Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Call of Duty: Black Ops 2 oder "Der Tod meines Hirns" - Leser-Test von tDeece

    Oh Gottogottogott, der 22. Dezember 2012 ist ein schwarzer Tag in meinem nun doch schon einige Jährchen zählenden Gamer-Dasein. Heute geschah es das erste Mal, dass ich von einem "Triple-A" Game (nämlich Call of Duty Black Ops 2), das ich am Release-Day für den regulären (hohen) Preis gekauft habe, so gelangweilt war, dass ich es nach dem Ende einer der quälend-öden Mission in der Mitte der "Story" einfach ausschaltete und von der Platte kickte...

    Call of Duty: Black Ops 2 oder "Der Tod meines Hirns" - Leser-Test von tDeece Quelle: wikipedia.org Ich muss gestehen, ich stand den Treyarch Call of Dutys immer sehr argwöhnisch gegenüber. Obwohl sie oberflächlich und spielerisch den Infinity Ward-Pendants wie ein Ei dem anderen glichen, fehlte stets ein großer Klumpen des "gewissen Etwas". Ich empfand World at War und Black Ops als aufgeblasene und seelenlose, technisch durchschnittliche "Arbeits-Spiele", durch die man sich eher durchackerte, statt sich an den Situationen und Wendungen und Action Set-Pieces zu erfreuen. Völlig übertriebene Bombast-Onanie mit albernem Gesplatter und Gemetzel, portioniert zu drögen Schlauchmissionen, abgegrenzt durch völlig wirre und spastische Wackelflimmer-Einspielfilmchen.

    Obwohl die Infinity Ward CoDs nun auch nicht gerade die feinsinnigsten Vertreter der Gattung Ego-Shooter darstellen, funktionierten sie trotz diverser spielerischer und anderer Mängel. Die Story war denkbar dünn und auch des Öfteren ein bisschen konfus, aber sie war nachvollziehbar, hatte einen einigermaßen charismatischen (wenn auch generischen) Antagonisten und trotz der typischen Bombastkeule, Militärgeilheit und Hurra-Patriotismus brachte mich MW I bis III häufig auch ein bisschen zum staunen! Die Sniper-Mission in Prypjat, die Detonation der Atombombe während des Heli-Exfils, die AC-130 Einlagen, das Flughafen-Massaker (auch wenn penetrant-aufgesetzt und übertrieben war) und schließlich in dem von mir sehr geschätzten dritten Teil, die Trips nach Paris, Hamburg, London und das finale Gekloppe mit Makarov. Alles wirkte wie eine platte aber stimminge Kombination aus einem 80er Jahre B-Actionfilm und einem modernen Michael Bay-Actionporno. Dazu sehr gute Sprecher, schicke bis (später) noch "passable" Technik, satte hollywoodreife Musik von Lorne Balfe, Brian Tyler und Harry-Gregson Williams und spaßige Multiplayer-Runden.

    dunkle Vorzeichen

    Man merkte schon mit World at War und Black Ops I wie Treyarch den Kollegen von IW nachzueifern versuchte, und alles "noch ein bisschen geiler" zu machen. Mehr Explosionen, mehr Gewalt, mehr "Story" (in triefend-fetten Gänsefüßchen, doch dazu gleich mehr) - und das Endergebnis war stets ein völlig in Quark absaufender 08/15 Moorhuhn-Verschnitt ohne Seele, Sinn und Verstand (und Spielspaß - in meinem Fall).

