Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • CryEngine 3: Inklusive 3D-Modus - Das kann Cryteks neueste Grafik-Engine

    Es gibt kaum einen besseren Ort als die Game Developers Conference, um Spielprogrammierer von den Vorzügen der eigenen Grafikengine zu überzeugen. So führte denn auch Crytek hier die neuesten Errungenschaften der hauseigenen CryEngine 3 vor.

    Mit der CryEngine 3 lässt sich gleichzeitig für mehrere Systeme entwickeln. Mit der CryEngine 3 lässt sich gleichzeitig für mehrere Systeme entwickeln. Quelle: Crytek Was James Cameron kann, können auch die Macher der CryEngine 3: Bilder dreidimensional auf die Leinwand beziehungsweise den Monitor bringen. Die Entwickler von Crytek lassen ihre Engine dabei den jeweiligen Frame zwei Mal rendern, um die beiden Bilder dann nach dem Off-Center-Projektionsprinzip zu überlagern. Der Vorteil, verglichen mit der Parallel-Projektion: Das gesamte Bild ist dreidimensional, es gibt keine "2D-Ränder" an der Peripherie. Neben aktiven 3D-Brillen werden auch passive Systeme unterstützt. Davon konnten wir uns bei einer GDC-Vorführung überzeugen - mit dem Real-3D-System, das unter anderem auch bei Avatar zum Einsatz kam, schauen Kamerafahrten durch einen Wald beziehungsweise durch eine Unterwasserwelt erstaunlich plastisch aus. Mit genug Rechenkraft unterstützt die CryEngine 3 sogar die 3D-Ausgabe im 4K-Digitalkinoformat - eine Auflösung von 4096 mal 2304 Bildpunkten. Zum Vergleich: Eine Blu-ray-Disk schafft in 1080p/i weniger als die Hälfte: 1920 mal 1080 Bildpunkte.

    Der dreifaltige Editor
    Eine weitere wesentliche Neuheit ist der Sandbox-Modus der CryEngine 3, der Spieldesignern das Leben erleichtert, die ihren nächsten Hit für mehrere Plattformen gleichzeitig entwickeln. Dazu braucht ein Leveldesigner allerdings ausreichend Platz für vier Monitore auf seinem Schreibtisch. Im ersten Display baut er mit dem Editor seinen Level zusammen, auf den Bildschirmen zwei bis vier werden die so arrangierten Elemente wie Charaktere, Gebäude, Bäume und Co. für die Systeme PC, Xbox 360 und PlayStation 3 skaliert und dargestellt. Und das in Echtzeit, komplett mit allen Lichteffekten, die anders als in der Unreal Engine 3 nicht erst mit Hilfe von Lightmaps auf die Szene "gebacken" werden müssen. "Sitzt dann ein Tester mit einem Gamepad neben dem Designer, kann der sofort ausprobieren, ob der Level funktioniert", erklärt uns Field Applications Engineer Sean Tracy von Crytek stolz. Einen bewegten Einblick in die CryEngine 3 gibt das unten verlinkte Video, frisch von der GDC mitgebracht.

     
  • Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
    Von springenderBusch
    Tach Post ! Kann mir irgendwer mal ein paar € schenken, daß ich Crysis 2 in adäquaten Einstellungen spielen kann …
    Von terrormensch2
    zumal es im Artikel heißt dass das Format 1080i eine Auflösung von 1920x1080 Pixeln hat, das ist aber dann 1080p.…
    Von singlemalt
    Mathematik für Fortgeschrittene, Thema Quadrate... 1080p ist NICHT die Hälfte vom 4k-Format, sondern eher schon ein…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
706535
Crytek
CryEngine 3
Es gibt kaum einen besseren Ort als die Game Developers Conference, um Spielprogrammierer von den Vorzügen der eigenen Grafikengine zu überzeugen. So führte denn auch Crytek hier die neuesten Errungenschaften der hauseigenen CryEngine 3 vor.
http://www.pcgames.de/Crytek-Firma-20818/News/CryEngine-3-706535/
15.03.2010
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2010/03/Integrated_Vegetation_and_Terrain_Cover_Generation_System.jpg
cryengine 3,crysis 2
news