Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Call of Duty: Advanced Warfare: Multiplayer-Modus gespielt - Next-Gen bei Technik UND Gameplay?

    Das jährliche Call of Duty-Update steht kurz bevor - und schon vor dem offiziellen Beginn der Gamescom 2014 konnten wir den Mehrspieler-Part von Call of Duty: Advanced Warfare ausgiebig probespielen. Unsere Eindrücke verraten wir euch hier!

    Die Gamescom 2014 hat noch gar nicht ihre Pforten geöffnet, doch wir sind schon für euch vor Ort und fleißig im Einsatz. Activision lud ein, uns den Mehrspieler-Modus von Call of Duty: Advanced Warfare vorzustellen und uns selbst in die wilden Gefechte zu begeben - was wir uns natürlich nicht entgehen ließen!

    Under the Bridge

    Wir haben den brandneuen Multiplayer-Modus von Call of Duty: Advanced Warfare erstmals gespielt! (3) Wir haben den brandneuen Multiplayer-Modus von Call of Duty: Advanced Warfare erstmals gespielt! (3) Quelle: Activision Insgesamt vier Maps standen uns bei der erstmaligen Vorführung des Multiplayers spielbar zur Verfügung. Nummer eins hört auf den Namen Biolab und schickt euch in bester Resident Evil-Manier in ein Forschungslabor voller mannshoher Reagenzgläser und anderer Apparaturen. Das ist aber nur ein Teil der Szenerie: Hauptsächlich seid ihr außerhalb der Mäuerlichkeiten unterwegs und kämpft euch vor der eisiger Kulisse über verschneite Flächen. Die große Map bietet viel Platz zum Erkunden und dürft besonders in Team-Spielmodi gut funktionieren. Map Nummer zwei führt euch ins Kittchen - Riot bietet primär enge Gänge und ist somit für Sniper und Camper eher ungeeignet. Ascend entpuppt sich als eine Weltraum-Terminal. Die mittelgroße Map bietet viele Erhöhungen und Ecken zum Verstecken und eignet sich gut für die neuen Fähigkeiten eures Protagonisten - dazu gleich mehr. Defender zuletzt erwies sich beim Anspielen als unser Spielspaß-Favorit: Am Rande der Golden Gate Bridge in San Francisco ballert ihr euch über grüne Wiesen, industrielle Abschnitte und am Ufer des Pazifischen Ozeans entlang. Ab einem gewissen Zeitpunkt in den Matches bricht ein enormer Tsunami über die Landschaft herein und verändert die Map gehörig. Dieses Feature kennen wir so ähnlich schon aus dem Mehrspieler-Modus von Call of Duty: Ghosts, es wirkt aber sehr beeindruckend. An die gewaltigen Zerstörungs-Tiraden eines Battlefield reicht das Feature aber natürlich nicht heran.

    Kampfbereiter Springinsfeld

    Doch die schönsten Maps bringen nichts, wenn der Spielspaß nicht stimmt, und in den letzten Jahren hat sich das Run-&-Gun-Gameplay der Call of Duty-Reihe doch merkbar abgenutzt. Zum Glück bringt das 50 Jahre in die Zukunft versetzte Setting von Advanced Warfare einige erfrischende Neuerungen mit sich. Die Größte: Durch den Exo-Anzug eures Soldaten verfügt ihr über wesentlich mehr Bewegungsfreiheit als früher, sodass ihr die Maps nun auch vermehrt vertikal erforschen könnt. Auf Knopfdruck vollführt eure Figur in bester Jump-&-Run-Manier nach einem Sprung einen weiteren Hüpfer, der sie auf nur scheinbar unerreichbare Plattformen befördert. Wer jetzt an Quake oder Halo denkt: Ja, das Prinzip ist dasselbe, die Sprünge fühlen sich jedoch wesentlich wuchtiger an, denn ihr sinkt nach dem zweiten Hopser schnell ab und habt nicht wie in den genannten Serien das Gefühl, quasi frei durch die Luft zu schweben. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sämtliche futuristischen Techniken des Spiels laut Entwickleraussage auf realen Forschungen unserer Zeit basieren und somit wohl irgendwann einmal Wirklichkeit werden. Ob's stimmt, sei dahingestellt, dieser Ansatz sorgt aber auf jeden Fall für ein eigenständiges Spielgefühl. Zusätzlich zu eurem Supersprung könnt ihr dank eures Anzugs übrigens auch mächtige Bodenschläge ausführen und behände über Hindernisse springen oder unter ihnen hindurchrutschen.

