Dark Void (PC)

Release:
22.01.2010
Genre:
Action
Publisher:
k.A.

Dark Void im Test: Ein enttäuschendes Action-Abenteuer und viel verschenktes Potenzial

22.01.2010 10:16 Uhr
|
Neu
|
Ab heute im Laden: Mit Dark Void freuten wir uns auf knackige Action mit dem besonderen Etwas und bekamen ... viel zu wenig davon!

Offene Umgebung und Gegner von allen Seiten – in solchen Momenten zeigt Dark Void, wie gut es hätte werden können. Offene Umgebung und Gegner von allen Seiten – in solchen Momenten zeigt Dark Void, wie gut es hätte werden können. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Das Rezept für Capcoms neuestes Action-Potpourri klingt auf dem Papier äußerst schmackhaft: Dark Void würzt die in letzter Zeit schwer ­angesagten Deckungsschießereien mit einer vertikalen Note und reicht dazu übergangslos eingestreute Luftkämpfe. Angerichtet wird das Ganze mit einem herrlich trashigen B-Movie-Flair. Für alle, die jetzt nur Bahnhof verstehen, noch mal eine kurze Zusammenfassung: Ihr unfreiwilliger Held Will stürzt kurz vor dem Zweiten Weltkrieg mit seinem Flugzeug im Bermudadreieck ab und findet sich in einer Paralleldimension wieder. Dort wird die Menschheit von fiesen Aliens unterjocht, die ihre Herrschaft auch auf die Erde ausdehnen wollen. Das kann Will natürlich nicht zulassen und deshalb düst er nach einem Treffen mit dem Erfinder Tesla samt dessen selbst gebasteltem Jetpack in den Kampf.

Welche Grafikkarte Sie für das Actionspiel benötigen, sagt Ihnen pcgameshardware.de anhand von Dark Void-Benchmarks und Screenshots. Der hitzige Schlagabtausch mit den Blechsoldaten der außerirdischen Brut gestaltet sich grundsätzlich so, wie wir das mittlerweile aus vielen Action-Games gewohnt sind: Per Tastendruck verschanzen Sie sich hinter Säulen, Mauern und Kisten. Aus der sicheren Deckung heraus nehmen Sie das Feindvolk dann mit einer von sechs aufrüstbaren Wummen ins Visier oder feuern einfach blind in dessen Richtung. Ein weiterer Knopfdruck genügt, um die Deckung im Hechtsprung zu wechseln.

Doch dank Ihres Raketenrucksacks eröffnen sich weitere Optio­nen, etwa der Kampf in der Vertikalen. Dieser funktioniert prinzipiell wie jener am Boden, nur mit dem Unterschied, dass Sie sich unter Felsvorsprüngen und Brücken festklammern und von dort aus Ihre Knarren sprechen lassen. Statt nach links oder rechts hinter die nächste Wand zu hüpfen, katapultieren Sie sich eben nach oben unter die nächste Ebene oder lassen sich ein Stockwerk tiefer fallen. Die Steilwandkämpfe sind spielerisch kein völlig neuer Dreh, lassen Sie aber im wahrsten Sinne des Wortes das Geschehen aus einer neuen Perspektive betrachten.
Außerdem dürfen Sie jederzeit wie ein Düsenjäger durch die Lüfte jagen oder auf der Stelle schweben. In engen Gängen bringt das herzlich wenig, doch in den weiträumigen Levels stehen Ihnen sozusagen alle Himmelsrichtungen offen. Erst am Boden die Gegnerhorden dezimieren, dann quer durch die Luft zischen und die Feinde von hinten unter Beschuss nehmen? Kein Problem!

Selbst Endbosse wie dieser „Ritter“ tauchen mehrmals im Spiel auf. Und dabei sind die Kämpfe gegen ihn noch nicht mal sonderlich aufregend! Selbst Endbosse wie dieser „Ritter“ tauchen mehrmals im Spiel auf. Und dabei sind die Kämpfe gegen ihn noch nicht mal sonderlich aufregend! [Quelle: Siehe Bildergalerie] In einigen Abschnitten entbrennen gar reine Luftkämpfe. In solchen Momenten spielt sich Dark Void wie ein abgespecktes HAWX oder Blazing Angels - mit dem Unterschied, dass Sie als Raketenmann auch vorbeizischende Ufos und Jets kapern können, um kurzzeitig die erhöhte Feuerkraft und den zusätzlichen Schutz der Fluggeräte zu nutzen.

