Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Cities: Skylines Modspecial - Gameplay aufwerten, Spiel spannender gestalten

    Auf diesem Bild ist die Karte der GTA 5-Metropole Los Santos in Cities: Skylines zu sehen - erhältlich als Download. Quelle: PC Games

    Seit der Veröffentlichung von Cities: Skylines sprießen die Mods wie Pilze aus der Erde. Täglich wächst ihre Zahl im Steam Workshop. Wir stellen die besten Mods vor, die das Gameplay von Cities: Skylines aufwerten und spannender gestalten.

    Die Stadt mit Fluten überschwemmen, ein Flugzeug durch die eigene Stadt steuern, Los Santos aus GTA 5 verändern oder eine U-Bahn-Station in Stargate-Optik bauen – das und noch vieles mehr ist in der Städtebausimulation Cities: Skylines realisierbar. Doch solche außergewöhnlichen Szenen gehören nicht zum Standard-Repertoire des Spiels. Nur mit Mods und Objekten, die zusätzlich zum Titel entwickelt werden, eröffnen sich solche Möglichkeiten. In diesem Special stellen wir euch verschiedene Mods und Objekte vor, die wir besonders nützlich, lustig oder einfach nur hübsch finden.

    Zusätzlich zeigen wir euch, wo ihr die Inhalte findet, wie ihr sie installiert und ins Spiel einbaut. Außerdem erklären wir kurz Karten- und Objekteditor, die euch in Cities: Skylines zur Verfügung stehen. Mit diesen Tools könnt ihr euren Städten das gewisse i-Tüpfelchen verleihen. Um das Special übersichtlicher zu gestalten, teilen wir die Mods in drei verschiedene Kategorien auf: In praktische Inhalte, die den Bau einer Stadt erleichtern, in Mods, die die Städte aufhübschen, und in verrückte Mods, die den Spielspaß steigern und einen bei Laune halten, falls Langeweile aufkommt. Daraufhin folgen die Objekte, die zwar keinen spielerischen Nutzen haben, aber oft Gebäude darstellen, die an reale Sehenswürdigkeiten oder an Bauwerke aus Spielen, Filmen und Serien erinnern.

    Installation

    Sämtliche hier vorgestellten Mods und Objekte findet ihr im Steam-Workshop zum Download. Nutzt einfach die Mod-Namen als Suchbegriff im Steam Workshop. Auf der letzten Seite des Specials findet ihr eine Tabelle mit den genauen Mod-Namen. Um die Mods und Objekte einzubinden, sucht ihr im Steam Workshop danach und abonniert diese. Dazu klickt ihr auf den nur schwer zu übersehenden grünen Abonnieren-Button. Nun loggt ihr euch im Online-Modus in Steam ein und startet Cities: Skylines.

    Ein bisschen mehr Action gefällig? Mit dem Flugzeug-Simulator erlebt ihr Cities: Skylines aus der Vogelperspektive. Ein bisschen mehr Action gefällig? Mit dem Flugzeug-Simulator erlebt ihr Cities: Skylines aus der Vogelperspektive. Quelle: PC Games Im Hauptmenü wählt ihr den Punkt "Inhaltsverwaltung". Die Inhalte werden dort thematisch sortiert – wenn ihr ein Objekt abonniert habt, findet ihr es logischerweise unter der Kartei mit der Aufschrift Objekte. Ansonsten könnt ihr eure Mods vermutlich unter der Kartei Mods finden und diese dort an- oder ausschalten. Ihr habt allerdings auch die Möglichkeit, Karten zu installieren, wie ihr in diesem Special noch sehen werdet. Diese könnt ihr einfach beim Start eines neuen Spiels auswählen. Beachtet aber: Wenn ihr für eure Stadt Mods verwendet, werden die Achievements deaktiviert.

    Vorinstallierte Mods

    Man stelle sich vor, man hätte eine gigantische Stadt ausgebaut, die wunderbar läuft und keine Probleme mit sich bringt – da wäre man schnell gelangweilt. Doch dagegen gibt es ein Mittel. Schon im Vorfeld findet man bei Cities: Skylines drei verschiedene Mods, die die Städtebausimulation interessant halten. Mit dem Expertenmodus (Hard Mode – More Challenge for experienced players) ist es nicht mehr so einfach, die Stadt sauber, verbrecherfrei und erfolgreich zu halten. Wer viel Erfahrung gesammelt hat, wird daran seine Freude haben.

    Eine weitere vorinstallierte Mod sorgt für unendlich viel Geld (unlimited Money – money never runs out). Wenn ihr mal die Absicht haben solltet, eine real existierende Stadt nachzubauen, könnte sich diese Funktion als besonders nützlich erweisen. Ebenso hilfreich zur Umsetzung dieses Plans ist die Mod, die alle Meilensteine freischaltet (Unlock All – Progression Milestones are always unlocked). So könnt ihr beispielsweise bei Neuinstallation des Spiels gleich alle Tools verwenden. Diese drei Inhalte findet ihr in der Inhaltsverwaltung unter der Kartei Mods. Dort könnt ihr sie ein oder ausschalten.

    Selbst Hand anlegen. Die Editoren in Cities: Skylines

    Karteneditor Karteneditor Quelle: PC Games Um die eigene Traumstadt entwerfen zu können, stellt Cities: Skylines Editoren zur Verfügung. Und davon gleich zwei: den Karteneditor und den Objekteditor. Mit dem Karteneditor lassen sich eigene Spielszenarien erstellen und gestalten. Indem man selbst über die Standorte und die Ausmaße der Flüsse, Berge, Hügel, Ressourcen, Wälder und mehr bestimmt, schafft man sich eine individuelle Welt. Der Objekteditor dagegen bietet die Möglichkeit – wie der Name schon andeutet –, Objekte selbst anzufertigen.

