Datenschutz

Übersicht News(53) Tests Tipps Specials Bilder Videos Downloads

NSA-Überwachungsskandal: 250 Millionen gesammelte E-Mail-Adressbücher

16.10.2013 12:55 Uhr
|
Neu
|
Neuen Informationen zufolge hat die NSA satte 250 Millionen E-Mail-Adressbücher gesammelt. Auch Messaging-Dienste werden für die Kontaktlisten angezapft. Öffentlich gemacht wurden nun auch Zahlen, wie viele Adressbücher bei Yahoo, Facebook, Googlemail und Co. täglich gesammelt wurden.

Neuen Informationen zufolge sammelt die NSA jährlich 250 Millionen E-Mail-Adressbücher. Neuen Informationen zufolge sammelt die NSA jährlich 250 Millionen E-Mail-Adressbücher. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Der Supergau rund um den NSA-Überwachungsskandal nimmt immer weitere Formen an. Dieses Mal geht es um Kontaktlisten aus E-Mail-Diensten und Messanger-Diensten. Laut der Washington Post soll die NSA bereits 250 Millionen E-Mail-Adressbücher gesammelt haben.

An nur einem einzigen Tag im Jahr 2012 wurden über 440.000 E-Mail-Adressbücher von Yahoo, mehr als 100.000 von Hotmail, 82.000 von Facebook, 33.000 von Gmail und noch weitere 23.000 von nicht näher genannten Diensten gesammelt.

Pro Jahr käme man dadurch hochgerechnet auf die genannten 250 Millionen E-Mail-Adressbücher. Auf diese Weise könnte die NSA nach verborgenen Verbindungen suchen. Die gesammelten Daten enthielten im Übrigen nicht nur die E-Mail-Adressen und Namen der betroffenen Amerikanern, sondern auch private Informationen über Familien, Anschriften und weiteres.

Maria Melhorn Google+
Online-Redakteurin
16.10.2013 12:55 Uhr