Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
  • DTM RACE DRIVER 2

    DTM Race Driver 2

    Die bis zu 400 km/h schnellen Formel-1-Wagen nehmen bereits bei leichtem Gegnerkontakt Schaden. Die bis zu 400 km/h schnellen Formel-1-Wagen nehmen bereits bei leichtem Gegnerkontakt Schaden. Ein Rennspiel, das Geschichte schreibt: Der Überraschungshit DTM Race Driver geht in die zweite Runde und braust der Konkurrenz erneut davon. Deutsche Tourenwagen Meisterschaft, Hockenheim, letzte Runde. Motoren heulen auf. Ehe Sie sichs versehen, schlängeln sich zwei Konkurrenten an Ihrem Abt-Audi-TT vorbei. Vom Ehrgeiz gepackt, treten Sie das Gaspedal bis aufs Bodenblech durch und heizen den beiden hinterher. Plötzlich steigt Ihr Vordermann in die Eisen, und bevor Sie reagieren können, krachen Sie mit vollem Tempo in sein Heck. Funken fliegen, Rauch steigt auf, ein Heckspoiler segelt durch die Luft und blinkende Lämpchen auf Ihrem Armaturenbrett signalisieren, dass an Ihrem Wagen einiges nicht mehr in Ordnung ist. Mit letzter Kraft rollen Sie an Bord Ihrer verbeulten Rennsemmel abgeschlagen über die Ziellinie, wo man Sie bereits erwartet ... "Was genau war das? Du sollst hier Rennen gewinnen und nicht Auto-Scooter fahren!", schnauzt Sie der schroffe Teamchef Rick an, während er in sein Wohnmo-bil stampft. Warum der gute Mann so sauer ist? Dank Ihrer miesen Platzierung sind er und sein Rennstall endgültig pleite. Mangels Kohle müssen Sie ab sofort kleinere Brötchen backen. "Du hast Potenzial, aber das war es auch schon!", lässt Rick Sie wissen und steckt Sie sogleich ins Cockpit eini-ger museumsreifer Flitzer wie den Formula Ford, um in der gleichnamigen Rennserie aufs Podest zu fahren und dringend benötigte Preisgelder
    einzuheimsen. So beginnt die erste des acht Saisons umfassenden Karrieremodus von DTM Race Driver 2.

    Reifen-Oper

    DTM Race Driver 2 Geht es anfänglich noch darum, Kohle in die Team-Kasse zu spülen, zählt in späteren Rennen nur noch die Platzierung. Allerdings muss man nicht jedes Rennen gewin- nen, um weiterzukommen. Es reicht auch, aufs Podium oder in die Punkteränge zu fahren oder vor einem bestimmten Konkurrenten die Ziellinie zu passieren. Wer an den hoch gesteckten Zielen oder dem stetig steigenden Schwierigkeitsgrad scheitert, wird noch einmal auf die Strecke geschickt und muss einzelne Kurse oder gar die komplette Rennserie wiederholen. Und wozu der ganze Stress? Um am Ende der acht Saisons einen Platz im renommierten Shark-Rennteam zu ergattern. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg, den Ih- nen Codemasters erneut mit einer ziemlich oberflächlichen Hintergrundgeschichte rund um den Rennzirkus versüßen möchte. Von Boxenludern bis hin zu eifersüchtigen Konkurrenten und allerlei Intrigen - es wird kein Klischee ausgelassen. Immerhin sind die
    ehemals pixeligen Zwischensequenzen der PS-Seifenopfer schicken Renderszenen gewichen. Außerdem haben die Entwickler das biedere Polygon-Büro entsorgt und durch ein schlichtes Laufbahn-Menü ersetzt. Hier erkennen Sie, wie viel Prozent des Karrieremodus Sie bereits gemeistert haben, und entscheiden, in welcher von meist zwei zur Wahl stehenden Rennserien Sie als Nächstes an den Start gehen möchten. Ärgerlich: In den komplett neu gestalteten und nur per Tastatur zu bedienenden Menüs ist die Navigation merklich komplizierter als zuvor.

  • DTM Race Driver 2

    DTM Race Driver 2

    Plattform
    PC
    PS2
    XB
    Publisher
    Codemasters
    Developer
    Codemasters
    Release
    11.11.2005

    Aktuelles zu DTM Race Driver 2

    Tipp PC PS2 XB 0

    DTM Race Driver 2 

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2014 PC Games Hardware 10/2014 PC Games MMore 03/2014 play³ 10/2014 Games Aktuell 10/2014 buffed 04/2014 XBG Games 05/2014
    PC Games 10/2014 PCGH Magazin 10/2014 EDGE 267 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run

    Unser Netzwerk

    PC GAMES HARDWARE BUFFED GAMES AKTUELL VIDEOGAMES ZONE READMORE GAMEZONE 4PLAYERS