    Jäger und Sammler

    Wir haben den brandneuen Multiplayer-Modus von Call of Duty: Advanced Warfare erstmals gespielt! (4) Wir haben den brandneuen Multiplayer-Modus von Call of Duty: Advanced Warfare erstmals gespielt! (4) Quelle: Activision Ebenfalls neu: Ein Loot-System, dass euch zufällig über die Maps verteilte Waffen und Ausrüstungsgegenstände aufsammeln lässt. Auf diese Weise erhaltet ihr nach und nach über 350 zukunftstaugliche Ballermänner, die ihr jeweils einzeln verbessern könnt. Darunter befinden sich natürlich auch die schon oftmals von den Entwicklern angepriesenen Energiewaffen, die euch eine Art Laser verschießen lassen - und angeblich ebenfalls auf realer Technologie basieren. Zusätzlich erlangt ihr Sonnenbrillen, verschiedene Brustpanzer und andere Accessoires, sodass keine Spielfigur - egal, ob männlich oder weiblich - der anderen gleichen soll. Im umfangreichen Figuren-Editor namens Create an Operator könnt ihr die verschiedenen Gegenstände ansehen und ausprobieren. Abseits von Loot wird es aber wie in den Vorgängern möglich sein, Erfahrungspunkte zu sammeln und somit immer weiter im Level aufzusteigen.

    Wie es euch gefällt

    Wir haben den brandneuen Multiplayer-Modus von Call of Duty: Advanced Warfare erstmals gespielt! (5) Wir haben den brandneuen Multiplayer-Modus von Call of Duty: Advanced Warfare erstmals gespielt! (5) Quelle: Activision Ebenfalls zurück aus den Vorgänger: Perks, mit denen ihr euren Protagonisten zusätzliche Spezialfähigkeiten verleihen könnt. Einige neue Kräfte sind speziell auf den Exo-Anzug zugeschnitten und verleihen euch Kräfte wie Unsichtbarkeit, einen speziellen Schild oder lassen euch länger und höher springen. All diese Kräfte haben jedoch einen Preis, und dieser wird mittels des Pick 13-Systems geregelt - Serien-Veteranen erinnern sich an Black Ops 2, wo ein ähnliches System unter dem Namen Pick 10 zum Einsatz kam. Im Prinzip handelt es sich dabei um ein Inventar, wobei jede Fähigkeit einen oder mehrere Slots einnimmt. Doch auch andere Elemente wie Scorestreaks fügen sich in Pick 13 ein. Mit den Scorestreaks erhaltet ihr, eine gute Leistung auf der Map vorausgesetzt, wie üblich Spezialangriffe, mit denen ihr etwa aus der Höhe Feinde per Raketenbeschuss erledigen könnt. Zusätzlich lassen sich diese Fähigkeiten verbessern und erstmals auch kooperativ einsetzen. Während ein Teammitglied hierbei zum Beispiel den Beschuss der Gegner übernimmt, steht im ein anderes bei, indem er für ihn ebendiese Gegner markiert. Pick 13 sorgt dafür, dass sich jeder Spieler das Set an Moves zusammenstellen kann, das am besten zu seinem Spielstil passt. Bisher wirkt dieses Individualisierungs-Prinzip sehr gelungen.

    Call of Duty: Advanced Warfare im Video: So spielt sich der neue Multiplayer-Modus!

    03:58
    Call of Duty: Advanced Warfare: Multiplayer-Modus erstmals angespielt - Video
    Spielecover zu Call of Duty: Advanced Warfare
    Call of Duty: Advanced Warfare

    Weg vom Schlachtfeld

    Abseits der Matches könnt ihr euch in der Virtuellen Lobby die Avatare anderer Spieler angucken und ihre Errungenschaften mit euren vergleichen. Allerdings erwartet euch hier kein begehbarer Bereich, sondern im Grunde ein hübsch aufbereitetes Menü. Wesentlich interaktiver gestaltet ist die Virtual Fighting Range, in der ihr neue Waffen, Ausrüstungsgegenstände und Fähigkeiten nach Lust und Laune an wehrlose Zielscheiben testen könnt. Entweder wählt ihr die virtuelle Schießbude im Menü an oder tobt euch dort aus, während ihr auf das Zustandekommen eines Matches wartet - kein Highlight, aber ein netter Lückenfüller, um die Zeit zu überbrücken.