    Black Ops II ist die grandiose (im negativen Sinne) Weiterentwicklung in diese Richtung. Für mich stimmte an Black Ops II (jedenfalls soweit ich es gespielt habe, bis zum Wiedersehen mit Zhao in der nahen Zukunft) absolut rein gar nichts! Das klingt etwas extrem und ich bin eigentlich jemand der sich oft darüber echauffiert wenn irgendwelche Leute etwas als "durch und durch schlecht" bezeichnen, ohne zumindest ansatzweise auch die positiven Aspekte zumindest anzureißen. Nun gut, versuchen wir es mal kurz: Black Ops II hat als erstes CoD richtige Zwischensequenzen die nicht vom POV des Protagonisten aus gezeigt werden. Ich weiß nicht ob ich das selbst wirklich gut finde da es die Immersion etwas aufbricht, aber es ist mal was Neues und ermöglicht ein etwas besseres visuelles Storytelling. Was sonst noch? Hmmm... Die Geschichte teilweise in die Zukunft zu versetzen ist ebenfalls eine "Entwicklung". Ich finde sie persönlich ziemlich bescheuert, da mein Interesse an der CoD-Reihe mit der Modern Warfare-Serie nach all den endlosen Schlachten im 2. Weltkrieg gerade aus der großen Realitätsnähe erwuchs. Ich habe in meinem Leben tatsächlich einige dicke Tom Clancy-Schinken gelesen, schaue derzeit begeistert die US-Serie "Homeland" und gehe interessiert und gut informiert an aktuelle Themen wie politische und militärische Konflikte, sowie Terrorismus und dessen kulturelle und religöse Aspekte heran (wenn natürlich auch wesentlich ernsthafter und differenzierter als es mit dem Zocken eines "Ballerspiels" möglich ist - wobei ich finde, dass sich diese Dinge nicht gegenseitig ausschließen). Mir liegen die MW-Titel also schon sehr viel mehr als zum x-ten Mal stumpf mit meinem BAR die Strände der Normandie zu durchsieben. Auftritt Black Ops II: Jetzt haben wir wirre Zeitsprünge in die Vergangenheit und eine für mich völlig unspektakuläre uninteressante generische halb-Sci-Fi Zukunft. Nun gut. Wer's mag. Immerhin traut sich Treyarch mal was... Ach ja, und dass man sich die Mühe gemacht hat Menendez als großen Bösewicht etwas besser herauszuarbeiten, das fand ich tatsächlich uneingeschränkt gut. Okay, waren das jetzt alle "positiven" Aspekte? Ich fürchte tatsächlich JA! Weiter geht's zum emsigen Abreihern mit hochrotem Kopf über all das was Black Ops II so unterträglich dämlich für mich machte.

    unumstößlich unzeitgemäß

    Ziehen wir Grafik und Sound vor. Normalerweise komme ich erst nach dem Gameplay/Story-Teil auf diese Aspekte zu sprechen, aber mir juckt es in den Fingern und ich will dieses Kapitel gleichzeitig auch möglichst schnell hinter mich bringen. Jaaa, Grafik und Sound sind nicht das Wichtigste an einem Spiel, das braucht mir keiner sagen. Ich segle ganz hart auf die 30 Lenze zu, meine ersten Spiele waren, obwohl nicht Asteroids oder Pong, ebenfalls alles andere als optische Leckerbissen, aber durch tolle Storys und deren atmosphärische Aufbereitung war das völlig irrelevant. Ich spielte sie um sie zu spielen, und nicht um sie anzuschauen. Allerdings erwarte ich schon, dass man als Entwickler zumindest mit der Zeit geht. Niemand muss das Rad neu erfinden, aber wenn alle anderen inzwischen Auto fahren sollte man vielleicht drüber nachdenken seine Kutsche zu verfeuern, das Pferd in die Wurst zu wolfen und zumindest auf nen Smart zu sparen. Treyarch und IW erscheinen mir hier trotz aller Nachsicht als ungemein "faul" was technische Weiterentwicklung angeht. Geschenkt, dass die Spiele in erster Linie für Konsolen programmiert werden und die aktuelle xBox und Playstation eigentlich schon länger mit einem Fuß im Grab stehen. Es ist und bleibt eine Tatsache, dass Black Ops II absolut grausig aussieht! Bis hin zu MW3 war ich willens über die technischen Unzulänglichkeiten hinwegzusehen, weil mich die Substanz der Spiele bei der Stange hielt. Gibt es keine Substanz kann ich mich vielleicht dennoch durch ein seelenloses Schrottspiel ballern, wenn es zumindest schön was auf die Augen gibt. Aber Black Ops II gibt mir weder das eine noch das andere! Das Spiel sieht alt aus! Sehr sehr ALT! Vergleiche mit Battlefield 3 oder Far Cry 3 sind da einfach nur noch höchst-peinlich. Die CoD-Spiele produzieren jedes Mal einen sch**ßgroßen Haufen Geld und günstig sind die Spiele im Erwerb für den gemeinen Gamer auch nicht. Da erwarte ich einfach ein Mindestmaß an Qualität. Wenn ein Spiel schon versucht sich nahezu ausschließlich über seine bombastisch inszenierten Actionsequenzen zu profilieren, dann sollten diese verdammt nochmal auch ein bisschen nach was aussehen! Jedes explodierende Fass Benzin im Busch von Far Cry 3 sieht spektakulärer aus als die Action-Orgien in Black Ops II.

