Online-Abo
Login Registrieren
Online-Abo
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Blitzkrieg 3 in der Vorschau: Online-Multiplayer gegen Offline-Gegner

    Solche Bombenabwürfe lassen sich gegen Kommando-Punkte einlösen - für jede Karte gibt es eine fixe Zahl. Quelle: Nival

    Um Blitzkrieg war es lange still. Der zweite Teil der beliebten Panzer-Strategiemarke erschien 2005. Nun kommt Blitzkrieg 3 und will mit einem fast einzigartigen Konzept überzeugen: Im asynchronen Online-Multiplayer kämpft man gegen Offline-Gegner. Wir haben das ausprobiert.

    Manche Dinge vergehen einfach nicht. Im Videospiel-Business sind es Weltkriegsspiele. In den letzten Jahren, das muss auch Anatoly Subbotin zugeben, sind es aber weniger geworden. "Waren ja eh fast nur noch Ego-Shooter", motzt der glatzköpfige Russe und erklärt damit auch schon, wie es zum Remake von Blitzkrieg kam. "heute gibt es doch schon fast gar keine Echtzeitstrategiespiele mehr. Jetzt ist unsere Zeit."

    Das stimmt. Starcraft 2 gibt es da, und natürlich noch Company of Heroes und Total War. Aber viele andere, wohlverdiente Marken sind verschwunden. Dafür gibt es Genre-Hybriden. MMORTS, MOGA und Co. sind heute die Rockstars.

    Drei Lanes zum Glück

    Auf die Position und Taktik kommt es an: Mit dem Kopf durch die Wand geht schief. Auf die Position und Taktik kommt es an: Mit dem Kopf durch die Wand geht schief. Quelle: Nival Ein paar Ähnlichkeiten zu MOBAs wie League of Legends weist Blitzkrieg 3 dann doch auf. Auf unserer Testkarte führen drei Wege zum Ziel. Als Angreifer sollen wir mit einem Trupp Panzer und ein paar versprengten Infanterie-Einheiten eine Basis einnehmen. Sie liegt auf der anderen Seite eines kleinen Flusslaufs. Der offensichtlichste Weg, nämlich der geradeaus über eine Brücke, ist zugleich der schwerste: Als wir einen Spähpanzer vorausschicken, entdeckt er Artilleriestellungen und MG-Nester. Die sehen den flinken Späher zwar nicht, in einem Gefecht Auge in Auge würde unser Trupp aber untergehen, sobald die Einheit in Sichtweite kommt.

    Wir entscheiden uns daher den Weg rechtsoben zu wählen. Und siehe da. Hier hat der Gegner weniger Truppen aufgestellt und manche Einheiten können wir sogar flankieren. Weil sie auf ein festes Zielgebiet ausgerichtet sind und das Drehen lange dauert, können wir ohne Verluste die ersten Gebäude einnehmen und schweres Gerät zerstören. Plötzlich schlagen Mörsergranaten auf. Der Feind hat die Artillerie von weitem abgefeuert – jetzt gilt es schnell zu handeln. 18 Punkte haben wir in dieser Runde, um Commander-Befehle zu geben. Je nach Spiellänge und Erfahrung, ändert sich die Anzahl. Schwere Artillerieschläge oder Luftbombardements gehören zu den teuersten Befehlen, alternativ könnten wir auch Fallschirmjäger abwerfen lassen.

