Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Daedalic Days in Hamburg: Deponia Doomsday, Crazy Machines 3, The Long Journey Home und vieles mehr

    Wir waren in Hamburg bei Daedalic Entertainment zu Gast und haben uns angeschaut, was die Adventure-Experten in den kommenden Wochen und Monaten im Programm haben. Natürlich war dabei Deponia Doomsday ein großer Knaller. Darüber hinaus konnten wir auch kurze Eindrücke von Candle, Caravan und Crazy Machines 3 sammeln.

    Seit fast zehn Jahren ist Daedalic Entertainment ein fester Bestandteil der deutschen Spieleindustrie und hat sich vor allem bei Fans klassischer Point and Click-Adventures einen Namen gemacht. Inzwischen sind die Hamburger nicht nur als Entwicklerstudio, sondern auch als Publisher tätig und verhelfen auf diese Weise kleineren Teams ihre Spiele an die Öffentlichkeit zu bringen. Was Daedalic in den kommenden Wochen und Monaten zu bieten hat, stellte das Team nun auf den Daedalic Days in Hamburg vor.

    Dazu hatten die Entwickler auf das Museumsschiff Cap San Diego im Hamburger Hafen geladen, wo wir einige der kommenden Titel anspielen konnten. Bevor es jedoch an die Spielstationen ging, stellten die Entwickler ihre jeweiligen Projekte in kurzen Präsentationen vor. Daedalic konzentrierte sich dabei vor allem auf Titel die in absehbarer Zeit erscheinen werden. Daher gibt es zunächst auch keine Neuigkeiten zu Silence, dem lang angekündigten zweiten Teil von The Whispered World, oder Ken Follett's: The Pillars of the Earth.

    Deponia Doomsday

          

    Die größte Bombe im Arsenal von Daedalic war natürlich die überraschende Ankündigung von Deponia Doomsday, dem vierten Abenteuer von Rufus auf dem Schrottplaneten Deponia. Die größte Überraschung war dabei allerdings, dass das Spiel bereits am 1. März 2016 erscheinen soll, also wenige Tage nach der Ankündigung. Natürlich steht auch hinter dem neuen Deponia wieder Jan-Müller Michaelis alias Poki als kreativer Kopf, der während der Präsentation ein Spiel voller Verrücktheiten verspricht. Und in der Tat werden bekommen wir direkt in den ersten gezeigten Szenen den serientypischen Humor zu sehen.
    Deponia Doomsday Deponia Doomsday Quelle: Daedalic Entertainment Doch was ist eigentlich passiert. Elysium ist abgestürzt, Deponia wird von Fewlocks bevölkert und Rufus sprengt als letzter Überlebender den Planeten in die Luft. Dann wacht er plötzlich in seinem Bett auf. Er glaubt alle Ereignisse aus den ersten drei Teilen seien nur ein Traum gewesen. Doch ist das wirklich so? Mit Hilfe eines skurrilen Professors und einer Zeitmaschine macht sich Rufus auf die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu verändert. Im Falle von Rufus bedeutet das natürlich ein heilloses durcheinander. Mit rund 20 Spielstunden und über 100 Spielhintergründen ist Doomsday das bisher größte Deponia.

    Die Entwickler verstehen den vierten Teil vor allem als Fanservice an alle, die sich ein anderes Ende und allgemein eine Fortsetzung gewünscht haben. Entsprechend begegnet ihr vielen bekannten Charakteren wie Toni, Wenzel, Lotti und natürlich Goal. Die Entwickler beschreiben Deponia Doomsday als "Dystopia vs. Utopia gemischt mit Neill Blomkamps Elysium und Ridley Scotts Interstellar". Einen ersten Eindruck erhaltet ihr im nachfolgenden Trailer. Deponia Doomsday erscheint am 1. März 2016 als Digitalversion für PC, Linux und Mac. Später sollen auch Retail- und Konsolenversionen für PS4 und Xbox One erhältlich sein.

    01:29
    Deponia Doomsday: Teaser-Trailer zur Adventure-Fortsetzung
    Deponia Doomsday

    Deponia für PS4

          

    Bisher hat Daedalic Entertainment ausschließlich für den PC entwickelt. Mit der Deponia-Reihe soll sich das nun ändern. Nicht nur das neue Deponia Doomsday wird für Konsolen erscheinen. Mitte 2016 soll außerdem der erste Teil der Deponia-Reihe als erstes Spiel in der Geschichte Deponia für PS4. Deponia für PS4. Quelle: Daedalic Entertainment des Studios für die PS4 veröffentlicht werden. Die Portierung wird als digitaler Download über den Playstation-Store erhältlich sein. Für das Konsolendebüt haben die Entwickler die Steuerung des Aventures komplett überarbeitet. So ist Protagonist Rufus nun zum Beispiel direkt steuerbar.