    Das Sounddesign ist auch nicht besser, nur kommt dieses mal noch erschwerend hinzu, dass auch die musikalische Untermalung, die sonst bei CoD immer ein Gänsehaut-Garant war, absolut absäuft. Flach und müde eingemixtes, technisches Gewammse oder völlig vergessenswertes Standard-Gefiedel, ohne Druck, ohne Wumms, ohne Emotion. Der Rest an Sound scheint mir Effektmaterial aus der Konserve zu sein. Außerdem; chronisch viel zu dünne und leise Waffensounds (jedes andere aktuelle Triple-A Game macht das um Längen besser - selbst Hitman: Absolution hat es -endlich- mal geschafft, und das ist nicht mal ein Ballerspiel!). Abschließend, eine handwerklich gut gemachte, aber irgendwie auch völlig austauschbare (englische) Vertonung eines ziemlich öden Scripts.

    been there, done that

    Zum Gameplay: Alles von der Stange, alles 08/15. Es ist immer Schema-F. Gelegentliche Quicktime-Events, "Drücken Sie X um Cutscene so-und-so zu starten", usw. Auch hier gilt; das muss ja nicht per se schlecht sein, aber das was ich damit auslöse sollte doch zumindest irgendeine Art von Interesse in mir wecken - oder nicht? Natürlich reißen wir hier und da wieder die Kontrolle diverser Baller-Geräte an uns und planieren damit die strunzdummen und immer gleich aussehenden Gegnerhorden. Nur dass es hier nicht mal mehr coole AC-130 Baller-Orgien gibt (jedenfalls nicht soweit ich Black Ops II ausgehalten habe), sondern man steuert natürlich langweillige (halb)fiktive Drohnen und Roboter mit unspektakulären und pupsig vertonten Allesvernichtungs-Waffen, bis wir ein Script auslösen das unser Gefährt in die Luft jagt, damit wir zum nächsten Quick-Time-Event sprinten dürfen. Was mich ebenfalls sehr negativ überraschte war die Implementierung dieser - hoppla, ich habe den Namen vergessen! Dieser kleinen Strategie-Einlagen in denen man diverse Einheiten aus der Vogelperspektive steuert. Ich möchte so etwas NICHT in einem CoD-Spiel haben! Innovation hin oder her, das ist ein totaler spielerischer und dramaturgischer Bruch der mich komplett aus dem Spiel herausgerissen hat. Die Mission empfand ich als redundant, langweillig und vor allem musste man sich plötzlich mittem im Spiel nochmal durch ein Tutorial klicken und teilweise eine ganz neue Steuerung lernen. "Stell dich nicht so an!" höre ich den Mob bereits schreien; tu' ich aber! CoD hat ein epischer interaktiver Actionfilm zu sein, durch den ich mich spaßig durchballere, und da möchte ich einfach keine Vollbremsungen erleben in denen ich genötigt werde irgendeinen komischen Command & Conquer-Klon zu absolvieren. Konnte man diese Mission vielleicht auch skippen? Ich habe leider keine Möglichkeit gefunden...

    warum das alles? who knows... who cares...

