dass sie wesentlich schwerer war und ein gleichzeitiges Ableben aller drei Online-Teilnehmer unweigerlich einen Missions-Neustart nach sich zog. Die freie Erforschung auf der offenen Map zeigte den MMO-Ansatz von Destiny am besten auf. Gegner poppen zufällig auf der Karte auf, Aufgaben wie das Auslöschen eines Gegner-Nestes scheuchen euch von einer Ecke der Welt zur anderen und etwaige Bündnisse mit ebenfalls anwesenden anderen Spielern geschehen auf völlig freiwilliger Basis. Ab und an kommt es zu besonderen Ereignissen, in denen ihr ohne gelungene Zusammenarbeit kaum eine Chance habt. In unserer Anspiel-Session tauchte zum Beispiel spontan ein riesen-Roboter auf dem Feld auf, der Unmengen an Schaden einstecken konnte und innerhalb eines Zeitlimits erledigt werden musste.

    Video aus der Alpha-Version von Destiny

    04:04
    Destiny ausführlich Probe gespielt: Wir berichten im Video von unseren Erfahrungen aus der Alpha-Version des Shooters

    Loot from Outer Space

    Für erledigte Missionen erhaltet ihr einerseits Loot, also Waffen und Rüstungsteile, andererseits Erfahrungspunkte, die ihr bei einem Level-Up in Fähigkeiten wie eine stärkere Nahkampf-Attacke, kürzere Ladezeiten oder einen sehr hilfreichen Moonjump investiert. Die RPG-Elemente fühlen sich zwar nicht außerordentlich innovativ oder herausragend komplex an, ergänzen das Spielgefühl aber sehr positiv. Die Auswahl der Ausrüstung und die Verbesserung eurer Werte erledigt ihr übrigens am besten in aller Ruhe auf dem sogenannten Turm, den wir in der Alpha-Version in aller Ruhe erforschen durften. Hier habt ihr Zugriff auf allerlei Shops, in denen ihr Gegenstände kaufen und verkaufen könnt, lest eure Post, nehmt spezielle Herausforderungen, für die Belohnungen wie große Portionen Erfahrungspunkte oder spezielle Ausrüstungsteile winken oder kommuniziert abseits der Hektik des Schlachtfelds mit anderen Spielern.

    Sehr schön gemacht ist das langsame Heranführen von neuen Spielern an die verschiedenen Locations der hübsch gestalteten Hub-World: Weg-Marker führen zu den interessantesten Punkten und führen nach und nach in die verschiedenen Möglichkeiten ein. In unseren Extra-Kasten geben wir euch eine Übersicht über die interessantesten Örtlichkeiten auf dem Turm!

    Theoretisch verfügbar war in der Alpha-Version übrigens auch ein sechs-versus sechs-Team-Deathmatch im Schmelztiegel, jenem Ort, an dem die verschiedenen kompetitiven Spielmodi zur Auswahl stehen. Leider kamen aufgrund der begrenzten Anzahl an Spielern auf dem Server aber keine Duelle zustande, sodass wir in dieser Hinsicht noch keine Eindrücke sammeln konnten. Da Bungie sich aber mit Halo nicht umsonst einen Ruf als Meister der Mehrspieler-Schlachten erarbeitet hat, machen wir uns über die Qualität der PvP-Schlachten keine Sorgen. Egal in welchem der Spielmodi, die Steuerung funktionierte hervorragend. Die Waffen fühlen sich allesamt sehr unterschiedlich an, die Treffererkennung passt einwandfrei und die Controller-Belegung wirkt ausgesprochen durchdacht. Auch grafisch kann Destiny bisher durch saubere Texturen, eine sehr flüssige Bildrate und die kreative Levelgestaltung überzeugen. Spieler der Last-Gen-Versionen – von denen wir bisher übrigens noch nichts zu sehen bekommen haben – müssen sich hier definitiv auf Einschränkungen einstellen. So oder so könnt ihr euch auf ein ebenso unterhaltsames wie abwechslungsreiches MMO-Erlebnis freuen, dem es dem bisherigen Eindruck nach gelingen dürfte, den hohen Erwartungen gerecht zu werden.

  • Destiny
    Destiny
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Bungie Studios (US)
    Release
    09.09.2014
    Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
    Von golani79
    Werd mir in der Beta ein Bild von dem Spiel machen - könnt aber eigentlich ganz gut werden, von dem was ich bisher so…
    Von Kratos333
    "Ob es wirklich DIE Shooter-Revolution schlechthin wird"... glaube ich weniger. Aber das Spiel wird denoch sicher ganz…
    Von LouisLoiselle
    Tja ich hab eine, aber das Spiel juckt mich nicht die Bohne 

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Killing Floor 2 Release: Killing Floor 2
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    Cover Packshot von Robinson: The Journey Release: Robinson: The Journey Crytek
    Cover Packshot von Eagle Flight Release: Eagle Flight Ubisoft , Ubisoft
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1124520
Destiny
Vorschau: Wir haben die Alpha-Version ausführlich Probe gespielt
Die Bungie Studios (Halo-Reihe) arbeiten derzeit an Destiny. Anhand einer Alpha-Version durften wir Anfang Juni schon vor der E3 in aller Ruhe neue Eindrücke zum mit MMO-Elementen versehenen Shooter sammeln - und waren sehr angetan.
http://www.pcgames.de/Destiny-Spiel-21308/News/Vorschau-Wir-haben-die-Alpha-Version-ausfuehrlich-Probe-gespielt-1124520/
10.06.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/06/Destiny_PS4_Alpha__1_-pc-games_b2teaser_169.jpg
destiny,bungie,ego-shooter
news