    Im ersten Teil der Deponia-Trilogie schlüpft ihr in die Rolle des chaotischen Rufus. Er ist Bewohner des Schrottplaneten Deponia, der davon träumt eines Tages auf die im Orbit schwebende Stadt Elysium zu gelangen, wo die Menschen in Luxus leben. Da fällt plötzlich die hübsche Goal aus eben jenem Paradies sprichwörtlich in Rufus Leben. In der Mission der rothaarigen Schönheit zu Helfen nach Hause zu kommen sieht Rufus die Chance seines Lebens. Doch natürlich stellt sich diese Aufgabe komplizierter heraus als gedacht, vor allem, wenn man dabei über einen skrupellosen Plan stolpert, der das Schicksal des ganzen Planeten bedroht.

    02:04
    Deponia: Ankündigungstrailer zur PS4-Version

    The Long Journey Home

          

    Im August 2014 gründete Daedalic Entertainment mit Hilfe einiger ehemaliger Blue Byte-Entwickler eine Niederlassung in Düsseldorf. Das dortige Team arbeitet seit dem am Space Exploration RPG The Long Journey Home. Wir konnten bereits auf der Gamescom 2015 einen ersten Blick auf das Spiel mit Potential werfen. Auf den Daedalic Days stellten die Macher nun den aktuellen Entwicklungsstand vor. Zwar enthält die aktuelle Version noch immer diverse Platzhalter und unfertige Elemente, man kann aber bereits erahnen, was die Entwickler versuchen zu erreichen. In The Long Journey Home habt ihr das Kommando über ein Raumschiff und dessen vierköpfige Crew, die nach dem ersten Überlichtsprung der Menschheit am anderen Ende der Galaxis gestrandet ist.
    The Long Journey Home The Long Journey Home Quelle: Daedalic Entertainment Euer Ziel ist es nun in der rauen Wirklichkeit des Weltraums zu überleben und einen Weg nach Hause zu finden. Dazu bereist ihr eine prozedural generierte Galaxie, die über sogenannte Seeds aber auch mit Freunden geteilt werden kann. Aber auch mit gleichen Ausgangsbedingungen, soll sich jede Partie anders spielen. Dafür sorgen die ebenfalls zufällig generierten Planetenoberflächen und Zufallsbegegnungen. Während eurer Reise zurück zur Erde musst ihr mit viel Feingefühl abwägen wie ihr mit anderen Spezies kommuniziert und wie viel Risiko ihr bereit seid einzugehen, um das Überleben eurer Mannschaft zu sichern.

    Jedes Crew-Mitglied trägt dazu mit seinen eigenen Fähigkeiten aber auch eigenen Meinungen bei. Wenn ihr euch zum Beispiel entscheidet einem Alien zu helfen, muss das nicht allen gefallen. Ihre Inspiration haben sich die Entwickler nach eigenen Angaben aus verschiedenen Richtungen wie dem Klassiker Star Control oder dem Indie-Hit Faster Than Light geholt. Auch TV-Serien wie Farscape und Firefly gehören zu den Einflüssen für das Spiel. The Long Journey Home soll in der zweiten Jahreshälfte 2016 für PC, Mac, Linux und Konsole erscheinen.

    Candle

          

    Neben Deponia Doomsday wurde auf den Daedalic Days auch Candle als neuer Titel erstmals vorgestellt. Das Puzzle-Adventure entsteht bei den spanischen Entwicklern von Teku Studios. Dahinter stecken eine Hand voll Freunde, die sich an der Universität kennen gelernt haben und seit vier Jahren an diesem Projekt arbeiten. Hinter dieser langen Entwicklungszeit steckt auch gleich das erste besondere Merkmal des Spiels. Alle Figuren, Hintergrunde und sogar Animationen werden zunächst mit Aquarell-Farben auf Papier gemalt, bevor sie digitalisiert und ins Spiel übertragen werden. Das ist natürlich ein unglaublich aufwändiger und zeitintensiver Prozess. Ansonsten geht es im Plattformer eher klassisch zu. Mit dem Protagonisten, dem jungen Shamanen-Lehrling Teku, macht ihr euch auf die Suche nach Gegenständen und löst Rätsel.