    Neben diesen Ärgernissen krankt Black Ops II noch mehr als sein Vorgänger an der völlig undurchsichtigen und wirren Story. Die Mission die mich schließlich dazu brachte das Spiel zu beenden und von meiner Platte zu kicken war ein absoluter Wust aus Chaos und Krach, so dass ich weder wusste was ich gerade tat, wohin ich gerade fuhr oder wer Freund und Feind war. Und ich stellte erschrocken fest, dass es mich auch gar nicht mehr interessierte! Trotz der dramaturgisch etwas unglücklichen Herumspringerei zwischen verschiedenen Charakteren machte MW I bis III das wesentlich besser! Die Story war hier und da auch etwas wirr, und mehr als einmal wurde durch einen einzigen Halbsatz aus dem Off während eines Ladebildschirms Protagonist, geografische Verortung und Missionsziel komplett umgekrempelt. Dennoch wusste man, zumindest im Groben, was gerade passierte und das "Makarov tot machen" oberste Priorität hatte, weil "Makarov = Arsch". Black Ops I und II und zu einem gewissen Maße auch World at War sind hingegen völlig verwurschteltes konfuses Storyfetzen-Konfetti, was durch die epileptischen Ladeanimationen nur noch verschlimmert wird. Ich werde nie verstehen warum Studios es für eine gute Idee halten so ihre Geschichten zu konstruieren. Haben sie vielleicht Angst, dass eine konventionelle und nachvollziehbare Erzählstruktur offenlegt wie dünn und bräsig und doof die Plots eigentlich sind? Das kann ich eigentlich nicht glauben, ich vermute die Masse der CoD-Spieler erwartet keine sonderlich intelligente Hintergrundgeschichte (ich mag mich irren, aber ich bin absolut cool mit B-Movie Qualität, sofern ich gut unterhalten werde). Also, was haben wir mit Black Ops II? Eine "Story" die für die breite Masse ganz sicher deutlich zu wirr und übersichtlich oder schlichtweg uninteressant ist. Ich möchte wetten der Anteil der Spieler welche die Geschichte von Black Ops II als "spannend" und "wesentlich zum Spielspaß beitragend" bezeichnen würden sehr, sagen wir, "überschaubar" sein dürfte. Erneut ein tolles Gegenbeispiel: Far Cry 3! Die Spiele sind nicht direkt vergleichbar, klar, aber bricht man die Story auf das Elementare herunter, hat man einen ziemliche platten Plot. Aber er wird großartig inszeniert und ausgeschmückt und bleibt absolut durchsichtig und nachvollziehbar. Warum nicht so, Treyarch? Warum nicht SO?

    kurze Multiplayer-Anmerkung

    Dieser Klops an Text bezieht sich nun überwiegend auf die Singleplayer-Kampagne. Ich war leidenschaftlicher MW2-Onlinezocker, aber schon Black Ops nervte mich und meine paar Runden Black Ops II waren, naja, schon etwas spaßiger als der Vorgänger, aber netto habe ich vielleicht 3 Stunden online gezockt - und ich glaube nicht, dass es mehr werden. Aber das bin halt ich. Mass Effect 3 kann ich stundenlang online zocken und ich vermute den meisten Black Ops II Fans würden da Füße, Hände und Hirn einschlafen. Jedem das Seine.

    Hmm...

    Das hier ist nun kein wirklich ausgefeilter Test per se geworden, vielmehr ein kleines Hass-Pamphlet - aber das war auch so gewollt. Wobei das Wort "Hass" zu stark ist, ich "hasse" Black Ops II nicht. Dafür ist mir das Spiel an sich einfach zu unwichtig und vernachlässigbar. Ich unterstreiche aber dennoch; von allen Computerspielen die ich bisher in meinem Leben gekauft und gespielt habe, war Black Ops II das erste und bisher einzige das ich nicht einmal zuende gespielt habe, das mich durch und durch genervt hat und wo ich tatsächlich meinem Geld nachtrauere. Das nächste Call of Duty werde ich mir vermutlich gar nicht mehr geben, außer vielleicht wir kriegen von IW ein ansehnliches MW4 kredenzt. Aber auch da werde ich vorsichtiger sein. Treyarch hat hingegen bei mir endgültig, wenn ich es mal so profan sagen darf, verschissen.

