Celtic Kings II: The Punic Wars (PC)

Release:
15.04.2004
Genre:
Strategie
Publisher:
Pointsoft Deutschland GmbH
Übersicht News Tests(1) Tipps Specials Bilder Videos Downloads

Celtic Kings II: The Punic Wars

10.05.2004 15:11 Uhr
|
Neu
|

Die Karthager marschieren mit ihren gefürchteten Kriegselefanten auf. Die Karthager marschieren mit ihren gefürchteten Kriegselefanten auf. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Angelehnt an die Schlachten der Punischen Kriege (Sie wissen schon, die mit Hannibal und den Elefanten) kommandieren Sie im Echtzeit-Taktikspiel Punic Wars zwei große und drei kleine Feldzüge lang die Truppen Roms oder die Karthagos. Stellte der Vorgänger vor anderthalb Jahren noch charismatische Helden in den Mittelpunkt rollenspielähnlicher Abenteuer, degradiert Celtic Kings 2 die Hauptdarsteller zu schlichten Armeeführern. Wohlgemerkt, noch immer mit besonderen Fähigkeiten ausgestattet und auf der Jagd nach so manchem "Unique Item", agieren diese nun aber schlicht als Soldaten in umfangreichen Echtzeit-Schlachten, die sich ähnlich spielen wie die Skirmish-Missionen eines Praetorian oder Against Rome. Will heißen, Sie haben gewöhnlich übergreifende strategische Ziele wie die Einnahme wichtiger Häfen, können den Weg dorthin auf den stattlichen Karten aber völlig frei wählen. Neben den Kampagneneinsätzen stehen ein Schlachtengenerator sowie ein feiner Mehrspielermodus zur Verfügung, wo Iberer und Gallier neben Karthagern und Römern ins Feld ziehen. Entgegen der Trends setzt Punic Wars auf 2D-Optik, nur das Terrain weist Höhen und Tiefen auf.

Celtic Kings II: The Punic Wars (PC)
Spielspaß-Wertung

71 %
Leserwertung
(0 Votes):
-
   
Rüdiger Steidle
Punic Wars ist Echtzeit - Taktik der etwas anderen Art.
Auch der zweite Teil von Celtic Kings spielt sich erfrischend anders als die Massenware vom Echtzeit-Fließband, hat aber immer noch mit den gleichen Problemen zu kämpfen wie der Ahne. Allen voran die offen gestalteten Missionen: Eigentlich finde ich es klasse, dass ich mir ähnlich wie in einem Skirmish-Match einen Schlachtplan zurechtlegen muss und frei entscheiden kann, wann ich wen wo attackiere. Das führt in den umfangreichen Szenarien allerdings hin und wieder dazu, dass ich erst auf halbem Weg merke, dass ich mich hoffnungslos verzettelt habe und wohl besser eine andere Angriffsroute genommen hätte - das gibt Abzüge in der B-Note. Weil außerdem die 2D-Technik inzwischen arg angegraut ist, kann ich nur noch eine knappe Empfehlung aussprechen. Wer sich als Zenturio versuchen will, spielt besser Praetorians.
   
Online-Redakteur
Moderation
10.05.2004 15:11 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
21.12.2006 20:29 Uhr
hmm...

da das spiel aktuell auf einer heft cd dabei sein soll, hab ich mir mal den test angeschaut.

aber die datenbank irritiert etwas...

vergleichbar mit cal of duty...???

sollte man vielleicht mal bei pcg überprüfen