Call of Duty: Black Ops (PC)

Release:
09.11.2010
Genre:
Action
Publisher:
Activision Blizzard

Call of Duty: Black Ops im PC-Test - Treyarchs stolzeste Stunde

09.11.2010 08:33 Uhr
|
Neu
|
PC Games testet Call of Duty: Black Ops und stellt fest, dass Treyarch sich vom B-Entwickler zum Blockbuster-Schöpfer gemausert hat. Black Ops liefert all das, was Shooter-Fans von einem sehr guten Call of Duty erwarten.

Dichte Vegetation, sprudelndes Wasser - ohne die Vietcong hätte Black Ops fast Chancen als Urlaubs­paradies. Dichte Vegetation, sprudelndes Wasser - ohne die Vietcong hätte Black Ops fast Chancen als Urlaubs­paradies. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Call of Duty: Black Ops im Test: Im Lande Call of Duty herrschte bisher eine strikte Zweiklassengesellschaft: Entwickler Infinity Ward rief die Serie einst ins Leben und baute sie mit Meilensteinen wie Call of Duty 4: Modern Warfare zu einer der erfolgreichsten Marken der Gegenwart aus. Für solche Quantensprünge braucht es jedoch Zeit und Muße, weshalb in den Jahren zwischen den Infinity Ward-Veröffentlichungen ein anderes Studio aushilft: Treyarch, dessen Call of Duty: Black Ops sich unserem Test stellt.

Das Team aus Los Angeles lieferte mit Titeln wie World at War nette Shooter-Kost, erreichte aber nie das Level an Perfektion und Spielspaß, das Infinity Ward vorlegten. Nun hatten die Entwickler aus der zweiten Reihe allerdings erstmals volle zwei Jahre Zeit und ihr komplettes Team zur Verfügung – also gleiche Bedingungen wie sonst Infinity Ward. Und das merkt man Call of Duty: Black Ops zu jeder Zeit an. Unterm Strich bietet CoD: Black Ops nämlich ein bärenstarkes Gesamtpaket, das sich Actionfans nicht entgehen lassen sollten.

Pro

+ Daueraction
Unser Ausflug mit dem Black Ops-Kommando startet in einer kleinen Bar. Gelassenes Gebrabbel in relaxter Atmosphäre ... sieht sie so aus, die Ruhe vor dem Sturm? Ja, denn im nächsten Moment schon drückt Treyarch das Gaspedal bis zum Anschlag durch! Ständig explodiert etwas, von überall her zischen uns Kugeln um die Ohren, wir hetzen in Panik von Deckung zu Deckung. Wahnsinn, die reine Reizüberflutung. Black Ops kombiniert die Bombast-Action großer Hollywood-Produktionen mit diesem intensiven Mittendringefühl, das nur Videospiele ermöglichen. Großartig: Das Tempo nehmen die Entwickler immer rechtzeitig zurück, um ein Abstumpfen und einen Gewöhnungseffekt zu vermeiden. Dennoch bleibt die Anspannung des Spielers konstant hoch, Ihr Puls wird sich erst wieder normalisieren, wenn der Abspann flimmert.

Natürlich erreichen die Helikopterflüge nicht die Spieltiefe eines Apache 4, aber als spaßiges Actionfeuerwerk taugen sie perfekt. Natürlich erreichen die Helikopterflüge nicht die Spieltiefe eines Apache 4, aber als spaßiges Actionfeuerwerk taugen sie perfekt. [Quelle: Siehe Bildergalerie] + Bärenstarke Präsentation
Die Call of Duty-Engine ist gemeinhin dafür bekannt, gute Ergebnisse bei moderatem Hardware-Hunger zu produzieren. Nun sind wir PC-Nutzer zwar generell ein höheres Niveau gewohnt, weshalb unsere Kinnladen nicht gar so weit runter klappten wie bei den Konsolenkollegen, aber nichtsdestotrotz sieht Black Ops richtig gut aus. Der Betrachter merkt der Engine ihr für Genreverhältnisse robustes Alter zu keiner Zeit an. Allein schon die Dschungelausflüge samt der tollen Wasser­effekte – ein Augenschmaus. Zumal Entwickler Treyarch den Levels oft einen spezifischen Look verpasste, um individuelle Stimmungen zu erzeugen und der optischen Monotonie keine Chance zu geben. In Sachen Geräuschkulisse gibt sich CoD währenddessen gewohnt routiniert: Explosionen dröhnen mächtig, Soldaten bellen Anweisungen und fluchen herum. Die positive Überraschung wartet viel mehr in Form der Musik. Treyarch verzichtete auf den Soundtrack-Guru Hans Zimmer, der Modern Warfare 2 episch untermalte, und sorgte lieber selbst für den Soundtrack. Eine gute Entscheidung, denn das Ergebnis passt perfekt und liefert die volle Bandbreite von orchestraler Gänsehaut bis zum treibenden Rockriff.