    Basketball, Future-Style

    Bezüglich der Spielmodi erwartet euch eine Mischung aus Bekanntem und neuen Ideen. Natürlich könnt ihr in den Genre-Standards wie Deathmatch, Team Deathmatch, Search & Destroy und Capture The Flag eure Kräfte messen. Zudem feiert der Fan-Favorit Hardpoint aus Black Ops 2 seine Rückkehr. Zwei vollkommen neue Spielmodi wurden auf dem Anspiel-Ebent ebenfalls präsentiert. Während die Spielvariante Momentum noch nicht näher erläutert wurde, konnten wir Uplink bereits selbst ausprobieren. Ähnlich wie bei Capture The Flag geht es hierbei darum, einen Gegenstand - in diesem Fall einen leuchtenden Energieball - zur Basis zu bringen, anders als bei Capture the Flag jedoch zu jener des Feindes. Da die Basis hoch in der Luft fliegt, müsst ihr das gute Teil zudem entweder hindurchwerfen oder samt Ball in der Hand hindurchspringen. Im Grund erwartet euch also eine Art futuristisches Basketball, das stark von den Sprungfähigkeiten Gebrauch macht, die ihr durch den Exo-Anzug erhaltet. Insgesamt werden bei Verkaufsstart zwölf Spielmodi anwählbar sein. Ihr könnt euch sicher sein, dass zahlreiche mehr per späteren DLCs nachgereicht werden.

    Frischer Start in die Zukunft?

    Wie auch der Singleplay-Modus fühlt sich der Mehrspieler-Part von Advanced Warfare im Gegensatz zu den letzten paar Call of Duty-Ablegern erfrischend neuartig an, was primär, aber nicht ausschließlich am futuristischen Setting samt der damit einhergehenden Technik liegt. Der Boost Jump mag keine neue Erfindung sein, sorgt aber dafür, dass sich die Matches dynamischer spielen als je zuvor. Einige clevere Änderungen sorgen zudem für ein sehr rundes Spielerlebnis. Wer bisher kein Fan der Reihe war, wird seine Meinung durch Advanced Warfare nicht ändern, denn den Änderungen zu trotz handelt es sich nach wie vor um Call of Duty. Ermüdete, ehemalige Fans der Serie könnten mit dem neuen Ableger aber ihre Liebe dafür wieder entdecken.

    • Es gibt 33 Kommentare zum Artikel

      • Von Celerex Erfahrener Benutzer
        Zitat von Corsa500
        Mich würde einfach mal interessieren, was du als gutes Shooter-Gameplay ansiehst, das würde ich dann auch mal gerne spielen :)
        Die Frage hast du dir quasi eigenständig beantwortet. Bf3/4 (MP), Metro oder auch ein Far Cry 3 sind herausragende Spiele und ziehe ich persönlich…
      • Von Corsa500 Erfahrener Benutzer
        Zitat von Celerex
        Ich persönlich empfand Crysis 3 sogar besser als Teil 1. Es bot in meinen Augen viel mehr Variationen, um seinen Gegnern Herr zu werden, auch wenn das Leveldesign im Vergleich zum ersten Teil schwächelte. Aber das ist, wie du schon schreibst, reine Geschmackssache.…
      • Von Maiernator Erfahrener Benutzer
        Bis Bo2 habe ich jedes Cod gespielt, auch 1-modern warfare und ich fand online war BO1 vllt das beste der Reihe neben MW1 und das hatte einen recht einfachen Grund. Die Waffen hatten nicht zig schnick Schnack, die Maps waren super. Nicht alles mit Qslern verseucht vorallem in BO1 ist Qs schwieriger als in…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1131966
Call of Duty: Advanced Warfare
Multiplayer-Modus gespielt - Next-Gen bei Technik UND Gameplay?
Das jährliche Call of Duty-Update steht kurz bevor - und schon vor dem offiziellen Beginn der Gamescom 2014 konnten wir den Mehrspieler-Part von Call of Duty: Advanced Warfare ausgiebig probespielen. Unsere Eindrücke verraten wir euch hier!
http://www.pcgames.de/Call-of-Duty-Advanced-Warfare-Spiel-54257/News/Multiplayer-Modus-gespielt-Next-Gen-bei-Technik-UND-Gameplay-1131966/
11.08.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/08/CoD_AW_Defender_Under_the_Bridge-pc-games_b2teaser_169.jpg
call of duty,ego-shooter,activision
news