Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Bloodborne: Gothic-Horror von Demon-Souls-Erfinder auf E3 angesehen

    Bloodborne: Düsteres Actionspiel der Demon-Souls-Erfinder. Quelle: Sony/ From Software

    Bloodborne heißt das neue Spiel von Demon-Souls-Erfinder Hidetaka Miyazaki und seinem Team From Software. Nach einem mysteriösen Trailer auf der Sony-Pressekonferenz konnten wir uns am E3-Dienstag eine Präsentation des Third-Person-Actionspiels ansehen. Ja, es wird wieder bockschwer. Nein, so brutal wie befürchtet ist es gar nicht. Lest, was wir sonst noch herausgefunden haben.

    Bloodborne ist nicht der Nachfolger von Demon Souls (oder Dark Souls) - das lässt Demon-Souls-Erfinder und Bloodborne-Schöpfer Hidetaka Miyazaki gleich zu Beginn durch seine Dolmetscherin verkünden. Der schüchterne, freundliche Japaner führt durch die E3-Präsentation im "SCEA Theatre" - das ich fast nicht gefunden hätte, da man mich am Sony-Presseschalter ins obere Stockwerk der E3-Halle geschickt hat, wo ich erst mal in eine Art Business-Class-Lounge mit hohen Sony-Tieren geplatzt bin. Eine zierliche Japanerin flüsterte mir auf meine Frage, wo denn nun dieses vermaledeite SCEA Theatre sei, ein "Not here! Please go away, you cannot be here!" ins Uhr, als ob hinter der Tür ein gewisser Boss Tanaka Geschäfte mit der Yakuza machen würde.

    Ein Blick auf die Uhr zeigte, dass ich schon drei Minuten zu spät war - Panik erfasste mich. Bei Sony mag man unpünktliche Journalisten verständlicherweise gar nicht, da sie den Zeitplan durcheinanderwirbeln. Ich irrte durch den Sony-Trakt und sprengte schließlich eine Präsentation von The Order 1885, das ich mir eigentlich erst morgen ansehen darf. Diesmal schmiss mich keine zierliche Japanerin, sondern ein grimmiger Riese raus - und riet mir, mich doch vielleicht erst mal am Presseschalter zu erkundigen. Schwitzend wie ein Stier war ich jetzt im vollen Panikmodus - und eilte zurück zu meinem Ausgangspunkt, wo ich erstmal lospolterte. "Ups", grinste der Empfang, "das ist doch hier. Nochmal Glück gehabt, geht erst gleich los."

    03:02
    Bloodborne: E3-Trailer enthüllt Demon's Souls-Nachfolger
    Spielecover zu Bloodborne
    Bloodborne


    Das Wechselbad zwischen Wut, Panik und grenzenloser Erleichterung beziehungsweise Zufriedenheit soll auch Bloodborne ausmachen, genau wie in den Beinahe-Vorgängern. Miyazaki betont, dass er Spieler nicht vergraulen will und dass das Balancing eine der wichtigsten Herausforderungen sei. Ja, auch in Bloodborne lauert der Tod hinter jeder Ecke, die Bosskämpfe sehen absurd schwer aus - aber es soll machbar bleiben, und das anschließende Triumphgefühl soll für sämtliche Mühen entlohnen.

    Bloodborne spielt in einer Stadt namens Yharnam, in der was gewaltig schief läuft. Irgendeine schlimme Krankheit hat die Bewohner der gotischen Metropole zu einer Art Zombies werden lassen, die von einem Glockenschlag kontrolliert werden. Entweder ziehen sie in Scharen zu Leuchtfeuern, oder sie sind auf der Bestienjagd - aggressiv sind sie immer. Der Held scheint ebenfalls einem viktorianischen Horror-Alptraum aus dem 19. Jahrhundert entsprungen zu sein: Ausgestattet mit Schlapphut, langem Mantel, schwerer Sense und Schießeisen zieht er in der Demo durch einen recht linear verlaufenden Stadtteil und liefert sich die ersten Scharmützel mit der wahnsinnigen Bewohnern.