    Candle Candle Quelle: Daedalic Entertainment Ziel der gefährlichen Reise ist es den Shamanen eures Stammes, also euren Meister, aus den Fängen des bösen Wakcha-Clans zu befreien. Dabei hilft den jungen Helden eine ganz besondere Fähigkeit. Seine linke Hand ist nämlich eine Kerze, mit der er ständig ein Feuer mit sich herumtragen kann. So vertreibt er Feinde oder bringt Licht in sonst stockfinstere Abschnitte des Spiels. So gehört es auch zu euren Aufgaben darauf zu achten, dass das Feuer an Tekus Hand nicht einfach ausgeht. Vielleicht benötigt ihr es später ja noch. Als wir dann selbst Hand anlegen durften, stellten wir zunächst fest, dass das Spiel bisher keine deutsche Sprache beherrscht. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

    Viel mehr fiel uns die eher eigentümliche Steuerung auf. Die Spielfigur wird ausschließlich mit der Tastatur gesteuert. Die Maus kommt im gesamten Spiel, auch nicht in den Menüs, nicht zum Einsatz. Die Tastenbelegung war für uns in den Standardeinstellung eher gewöhnungsbedürftig. Vermutlich ist es besser hier zum Controller zu greifen. Nichts desto trotz hat das Spiel bereits in den ersten paar Minuten seinen eigenwilligen Stil wirken lassen. Nach einer kurzen Einführung in die Spielmechaniken standen wir vor den ersten Rätseln, für die wir den Level schon genau erforschen mussten. Erscheinen soll Candle im zweiten Quartal 2016 für PC, Mac und Linux.

    01:11
    Candle: Ankündigungstrailer zum malerischen Plattformer

    Caravan

          

    Bereits Anfang 2015 wurde Caravan angekündigt und im November 2015 sollte das Spiel der Berliner Entwickler von it Matters Games veröffentlicht werden. Daraus wurde bisher aber nichts. Auf den Daedalic Days gaben die Macher nun jedoch ein Lebenszeichen des spannenden Genremixes aus Handelssimulation und Exploration-RPG. In Caravan übernehmt ihr die Rolle eines Jungen Karavanenmeisters, der auf der arabischen Halbinsel unterwegs ist und einer mysteriösen Geschichte rund um seine Heimatstadt auf den Grund geht. Das Szenario setzt auf der einen Seite auf regionale Folklore und die berühmten Geschichten aus 1001 Nacht, auf der anderen Seite waren den Machern aber auch reale Bezüge sehr wichtig.

    Caravan Caravan Quelle: Daedalic Entertainment So werdet ihr auf der arabischen Halbinsel jede Menge historische Städten finden wir Babylon und die Felsenstadt Petra, in dem schon Indiana Jones den heiligen Gral entdeckt hat. Ihr reist mit eurer Karawane von Ort zu Ort, heuert neue Leute an oder vergrößert eure Kapazität mit neuen Lasttieren. Dabei gilt Wasser als wichtigste Ressource in der Wüste. Brecht ihr mit zu wenig Wasservorräten auf, verdursten eure Gefährten womöglich in der sengenden Hitze. Während eurer Reisen trefft ihr immer wieder auf Zufallsereignisse, die positive wie negative Auswirkungen auf eure Gruppe haben können. Ein wenig erinnert der ganze Ablauf mit der Karawane an The Banner Saga, nur ohne die taktischen Rundenkämpfe.

    Gewaltsame Auseinandersetzungen gibt es in Caravan zwar auch, dieser werden jedoch mit einem Minispiel gelöst, das wie ein Mischung aus Stein-Schere-Papier und Würfelpoker wirkt. Dabei spielen dann auch die Charakterwerte eurer verschiedenen Karawanenmitgleider eine Rolle. Das gleiche Minispiel kommt übrigens auch beim Feilschen mit Händlern zum Einsatz. Um finanziell über die Runden zu kommen, müsst ihr nämlich Waren zwischen den verschiedenen Orten handeln. Dabei müsst ihr herausfinden, welche Güter man wo günstig einkaufen und wo man sie teuer wieder verkaufen kann. Caravan soll nun im zweiten Quartal 2016 für PC, Mac und Linux erscheinen.