    Ich rezensiere nur extrem selten Filme oder Spiele. Die Zeit nehme ich mir wirklich nur wenn ich etwas extrem geil oder extrem bescheuert finde. Black Ops II brannte mir da furchtbar unter den Nägeln, auch wenn das Spiel nun schon so lange auf dem Markt ist* und sich vermutlich nur noch wenige diesen Textbatzen durchlesen werden. Aber es befreit mich immerhin ein bisschen meine negativen Gedanken ungefiltert ins Internet posaunen zu können. Danke, Internet!

    (* ja, ganz genau! Ich kaufte Black Ops II am Release-Tag, und habe es erst heute mal wieder angefasst! Das alleine zeigt, glaube ich, ganz gut wie unterwältigt ich von diesem Machwerk war, zockte ich doch alle Vorgänger binnen weniger Stunden, direkt nach Veröffentlichung durch, auch wenn dabei eine ganze Nacht draufging).

    Was bleibt...

    Call of Duty ist eine seltsame Spiele-Gattung. Genre-definierend, eine unglaubliche Cash-Cow, gleichzeitig unfassbar faul zusammengeschludert, veraltet und von katastrophalen Design-Entscheidungen gebeutelt - sehr schizophren...

    Call of Duty: Black Ops 2

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: tDeece
    22 %
    Multiplayer
    50%
    Grafik
    3/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    3/10
    Atmosphäre
    3/10
    PC GAMES
    Spielspaß-Wertung
    82%
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Call of Duty: Black Ops 2
    Call of Duty: Black Ops 2
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Treyarch Corporation
    Release
    13.11.2012
    Es gibt 28 Kommentare zum Artikel
    Von Supernuke
    Der Multiplayer ist genauso lahm wie der Singleplayer. Dank Laserpointer und MPs, braucht man nicht mal mehr gutes…
    Von Goehlman
    Ich muss ehrlich sagen, ich habe nicht mal die erste Mission zuende gespielt. War mir zu doof und Augenkrebs gabs wohl…
    Von DonMamba
    hmm was soll ich nur zu sagen, kaufst du dir Battelfield 3 auch wegen dem Singleplayer? Ich habe den Black ops 2…

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 28 Kommentare zum Artikel

      • Von Supernuke Neuer Benutzer
        Der Multiplayer ist genauso lahm wie der Singleplayer. Dank Laserpointer und MPs, braucht man nicht mal mehr gutes Aiming. Die Waffen wirken alle Generell ziemlich künstlich und sehen einfach nicht schön aus. Das die Grafik so Mies ist, würde mich nicht mal stören, wenn das Gameplay passen würde. Von der…
      • Von Goehlman Neuer Benutzer
        Ich muss ehrlich sagen, ich habe nicht mal die erste Mission zuende gespielt. War mir zu doof und Augenkrebs gabs wohl kostenlos dazu...
      • Von DonMamba
        hmm was soll ich nur zu sagen, kaufst du dir Battelfield 3 auch wegen dem Singleplayer? Ich habe den Black ops 2 Singleplayer sofort zur Seite gelegt weil er wirklich Mist ist, aber der Mutliplayer macht SÜCHTIG, es ist alles was sich ein Mw2 Veteran Wünschen kann. Der MP ist extrem motivierend aber auch…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1041459
Call of Duty: Black Ops 2
Call of Duty: Black Ops 2 oder "Der Tod meines Hirns" - Leser-Test von tDeece
Oh Gottogottogott, der 22. Dezember 2012 ist ein schwarzer Tag in meinem nun doch schon einige Jährchen zählenden Gamer-Dasein. Heute geschah es das erste Mal, dass ich von einem "Triple-A" Game (nämlich Call of Duty Black Ops 2), das ich am Release-Day für den regulären (hohen) Preis gekauft habe, so gelangweilt war, dass ich es nach dem Ende einer der quälend-öden Mission in der Mitte der "Story" einfach ausschaltete und von der Platte kickte...
http://www.pcgames.de/Call-of-Duty-Black-Ops-2-Spiel-19648/Lesertests/Call-of-Duty-Black-Ops-2-oder-Der-Tod-meines-Hirns-Leser-Test-von-tDeece-1041459/
24.12.2012
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2012/12/Call_of_Duty_Black_Ops_II_Game_Cover.png
call of duty,ego-shooter,activision
lesertests