+ Abwechslungsreiches Missionsdesign
Um neben Popcorn-Kino auch einen abwechslungsreichen Shooter zu bieten, liefern die Entwickler ein buntes Action-Potpourri ab. Das begeistert mal mehr (Heli fliegen), mal weniger (Bordgeschütze abfeuern). Einige Elemente hätten wir gern häufiger gesehen, etwa das Motorrad. An anderer Stelle reicht es hingegen nur zu guten, aber nicht ganz ausgereiften Einfällen. Als wir beispielsweise über eine Radarsicht Infanteristen herumkommandieren, um dann bei Feindkontakt in deren Rolle zu schlüpfen. Dieser Abschnitt fällt zu kurz aus, wirkt dadurch unausgegoren und fehl am Platz. Die Schleichpassagen hingegen überzeugen durch die Bank mit ihrer guten Inszenierung.

Von einem Spionageflugzeug aus lotsen wir Bodentruppen am Feind vorbei. Von einem Spionageflugzeug aus lotsen wir Bodentruppen am Feind vorbei. [Quelle: Siehe Bildergalerie] + Überraschend starke Story
Nachdem Modern Warfare es vormachte, wagt auch Black Ops endlich den Schritt weg vom plumpen Missionenabklappern der ersten Teile, hin zu einer stringenten Handlung. Der Protagonist, dessen Rolle Sie in einem Großteil der Gefechte übernehmen, sitzt die meiste Zeit gefesselt in einem Stuhl. Der Gefangene durchlebt im Verhör Erinnerungen an alte Einsätze erneut. Dabei springt Black Ops wild zwischen diversen Schauplätzen und Epochen herum. Dennoch erklärt es seine Missionsfolge schlüssiger als Modern Warfare 2 und minimiert so den Eindruck, der Spieler hake wahllos unzusammenhängende Stationen ab. Das dabei auch einige Science-Fiction- und Mystery-Elemente im Skript stecken, wird garantiert nicht jedem schmecken. Im Gegenzug hält sich dafür der sonst übliche amerikanische Patriotismus in Grenzen. Natürlich sind die Krieger der Vereinigten Staaten die Guten, aber neben den letzten Serienablegern und Titeln wie Medal of Honor fällt der gemäßigtere Pathos-Einsatz dennoch angenehm auf.

+ Bärenstarker Mehrspielermodus
Vorneweg: Eine finale Mehrspielerwertung zu diesem frühen Zeitpunkt ist nur eines, nämlich unseriös. Der Umgang mit Cheatern, die Reaktion auf potentiell vorhandene Glitches, die allgemeine Situation was Server und Verbindungsstabilität angeht, all das lässt sich erst in den Wochen nach Release ernsthaft bewerten. Was wir hingegen an dieser Stelle bereits beurteilen können und werden, sind spielerische Neuerungen und deren Auswirkungen. Das wichtigste dabei vorweg: Treyarch entschärfte die Abschussserien! Matches lassen sich nicht länger durch Killstreak-Belohnungen gnadenlos dominieren: die so erzielten Abschüsse zählen zwar zum Punktekonto, nicht aber zum Erreichen der nächsten Belohnung. Dadurch sinkt der Frustfaktor beträchtlich. Auch die umfangreichen Möglichkeiten zur Individualisierung fielen uns positiv auf. Von Waffen und Ausrüstung über Clan-Kürzel und Banner bis hin zum eigenen Logo huldigt CoD: Black Ops dem Soldaten Marke Eigenbau. Das ist neben den gewohnten Rangaufstiegen zusätzlich motivierend. Die Wager-Matches zu guter Letzt punkten mit Exotenbonus und gefallen uns gut bis sehr gut (Gun Game kristallisierte sich früh als Favorit heraus). Allerdings dürften diese Spielmodi ein unglückliches Schattendasein pflegen, da es hier keine Erfahrungspunkte zu verdienen gibt. Das nächste Prestige-Level erreichen Sie nur in den klassischen Modi. Löblich dafür die Einführung des Trainingsmodus: Neulinge und Feierabend-Zocker finden dort eine beinahe gleichwertige Spielerfahrung, ohne an übermächtigen Profigegnern zu verzweifeln.

Erfahrener Benutzer
Moderation
09.11.2010 08:33 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
31.08.2011 01:25 Uhr
Also Black Ops ist mit Abstand das schlechteste CoD, welches ich je gezockt hab (Hab alle PC Titel der Serie mehrmals durch). Die Story ist max. mittelmässig. Die Level eher so "naja". Viel zu viele Zwischensequenzen welche den Spielfluss stören und einen voll aus dem Geschehen reissen. Dazu noch andauernd…
Neuer Benutzer
Bewertung: 0
30.07.2011 18:23 Uhr
Falls wer ein paar Tipps braucht, um bei COD black ops schneller erfolgreich zu sein, kann ich euch nur diese Seite ans Herz legen:

http://www.cod-blackops-p...

mfg.
Neuer Benutzer
Bewertung: 0
16.03.2011 18:39 Uhr
Bei mir hatt Black ops auch noch nie
gelaggt oder stürtzt nicht ab.

Verwandte Artikel

44°
 - 
Neben Dead Ops Arcade dürfen Sie Call of Duty: Black Ops auch noch das Text-Adventure Zork spielen. PC Games zeigt Ihnen, was Sie dafür tun müssen und wie die Easteregg-Games aussehen. mehr... [0 Kommentare]