    Render-Screenshots zu Bloodborne, dem neuen Spiel der Demon-Souls-Erfinder. (10) Render-Screenshots zu Bloodborne, dem neuen Spiel der Demon-Souls-Erfinder. (10) Quelle: Sony/ From Software Das Kampfsystem basiert auf Konterangriffen, die insbesondere bei Zwischen- und Endbossen über Tod und Leben entscheiden. Aber auch die ersten kleinen Gegner sind harte Brocken. Blut fließt reichlich in Bloodborne, dennoch wirkt das Spiel nie besonders brutal - zu gesichtslos sind die Gegner, zu übertrieben das Setting, Gliedmaßen fliegen keine durch die Gegend. An die Nieren geht eher, dass man die Bewegungen der Gegner jederzeit im Auge behalten muss - schlägt die Glocke, kann eine überschaubare Situation sehr viel unangenehmer werden. Auch der aus dem Trailer bekannten Gruppe, die einen Zombiehund Gassi führt, läuft unserem Helden über den Weg - hier wird das Im-Auge-Behalten der Gegner gleich noch wichtiger.

    Zum Glück lassen sich die Waffen anpassen - Fern- und Nahkampfwaffen bieten taktischen Freiraum. Allerdings steht auch die Erkundung dunkler Keller und Gewölbe auf dem Programm - wer eine Fackel in der Hand hält, muss die Pistole freilich wegpacken. Manchmal laufen einem Nichtspielercharaktere übern Weg, denen man aus der Bredouille - im unserem Fall vor einer Art Werwolf - helfen kann - oder auch nicht. Die Kollegen unterstützen einen dann eventuell im späteren Verlauf des Spiels. Zum Beispiel im Kampf gegen einen gewaltigen Bossgegner, einer Art Mischung aus Werwolfzombie und überdimensioniertem Geier, der einfach nur großartig-gruselig aussieht. Der Kampf wirkt ultra spannend, schnell, extrem dynamisch und natürlich sauschwer.

    "Drei Dinge sind uns wichtig", sagt Miyazaki: "Erstens: das Erkunden des Unbekannten. Zweitens: gefährliche Kämpfe. Drittens: unser Online-Konzept." Während ich das zweite schon jetzt klar sehe, bleibt das erste recht neblig und das dritte völlig im Dunkeln verborgen. Die Stadt Yharnam schaut großartig aus, es gibt viele tolle Details, die Atmosphäre ist jetzt schon super stimmig - aber eben auch ziemlich düster und auf Dauer vielleicht eintönig. Ob sich das Setting im Spielverlauf ändert? Das will Miyazaki noch nicht recht verraten. Auf alle Fälle stecke eine Spielmechanik dahinter, und das "Erkunden des Unbekannten" habe eine tiefere Bedeutung. Bloodborne ist rätselhaft, aber auch spannend. Es sieht toll aus. Es wird schwer. Aber wird es auch gut? Mehr wissen wir erst zur Gamescom, wo die Entwickler deutlich mehr vom Spiel zeigen wollen.

  • Bloodborne
    Bloodborne
    Publisher
    Sony
    Developer
    From Software
    Release
    25.03.2015

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Darksiders: Warmastered Edition Release: Darksiders: Warmastered Edition Nordic Games , Kaiko
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1124571
Bloodborne
Bockschwerer Gothic-Horror auf E3 angesehen
Bloodborne heißt das neue Spiel von Demon-Souls-Erfinder Hidetaka Miyazaki und seinem Team From Software. Nach einem mysteriösen Trailer auf der Sony-Pressekonferenz konnten wir uns am E3-Dienstag eine Präsentation des Third-Person-Actionspiels ansehen. Ja, es wird wieder bockschwer. Nein, so brutal wie befürchtet ist es gar nicht. Lest, was wir sonst noch herausgefunden haben.
http://www.pcgames.de/Bloodborne-Spiel-54461/News/Bockschwerer-Gothic-Horror-auf-E3-angesehen-1124571/
11.06.2014
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2014/06/bloodborne_ps4_01-pc-games_b2teaser_169.jpg
bloodborne,action,from software
news