    Diese lassen sich ins Spiel einbinden, indem man das im Editor erstellte Konstrukt einfach speichert. Das Objekt findet man anschließend im Spiel in der passenden Kategorie, je nach Funktion sortiert, wieder und kann es kaufen. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Wenn man beide Editoren geschickt verwendet, könnt ihr euch die Traumstadt entwerfen, die ihr euch schon immer gewünscht habt. Ob nun in einer Wüste, mit Gebäuden, die man sonst nur aus Dubai kennt, oder auf einer Insel mit Palmen und Sandstrand.

    Karteneditor

    Beim Start des Karteneditors ist es möglich, zwischen drei verschiedenen Kartentypen zu wählen: gemäßigt, boreal und tropisch. Gleich zu Beginn öffnet sich unter dem Chirper, der zur Abwechslung einen Schutzhelm trägt, eine Liste. Die Anforderungen auf der Liste müssen erfüllt werden, ehe die Karte verwendet werden kann. Die Empfehlungen dagegen sind rein optional, können allerdings von großem Nutzen sein, einfach ausprobieren. Besonders wichtig ist das Anlegen von fließendem Wasser im Startabschnitt sowie stadteinwärts und stadtauswärts führende Autobahnen. Sobald diese Punkte erledigt sind, ist es ratsam, Ressourcen einzuarbeiten. Diese sorgen für eine abwechslungsreiche und profitable Industrie. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Flug-, Zug- und Schiffsverbindungen auszuarbeiten.

    Objekteditor

    Wenn ihr den Objekteditor startet, könnt ihr zwischen mehreren Kategorien wählen. Kreuzungen, Parks, Gebäude, Requisiten und Bäume lassen sich so gestalten und verändern. Als Beispiel wählen wir einen Park. Jetzt öffnet sich eine Karte, in der ein Feld markiert ist. Zudem erscheint rechts am Bildschirmrand ein Fenster, in dem ihr die Größe des Parks bestimmt. Innerhalb des genannten Feldes lassen sich dann Requisiten wie Bänke, Schaukeln, Bäume, Büsche und Brunnen platzieren. Ihr dürft maximal 64 Requisiten verwenden, um so einen Park zu schmücken. Mit weiteren Optionen lässt sich beispielsweise die benötigte Wassermenge für den Park kalkulieren. Wenn ihr mit eurem Objekt, wie hier dem genannten Park, fertig seid, speichert ihr. Im Spiel wird dieser dann unter der Kategorie Parkanlagen angeboten und kann gekauft werden.

    08:19
    Cities Skylines: Mods mit Straßen-Upgrades, Los Santos und mehr
    Spielecover zu Cities: Skylines
    Cities: Skylines
  • Cities: Skylines
    Cities: Skylines
    Publisher
    Paradox Interactive
    Release
    10.03.2015
    Es gibt 9 Kommentare zum Artikel
    Von SoulKeeper2k
    Jau so ist es. Die FPV-Mod funktioniert einwandfrei mit der ausgeblendeten UI. Wie RoTTeN1234 schon sagt, erst unten…
    Von RoTTeN1234
    Meine geht  Erst Screenshot Modus und dann Tabulator 
    Von Enisra
    Apropo bessere recherchieren:Nur mal so am Rande, die HideUI Mod ist eigentlich schon fast Vorraussetzung für gute…

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rollercoaster Tycoon World Release: Rollercoaster Tycoon World Atari , Pipeworks Software
    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    • Es gibt 9 Kommentare zum Artikel

      • Von SoulKeeper2k Neuer Benutzer
        Zitat von RoTTeN1234
        Meine geht  Erst Screenshot Modus und dann Tabulator ;)
        Jau so ist es. Die FPV-Mod funktioniert einwandfrei mit der ausgeblendeten UI. Wie RoTTeN1234 schon sagt, erst unten rechts auf die Kamera klicken um die UI auszublenden und danach in die FPV wechseln…
      • Von RoTTeN1234 Erfahrener Benutzer
        Zitat von Enisra
        Apropo bessere recherchieren:
        Nur mal so am Rande, die HideUI Mod ist eigentlich schon fast Vorraussetzung für gute Screenshots mit der First Person Mod, denn die geht eben nicht in den "Super-Vollbild" Modus
        Meine geht  Erst Screenshot Modus und dann Tabulator 
      • Von Enisra Erfahrener Benutzer
        Apropo bessere recherchieren:
        Nur mal so am Rande, die HideUI Mod ist eigentlich schon fast Vorraussetzung für gute Screenshots mit der First Person Mod, denn die geht eben nicht in den "Super-Vollbild" Modus
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1156816
Cities: Skylines
Modspecial - Gameplay aufwerten, Spiel spannender gestalten
Seit der Veröffentlichung von Cities: Skylines sprießen die Mods wie Pilze aus der Erde. Täglich wächst ihre Zahl im Steam Workshop. Wir stellen die besten Mods vor, die das Gameplay von Cities: Skylines aufwerten und spannender gestalten.
http://www.pcgames.de/Cities-Skylines-Spiel-54756/Specials/Mod-Special-1156816/
22.04.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/04/cities_skylines_modspecial_0019-pc-games_b2teaser_169.jpg
cities skylines,paradox,simulation
specials