Anfangs macht das alles durchaus Spaß. Doch nach dem Genuss des kompletten Action-Happens (die Spieldauer beträgt rund acht Stunden) bleibt ein bitterer Nachgeschmack. Denn die tollen Möglichkeiten, die das Jetpack bietet, werden viel zu selten genutzt. Die Stellen, an denen es krea­tiv eingesetzt werden kann, lassen sich an einer Hand abzählen. Den Rest des Abenteuers kämpfen Sie sich durch 08/15-Schusswechsel in Schlauchlevels und Standard-Luftkämpfe mit strunzdummen Gegnern. Und das in den einfallslosesten Umgebungen, die wir seit Langem in einem Spiel gesehen haben: Vom kargen Dschungel (inklusive Tempelanlage im Indiana-Jones-Stil) über dröge Marslandschaften bis hin zu völlig eintönigen Raumschiffgängen ist alles vertreten, was die Fibel "Leveldesign für Dummies" so hergibt. Wer über eine leistungsstarke Geforce-Grafikkarte verfügt, kann immerhin die schwachbrüstigen Waffeneffekte mit PhysX-Spielereien aufpeppen. Aber auch das ändert nichts daran, dass Dark Void eine halbgare Angelegenheit ist.

Kopierschutz-Info: Disk-basiertes SecuRom

Grafik:
Eintönige und unspektakuläre Umgebungen, wenige Gegnertypen

Sound:
Waffensounds klingen eher dünn, Hintergrundmusik vom Komponisten des Battlestar Galactica-Scores bleibt blass, mittelmäßige englische Sprachausgabe

Steuerung:
Wir empfehlen den Einsatz eines Joypads. Aber auch mit Maus und Tastatur steuert sich Dark Void nach kurzer Eingewöhnungszeit gut.

Linkwertig:
Dark Void für PS3 und Xbox 360 im Grafikvergleich - jetzt bei unseren Kollegen von Videogameszone.de!

Dark Void (PC)
Spielspaß-Wertung

68 %
Leserwertung
(1 Vote):
86 %
Der fliegende Wechsel zwischen Boden-, Vertikal- und Luftschlachten geht gut von der Hand.
Grafisch unspektakulär und dadurch wenig atmosphärisch
Etwas anderes Setting und ungewöhnliche Geschichte
Leveldesign extrem einfallslos
Der Jetpack ermöglicht die unterschiedlichsten Vorgehensweisen, …
… die in den engen Levels nur selten ausgereizt werden können.
   
Markus Rehmann
„Der Höhenflug scheitert an zu viel verschenktem Potenzial.“
Leider unterbietet Dark Void so ziemlich jede meiner Erwartungen. Am schlimmsten: der (prinzipiell jederzeit mögliche!) fliegende Wechsel der Fortbewegungsarten kann nur an wenigen Stellen sinnvoll eingesetzt werden. Meist wird entweder gelaufen oder geflogen. Schade, denn die In-alle-Richtungen-Action hat wirklich Potenzial und steuert sich einwandfrei! Auch das B-Movie-Flair hält nicht, was die Story verspricht. Zu unspektakulär fallen dafür die Zwischensequenzen aus, zu einfallslos sind die Szenarios. Das haben wir alles schon zu oft gesehen – und zwar wesentlich aufregender!
   
Moderation
22.01.2010 10:16 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
22.01.2010 12:26 Uhr
*facepalm*

Natürlich hat das was mit dem Leveldesign zu tun wenn man nur so eine Realistische und Langweilige Marslandschaft dahin stelle
Schaut´s euch doch die Bilder mal an und denkt mal scharf nach ob die wirklich irgendwo interesant aussehen
Benutzer
Bewertung: 0
22.01.2010 12:16 Uhr
Was hat "Grafisch unspektakulär" mit dem Leveldesign zu tun? Hehe Leseverständnis jaja
Ich vermute das mit "Grafisch unspektakulär" gemeint ist, dass das Spiel keinen eigenen Grafikstil hat. Zum Beispiel: Gothic hat auch eine veralterte Grafik, aber der Stil ist was besonderes und deshalb gefällt einem die…
Benutzer
Bewertung: 0
20.01.2010 14:56 Uhr
Ehm, lol. Mit Grafisch ist die Grafik gemeint und nicht das Leveldesign xD

Verwandte Artikel

Neu
 - 
Der neue Video-Trailer zum Actionspiel Dark Void präsentiert Gameplayszenen in luftiger Höhe und ist wie gewohnt unterhalb dieser Zeilen zu finden. Der Third-Person-Shooter erscheint am 22. Januar 2010 für Xbox 360, PS3 und PC in Europa. mehr... [3 Kommentare]
Neu
 - 
Zum kommenden SciFi-Spiel Dark Void wird es auch einen Film geben. Dieser wird von Brad Pitts Produktionsfirma Plan B (The Departed) verwirklicht. mehr... [1 Kommentar]
Neu
 - 
Neue Screenshots zu Dark Void zeigen das im Januar erscheinende Actionspiel. mehr... [2 Kommentare]
Neu
 - 
Capcom präsentiert auf der gamescom 2009 neben Resident Evil 5 für PC auch Dark Void. Passend dazu veröffentlichte der Publisher einen neuen Cinematic-Trailer. Wann genau Dark Void erscheint, ist bislang unklar. Angekündigt ist das Action-Adventure für PC, Xbox 360 und Playstation 3. mehr... [3 Kommentare]
Neu
 - 
Jetpack-Action im Trailer: Auch zum Capcom-Titel Dark Void präsentieren wir Ihnen zwei neue Gameplay-Videos und frische Screenshots. mehr... [0 Kommentare]