Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Das Kabinett des Dr. Parnassus - Filmkritik/Review

    Filmplakat: Das Kabinett des Dr. Parnassus Quelle: © 2009 Concorde Filmverleih GmbH

    Fantastisches Filmmärchen für Fans anspruchsvoller Dramen.


    Es ist der letzte Film von Heath Ledger. Als der Australier Anfang 2008 mitten in den Dreharbeiten zu Dr. Parnassus verstarb, war Regisseur und Monty-Python-Urgestein Terry Gilliam gezwungen, den Star durch einen anderen Darsteller zu ersetzen. Gilliam verkündete bald darauf, dass er gleich drei Ersatz-Akteure eingesetzt habe (Johnny Depp, Jude Law, Colin Farrell). Das steigerte natürlich die Neugierde auf seinen Streifen. Doch auch abgesehen von den tragischen Umständen der Entstehung ist Dr. Parnassus ein wirklich sehenswerter Film. Gilliam schildert mit überbordender Fantasie eine Fabel über den uralten Konflikt zwischen Fortschritt und Tradition, über menschliche Eitelkeit, über die Angst vor der Vergänglichkeit - und über die ewig lockende Versuchung. Letzterer konnte der abgewrackte Schausteller Dr. Parnassus im Laufe seines Lebens leider nur selten widerstehen. Er ließ sich sogar mit dem Teufel ein und versprach diesem seine Tochter Valentina. Doch ehe es zum Austausch kommt, stößt der zwielichtige Tony (Ledger) zu Parnassus‘ Truppe und durchkreuzt des Teufels Pläne.

    Szene aus Das Kabinett des Dr. Parnassus Szene aus Das Kabinett des Dr. Parnassus Quelle: © 2009 Concorde Filmverleih GmbH Gilliam lässt in seinem Film Kontraste aufeinanderprallen. Moderne trifft Vergangenheit. Liebe kontrastiert mit Lust. Ideale werden verraten und Verräter werden idealistisch. Manchmal wirken diese allegorischen Tableaus arg überkandidelt. Insgesamt aber machen die poetische Inszenierung und die tiefschichtige Weisheit, die in der Handlung steckt, das Werk zu einem Pflichttermin für Arthouse-Fans. Übrigens: Warum Gilliam drei Darsteller für den verstorbenen Heath Ledger einsetzte, verraten wir hier nicht. Am Ende ergibt alles einen wunderbaren Sinn.

    Widescreen-Wertung
     

    Action
     
    Spannung
     
    Emotion
     
    Humor
     
    Erotik
     
    Anspruch
     
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Das Kabinett des Dr. Parnassus
    Das Kabinett des Dr. Parnassus
    Kinostart
    07.01.2010
    Film-Wertung:
     
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
702042
Das Kabinett des Dr. Parnassus
Das Kabinett des Dr. Parnassus - Filmkritik/Review
Fantastisches Filmmärchen für Fans anspruchsvoller Dramen.
http://www.pcgames.de/Das-Kabinett-des-Dr-Parnassus-Film-213797/Tests/Das-Kabinett-des-Dr-Parnassus-Filmkritik-Review-702042/
06.01.2010
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2009/09/The_Imaginarium_of_Doctor_Parnassus_090909_Concorde_WIDESCREEN_Vision_Bild0_090909124619_b2teaser_169.jpg
Das Kabinett des Dr. Parnassus, The Imaginarium of Dr. Parnassus, Kino, Neustart, Filmkritik, Kinokritik, Review, Fantasy, Heath Ledger, Christopher Plummer, Tom Waits, Lily Cole, Andrew Garfield, Terry Gilliam
tests