    Crazy Machines 3

          

    Die Crazy Machines sind zurück. Nach fast zehn Jahren gilt es in Crazy Machines 3 wieder die verrücktesten Physik-Rätsel zu lösen. Dabei steht im neuen Teil der Reihe ein Aspekt im Mittelpunkt: Kreativität. Dazu wird das Spiel mächtige Editoren enthalten, mit denen ihr eigene Level und sogar Spielobjekte entwerfen könnt. Eurer Fantasie sind dabei nahezu keine Grenzen gesetzt. Eine Badewanne mit Rädern, funktionierendem Blaulicht und einem Einhorn-Schwein als Fahrer? Kein Problem. Ihr könnt sogar logische Elemente in eure Objekte einbauen, um verschiedene Funktionen und Verhalten zu bestimmen. All diese Objekte stehen euch dann auch im Machines-Editor zur Verfügung, wo ihr neue spannende Rätsel entwerft.

    Crazy Machines 3 Crazy Machines 3 Quelle: Daedalic Entertainment Natürlich enthält das Spiel auch bereits fertige Level der Entwickler, die diese mit den gleichen Tools erstellt haben, die euch im fertigen Spiel zur Verfügung stehen. In unserer Anspielversion waren zwar erst ein knappes Dutzend noch relativ leichte Rätsel enthalten, für das fertige Spiel versprechen die Entwickler aber über 100 knackige Herausforderungen. Die Entwickler setzten dabei auf sehr große Vielfalt. In unseren ersten Versuchen wurden wir mit den unterschiedlichsten Aufgaben konfrontiert. Während ein Level ein wenig an typische Bridge-Builder-Spiele erinnerte, mussten wir beim nächsten mit Hilfe von aufsteigenden Luftballons verschiedene Klappen öffnen oder mit einer Couch und einer Badewanne eine Kettenreaktion auslösen.

    Nach dem ihr dann alle mitgelieferten Puzzle gelöst habt, steht euch die große Welt der spielergenerierten Herausforderungen offen. Crazy Machines 3 wird dazu über eine direkte Steam Workshop-Anbindung verfügen. So können eifrige Bastler ihre Werke schnell und bequem mit der Community teilen, die dann ihrerseits an der durchgeknallten Kreationen verzweifeln können. Crazy Machines 3 soll 2016 für PC, Mac und Linux erscheinen. Zuvor starten die Entwickler vermutlich bereits im April einen geschlossenen Alpha-Test. Das Feedback der Community soll genutzt werden, um das Beste aus dem Konzept von Crazy Machines 3 heraus zu holen.

    00:43
    Crazy Machines 3: Ankündigungstrailer zum Physik-Puzzler
    Spielecover zu Crazy Machines 3
    Crazy Machines 3
    • Es gibt 5 Kommentare zum Artikel

      • Von Honigpumpe Erfahrener Benutzer
        Mensch, und sowas in meiner Heimatstadt! Finde ich toll, was die machen.

        Hatte mir mal "Edna bricht aus" für den PC gekauft. Das Art design fand ich klasse, aber irgendwie war mir das zuviel Rumgeklicke. Bis ich endlich aus dieser Gummizelle raus war, waren wohl schon zwei Stunden vergangen. Mir schien,…
      • Von Enisra Erfahrener Benutzer
        Zitat von MatthiasDammes
        Der Header ist übrigens nicht von DeviantArt geklaut.
        Das ist ein Foto, das ich gestern beim Event gemacht habe.
        Das Bild hing dort nämlich zusammen vielen anderen in der Art an der Wand. ;)
        klar, sieht man ja auch dem Letzten Bild 
      • Von MatthiasDammes Redakteur
        Der Header ist übrigens nicht von DeviantArt geklaut.
        Das ist ein Foto, das ich gestern beim Event gemacht habe.
        Das Bild hing dort nämlich zusammen vielen anderen in der Art an der Wand. 
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1187401
Daedalic Entertainment
Daedalic Days in Hamburg: Deponia Doomsday, Crazy Machines 3, The Long Journey Home und vieles mehr
Wir waren in Hamburg bei Daedalic Entertainment zu Gast und haben uns angeschaut, was die Adventure-Experten in den kommenden Wochen und Monaten im Programm haben. Natürlich war dabei Deponia Doomsday ein großer Knaller. Darüber hinaus konnten wir auch kurze Eindrücke von Candle, Caravan und Crazy Machines 3 sammeln.
http://www.pcgames.de/Daedalic-Entertainment-Firma-205603/Specials/Daedalic-Days-in-Hamburg-Deponia-Doomsday-Crazy-Machines-3-und-mehr-1187401/
29.02.2016
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2016/02/daedalic_days_2016-pc-games_b2teaser_169.jpg
daedalic entertainment,deponia,adventure
specials