    Vom Spielprinzip her ähnelt Blitzkrieg 3 dem ebenfalls sehr beliebten Company of Heroes 2. Wie im Konkurrenzprodukt von Relic geht es vor allem um Strategie und Taktik. Wie kann man seinen Feind flankieren, wo Schwachstellen ausnutzen? Doch viel Zeit zum Nachdenken sollen Spieler nicht bekommen. "Wir wollen keine ausufernden Rundenzeiten von ein oder mehr Stunden", erklärt Subbotin. Stattdessen komprimierten Spielspaß. 15 Minuten Zeit hat man für eine Karte. Erreicht man in der Zeit nicht sein Ziel, nämlich die gegnerische Basis, ist der Level verloren. Das soll Spieler unter Zeitdruck stellen und für schnelle "Turnaround-Zeiten" sorgen. Zu sehr in die Simulation wollen die Macher nicht abdriften. Das merkt man schon an der Geschwindigkeit von Panzern. Sie beschleunigen recht flott, bewegen sich in zügiger Geschwindigkeit über die Karte. Mit dem Realismus eine Company of Heroes, in dem Eisflächen und Schnee die eh schon behäbigen Stahlboliden zusätzlich beeinflussten, hat Blitzkrieg nichts gemein. "Wir wollen, dass Blitzkrieg 3 Spaß macht. Vor allem als Spiel, nicht als realistischer Panzersimulator", erklärt die Produzentin Larisa Nuretdinova.

    Blitzkrieg 3 im Preview-Video

    05:56
    Blitzkrieg 3: Der neue Teil der Strategie-Reihe in der Video-Vorschau

    Online, Free2Play, asynchron

    Solche Bombenabwürfe lassen sich gegen Kommando-Punkte einlösen - für jede Karte gibt es eine fixe Zahl. Solche Bombenabwürfe lassen sich gegen Kommando-Punkte einlösen - für jede Karte gibt es eine fixe Zahl. Quelle: Nival Ganz gradlinig und Old-School kommt Blitzkrieg 3 nicht daher. Auch Entwickler Nival muss mit der Zeit gehen, will nicht einfach ein typisches Strategiespiel auf den Markt werfen. Blitzkrieg 3 ist daher im Kern kostenlos – free2play also. Den Multiplayer-Modus gibt es gratis, nur die drei Einzelspieler-Kampagnen muss man kaufen, falls man Interesse an den Szenarien hat. Sie handeln aus der Perspektive der Sowjets (Vorstoß durch Osteuropa nach Berlin), der Amerikaner (Vorstoß durch Italien) und Deutschland (Blitzkrieg-Taktik gegen Frankreich) und sind jeweils sieben bis acht Missionen lang. Weitere Szenarien könnten folgen. "Wir wollen uns aber auf die weniger bekannten Kapitel der Geschichte stürzen", sagt Subbotin. "Den D-Day hat jeder Spieler ein Dutzend Mal gesehen."

    Um die Online-Anbindung kommt niemand herum. Wie bei einem Free2Play-Spiel üblich, startet man den Titel über einen Launcher, für den man online sein muss – egal ob Single- oder Multiplayer. Bei der Klientel sicherlich eine zweifelhafte Entscheidung. Ein wahrer Paukenschlag offenbart sich dann beim Multiplayer: Der findet nicht synchron statt, sondern asynchron. Jeder baut sich eine Basis auf. Fabriken, Verwaltungsgebäude und Verteidigungsanlagen lassen sich mit Geld kaufen, sie stellen dann selbstständig Einheiten für den Angriff her. Startet man ein Spiel, greift man die zuvor von einem Gegner gebaute Festung eines echten Mitspielers an. Der kann die Einheiten aber nicht selbst steuern. Stattdessen übernimmt die KI, man kann ihr nur Anweisungen geben, etwa einen Posten bis zum Schluss zu verteidigen oder freier zu patrouillieren. Das ist ein interessanter Ansatz, in Spielen wie Clash of Clans funktioniert das schon ganz gut.

    Grafisch erinnert Blitzkrieg 3 an seine Konkurrenten Company of Heroes und Men of War - ist jedoch im Detail unterlegen. Grafisch erinnert Blitzkrieg 3 an seine Konkurrenten Company of Heroes und Men of War - ist jedoch im Detail unterlegen. Quelle: Nival Aber: Ein synchroner PvP-Modus ist derzeit nicht geplant. Den aber wünschen sich viele Fans sehnlichst herbei. Das Problem: "Der Netzcode für synchronen und asynchronen Multiplayer ist von Grund auf unterschiedlich. Wir können nicht einfach parallel spielen lassen." Zumindest nicht am Anfang, denn ob ein synchroner Modus nachgereicht wird, ist noch nicht ganz vom Tisch. Der Grund dafür ist einfach: Nicht jeder hat noch Zeit, sich jeden Abend mit seinem Strategiespiel zu beschäftigen und will mehrere Stunden vor dem PC verbringen, um noch die Runde zu beenden. Das Argument wirkt aber vorgeschoben, weil die Rundenzeiten eh schon durch einen Countdown arg begrenzt sind.

    Finanzieren soll sich Blitzkrieg 3 über ein Premium-Modell, wie man es aus World of Tanks kennt. Hat man einen Premium-Account, bekommt man für einen Sieg mehr Erfahrungspunkte und Geld, steigt also schneller auf. Auch ein paar andere Items könnte es geben – und natürlich die Singleplayer-Szenerien. Pay2Win schließen die Entwickler aber aus. Überlegene Einheiten wird es ihren Aussagen zufolge nicht geben.

  • Blitzkrieg 3
    Blitzkrieg 3
    Developer
    Nival Interactive (RU)
    Release
    1. Quartal 2015
    Es gibt 12 Kommentare zum Artikel
    Von SergeantSchmidt
    Mhhhh schade, ein Multiplayer im Stil eines CoH hätte mir mehr gefallen. Aber das...kann ich ja gleich wieder…
    Von Schalkmund
    Wow, die Blitzkrieg-Reihe hatte ich ja völlig vergessen und gar nicht mehr damit gerechnet, dass da noch mal etwas…
    Von Zybba
    Du willst ein Spiel ohne Helden aber dafür soll es nur 4€ kosten? :-BIch geb dir auf jeden Fall Recht, hätte auch…

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Rollercoaster Tycoon World Release: Rollercoaster Tycoon World Atari , Pipeworks Software
    Cover Packshot von Transport Fever Release: Transport Fever
    • Es gibt 12 Kommentare zum Artikel

      • Von SergeantSchmidt Erfahrener Benutzer
        Mhhhh schade, ein Multiplayer im Stil eines CoH hätte mir mehr gefallen. Aber das...kann ich ja gleich wieder BoomBeach oder ClashOfClans zocken gehen.
      • Von Schalkmund Erfahrener Benutzer
        Wow, die Blitzkrieg-Reihe hatte ich ja völlig vergessen und gar nicht mehr damit gerechnet, dass da noch mal etwas kommen würde. Aber ich bezweifel mal, dass die das RTS-Genre wieder beleben können, die liefen ja damals schon unter ferner liefen 
      • Von Zybba Erfahrener Benutzer
        Du willst ein Spiel ohne Helden aber dafür soll es nur 4€ kosten? :-B

        Ich geb dir auf jeden Fall Recht, hätte auch gerne wieder ein neues DoW!
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1149819
Blitzkrieg 3
Vorschau mit Video: Online-Multiplayer gegen Offline-Gegner
Um Blitzkrieg war es lange still. Der zweite Teil der beliebten Panzer-Strategiemarke erschien 2005. Nun kommt Blitzkrieg 3 und will mit einem fast einzigartigen Konzept überzeugen: Im asynchronen Online-Multiplayer kämpft man gegen Offline-Gegner. Wir haben das ausprobiert.
http://www.pcgames.de/Blitzkrieg-3-Spiel-19115/Specials/Vorschau-mit-Video-Online-Multiplayer-gegen-Offline-Gegner-1149819/
04.02.2015
http://www.pcgames.de/screenshots/medium/2015/02/Blitzkrieg_3_Screenshots___1_-gamezone_b2teaser_169.jpg
blitzkrieg,strategie
specials